That crazie Aussi bloke

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

That crazie Aussi bloke

Beitragvon laserman » Di 24. Nov 2015, 15:43

Mahlzeit,

ich wollt euch kurz ans EEVBlog erinnern, warum?
Darum: EEVblog #822 - World's Worst Tablet Computer Teardown

Kurze Rückblende:
Ich habe vor etwa einem Jahr das Glück gehabt, das eine Firma Insolvent ging und ich davon Wind bekam. So konnte ich am ersten Tag einige Tolle Dinge retten.
Am nächsten Tag hieß es dann, alles was in der Firma steht wird weggeschmissen, freie Auswahl, man nehme soviel mit wie die Achsen des Kombis tragen können. (und fährt dann gleich wieder hin)
So kam ich auch zu diesem wunderbaren Tablett (aus dem "reingelegt und für immer vergessen Schrank") und nachdem ich Dave gerne mal ein Paket senden wollte sendete ich im besagtes Tablett.
Das es schlimm ausgesehen hat innen hab ich mir schon gedacht, aber so schlimm :D

nun sitze ich hier und lese mir schmunzelnd die Kommentare von Entwicklern und allen anderen durch, die sich lieber die Augäpfel mit dem Lötolben amputieren als die Stepdown Platine noch länger ansehen zu müssen... Ich weiß garnich was die haben :twisted: :twisted:

Grüße Alex
Benutzeravatar
laserman
 
Beiträge: 119
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 09:05
Wohnort: Rimsting am Chiemsee

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon bastelheini » Di 24. Nov 2015, 15:51

Kein Wunder das die Pleite gegangen sind... :o
bastelheini
 
Beiträge: 1148
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon Gernstel » Di 24. Nov 2015, 16:09

Hat das Ding jetzt funktioniert oder nicht?

Genial gefrickelt. Nur etwas wenig Heißkleber. Aber vielleicht ist Heißkleber nicht CE-zertifizierbar.

Zitat von der Website:

"Gerade bei anspruchsvollen Projekten sind wir der ideale Partner und entwickeln Lösungen, die sich ganz individuell Ihren Bedürfnissen anpassen."

Also individueller geht es kaum noch. Die Kundenbedürfnisse waren halt die von Fricklern - passt. :mrgreen:
Gernstel
 
Beiträge: 754
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:36

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon Uli » Di 24. Nov 2015, 16:13

Irgendwie hatte ich mir das schon gedacht, dass der Absender dieses "schönen" Tablets hier wieder zu finden ist. :lol: :lol: :lol:
Uli
 
Beiträge: 202
Registriert: Mi 21. Aug 2013, 13:55

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon laserman » Di 24. Nov 2015, 16:14

Das Teil hat perfekt funktioniert, Schau dir mal das mailbag Video davor an, da spielt er Solitär drauf :)
Benutzeravatar
laserman
 
Beiträge: 119
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 09:05
Wohnort: Rimsting am Chiemsee

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon zauberkopf » Di 24. Nov 2015, 16:19

Okay.. also sooo wild sahen selbst meine Prototypen nicht aus.. ;-)
Wobei.. ich muss mal sehen, das ich davon ein Foto mache.. ich habe bei einem natürlich bei einem ganz frühen Prototyp etwas humor bewiesen und einen Kill-Switch (schalter mit roter Klappe) eingebaut.
Und auch eiskalt so vorgeführt.
F: Was ist das für ein Schalter ?
A: Mein schlechter Humor ! ;-)
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6741
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon Treckergott » Di 24. Nov 2015, 17:12

laserman hat geschrieben:Mahlzeit,

ich wollt euch kurz ans EEVBlog erinnern, warum?
Darum: EEVblog #822 - World's Worst Tablet Computer Teardown


Magst du die hier erzählte Geschichte auch im EEVblog Forum posten?
Die glauben da zum größten Teil, dass das nicht original ist, sondern von einem 12 jährigen "Gecasemodded" wurde.
http://www.eevblog.com/forum/blog/eevblog-822-world's-worst-tablet-computer-teardown/

Oder mag das sonst jemand tun der da registriert ist?
Benutzeravatar
Treckergott
 
Beiträge: 880
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:55
Wohnort: Karlsruhe und Lüneburg

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon Kuddel » Di 24. Nov 2015, 21:46

Habe darüber heute auch schon im Mikrocontroller-Forum (meinem Lieblings-Politikforum) gesehen.
Deine Geschichte ist ja auch nur die halbe Geschichte. Wir wissen nicht, wie es entstanden ist. Vielleicht hat ein Azubi mit 16 Jahren das Ding zusammengenagelt. Oder 2 Tage vor einer Messe wollte man noch... Dann wäre es sogar eine verdammt tolle Leistung.
Ich finde es gut.
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 3366
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon ozonisator » Di 24. Nov 2015, 22:00

Gefrickel sieht man im MED Bereich öfters. Kleine Stückzahlen, abartig hohe Kosten bei der Zertifizierung. Da müsste man dann bei Layoutänderungen wieder Alles von vorne machen. Das Tablet sieht mir nach dem klassischen "Übermorgen ist doch $Messe wo wir unsere neue Idee vorstellen können, bau mal was zusammen" Szenario aus. Die Seriennummer 11 tut da erstmal garnix zur Sache, 1. wirkt ein Typenschild wertiger und 2. will man damit angeben schon 11 davon gebaut zu haben obwohl nur ein hingefrickelter Prototyp fertig ist :mrgreen:
Aber bei der doppelseitigen Platine musste ich schon gut schmunzeln, einseitig + Jumper hätte gereicht :lol:
ozonisator
 
Beiträge: 1625
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:53
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon Matt » Di 24. Nov 2015, 22:05

sowas sieht bei uns in MED bereich höchest in Prüfmittel. (hatte paar davon zerlegt und gute Teile ausgebaut.)
Entwicklung bei mir, sieht anders aus,, dass zersägte Platine von Vorgänger keine seltenheit ist :-D

@Kuddel, mircokontroller Forum , ich bezeichnete ihm als Trollnest.. ich hatte Vernügung mit paar User aus µC.net in Dampfradioforum, rumstänkern und mobben, bis ich ihm Stecker rausziehen. Ehrlich gesagt, ich hoffe, dass diese Seite verschwindet mit ihre Troll. -.-
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 3044
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon felixh » Di 24. Nov 2015, 22:12

ozonisator hat geschrieben:Gefrickel sieht man im MED Bereich öfters. Kleine Stückzahlen, abartig hohe Kosten bei der Zertifizierung. Da müsste man dann bei Layoutänderungen wieder Alles von vorne machen.


Das Überrascht mich ehrlich gesagt etwas. ich bin bisher davon ausgegangen, dass diese Zertifikate dazu gut sind, gefrickel zu verhindern.
Das der zertifikatswahnsinn zu anderen Problemen (wie z.B. 25 Jahre altes PCB-Material auftreiben zu müssen, von Bauteilen ganz zu schweigen) war mir schon klar. Das Nachträglich auch gerne mal einfach mal Drahtbrücken oder so gesetzt werden ist ja auch ziemlich Normal.
Aber wie zum teufel kann gefrickel in Med. Geräten Erlaubt sein, wenn man nichtmal neues PCB-Material verwenden darf, ohne für ganz viel Geld ALLES neu Zertifizieren zu müssen?

irgendwie verstehe ich diesen zertifikatswahn immer weniger...
da kommt Vorfreude aufs Berufsleben auf! :evil:


"Morgen ist doch $Messe" war btw auch mein erster Gedanke. Aber ich hätte das ding danach auch Sofort vernichtet, oder im Giftschrank verschwinden lassen.
Aber es hält eben nichts so lange wie ein Improvisorium :mrgreen:
Benutzeravatar
felixh
 
Beiträge: 591
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:46

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon ozonisator » Di 24. Nov 2015, 22:16

irgendwie verstehe ich diesen zertifikatswahn immer weniger...
da kommt Vorfreude aufs Berufsleben auf! :evil:

Zertifizierungen können manchmal einfach nur der blanke Horror eines Ingenieurs sein. Manchmal muss man dann sogar eine Adaptierungslösung für ein eigenes Produkt entwickeln, obwohl zB. im µC noch genug Speicher frei ist um die benötigte Funktion umzusetzen. Einfach nur weil SW und HW schon zertifiziert sind und die Rezertifizierung den Produktpreis explodieren lässt.
dass diese Zertifikate dazu gut sind, gefrickel zu verhindern.

Jain, eher um einen gewissen Qualitätsstandart zu sichern. Es spricht nichts gegen einen anstängig ausgeführten Modwire. Je nach Anforderung muss man dann halt zB. nen Tropfen Silikon spendieren. Prinzipiell kannst du machen was du willst, solange es gegen keine Anforderungen verstößt. Wenn die Platine in der Ausführung alle Tests besteht, wird halt für den Bestücker eine Reworkanleitung verfasst, und fertig ist der Lack. Du musst ja bedenken, dass ein Redesign auch nochmal ne ganze Stange Geld kostet. Das muss man dann halt abwägen. Ich rede jetzt nicht von Änderungen in der laufenden Produktion, sondern von Kleinserienentwicklung. Da kann das Reworken von 10-20 Platinen billiger sein als ein Redesign.
ozonisator
 
Beiträge: 1625
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:53
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon felixh » Di 24. Nov 2015, 22:26

ozonisator hat geschrieben:
irgendwie verstehe ich diesen zertifikatswahn immer weniger...
da kommt Vorfreude aufs Berufsleben auf! :evil:

Zertifizierungen können manchmal einfach nur der blanke Horror eines Ingenieurs sein. Manchmal muss man dann sogar eine Adaptierungslösung für ein eigenes Produkt entwickeln, obwohl zB. im µC noch genug Speicher frei ist um die benötigte Funktion umzusetzen. Einfach nur weil SW und HW schon zertifiziert sind und die Rezertifizierung den Produktpreis explodieren lässt.


Sorry fürs OT, aber:
Was genau machst du Beruflich?
wie läuft so eine Zertifizierung eigentlich ab? was genau wird da geprüft, gemacht getan?
Was genau machen die für ihr Geld, dass man nicht einfach sagen kann "dieser Widerstand hier wird nichtmehr hergestellt, wir wissen aber: der hier geht auch"?

Ist es in deiner Karriere schonmal vorgekommen, dass eine Zertifizierung wirklich ein Problem aufgedeckt hat?
Wie läuft dass dann in diesen Fällen? Alles nochmal von Vorne, oder können die Fetstellen, dass man das problem in der tat gefixt hat?

Ich lese und höre auch immer wieder von ISO:9001 Einführungen, von dem ganzen Wahnsinn den sie mit sich bringt, und wie sie echte Arbeit verhindert.

Sorry, wie gesagt: da kommt freude aufs Berufsleben auf :(
Benutzeravatar
felixh
 
Beiträge: 591
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:46

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon ozonisator » Di 24. Nov 2015, 22:28

Da schreib ich dir mal eine PN, wird sonst viel zu OT.
ozonisator
 
Beiträge: 1625
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:53
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon Sven » Di 24. Nov 2015, 22:42

felixh hat geschrieben:Ich lese und höre auch immer wieder von ISO:9001 Einführungen, von dem ganzen Wahnsinn den sie mit sich bringt, und wie sie echte Arbeit verhindert.

Sorry, wie gesagt: da kommt freude aufs Berufsleben auf :(


Das ist die falsche Einstellung. Ich empfehle dir, dich da mal schlau zu machen, bevor du dir
jetzt unnötigen Frust einredest, der dich später dann wirklich im Berufsleben behindern wird.
(Zertifizierungen beißen nicht und nicht grundsätzlich böse, wirklich nicht!) :)

Die 9001 hat erstmal nichts mit Gerätezertifizierung zu tun. Das ist die Norm für Qualitätsmanagement.
Wenn man es schlecht macht, wird die QM als Hindernis wahrgenommen, macht man es gut, ist es eine
Bereicherung für den Arbeitsalltag. ISO 9001 bezieht sich auf Arbeitsabläufe, nicht auf Produkte.
9001 hin oder her, ein QM System sollte implizit in jeder Firma vorhanden sein. So ist jede Arbeitsanweisung,
die verfasst wird ist ein Schritt in Richtung QM.

QM hat aber nichts mit Gerätezertifizierung zu tun, wie sie im medizinischen Bereich nach MPG gefordert ist
oder für beliebige Produkte nach UL. Manche Geräte müssen halt bestimmte Eigenschaften aufweisen und
für jede verkaufte Gerätevariante müssen die nachgewiesen werden, z.B. weil die Gesundheit von
Menschen unmittelbar davon abhängt oder das ganze in einem Flugzeug sicherheitsrelevant ist usw.

Davon mal abgesehen ist das hier gezeigte Exponat ein typischer Prototyp zum ersten Vorzeigen auf Messen oder im eigenen Haus. Es ist nur von außen schön, ist bedienbar und hat damit seinen Zweck erfüllt. Solche oder ähnliche Prototypen gibt es eigentlich überall. Das war ganz offensichtlich nie ein fertiges Produkt sondern nur eine Produktstudie.
Sowas wird gerne auch später noch mal als Entwicklungsplattform verwendet, auch wenn die eigentliche Hardware schon lange auf industriell gefertigten Platinen steckt. Die Grundlage ist ja die selbe.
Benutzeravatar
Sven
 
Beiträge: 3618
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon zauberkopf » Di 24. Nov 2015, 23:06

Naja... ein riesen Fehler sehe ich einfach an der Beschriftung : Hätten die Prototyp oder Entwicklungsmuster draufgeklebt... wäre alles easy.. ;-)
Was Gottseidank nicht drauf stand : CE XXXX

Jedenfalls ist das sehr sehr sinnvoll ggf sogar gefordert, damit nicht irrtürmlich solche Geräte in den Verkehr kommen.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6741
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon Chefbastler » Di 24. Nov 2015, 23:37

Galube dass die Spannungsreglerplatien mal für was anders gedacht war und dann einfach schnell umgebaut/zweckentfremdet wurde.
Nja kenne aus der Entwicklung auch so Spinnenester wo nachträglich noch ein ganzer Schaltungsteil freiluft über ne Platine kam zum testen einer Änderung/Erweiterung bevor es ins Finale Layout geht. :)

Hm, die Firma wäre bei mir nur zwei/drei Dörfer weiter gewesen, nicht das ich noch auf den Bauherrn treffe. :lol:
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1727
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon shaun » Mi 25. Nov 2015, 00:05

Schönes Teil. Ich vermisse ein Stück Veroboard, aber sonst alles gut.
Bin nächsten Monat wieder beim TÜV, ein Gerät das bei einer Prüfung etwas auffällig war mit der zuständigen Ingenieuse anschauen.
Das sieht dagegen wie geleckt aus, dass man allerdings historische Materialien auftreiben muss entstammt wohl der der Duft- und Schaumbadtechnik.
Habe aber auch schon Medical Devices mit Heisskleberüberschuss in den Fingern gehabt, keine Prototypen, Seriengeräte. Mit KEMO Dimmermodulen, angesteuert von LDR-Optokopplern.
Wer sowas baut, sollte es lieber lassen - kreative Lösungen sind was Schönes, aber wenn man etwas einfacher, reproduzierbarer und besser machen kann sollte man es tun.
shaun
 
Beiträge: 2283
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:37

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon xoexlepox » Mi 25. Nov 2015, 00:16

zauberkopf hat geschrieben:Was Gottseidank nicht drauf stand : CE XXXX

...und das "Made in Germany" fehlte auch... ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4538
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon zauberkopf » Mi 25. Nov 2015, 00:34

dass man allerdings historische Materialien auftreiben muss entstammt wohl der der Duft- und Schaumbadtechnik.


Also das mit den Platinenmaterial.. das hat mir ein ehemaliger leitender Mitarbeiter gesteckt.
Das ganze kam mir auch spanisch vor.. bis ich auf der Medica die Produkte gesehen habe.
In der tat, haben die seit über 30 Jahren, zum teil die gleichen Produkte auf dem Markt.
Ich dachte schon, ich hätte ne Zeitreise gemacht.

Das ganze kann leicht passieren, wenn ein Produkt UL-gelistet ist...
Da kannste nicht einfach nen 1k widerstand von einem anderen Hersteller nehmen !
Es sei denn, der ganze prozess soll von vorne beginnen ...
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6741
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon shaun » Mi 25. Nov 2015, 00:57

Das ist ein Argument, UL-Listing bin ich mir nicht sicher, aber wenn ein Produkt im Dunstkreis der FDA vertrieben wird ist keine Schikane zu schmutzig.
ich bezog mich nur auf Europa, da finde ich es relativ entspannt, wobei einige Richtlinien auch danach müffeln, als hätte ein lobbyverdächtiges Unternehmen eine Lösung für ein bisher unbekanntes Problem gefunden und sorgt dafür, dass das Problem mal kurz zum Standard wird. Ich denke da an die 60601-1-8, einige basteln die Alarmsignale mit Speziallautsprechern, andere mit gesampelten Klängen, NXP hat einen Vorschlag mit einem DSP...
Ich habe aktuell einen Ansatz mit zwei Timern, 1 Zähler, 3 EXOR und einem kleinen aktiven Filter.
shaun
 
Beiträge: 2283
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:37

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon zauberkopf » Mi 25. Nov 2015, 01:04

*lach*
Normen können auch deswegen entstehen, weil ein paar "Gruppen" Geltungsbedürfnisse haben...
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6741
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: That crazie Aussi bloke

Beitragvon Weisskeinen » Fr 27. Nov 2015, 12:20

"Das schöne an Normen und Standards ist, dass es so viele davon gibt." ;) :P
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 2723
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], ferdimh, Google [Bot], Herrmann, omega, Treckergott, unlock und 34 Gäste

span