Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

asg
Beiträge: 17
Registriert: So 25. Sep 2016, 19:39

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von asg » Mi 16. Aug 2017, 15:16

EDDS hat geschrieben: Könntest Du bitte die Blöcke bereitstellen, danke.
Bild

EDDS
Beiträge: 130
Registriert: Di 24. Mär 2015, 22:46
Wohnort: Stuttgart

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von EDDS » Mi 16. Aug 2017, 16:45

vielen Dank, dann fange ich mal mit abtippen an ;)

asg
Beiträge: 17
Registriert: So 25. Sep 2016, 19:39

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von asg » Mi 16. Aug 2017, 20:00


StephanT
Beiträge: 41
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 11:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von StephanT » Di 22. Aug 2017, 20:00

Moin

Kann es sein das die Sonde von Idar-Oberstein keine GPS Daten sendet. ???

andreas6
Beiträge: 3627
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von andreas6 » Di 22. Aug 2017, 20:05

Nein, die aktuelle Sonde bringt Gps-Daten.

MfG. Andreas

zilog80
Beiträge: 363
Registriert: So 31. Aug 2014, 14:08

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zilog80 » Sa 26. Aug 2017, 16:21

In den letzten Tagen habe ich mich nun mit den Temperaturdaten und dem Temperatursensor der RS41 beschaeftigt. Laut Datenblatt ist der Sensor ein Platinum RTD, bei T0=0C bekomme ich etwa 1000 Ohm und bei Zimmertemperatur etwa 1080 Ohm. Der Widerstand bei einem PT1000 geht mit der Temperatur annaehernd linear. Es gibt noch einen zweiten T-Sensor, der zum Feuchtigkeitssensor gehoert.

Im PTU-Block 7A2A findet man Temperatur, Feuchtigkeit und nochmal Temperatur jeweils mit 3x24 bit. Zahl1 entspricht dem Sensorwert, Zahl2 und Zahl3 sind Referenzwerte, die sich kaum aendern. Wenn man jeweils die erste Zahl plottet und mit den gemeldeten Temps vergleicht, kann man die Werte bis auf Skalierung schnell identifizieren.

Auf der Platine findet man zwei Referenzwiderstaende, 750 Ohm und 1100 Ohm (bei aelteren RS41 beschriftet, bei neueren blau), die zu den erwartbaren Temperaturen passen, die gemessen werden sollen. Diese Widerstaende verhalten sich zueinander etwa wie die Referenzwerte in den Daten. Damit koennte man grob eine Skalierung und ein Offset bestimmen. Der so ermittelte Sensorwiderstand kommt der tatsaechlichen Temperatur, wie sie in den Temp-Daten gemeldeten wird, schon recht nahe. Die Abweichungen von Sonde zu Sonde schwanken jedoch um mehrere Grad, obwohl die Werte zu den Referenzwiderstaenden kaum schwanken.
Da muessen wohl die Kalibrierdaten weiterhelfen, bei der RS92 waren die ja auch schon wichtig. Die zu messenden Widerstaende sind auch nicht so gross wie bei einem Thermistor, da spielen kleine Stoerungen vielleicht eine groessere Rolle.

Die Kalibierdaten sind anders als bei der RS92 nicht durchnummeriert. Wenn man dennoch nach float32-Werten sucht und byte fuer byte durchgeht, fallen 12-byte-Blocks mit Nullen auf und sinnvolle float-Werte, die keine absurden Exponenten haben. Beispiel:

Code: Alles auswählen

 61 48 80 84 03 00 00 0F 00 00 00 00 00 4E 31 33                 N13
 32 30 30 36 32 F5 4E 00 00 58 02 12 05 B4 3C A4    20062
 06 14 87 32 00 00 00 FF FF 00 00 00 00 03 16 23
 E8 03 00 04 00 07 00 BF 02 91 B3 00 06 00 80 3B
 44 00 80 89 44 00 00 00 00 00 00 3C 42 2A E9 73
 C3 5F 28 40 3E BB 92 09 37 16 20 9A 3F E6 81 14
 BE FB A5 FC 3B 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
 00 00 00 00 00 39 A7 31 42 22 1A A1 40 E1 79 29
 BB 52 98 0F C0 5F C4 1E 41 C3 9F 67 C0 E9 6B 59
 42 33 9A BA C2 8E D2 4E 42 C3 7B 1B 42 F8 6F 51
 43 F0 37 BD C3 A8 C5 12 41 93 3D 9C 41 EB 41 16
 43 14 E8 16 C3 45 28 8C C3 09 4B 36 43 4F F6 4A
 45 6F 3A 7F 45 86 91 69 C3 F1 AF AC 43 8D 37 48
 43 7B 1F C2 C3 87 1A 62 C5 00 00 00 00 54 D7 61
 43 F4 0C 69 C3 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
 00 00 00 00 00 89 20 BA C2 00 00 00 00 00 00 00
 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
 00 00 00 00 00 2A E9 73 C3 5F 28 40 3E BB 92 09
 37 B4 A0 A3 3F E3 1B 53 BD 79 5B D2 3B 00 00 00
 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
 00 00 FF FF FF C6 00 62 5E 31 42 00 00 00 00 00
 CD CC CC 3D BD FF 4B BF 47 49 9E BD 66 36 B1 33
 5B 39 8B B7 1B 8A F1 39 00 E0 AA 44 F0 85 49 3C
 00 00 00 3F 00 00 90 40 00 00 A0 3F 00 00 00 00
 33 33 33 3F 68 91 2D 3F 00 00 80 3F 00 00 00 00
 00 00 00 00 E6 96 7E 3F 97 82 9B B8 AA 39 23 30
 E4 16 CD 29 B5 26 5A A2 FD EB 02 1A EC 51 38 3E
 33 33 33 3F 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
 F6 7F 74 40 3B 36 82 BF E5 2F 98 3D 00 01 00 01
 68 56 47 BE 45 A6 05 3F 00 00 00 40 85 1A CB 41
 98 66 CB 41 00 00 40 40 FF FF FF C6 FF FF FF C6
 58 9D 79 44 F6 C8 79 44 52 53 34 31 2D 53 47 50            RS41-SGP
 00 00 52 53 4D 34 32 31 00 00 00 00 4E 30 37 34      RSM421    N074
 31 30 36 37 00 30 30 30 30 30 30 30 30 30 30 00    1067 0000000000
 00 00 00 4E 31 32 31 30 34 32 33 00 00 81 23 00       N1210423
 00 1A 02 00 02 BE FC B3 3F AA 00 00 00 00 23 9F
 A5 C3 18 75 59 C1 F2 81 33 43 AA 98 1A C2 AD 04
 AA 40 4A 56 8B BE 00 00 80 3F 8E 4F C5 3D BD CF
 28 BD BB CE C7 B9 00 00 00 00 A4 0C 2B 3A 60 D0
 D4 B9 73 68 69 37 00 00 00 00 57 68 98 B6 0A 04
 0E 36 00 00 00 00 D5 CA A4 3D 5D A3 65 39 7F 87
 22 39 00 00 00 00 00 00 00 00 09 FE B7 BC C8 96
 E5 3E 31 99 1A BF 12 DA DA 3E B6 84 68 C1 67 55
 57 42 D6 C5 AA C1 84 9E C7 C1 FD BC 3E 41 1E 16
 4C C2 7C B8 8B 41 BB 32 F4 41 00 00 00 00 00 00
 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 03 00 01 00 14 00
 C8 00 46 00 3C 00 05 00 3C 00 18 01 9E 62 D5 B8
 6C 9C 07 B1 00 3C 88 77 00 00 00 00 00 00 00 00
 FF FF CA E9 5A 02 07 00 23 2B 07 02 1A 20 00 00

[...]
 48:     1.50481e-36     3.67346e-40     9.63083e-35     6.42854e-40 
 52:       -0.500107     2.80649e-37     -1.0314e-28    -6.75259e-08 
 56:     1.64906e-38      2.4206e-35     5.51264e-40    -2.15239e-42 
 60:      0.00390625             750     6.26616e-39    -2.44765e-41 
 64:    -3.08151e-33            1100     6.29414e-39     2.45858e-41 
 68:     9.52883e-44               0               0               0 
 72:       0.0078125              47     1.72515e-13    -1.28644e+25 
 76:     3.69465e+31        -243.911     2.81677e+19     1.24214e-14 
 80:         2.63084        0.187654     -0.00290299    -1.18167e-27 
 84:     3.53243e-33         8.2e-06     1.47856e-25     1.27237e-19 
 88:    -3.31052e-23          1.2041    -2.26204e+23    -8.45799e-38 
 92:     1.31165e-26       -0.145027     -1.9739e+36    -4.36704e-16 
 96:    -6.89468e+36      0.00771022     5.50893e-39     2.15183e-41 
100:     8.26766e-44               0               0               0 
104:               0               0               0               0 
108:               0               0               0               0 
112:               0               0      0.00012207    -2.56739e-15 
116:     4.86682e-09         44.4133     2.63182e-18     3.35543e-23 
120:    -5.22226e-19         5.03444    -2.22086e+20     1.46197e+35 
124:     5.54845e-14       -0.002586     4.01927e+11    -2.72364e-24 
128:     1.50202e-29        -2.24367     2.76789e+19        -895.001 
132:     2.07919e-20         9.92294         -193.12    -8.26934e-20 
136:     1.50892e+24        -3.61913    -2.90754e+25     5.65177e+26 
140:     4.15023e+15         54.3554     4.52505e-08    -3.70699e-23 
144:     -0.00117645        -93.3012    -4.80044e-30    -3.06576e+11 
148:     1.76629e+09         51.7056        -194.308     2.02769e+36 
152:     2.08253e-22         38.8709    -1.57479e+34     1.53664e+29 
156:     6.44164e+10         209.437    -2.41792e+29     2.86416e-05 
160:      -0.0449069        -378.437    -2.17314e-14        -5400.47 
164:     1.24741e-27         9.17326    -2.43693e-27       0.0719015 
168:    -6.27252e-22         19.5301     -2.3406e+26          29.407 
172:     1.56646e-25         150.257     9.84937e-27    -2.80059e+24 
176:     3.74944e-25        -150.907         6242.86      1.0978e-14 
180:    -1.29632e-31        -280.315     4.70763e-33     9.02849e+06 
184:      3.0255e-06         182.293     3.27512e+09    -1.05095e+33 
188:     8.07107e+06         3247.39     6.10592e+28     0.000912745 
192:     2.47814e+38         4083.65    -3.71451e-35    -2.11843e-28 
196:      2.1991e+25        -233.568    -1.93527e+30    -4.39765e-10 
200:    -5.00064e-12         345.375    -6.02969e-31       1.684e-05 
204:          187957         200.217     1.01396e+36      5.3207e-20 
208:        -39.8704        -388.246    -2.94544e-34      5.6151e-23 
212:     7.12645e+20        -3617.66     1.81268e-38     7.08076e-41 
216:     2.76056e-43               0     2.19902e+12    -2.33096e+14 
220:     4.96513e+20         225.841    -6.19191e+31     3.76347e-31 
224:     1.06502e+25        -233.051     1.79456e-38        7.01e-41 
228:     2.73253e-43               0               0               0 
232:               0               0               0               0 
236:               0               0               0               0 
240:               0               0    -1.54074e-33     2.32087e-19 
244:    -0.000612393        -93.0635     1.78829e-38     6.98547e-41 
248:     2.71852e-43               0               0               0 
252:               0               0               0               0 
256:               0               0               0               0 
260:               0               0               0               0 
264:               0               0               0               0 
268:               0               0               0               0 
272:               0               0               0               0 
276:               0               0               0               0 
280:               0               0               0               0 
284:               0               0               0               0 
288:               0               0     1.13687e-13    -1.28448e+25 
292:     3.69463e+31        -243.911     2.81677e+19     1.24214e-14 
296:         2.63084        0.187654     -0.00290299    -1.18167e-27 
300:     3.53243e-33         8.2e-06    -1.70467e-07    -3.05296e-19 
304:    -1.74236e-17         1.27834    -3.53512e+21     3.75951e-22 
308:     6.69532e+11      -0.0515403     1.22879e+35     7.02954e+16 
312:     -2.3566e+11       0.0064196     5.49376e-39     2.14595e-41 
316:     8.26766e-44               0               0               0 
320:               0               0               0               0 
324:               0               0               0               0 
328:               0               0               0               0 
332:               0               0               0    -1.70141e+38 
[...]
In der zweiten Spalte sieht man interessante Zahlen. Vergleicht man verschiedene Sonden, faellt auf, dass sich in dem Abschnitt oben nur wenige Zahlen aendern. Gleich bleibt z.B. [ -243.911, 0.187654, 8.2e-06 ] ab Offset 77 und 293, und die naechsten 3 Zahlen ab Offset 89 und 305 sind jeweils veraenderlich. Ebenso 117/121. Die zwei Gruppen mit [ -243.911, 0.187654, 8.2e-06 ] koennten also zu den beiden Temperaturen gehoeren und dazwischen Feuchtigkeit, so wie auch die Messdaten angeordnet sind. Zudem sieht man vor der ersten Temperaturgruppe noch die Zahlen 750 und 1100, die zufaellig die Werte der Referenzwiderstaende bilden. Nun koennte man Kalibrierdaten auf viele verschiedene Weisen zur Korrektur anwenden, da muss man wohl die Daten mit den passenden Temps vergleichen und rumprobieren. Mit genuegend Vergleichsdaten kann man sich empirisch etwas basteln; schoener waere natuerlich, das Prinzip zu finden und ohne eigene Transferfunktionen auszukommen. Wie es aussieht, werden auch viele Zusatzdaten mitgeliefert.
Irgendeine Bedeutung werden die konstanten Koeffizienten -243.911, 0.187654, 8.2e-06 wohl auch haben. Wenn man aus dem Widerstand eines PT1000 die Temperatur approximieren will, kann man von der Naeherung
R/R0 = 1 + a*T + b*T*T + c*(T-100)*T*T*T , a=3.9083e-3, b=-5.775e-7, c=-4.183e-12, (T>0: c=0)
ausgehen. Wir haben hier zwar eher Temperaturen unter Null, aber die Abweichung ist mit c=0 auch bis -80 Grad nur gering. Den quadratischen Ausdruck kann man dann recht einfach loesen. Und wenn man fuer den Wurzelausdruck die Taylorentwicklung nimmt, faellt auf, dass die Koeffizienten dann von der Groessenordnung und sogar von den Werten her den [ -243.911, 0.187654, 8.2e-06 ] recht nahe kommen. Aber eben nicht ganz; allerdings gibt es ja noch die Kalibrierwerte, hier z.B. (1.2041, -0.145027, 0.00771022), die sich auf irgendwas beziehen sollten. Und damit kommt man dann schon erstaunlich nahe an die gewuenschte Temperatur.

Etwas Spielraum im Zusammenstellen/Anwenden der Korrekturwerte gibt es noch, aber eigentlich passt es mit den bisherigen Vergleichsdaten schon sehr gut. Die Temps sind leider auch nicht so detailiert. Nehme auch an, dass die Hoehe dort ueber Geoid ist und nicht Ellipsoid (oder Druck-abgeleitet).

Die Anordnung der Bauteile auf der Platine kann natuerlich auch Hinweise geben. Hab auf der Platine immerhin die Verbindungen von Sensor und Referenzwiderstaende zum Mux finden und den Hex-Inverter identifizieren koennen. Und noch ein paar Verbindungen und den STM32... Mittlwerweile sind die Bauteile so klein, dass die nicht einfach zu lesen oder zu beschriften sind. Vielleicht hat sich hier jemand, der sich damit besser auskennt, die RS41 schonmal genauer angesehen und kann etwas zu den kleineren Bauteilen sagen.

asg
Beiträge: 17
Registriert: So 25. Sep 2016, 19:39

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von asg » Mo 28. Aug 2017, 20:35

zilog80 hat geschrieben: 58 9D 79 44 F6 C8 79 44 52 53 34 31 2D 53 47 50 RS41-SGP
Schau dir diese float an, beide über 1000.

[3910] 0x21: b2 b9 7a 44 29 0c 7b 44 52 53 34 31 2d 53 47 50
[6154] 0x21: fc 59 7e 44 3c 9a 7e 44
[6460] 0x21: 8a 41 7c 44 1c 65 7c 44
[5338] 0x21: a3 2c 7c 44 a3 50 7c 44
[5746] 0x21: fd c9 7f 44 c3 e5 7f 44

Fünf Sonden die ich dekodiert habe. HTH

zilog80
Beiträge: 363
Registriert: So 31. Aug 2014, 14:08

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zilog80 » Di 29. Aug 2017, 01:17

Bin mir nicht sicher, was du andeuten willst. Kurz vor dem String mit dem Sondetyp, da kommen einige floats, die nicht allzugross oder klein sind, die sind auch veraenderlich.
Hab hier einige von DWD-Essen der letzten Tage:

Code: Alles auswählen

rs41-20170819_00Z-cal.txt:    528:   995.565     532:   996.49
rs41-20170819_12Z-cal.txt:    528:   998.458     532:   999.14
rs41-20170820_00Z-cal.txt:    528:  1001.27      532:  1002.32
rs41-20170820_12Z-cal.txt:    528:  1004.18      532:  1005.22
rs41-20170821_00Z-cal.txt:    528:  1005.98      532:  1006.6
rs41-20170821_12Z-cal.txt:    528:  1005.69      532:  1006.68
rs41-20170823_00Z-cal.txt:    528:  1000.23      532:  1001.11
rs41-20170823_12Z-cal.txt:    528:   998.452     532:   999.16
rs41-20170824_00Z-cal.txt:    528:   995.065     532:   996.02
rs41-20170824_12Z-cal.txt:    528:   998.66      532:   999.74
rs41-20170826_00Z-cal.txt:    528:   997.679     532:   998.64
rs41-20170826_12Z-cal.txt:    528:   996.793     532:   997.9
Wo ich die gerade anschaute, dachte ich erst, koennte vielleicht was mit dem R0 des PT1000 sein, aber die Abweichungen scheinen mir etwas gross, passt auch nicht zu den anderen Werten, die wohl zu den Temperatursensoren gehoeren.
Koennten aber auch Messwerte der Bodenstation vor dem Start sein. Korreliert mit dem Luftdruck der Tage in Essen:
Luftdruck_Essen-20170819_20170827-CFT0829_12155112E37.jpg
Hier der Plot zu den Zahlenwerten oben:
Cal-528_532-Essen-20170819_20170827.jpg
Wenn man grob QFE->QFF umrechnet, Essen liegt wohl auf 150m, koennte man denken, dass es der Stationsluftdruck als QFE ist.
Und bei einer alten Aufnahme von Zagreb, RS41-SG ohne Durcksensor, steht dort -32768.

Etwas davor sind noch Werte zwischen 25 und 27, passt wiederum zum bias/offset von der Groessenordnung, hab jetzt aber nicht verglichen. Wenn das andere der Druck ist, vielleicht Temperatur. Tagsueber vielleicht, hab nicht geguckt, war glaube kuehler, und Nachts ganz bestimmt kuehler. Nee, Temperatur passt irgendwie nicht so ganz, Dezember in Zagreb war auch nicht 26 Grad... Vielleicht steht es ja woanders. Meine aber, bei den Messwerten fuer den Luftdruck spielt der Stationsdruck eine Rolle.

einergehtnochrein

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von einergehtnochrein » Di 29. Aug 2017, 08:45

Das ist ganz sicher der Stationsluftdruck. Bei den noch seltenen Starts einer RS41 vom Hohenpeißenberg (1000m) stehen dort Werte um die 900.

Die beiden Werte fünf floats davor (Offset 508/512) hatte ich bisher immer für Temperaturen gehalten. Die Außentemperatur vielleicht nicht direkt, aber womöglich die Temperatur dort wo die Startvorbereitung stattfindet?

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3990
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Robby_DG0ROB » Di 29. Aug 2017, 09:45

Hattest du das nicht mal bei zwei Lindenberger Sonden ermitteln können, als wir noch den QNH zur Startzeit recherchiert hatten? Wenn noch irgendwo eine weitere Temperatur auftaucht, könnte das die von Feuchtesensor sein; sollte aber in etwa der vom T-Sensor entsprechen.

astrohardy
Beiträge: 150
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von astrohardy » Do 31. Aug 2017, 03:34

.. ggf zum dekodieren, falls einem das USB-Kabel vom Stick wieder rausgerutscht ist..
Ich habe meinen Stick in ein kleines Gehäuse eingebaut und das USB-Kabel am Boden des Gehäuses fixiert. Das ganze gibt ein kompaktes zugentlastetes Kästchen, und seither rutscht mir das USB-Kabel nicht mehr ab.



Hartwig

andreas6
Beiträge: 3627
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von andreas6 » Do 31. Aug 2017, 18:32

Das Rausrutschen ist hier nicht das Problem, da ich immer eine kurze Usb-A-Verlängerung benutze. Aber die mangelnde Vibrationsfestigkeit der Usb-A-Verbindungen macht hier schon immer Ärger im Auto. Gewöhnlich muss man zum Schluss mit dem Fahrzeug ins Gelände und da geht es ganz schön rappelig zu. Bei manchen Touren darf ich die Usb-Geräte mehrfach stecken und ziehen, damit sie wieder los laufen. Mit SubD wäre das gar kein Thema.

MfG. Andreas

zilog80
Beiträge: 363
Registriert: So 31. Aug 2014, 14:08

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zilog80 » Di 5. Sep 2017, 16:41

Temperatur, Teil3: M10

Die M10 hat als Temperatursensor einen Thermistor, der bei Zimmertemperatur einen etwas hoeheren Widerstand anzeigt als die DFM. In
https://www.gruan.org/gruan/editor/docu ... ffelin.pdf
wird Typ/Hersteller erwaehnt, PB5-41E-K1 (Shibaura). Bei Shibaura findet man auch ein paar Eckdaten (B-Wert, R0/T0), die dazu passen. Leider gibt es keine Referenzwerte fuer negative Temperaturen, fuer die die Approximation mit dem angegebenen B-Wert leider nicht mehr gut passt. Hab welche fuer einen aehnlichen Thermistor mit (wie es aussieht) doppelten Widerstandswerten gefunden. (Hab gemerkt, dass ein genaues Thermistormodell durchaus wichtig ist, um zu wissen, welcher Anteil noch Kalibierung sein muesste oder ob noch was anderes fehlt. Probiere bei der DFM auch noch rum, da gibt es ein genaueres Datenblatt.)
Im Gruan-Dokument wird noch erwaehnt: "Electronic circuit: 3 measurement ranges".

In den Rohdaten hab ich erstmal eine Stelle kurz vor der Seriennummer ausgemacht mit Werten, die zu einem 12bit-ADC passen und die sich ziemlich wie ein Thermistor im Spannungsteiler verhalten. Auf der Platine fallen mehrere Widerstaende zu P1.3-7 auf, die alle mit P6.7/A7 verbunden sind und mit dem Thermistor. Der MSP430 der M10 laesst sich recht leicht auslesen und Disassemblieren. Wenn nach einiger Zeit ein paar Bausteine im Code identifiziert sind, ergibt sich ploetzlich ein plausibles Bild, das auch die Bemerkung oben erklaert (und was sonst noch in der Sonde vorgeht...). Es gibt sozusagen drei Messkonfigurationen fuer drei Temperatur-/Widerstandsbereiche. Wegen des exponentiellen Verlaufs waere ueber den gesamten Bereich -80..+40 Grad Celsius mit einem einfachen Spannungteiler keine gute Aufloesung zu erreichen. So gibt es, wenn ich es richtig sehe:
(1) Rs=12.1k (P1.7 hi)
(2) Rs= 36.6k, Rp=330k (P1.6 hi, P1.4 lo)
(3) Rs=475k, Rp=3000k (P1.5 hi, P1.3 lo)
(Die parallelen Rp in (2) und (3) haben kaum Einfluss.) Der ADC12 am Kanal A7 nimmt dann 6 Werte und verwirft min und max und mittelt die restlichen 4. Vielleicht koennte man die Aufloesung einen tick erhoehen, wenn man die Summe weitergeben wuerde, die wuerde noch in 16 bit passen. Dem 12bit-Ausgabewert wird noch 0xA000 vorangestellt, deshalb fiel mir diese Stelle wohl erst spaeter auf. Davor steht in den Daten noch 0, 1 oder 2 fuer die Konfiguration und hinter dem Messwert werden noch passend zur Konfiguration Werte aus info_mem kopiert, koennten Kalibrierwerte sein. Die Messwerte beim Uebergang zwischen zwei Stufen passen sehr gut, eventuell leicht verschoben, da koennte die Kalibrierung reinkommen.

Hab zur M10 zwar einige Aufnahmen, nur sind die gemeldeten Temps als Referenz nur duenn. Fuer Temperatur sind die unteren 10km interessant, da aendert sich die Temperatur fast ueber den gesamten Messbereich. Hab da Messungen, wo die Temps nur alle paar tausend Meter einen Messwert zeigen. Die Franzosen melden mehr, die sind aber auch schwer von hier so tief zu empfangen. Das grobe Messprinzip passt aber schonmal. Und um sich mit dem MSP430 naeher zu beschaeftigen, ein guter Startpunkt.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3990
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Robby_DG0ROB » Mi 6. Sep 2017, 01:11

Leider war das Wiener M10-Intermezzo vor einigen Tagen nur sehr kurz, aber die dortigen OMs haben Aufzeichnungen und auch die Sonden dazu.

zilog80
Beiträge: 363
Registriert: So 31. Aug 2014, 14:08

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zilog80 » Mi 6. Sep 2017, 11:19

Hab kein Bild von der Platine hochgeladen, hier kann man auch nur kleine Bilder laden,hatte aber mal eins wegen der JTAG/BSL-Anschluesse:
https://github.com/rs1729/RS/blob/maste ... AG_BSL.jpg
Auf der Wiener Seite ist auch ein Bild (http://www.qsl.net/oe1ffs/Sondenpage/M10/M10-4.JPG), wo der MSP430 und das drum herum gut zu erkennen sind. Zwischen dem rechten ElKo und dem MCU sind die Widerstaende fuer die Spannungsteiler-Thermistor. Ganz oben die Anschluesse vom Sensor, links ist GND und ganz rechts Thermistor. Zweiter von rechts geht zum TLC555 und von dort zu P4.1, da wird wohl die Feuchtigkeit gemessen.

firebird
Beiträge: 8
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 16:04

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von firebird » Do 14. Sep 2017, 15:31

Hallo Gemeinde,

ich habe gerade SM auf einen kleinen Laptop (Win xp) gespielt, weil ich den für nix anderes mehr brauch. Da sollte er eigentlich nun autark auf Sonden aufpassen. Nun kann ich aber keine Karten mehr online aktualisieren per Button "G-M". Suche im www brachte immer nur den Hinweis, daß ausschließlich kalibrierte Karten darauf funktionieren. Hab ich aber drauf, die Maps vom vorhergehenden System (baugleicher Lappi) habe ich mit übernommen mitsamt der .clb Dateien...
Doch jedesmal, wenn ich zoome und dann mit G-M aktualisieren möchte, erscheint ganz links unten "Map image download failed. Server may be unavailable"
Weiß jemand, woran das liegt?

Danke, und Grüße in die Runde
-firebird-
Zuletzt geändert von firebird am Do 14. Sep 2017, 18:53, insgesamt 1-mal geändert.

Grassator
Beiträge: 42
Registriert: Do 14. Sep 2017, 16:32

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Grassator » Do 14. Sep 2017, 17:09

Moin moin, guten Tag und Servus,

jetzt ist es soweit das ich mich doch angemeldet hab. Ich hab kein Vorstellungs thread gefunden daher muss das hier mit rein xD.
Zu mir: Ich bin 34 und gerade dabei mich dem Thema Afu zu widmen und stolperte mal über das APRS so das natürlich https://www.youtube.com/watch?v=bMA6k9bmt2k nicht ausblieb.

Jetz stellt sich mir allerdings die frage was ihr eigentlich zum direkten auffinden der Sonden vor Ort verwendet?
Ich nutze einen Raspberry mit SDR einfach als scanner. Kommt hier jemand aus dem raum Bayern dem man vielleicht sogar zufällig über den weg laufen könnte?

Benutzeravatar
Chefbastler
Beiträge: 2367
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Chefbastler » Do 14. Sep 2017, 17:38

Grassator hat geschrieben:Moin moin, guten Tag und Servus,

Kommt hier jemand aus dem raum Bayern dem man vielleicht sogar zufällig über den weg laufen könnte?
Kann dir sicher passieren. Kenne hier genügend Sondenjäger in Bayern.

Ich bin südöstlich von München bis Salzburg unterwegs.

Zum aufinden ist am einfachsten Empfänger an PC und Koordinaten deocodiern mit Zillog, DXL-Decoder von OE5DXL, Sondemonitor(bei RS92 GPS fehlerhaft),...

Vor Ort kann auch einfach mit einer Yagi und Empfänger mit Pegelanzeige gepeilt werden.

Grassator
Beiträge: 42
Registriert: Do 14. Sep 2017, 16:32

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Grassator » Do 14. Sep 2017, 17:51

Ja ich bleib eher so in meinem refugium. Gibt ja scheinbar hier auch genug "Konkurenz" oder zumindest auf mysteriöse weise verschwindende Sonden :lol:
Bis maximal Deggendorf Straubing Amberg und Klatau. Die "Barbaren" ähh Donau grenze halt xD

Ich hab nur noch nicht die richtige Antenne gefunden für das Scannerlein. Vielleicht hat da einer noch so einen Geheimtip was am besten geht?
Ne yagi 30 40 50 mit 10cm abstand oder die Loop von SWL Bernhard?

Benutzeravatar
Taucher
Beiträge: 207
Registriert: Do 9. Apr 2015, 18:49
Wohnort: BaWü

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Taucher » Do 14. Sep 2017, 20:55

@Firebird:
Internet mit IPv6 only?
Firewall?
Zu viel "rausgezoomt"?
Systemprotokoll (eventvwr / Ereignisanzeige)?
Map-Verzeichnis richtig konfiguriert?

andreas6
Beiträge: 3627
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von andreas6 » Do 14. Sep 2017, 21:16

Der G-M-Knopf von SM geht eigentlich immer, sofern der Pc eine nutzbare Internetverbindung hat. Die so geladenen Karten sind automatisch kalibriert und direkt nutzbar. Sie lassen sich auch später aus dem Kartenverzeichnis aufrufen, sofern man das korrekt konfiguriert hat. Das funktioniert für neue Karten aber nur mit Internetverbindung.

Zwei andere Möglichkeiten gibt es noch. Man kann in SM Fremdkarten laden, sofern man sie kalibriert bekommt. Die DTK200 für D gibt es gratis. Dann kann SM Positionen seriell weiter melden, wie etwa an eine Top50 oder Top200. com0com als Verbinder ist da ganz nützlich.

MfG. Andreas

firebird
Beiträge: 8
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 16:04

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von firebird » Fr 15. Sep 2017, 04:18

Moin Taucher und Andreas,
das Map-Verzeichnis ist korrekt angegeben. Da habe ich paar Karten die vorher schon für SM liefen drinn und auch in das Programm geladen, in verschiedenen Zoomstufen probiert zu aktualisieren. Firewall mal probehalber deaktiviert, Laptop hängt am LAN, Rinex-Dateien zB kann ich problemlos downloaden vom NAVCEN...

Grüße!
-firebird-

Grassator
Beiträge: 42
Registriert: Do 14. Sep 2017, 16:32

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Grassator » Fr 29. Sep 2017, 02:16

Moin,

ich habe grad 7 Wettersonden auf dem Schirm allerdings kann ich eine nicht zuordnen auf 404,3Mhz?
Kennt das jemand?
Die anderen sind,
Prag auf 401,1 Mhz
Prostejov 402,1 Mhz
Oberschleissheim 402,3 Mhz
Kümmersbruck auf 402,7 Mhz
Wien 403,5 Mhz
Stuttgart 405,1 Mhz

Ach und bei SondeMonitor geht der G M button nicht. Meldung "Server unerreichbar" blos warum erschließt sich mir nicht.

MfG

Grassator

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3990
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Robby_DG0ROB » Fr 29. Sep 2017, 11:33

Kommt auf die Tageszeit drauf an: Altenstadt hat tagsüber sporadisch DFMs auf der 404.310 in Betrieb.

Wien hat normal die 401.000, experimentiert aber derzeit mit "alten" RS41-SGP und zeitweilig zusätzlich oder auch mal ersatzweise mit M10. Prag startet derzeit wegen des Umbaus der Station auf RS41 auch hin und wieder auf verschiedenen Frequenzen RS41 "außer der Reihe".

Grassator
Beiträge: 42
Registriert: Do 14. Sep 2017, 16:32

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Grassator » Mo 2. Okt 2017, 17:56

Mhh naja dann wirds wohl Altenstadt gewesen sein. Wien wird ja nicht 2 gleichzeitig hochschicken oder.
Kann man auf 137 Mhz eigentlich sprechfunk betreiben?
Wollte grad den Nooa Sat abwarten aber das kann ich grad knicken Russen oder Tschechen singen hier ihre Tiraden, ja sie singen wirklich.
Schwarzfunkklein.jpg

Antworten