Voodo - Die Lizenz zum Senden

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon xoexlepox » Do 29. Okt 2015, 21:13

Plastikfenster, check. Dann ist hier wohl wirklich so wenig los.

Auch Fensterscheiben in Plastikrahmen können metallisiert sein (Wärmedämmung, nicht zu sehen). Aber die Aktivität auf manchen Relais ist oft "dürftig" -> Habe hier vier Relais auf drei Bändern im Scanner eingetragen, je nach Tageszeit bleibt der Scanner so etwa ein- bis zweimal pro Stunde auf einer Frequenz stehen.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4273
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon Raider » Do 29. Okt 2015, 21:47

Bin mal auf ein 2m Relais geswitcht. Sofort ein Gespräch in guter Qualität angekommen. Geht über Politik.... :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
Raider
 
Beiträge: 794
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:58
Wohnort: Ellerhoop

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon Bastelbruder » Do 29. Okt 2015, 21:59

Wennn man so ein Relais auftastet und dreist eine verabredete Kommunikation (sked) beginnt, dann braucht das meist keine fünf Miuten bis ein Hausmeister auftaucht und erzählt daß das hier der Haus- und Anrufkanal sei... :lol:
Früher gabs noch eifrige Gesprächsrunden die ohne Voice ihr Päcklesgeschäft nie zum Laufen gebracht hätten. Leider gibts im Klub fast keine Frickelthemen mehr und das Wetter kommt auch schon im Internet. Und ohne Thema keine Unterhaltung.
Die Bänder sind bloß noch in Gebrauch wenn die Obrigkeit ein Aktivitätswochenende angezettelt hat. :cry: Dann werden die im Logbuch / Logprogramm vorgedruckten Konstanten mit angehängten fortlaufenden Nummern übermittelt.
Es sind außerdem noch pausenlos ein paar militante Bastler unterwegs, aber die hört man nicht. Höchstens als Hintergrundrauschen und dafür sind mir meine Ohren zu schade. Richtige Sender und erwachsene Antennen sind das was echten Amateurfunk auszeichnet. Selbstkasteiung wird im Kloster betrieben und Rauschen besorge ich mir in flüssiger Form.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4538
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon Obelix77 » Do 29. Okt 2015, 22:02

Ich habe hier eine kleine VHF/UHF Antenne auf dem Dachboden stehen.
Selbige steht auf ihren Radialen, und passt so grade mal unters Dach.
Auf dem Dach DARF ich nix insallieren!
2Meter geht auf allen Relais der Umgebung perfekt.
70Cm zickt aber durchaus rum. 20cm Unterschied in der Positionierung
entscheiden, ob ich LuBU 70 oder Stromberg70 rein bekomme.
Beides geht definitiv nicht.
Und das sind wirklich keine (!) Entfernungen! Alles Luftlinie unter 10KM.

70 ist halt echt "Sichtweise". Das schließt Spiegelung durch Mauern u.Ä. mit ein.

Lg,
Dirk
Benutzeravatar
Obelix77
 
Beiträge: 1944
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:09
Wohnort: JN48OW

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon xoexlepox » Do 29. Okt 2015, 22:14

Geht über Politik.... :lol: :lol: :lol:

Na also, damit ist zumindest bewiesen, daß das erstandene Gerät dir Kommunikationsmöglichkeiten öffnen kann. Und ganz nebenbei die erste "Lektion" zur Differenz zwischen Theorie und Praxis :twisted:
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4273
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon zauberkopf » Sa 31. Okt 2015, 01:02

was echten Amateurfunk auszeichnet.

AAARRRRGGHHH !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :evil: :evil: :evil: :evil:

Es sind außerdem noch pausenlos ein paar militante Bastler unterwegs, aber die hört man nicht. Höchstens als Hintergrundrauschen und dafür sind mir meine Ohren zu schade. Richtige Sender und erwachsene Antennen sind das was echten Amateurfunk auszeichnet. Selbstkasteiung wird im Kloster betrieben und Rauschen besorge ich mir in flüssiger Form.


Ach Baschtel.. damit kriegste mich fast wieder auf die Palme !
Weist Du.. Du meinst jetzt, Richtige Sender und Antennen ist der Echte Amateurfunk..
Ein anderer ging mir auf den Sack weil ich kein CW konnte... und meinte ich wär ein Digitalfunker (1994).

Ein anderer OVV entschuldigt sich beim Flohmarkt beim Aufbauteam und den Händlern, weil er nicht mitmachen kann, weil es ist ja schließlich Kontest, und er sei ja FUNKER !
(Gut.. das ich Amateurfunker bin, und meine Prioritäten zu setzen weis.. -> aka Hamspirit)
Diese Kontestler.. haben mehr was mit Zockern gemein.. aber egal..

Auf dem Flohmarkt letztens, habe ich zum ersten mal einen Hochnässigen QRP-ler getroffen...
(Ich würde ihn eher, als HAM-Veganer bezeichnen)..
... Aber auch einen sehr bekannten und sehr netten bastler vor dem Herrn !

Noch ein anderer, gibt sich mit dem NF-Zeugs (bis 30MHZ ) gar nicht mehr ab...

Jungs.. Amateufunk, ist mittlerweile eine Riesige Spielwiese !

Wer heutzutage noch versucht "echten Amateufunk" zu definieren.. naja.. viel Spass !
Aber mit solchen blöden Sprüchen, sorgt man nur dafür das schlechte Stimmung im Sandkasten aufkommt, und das interessierte das leider auch noch zur Kenntnis nehmen.

Höchstens als Hintergrundrauschen und dafür sind mir meine Ohren zu schade.

Dagegen spricht z.B. folgendes :
1. Den Ohren schadet es nicht.
2. Das Gehirn wird geschult, im Notfall auch mal mit einem schlechten S/N verhältnis klarzukommen.
3. Der Frickler bekommt ein erfolgserlebnis.

Was ich noch nicht beobachtet habe, sind die Militanten Bastler, die wie die militanten QRO leute, das QSO einfadch abrechen nach dem man sich mit einem TS50 geoutet hat, mit dem spruch " komm mal wieder, wenn Du was selbst gebaut hast".

Guck mal.. ich als "Digitalfunker".. könnte jetzt ganz anders Argumentieren, wenn ich wollte :
z.B. das ich die über 100 Jährige Tradition von Fortschritt fortsetze.. das ich deswegen wahren Amateurfunk betreibe.. etc...
Ich lass das aber aus einem sehr guten Grund ! :
Amateurfunk schult den Geist. Egal bei welcher Spielart. Das macht ihn meiner Meinung nach Wertvoll.
Und das wissen, davon kann man später ggf, sogar noch beruflich anwenden.. (und sei es in der Soziologie.. )


lg JAn

PS : Sorry.. aber ich geh echt auf die Palme, wenn irgendwer meint , er müsse definieren was Richtiger Amateurfunk ist, Ordentlicher FUnker.. etc..
Da bin ich echt ein wenig "empfindlich" geworden.
Weil ich mir den Schwurbel auch nicht mehr antun will, habe ich auch den Örtlichen Verein den Rücken gekehrt.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6360
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon Wulfcat » Sa 31. Okt 2015, 16:13

Raider hat geschrieben:
xoexlepox hat geschrieben:
Obwohl 10km eigentlich auf jeden Fall drin sein sollten, oder??

Wenn du "Quasi-Sichtverbindung" hast, sollte das sicher gehen. Wenn du im Keller (oder in engen Straßenschluchten) sitzt, könnte die Position der Antenne (+-10cm machen da schon eine Menge aus) einen Einfluß haben. "Metallisierte" Fenster sind auch echt eklig.



Hier im Norden gibt es keine Berge, check. Nicht im Keller, check. Plastikfenster, check. Dann ist hier wohl wirklich so wenig los.


Mit metaliseierten Fenstern, sind sicher keine Metallfensterrahmen gemeint, sondern metallbedampfte Fensterscheiben, zusammen mit dichter Stahlbetonbauweise/Metallisierten Isoliermaterialien/Metall - Wandverkleidungen kann das einem funktechnisch den Tag versauen. (Ich kenn hier in NE einige Neubauten, die sind "Funktot"--->Kein Radio/Handy....)
Benutzeravatar
Wulfcat
 
Beiträge: 312
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon ferdimh » Mo 2. Nov 2015, 01:28

zauberkopf:
Ich denke, du hast in Bastelbruders Text ein paar <IRONIE> Tags überlesen.
Das genannte Problem ist real:
Die einen machen nur "echten Amateurfunk" mit mindestens 500kW und 12 Element-Beam (auf 80m, versteht sich!), und man könnte meinen, dass sie mit einem Detektor hören (was bei SSB nunmal nicht geht - also hören sie wohl mit einem 4053 ohne Verstärker).
Die anderen machen QRP, was zwangsweise den Selbstbau von komplexen konzeptionell unbrauchbaren Geräten beeinhaltet. Weil (aus Prinzip?) keine hohe Leistung verwendet wird, fallen die offensichtlichen Verlustpunkte nicht auf, so dass der 5W-Sender auch noch 4,99W irgendwo verbrät. (Hätte er 200W, würde man an die Verluste an der Feuererscheinung erkennen).
Das Problem scheint es in vielen Bereichen zu geben: die Leute, die wirklich Wissen und Erfahrung haben werden von der einen Seite von Hochleistungssteckdosenamateuren und von der anderen Seite von Menschen, die sich für technische Details nicht interessieren, sondern "mal was basteln" und dabei mit Anlauf in jede Falle tappen.
Hinweise darauf werden mit "ach lasst mich doch mal basteln" abgewiesen.
Das kann unglaublich anstrengend sein, wenn Leute Konzepte, die aus gutem Grund ausgestorben sind, immer wieder im maximal schlechter Umsetzung ausgraben.
Dummerweise gibt es auch kaum Literatur (zumindest im Netz) wie bastelteschnisch interessante Konzepte richtig umgesetzt werden.
Der Industrieweg (bau alles groß, teuer und ohne Tricks) ist aus Bastlersicht unverständlich. Der Chaosbastler ignoriert das (mit Recht), hat aber keine Möglichkeit, sich Wissen anzulesen, da alle anderen Infos "ich habe xy gebastelt und es geht auch so toll" sind (was meistens nicht nachvollziehbar ist).
Der Selbstbau von gescheitenu Funkgeräten ist möglich. Der dafür nötige Arbeits und Wissensaufwand aber gigantisch. Daher sind wenige dabei erfolgreich.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5918
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon Raider » Mi 11. Nov 2015, 14:01

Morgen geht es los :) Die Prüfungssimulationen bei HamRadioTrainer bestehe ich im Schnitt mit 4 falschen pro Sektion. Ich denke das kann man anbieten.

Habe gestern auch schon für 5€ ein SWR/PWR-Meter für 1,8 bis 150Mhz bis 100W ersteigert. :lol:

Und könnte mir mal jemand kurz erklären, wie man eine Mantelwellendrossel/Strom Balun bestimmt? Im Internet findet man immer nur "4,5 Wicklung Koax auf irgendeinen Ringkern, dann geht das". Und sind die sonst irgendwo sinnvoll, außer bei Dipol und Yagi gespeist mit Koax?
Benutzeravatar
Raider
 
Beiträge: 794
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:58
Wohnort: Ellerhoop

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon ferdimh » Mi 11. Nov 2015, 14:23

Eine Mantelwellendrossel ist IMMER sinnvoll, wenn die Erdung der Antenne und/oder des Funkgeräts nicht perfekt ist.
Sie verhindert den Stromfluß auf dem Mantel (also AUSSEN auf dem Mantel). Im Fall vom Dipol nutzt man das, damit die Schirmung vom Koaxkabel nicht strahlt. Unabhängig davon hat ist System Antennenerdung-Funkgeräterdung-Koax-Antennenerdung eine Schleife, in die HF-Müll induziert werden kann. Die stark störende Plasmagotze steht möglicherweise in oder an dieser Schleife und koppelt große Mengen Scheiß ein. Die Abschirmung hält das Feld fern, der Stromfluß ist aber trotzdem da.
Also fällt auf der Schirmung eine Spannung ab, die auf dem Innenleiter nicht abfällt. Die Differenz sieht das Funkgerät.
Umgekehrt geht das auch, die Abstrahlung ist aber nicht so problematisch, da der Verlust geringer Mengen HF sendeseitig verschmerzbarer ist als der Gewinn von Störungen.
In jedem Fall ist eine Mantelwellendrossel nicht schädlich. Aus Voodoosicht ist das nicht mehr als die entsprehende Länge Koax. Zur Dimensionierung ist schon alles gesagt, die Induktivität muss im Wesentlichen hoch genug sein.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5918
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon funky » Mi 11. Nov 2015, 14:41

Hallo Raider,

na dann viel Erfolg bei der morgigen Prüfung und AWDH (Auf Wiederhören) auf den Bändern. Bin seit fast 50 Jahren auf Kurzwelle QRV...

Betr. Mantelwellensperre / Balun & Co. gibt es viel Literatur, da hast du Recht. Für den Anfang sollte das aber nicht dein Hauptproblem sein wenn du auf Kurzwelle starten willst, denn in der Praxis stört nicht jede vorhandene Mantelwelle bzw. Unsymmetrie wirklich. Viele speisen z.B. ihren Halbwellendipol mit Koaxkabel, ohne einen Balun zu verwenden. Wenn es keine Störungen in anderen Geräten (inkl. denen der Nachbarn) gibt, bringt der Einsatz eines solchen u.U. keinen Vorteil. Und wenn du eine solche Mantelwellensperre selbst bauen willst, genügt das angeführte Rezept "irgendeinen Ringkern mit paar Windungen Koaxkabel bewickeln" für erste Versuche durchaus. Als Ringkern kann man z.B. einen Ferritkern verwenden, wie man ihn in der Entstörtechnik (Netzfilter in altem PC-Netzteil) einsetzt. Wenn der Innendurchmesser nicht zu klein ist, passt da sogar RG-58 drauf, andernfalls geht bei nicht zu großer Lestung auch RG-174 oder so man hat etwas aus Teflon. Die Windungszahl ergibt sich meist von selbst wegen des Platzes, aber mehr als ca. 8 Windungen bringen wohl nichts.

Wenn du es natürlich etwas genauer machen willst, so solltest du dir mal Wolfgangs Seite http://www.dg0sa.de/inhaltbalun.htm ansehen, da gibt es sowohl die Theorie als auch Fertiges zum Kaufen.

73!
Peter

P.S.: Sehe gerade, dass ferdimh schneller war, hi. Such dir was aus. Aber vergiss nicht, dass morgen erst mal Prüfung ist, die Mantelwellensperre benötigst du erst, wenn du ein Call hast...
funky
 

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon xoexlepox » Mi 11. Nov 2015, 15:42

Raider hat geschrieben:Morgen geht es los :) Die Prüfungssimulationen bei HamRadioTrainer bestehe ich im Schnitt mit 4 falschen pro Sektion. Ich denke das kann man anbieten.

Viel Glück dabei!!! Behalte einfach die Einstellung "Klar, das kann ich" bei, und lass dich nicht irritieren. Meist sind die Prüfer "hilfsbereite Funkamateure", die du duchaus fragen kannst, falls du eine der Fragen "nicht verstehst" ;) Eine Frage im Sinne "Wie ist das gemeint..." oder "Sehe ich es richtig, daß nach XXX gefragt ist?" führt oft zu einem hilfreichen Hinweis ;) Nur zu oft solltest du diese Option auch nicht nutzen... 55!

Edith meint: Hast du dir denn schon ein Rufzeichen ausgesucht? Bei meiner letzten Prüfung gab es vorher eine Liste, in die man seine Wünsche eintragen konnte. Ob das klappt, hängt davon ab, ob die Rufzeichen schon vergeben sind, oder nicht.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4273
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon ferdimh » Mi 11. Nov 2015, 15:54

P.S.: Sehe gerade, dass ferdimh schneller war, hi. Such dir was aus. Aber vergiss nicht, dass morgen erst mal Prüfung ist, die Mantelwellensperre benötigst du erst, wenn du ein Call hast...


Die Mantelwellensperre ist auch zum Hören sehr nützlich (Und für Antrahzitfunk...)!
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5918
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon Raider » Mi 11. Nov 2015, 16:36

xoexlepox hat geschrieben:
Raider hat geschrieben:Morgen geht es los :) Die Prüfungssimulationen bei HamRadioTrainer bestehe ich im Schnitt mit 4 falschen pro Sektion. Ich denke das kann man anbieten.

Viel Glück dabei!!! Behalte einfach die Einstellung "Klar, das kann ich" bei, und lass dich nicht irritieren. Meist sind die Prüfer "hilfsbereite Funkamateure", die du duchaus fragen kannst, falls du eine der Fragen "nicht verstehst" ;) Eine Frage im Sinne "Wie ist das gemeint..." oder "Sehe ich es richtig, daß nach XXX gefragt ist?" führt oft zu einem hilfreichen Hinweis ;) Nur zu oft solltest du diese Option auch nicht nutzen... 55!

Edith meint: Hast du dir denn schon ein Rufzeichen ausgesucht? Bei meiner letzten Prüfung gab es vorher eine Liste, in die man seine Wünsche eintragen konnte. Ob das klappt, hängt davon ab, ob die Rufzeichen schon vergeben sind, oder nicht.



In meiner Bestätigung stand drin, ich solle den Antrag schon vorher abschicken, da konnte man Wunschrufzeichen angeben. DO3OLE hab ich mir ausgesucht

ferdimh hat geschrieben:
P.S.: Sehe gerade, dass ferdimh schneller war, hi. Such dir was aus. Aber vergiss nicht, dass morgen erst mal Prüfung ist, die Mantelwellensperre benötigst du erst, wenn du ein Call hast...


Die Mantelwellensperre ist auch zum Hören sehr nützlich (Und für Antrahzitfunk...)!


Das erste Mal bin ich da wirklich drauf gestoßen, als ich mal einen Dipol für UKW Radio bauen wollte.

Danke euch beiden für die Informationen. Dann hab ich das jetzt auch verstanden.

LG Ole
Benutzeravatar
Raider
 
Beiträge: 794
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:58
Wohnort: Ellerhoop

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon ludwig » Mi 11. Nov 2015, 22:36

ich hab im übrigen seit Heute ein Ausbildungsrufzeichen. D.h., ich kann beim Treffen dann auch mal Ausbildungsfunkbetrieb mit interessierten Leuten machen.
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 870
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon uxlaxel » Mi 11. Nov 2015, 22:50

ludwig hat geschrieben:ich hab im übrigen seit Heute ein Ausbildungsrufzeichen. D.h., ich kann beim Treffen dann auch mal Ausbildungsfunkbetrieb mit interessierten Leuten machen.


innernoch 60€?
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8796
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon Chefbastler » Mi 11. Nov 2015, 23:11

Wird bei mir mal Zeit dass aich auf die A aufstocke. Müsste dafür nur noch den Technikteil ablegen.
Lernen muss ich dafür nicht mehr viel, nur mal die Zeit findnen mich für die Prüfung anzumelden und es durchziehen...

@ Raider Viel Gllück bei deiner morgigen Prüfung.
Zuletzt geändert von Chefbastler am Mi 11. Nov 2015, 23:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1473
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon ludwig » Mi 11. Nov 2015, 23:26

uxlaxel hat geschrieben:innernoch 60€?


70€, dafür unbefristet gültig.
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 870
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon Raider » Do 12. Nov 2015, 14:21

Durfte nach 30min wieder gehen, bestanden :lol: Warte jetzt nur noch auf mein Rufzeichen :geek:
Benutzeravatar
Raider
 
Beiträge: 794
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:58
Wohnort: Ellerhoop

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon duese » Do 12. Nov 2015, 15:23

Herzlichen Glückwunsch!
duese
 
Beiträge: 2969
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon xoexlepox » Do 12. Nov 2015, 15:37

Raider hat geschrieben:Durfte nach 30min wieder gehen, bestanden :lol:

Wie jetzt? Das geht nicht mehr in drei Etappen (Prüfungsbereichen) mit je einer Stunde Zeit?

Auf jeden Fall: Willkommen in der Gemeinschaft der "staatlich geprüften HF-Bastler"! Congrats!

Warte jetzt nur noch auf mein Rufzeichen :geek:

Das dauert m.E. so etwa 2-3 Tage.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4273
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon ludwig » Do 12. Nov 2015, 15:39

Herzlichen Glühstrumpf!

Dann wünsch ich schon mal viel Spaß beim Basteln und Funken!
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 870
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon Raider » Do 12. Nov 2015, 15:52

xoexlepox hat geschrieben:
Raider hat geschrieben:Durfte nach 30min wieder gehen, bestanden :lol:

Wie jetzt? Das geht nicht mehr in drei Etappen (Prüfungsbereichen) mit je einer Stunde Zeit?

Auf jeden Fall: Willkommen in der Gemeinschaft der "staatlich geprüften HF-Bastler"! Congrats!



Der OM der die Prüfung geleitet hat war so mitte 70. Ich habe den Technikteil abgegeben und er meinte "Gleich weitermachen?". So konnte ich alles 3 schnurstracks nacheinander abarbeiten :D
xoexlepox hat geschrieben:
Warte jetzt nur noch auf mein Rufzeichen :geek:

Das dauert m.E. so etwa 2-3 Tage.


Ich hoffe mal auf Samstag :)

duese hat geschrieben:Herzlichen Glückwunsch!

Danke
ludwig hat geschrieben:Herzlichen Glühstrumpf!

Dann wünsch ich schon mal viel Spaß beim Basteln und Funken!

Danke

Dann darf ich jetzt ja auch offiziell "73 Ole" :D
Benutzeravatar
Raider
 
Beiträge: 794
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:58
Wohnort: Ellerhoop

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon xoexlepox » Do 12. Nov 2015, 16:11

Raider hat geschrieben:Dann darf ich jetzt ja auch offiziell "73 Ole" :D

Damit treiben sich dann mindestens 30 "Lizensierte" hier im Forum herum ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4273
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Voodo - Die Lizenz zum Senden

Beitragvon Basti » Do 12. Nov 2015, 17:14

gibts da eine übersicht über die HAMs hier?

73

Glückwunsch zur bestanden Prüfung!
Basti
 
Beiträge: 117
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:08

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: basti1, Bauteiltöter, Google [Bot], johannes, laserman, MichelH, video6 und 20 Gäste

span