DAB+ Empfang diesmal im Auto

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Antworten
space24
Beiträge: 94
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 02:04

DAB+ Empfang diesmal im Auto

Beitrag von space24 » Fr 28. Aug 2015, 01:21

Hi Leute,

Ich habe in meinem Kia Ceed JD das Original Radio gegen dieses super Android Teil getauscht.

Bild

Leider ist da das eingebaute Radio nicht so toll... Nun habe ich per USB einen Noxon DAB+ stick angeschlossen

Bild

Das funktioniert auch ganz ok. Nur leider scheint die Auto antenne die DAB+ Frequenzen rauszufiltern. Ich bekomme keinen einzigen DAB sender rein. (Mit der mitgelieferten Stummel antenne funktioniert es.). Ich habe auch keine Informationen darüber gefunden ob die Original Antenne Aktiv ist. In der Steckerbelegung steht nur "Fernbedienungsantenne"

Bild

Als Adapterkabel habe ich mir an eine ISO Antennenbuchse einen IEC Stecker gelötet. (beides glaube 75Ohm, ich weis nur leider nicht welchen Wellenwiderstand die Kia Antenne hat)

Das Problem ist ich kann die Dachantenne nicht so einfach tauschen dafür müsste ich den gesammten Dachhimmel abbauen was ein riesen aufwand wäre...


Könnt ihr mir helfen?


Gruß Nils

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5427
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: DAB+ Empfang diesmal im Auto

Beitrag von Desinfector » Fr 28. Aug 2015, 07:00

2. Antenne? z.B. Fenster-Klebeantenne?

ansonsten die Frage:
was kommt auf den DAB Programmen nun grossartig anderes als sonst als dass sich solcher Aufwand lohnt?

manuel
Beiträge: 425
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 00:14

Re: DAB+ Empfang diesmal im Auto

Beitrag von manuel » Fr 28. Aug 2015, 08:55

Hallo,

kann es sein das deine Autoantenne eine Phantomspeisung braucht ? Bei meinem Passat war das so, und drossel+Kondensator drangetüdelt und siehe da: super Empfang :)

Grüße,
Manuel

Benutzeravatar
T5000
Beiträge: 24
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 11:57
Wohnort: Lichtenau

Re: DAB+ Empfang diesmal im Auto

Beitrag von T5000 » Fr 28. Aug 2015, 10:24

Also ich kann dir nur empfehlen so eine Scheibenantenne einzubauen und mit dem Stick zu verbinden:
Bild

Ich habe so eine Antenne jetzt schon in 2 Fahrzeugen verbaut, die gehn meiner Meinung nach super.
Montiert immer an der Frontscheibe auf der Beifahrerseite. Das Erste Radio war ein Kennwood DAB+ in meinem alten Astra.
Jetzt habe ich genau so eine Antenne an einem Albrecht DAB DR56 Empfänger in meinem Volvo V50.
Das ist son Teil welches das DAB auf UKW umsetzt da der Volvo leider keinen DIN Schacht hat. Bei interesse kann ich gern mehr Bilder zeigen.

Gruss Thomas
Dateianhänge
Albrecht DAB+ DR56 in Volvo V50
Albrecht DAB+ DR56 in Volvo V50

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3184
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: DAB+ Empfang diesmal im Auto

Beitrag von gafu » Fr 28. Aug 2015, 10:29

zur originalantenne:
Wenn die antenne kürzer als 60..65 cm ist, ist meistens ein 1-transistor-antennenverstärker (bringt 10..12dB verstärkung) im antennenfuß eingebaut. Der braucht 12V auf dem antennenkabel. Hat er keinen strom, kommt kein signal aus der leitung.

ob die 120~230 mhz da noch durchgehen.. ich vermute das da keine steilflankigen filter eingebaut sind, muss doch alles billig billig sein.

müsste man wohl mal messen was da rauskommt, und vergleichen mit einer passiven antenne. hab nur leider keine autoantenne da, und radio ausbauen hab ich keinen bock..

space24
Beiträge: 94
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 02:04

Re: DAB+ Empfang diesmal im Auto

Beitrag von space24 » Fr 28. Aug 2015, 10:38

Danke für die vielen antworten...
Desinfector hat geschrieben: ansonsten die Frage:
was kommt auf den DAB Programmen nun grossartig anderes als sonst als dass sich solcher Aufwand lohnt?
In dem neuen Audi den ich ein paar Wochen hatte kamen da ganz coole Sender die per UKW nicht reinkommen...
T5000 hat geschrieben:Also ich kann dir nur empfehlen so eine Scheibenantenne einzubauen und mit dem Stick zu verbinden:

Ich habe so eine Antenne jetzt schon in 2 Fahrzeugen verbaut, die gehn meiner Meinung nach super.
Montiert immer an der Frontscheibe auf der Beifahrerseite. Das Erste Radio war ein Kennwood DAB+ in meinem alten Astra.
Jetzt habe ich genau so eine Antenne an einem Albrecht DAB DR56 Empfänger in meinem Volvo V50.
Das ist son Teil welches das DAB auf UKW umsetzt da der Volvo leider keinen DIN Schacht hat. Bei interesse kann ich gern mehr Bilder zeigen.

Gruss Thomas
Ich hab von den Scheibenantennen bisher nur schlechtes gelesen... Aber vielleicht probier ich das mal aus...
gafu hat geschrieben:zur originalantenne:
Wenn die antenne kürzer als 60..65 cm ist, ist meistens ein 1-transistor-antennenverstärker (bringt 10..12dB verstärkung) im antennenfuß eingebaut. Der braucht 12V auf dem antennenkabel. Hat er keinen strom, kommt kein signal aus der leitung.

ob die 120~230 mhz da noch durchgehen.. ich vermute das da keine steilflankigen filter eingebaut sind, muss doch alles billig billig sein.

müsste man wohl mal messen was da rauskommt, und vergleichen mit einer passiven antenne. hab nur leider keine autoantenne da, und radio ausbauen hab ich keinen bock..
Wie kann ich den die Antenne am besten selber mit 12Volt versorgen ich denke der Stick wird das ja leider nicht machen... Bei fertigen DAB Autoradios kann man ja die Antennen Speisung zuschalten...

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3184
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: DAB+ Empfang diesmal im Auto

Beitrag von gafu » Fr 28. Aug 2015, 10:47

space24 hat geschrieben: Wie kann ich den die Antenne am besten selber mit 12Volt versorgen ich denke der Stick wird das ja leider nicht machen... Bei fertigen DAB Autoradios kann man ja die Antennen Speisung zuschalten...
ich hab einfach sowas gekauft: http://www.ebay.de/sch/i.html?_sacat=0& ... ter&_frs=1
halt den passenden stecker ermitteln und kaufen, oder selbst bauen.

12V über eine kleine induktivität auf die seele des koaxkabels, und das hf-signal über einen kleinen kondensator wieder auskoppeln. (der kondensator trennt die gleichspannung vom antennensignal)
zu den größenordnungen:
Ich würde einen scheibenkondensator verwenden, sowas um 500pf...5nF.
Die drossel muss keine hohe induktivität haben, da reicht was kleines. ein kleines ferritstäbchen und 20 windungen dünner lackdraht oder so.
Zur sicherheit kann man noch einen widerstand einbauen, der bei beschädigung der Antennenleitung den strom begrenzt, z.B. 240 ohm. der Verstärker sollte irgendwas um 5..10 mA strom brauchen.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 5075
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: DAB+ Empfang diesmal im Auto

Beitrag von xanakind » Fr 28. Aug 2015, 16:06

Desinfector hat geschrieben: ansonsten die Frage:
was kommt auf den DAB Programmen nun grossartig anderes als sonst als dass sich solcher Aufwand lohnt?
Das hat mich nun auch mal interessiert und habe mal wieder den Originalen richtigen Treiber zur Bestimmungsgemäßen verwendung meines DAB Stick´s installiert.
Die Originale Software auch.
Positiv:
Die Software ist deutlich besser geworden und nicht mehr so arschlangsam.
Die Bitrate vieler Sender ist mittlerweile bei 72kb/s oder mehr, bei meinem letzten reinhören waren die meisten noch bei 64, was auch entsprechend klang......
Der Klang ist mittlerweile also tatsächlich halbwegs brauchbar geworden.
Aber der einzigste für mich hörbare Sender ist Radio Bob (Rock) und den gib es bei uns in der Gegend auch über UKW.
Alles andere ist halt immernpch der Übliche Dudelfunk.
Bayern 1-4, HR1-4, Klassikradio, DLF, 2 Labersender (64kb/s in Mono), Religionssender, und wenige Jugendsender mit entsprechender ätzender Kindermusik.......
Ok, Informationen zum Aktuellen Titel werden übertragen, aber das kann RDS mit dem Radiotext schon lange....

Ok, ist alles Geschmackssache (Gerade beim Musikgeschmack), für mich würde sich solch ein Aufwand oder teure Anschaffung auf keinen Fall lohnen.

space24
Beiträge: 94
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 02:04

Re: DAB+ Empfang diesmal im Auto

Beitrag von space24 » Fr 28. Aug 2015, 19:50

Hab jetzt mir so einen Phantomspeise adapter besorgt. Hat leider nichts gebracht habe nur herausgefunden das "Fernbedienungsantenne" wohl schon die Speisung für die Antenne ist... Sobald ich den abmache ist der UKW empfang auch wesentlich schlechter... Aber DAB empfang bekomme ich leider trotzdem keinen :(

So eine antenne ist am dach
Bild

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 10071
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: DAB+ Empfang diesmal im Auto

Beitrag von uxlaxel » Sa 29. Aug 2015, 10:04

gafu hat geschrieben:zur originalantenne:
Wenn die antenne kürzer als 60..65 cm ist, ist meistens ein 1-transistor-antennenverstärker (bringt 10..12dB verstärkung) im antennenfuß eingebaut. Der braucht 12V auf dem antennenkabel. Hat er keinen strom, kommt kein signal aus der leitung.

ob die 120~230 mhz da noch durchgehen.. ich vermute das da keine steilflankigen filter eingebaut sind, muss doch alles billig billig sein.

müsste man wohl mal messen was da rauskommt, und vergleichen mit einer passiven antenne. hab nur leider keine autoantenne da, und radio ausbauen hab ich keinen bock..
in der regel sind die aktiven antennen so gebaut, daß da bei 130MHz nicht mehr viel geht. ob absicht oder zufall, entzieht sich meiner kenntnis. ich würde aber auf absicht tippen!

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6346
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: DAB+ Empfang diesmal im Auto

Beitrag von Bastelbruder » Sa 29. Aug 2015, 16:34

Das ist sehr wohl Absicht, man möchte nämlich verhindern, daß das Qualitätsprodukt wegen fehlender ElektroMagnetischerVerträglichkeit die teuer erprüften Genehmigungsurkunden aberkannt bekommt. Es handelt sich um eine Antenne für LMK UKW - RUNDFUNK und nicht für TV, BOS- oder Flugfunk.
Wie die Antenne (der Verstärker) konstruiert wurde, gabs diese Digitalshice noch nicht ansatzweise.

Übrigens ist die deutlich sichtbare Wendel nicht das Antennenelement, sondern bloß eine Kunststoffwendel zur Verringerung der strömungsakustischen Begleiterscheinungen.

Wer Kommt eigentlich auf die Schnapsidee daß Digitalradio bei 130 MHz anfangen soll?

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 10071
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: DAB+ Empfang diesmal im Auto

Beitrag von uxlaxel » Sa 29. Aug 2015, 19:24

stimmt, das läuft doch im band drei, sprich dem ehem. VHF-3_fernsehband und das geht doch erst bei 174MHz los. oder?
ist nicht sogar immer direkt der kanal 5 und 8 belegt? sprich die alten fernsehkanäle werden als frequenzangabe erhalten?

space24
Beiträge: 94
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 02:04

Re: DAB+ Empfang diesmal im Auto

Beitrag von space24 » Sa 29. Aug 2015, 19:36

Hab jetzt eine Scheibenantenne eingebaut da ist der empfang eher so mittelmäßig... Gespeist hab ich die mit dem Phantomspeiseadapter...
Naja geht wohl ohne richtigen tausch nicht besser...

Natürlich lässt die Scheibenantenne jetzt keine UKW frequenzen durch aber da kann ich ja das Original Radio nutzen

Antworten