Reparaturerfolge

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2761
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von Mista X » Do 11. Mär 2021, 11:38

Kleinkrams:
Staubsauger dessen Zuleitung einen auf gestripstes Kabel ab der Hälfte gemacht hat.
Die Isolierung hatte sich gepellt, den Abroller blockiert und die Trulla zog dann wie bekloppt an dem Restkabel und es geschafft eine Litze komplett abzuscheren.

Kaffeekotzer zieht kein Wasser mehr.
Lösung: Bodenventil und Sieb am Tank und in der Maschine verkalkt. Gereinigt -> undicht -> Gebrauchtteil rein -> Dicht

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 2137
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von Julez » So 14. Mär 2021, 11:09

ando hat geschrieben:
So 14. Feb 2021, 09:18
Moin,

gestern meinen Makita HR4000 Bohrhammer Bj 99 repariert.

Der Magische Rauch war entwichen!

Einzeln konnte ich den Rauch nicht auftreiben, aber ich fand einen neuen Anker MIT bereits eingefülltem Rauch :-) , importiert auch China.

Dank einem Youtube Video habe ich aus herausgefunden, wie ich den zerlege.

Hat funktioniert. Ich hatte sogar noch im Fundus passende Ersatzlager.

Nun habe ich mit 1,5 Stunden Zeitaufwand eine generalüberholte Maschine. Finde ich fut, denn so musste ich nix neu kaufen und die alte Makita ist sehr robust gebaut.

Ando
Durch diesen Beitrag inspiriert habe ich mir auch eine kaputte Makita HR4000C bei eBay Kleinanzeigen geholt für €45. Sowohl Anker als auch Feldspule waren kaputt. Gab es beides günstig als Ersatzteil. Das obere Lager des Ankers blieb im Getriebegehäuse stecken, das untere hatte zufällig genau die Maße von In-Line-Skate-Lagern, welche die Maße der Lager meines Werkstatt-Luftabsaug-Ventilators haben, also war noch Ersatz vorhanden. :D
Beim Original-Anker war noch irgendein Kunstoff-Abstandshalter hinter dem Lager, und nachdem Abzieh-Versuche scheiterten, wurde es im Schraubstock geknackt und der Innenring ließ sich dann abziehen. Das Getriebe hab ich auch noch ein wenig saubergemacht und dieses und den Kurbeltrieb neu gefettet, und auch die Spannmechanik habe ich gereinigt. Nun muss ich nur noch den Gehäuse-Kunststoffüberzug reinigen und die Kunststoffteile der Bohreraufnahme, und dann ist alles wieder hübsch.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7413
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von Hightech » So 14. Mär 2021, 17:25

Bei Kleinanzeigen einen Hilti DX450 ergattert für 50 Euro, defekt, aber mit echt vielen Nägeln und Patronen.
Leider tatsächlich defekt:
Kolbenstange krumm, und der Schlagbolzen klemmt.
Hab ich aber hinbekommen.
Au weia, das drückt aber gewaltig! Ich muss auf jeden fall noch die Schwachen Patronen bestellen!
25CDB8C9-0FAE-4218-B5D1-2D397A9C42FC.jpeg
0BFBC0E2-8D48-4164-9D02-629AF51D2F91.jpeg
1813B307-A010-4482-AAE1-BE3F69F3173F.jpeg

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4442
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von gafu » So 14. Mär 2021, 18:26

wie repariert man das dann?
original ersatzteile?
vorhandene teile.. weichglühen, richten, neu härten, nachschleifen?
teile ausmessen und nachfertigen?

inse
Beiträge: 636
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von inse » So 14. Mär 2021, 19:48

Vermutlich in umgekehrter Reihenfolge :D

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7413
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von Hightech » So 14. Mär 2021, 21:00

Die Kolbenstange war nicht gehärtet, denke ich. Die hab ich an der Kolben-Seite geglüht und gerichtet.
Der Schlagbolzen hat nur geklemmt.
Nach dem Reinigen und Ölen tut das Teil.
Ich hab mir jetzt noch M6 Bolzen bestellt.

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2761
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von Mista X » Mi 17. Mär 2021, 11:54

Wer kennt diesen Kleber noch?

Bild

Ähm ja, den mag ich nicht - und erst recht nicht mit DIESEM Messergebnis:

Bild
Bild

Halbe Stunde Kleber rauspuhlen und kratzen später war dann das nervige Siiirrrrrrr der Lautsprecherbox verschwunden.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 8362
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von xanakind » Do 18. Mär 2021, 00:28

Ein Kollege hat aus dem Müll ein altes kleines Tablet geangelt.
Er möchte das Tablet nur als Wetterstation missbrauchen.
Der Akku war aufgebläht, also raus damit.
Ich habe dann bei uns in der Firma in die Altbatteriekiste gegriffen und einen brauchbaren Akku gefunden.
Der ist zwar nur halb so breit, aber leider etwas dicker:
Sumsang.jpg
Aber funktioniert :lol:

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 5242
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von Matt » Do 18. Mär 2021, 06:29

Nachhaltig, man kann schnell Akku zugreifen und austauschen.

Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 1440
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von sukram » Do 18. Mär 2021, 08:57

Da fehlt aber noch Stilecht eine Ladung Heisskleber und/oder Lochband zum fixieren :lol:

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 2137
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von Julez » Do 18. Mär 2021, 10:08

Besser ein Streifen silbergraues Gaffa-Tape.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 5242
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von Matt » Do 18. Mär 2021, 11:39

Ähm...wozu haben wir Weltherrschaft-Tape?

rene_s39
Beiträge: 1279
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von rene_s39 » Fr 19. Mär 2021, 10:31

Mein Auto (Clio 3 BJ2009) begleitet mich seit 6 Jahren stets zuverlässig zur Arbeit, in all den Jahren nie liegen geblieben und nur verschleißbedingte planbare Reparaturen.
Aber es gibt da zwei Sachen, die mich auch sehr zuverlässig (und unerwünscht) begleiten. Einmal der katastrophale Radioempfang und die reihum ausfallenden Blinker.
Der Radioempfang ist mir aber egal, Spotify regelt :D

Die hinteren Blinker konnte ich endlich zuverlässig zum Laufen bringen, indem ich neue Steckkontakte für die Stecker des Lampengehäuses gekauft habe. Hat aber auch über ein halbes Jahr gedauert, bis ich mich dafür motivieren konnte.
Beim vorderen Blinker bestand der Schaden da drin, dass der Leuchteneinsatz, der in den Scheinwerfer geschraubt wird, zwei Federkontakte hatte, die nur schlecht/unzuverlässig kontaktierten. In einer früheren Reparatur habe ich diese nachbiegen wollen und einen natürlich dabei abgebrochen. Das ganze mit Weichlot geflickt, hat jetzt 2 Jahre gehalten.

Mittlerweile verfügte ich über eine Ausrüstung um sinnvoll hartlöten zu können, war aber auch nicht so einfach. Habe mich glücklicherweise an die Worte meines Kollegen erinnert, wieso es Messing- und Silberlot gibt.
-> Messinglot hat einen höheren Schmelzpunkt als Silberlot, dadurch kann man damit Reparaturen in zwei Etappen durchführen.
In meinem Fall also erst die Klammer flicken, und dann mit Silberlot die Kontaktfeder anlöten und auffüttern.

Sicher nicht ideal geworden, aber tuts wieder :D

Gruß,
Rene
Dateianhänge
FJIMG_20210313_122137.jpg
FJIMG_20210313_130056 (1).jpg

Online
enebk
Beiträge: 467
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:51
Wohnort: Dorsten

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von enebk » Sa 20. Mär 2021, 15:00

rene_s39 hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 10:31
Mein Auto (Clio 3 BJ2009) begleitet mich seit 6 Jahren stets zuverlässig zur Arbeit, in all den Jahren nie liegen geblieben und nur verschleißbedingte planbare Reparaturen.
Aber es gibt da zwei Sachen, die mich auch sehr zuverlässig (und unerwünscht) begleiten. Einmal der katastrophale Radioempfang und die reihum ausfallenden Blinker.
Interessant wie unterschiedlich die Erfahrungen sind. In meinem Clio 3, Ph.2 Bj. 2010 sind seit den 11 Jahren und 251Mm nur vier! Leuchtmittel ausgefallen. Standlichter vorne (W5W), 1x Kennzeichenbeleuchtung (W5W) und 1x Abblendlicht (H1).

andreas6
Beiträge: 3139
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von andreas6 » Sa 20. Mär 2021, 19:38

Da Besucher bei uns mittlerweile schwer zu bemerken sind, habe ich heute die Klingeltafel am Gartenzaun ausgebaut und instandgesetzt. Das Teil ist wohl von Siedle und um die 30 Jahre alt, hängt seitdem im Wetter. Vier Taster sind dran, gebraucht wird heute nur noch einer. Es ließen sich alle Kontaktbleche (unmagnetisch) leicht ausbauen, sind nur eingerastet. Der Radiergummi hat die Oberflächen wieder blank gemacht, die Tastenstößel brauchten eine kleine Schraubenzieherklinge. Mit etwas Silikonfett an den Kontaktflächen wurde alles montiert und alle Taster mit einem ungeschnittenen Brückendraht parallel verbunden. Weil dort eine Beleuchtung vorgesehen aber nicht montiert war, habe ich eine weiße Led parallel zur Klingelleitung angeklemmt. Da kommen rund 5V DC per Vorwiderstand hin, das passte also. Nun gibt es nachts eine dezente Beleuchtung und es ist egal auf welchen Knopf man drückt, klingeln tut es immer. Hupen oder Schreien bleibt Besuchern zukünftig erspart.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4442
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von gafu » So 21. Mär 2021, 01:01

silikonfett ist für elektrische schaltkontakte nicht gut, das verbrennt im abreißfunken zu schwarzem... sand?
jedenfalls isoliert das, was da übrig bleibt, oder macht schlechten kontakt
besser was auf paraffinölbasis oder so

andreas6
Beiträge: 3139
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von andreas6 » So 21. Mär 2021, 08:32

Abreißfunken gibt es hier nicht. Das sind 5V Logikspannung an einem Z80-Eingang, da fließt kein nennenswerter Strom. Beim Öffnen des Kontaktes übernimmt eine weiße Led den Strom und begrenzt so die Spannung auf unter 4V. Das kann also in keinem Fall irgendwie funken.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
outrage
Beiträge: 110
Registriert: Di 28. Mai 2019, 08:32

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von outrage » So 21. Mär 2021, 16:39

Fatboy Bolleke, eine Outdoor-Lampe mit Akku-Betrieb. Wohl doch nicht ganz so outdoor, es ist Wasser eingedrungen und hat die Innereien oxidiert, sowie den Akku und den Ein-Taster gehimmelt. Erstmal schauen - das Ding ist eigentlich zu teuer um es stumpf zu entsorgen. Also alles gereinigt, alten Händiakku dran getüdelt und Taster improvisiert. Nix.
Also genau angesehen, hm da sind Leiterbahnen weggegammelt, mal Drähtchen auflöten.
Bild
Bild

Immer noch nix. Die Vias sehen nicht gut aus, mal auf Durchgang prüfen. Aha! Hab wohl so 8-10 Drahtstückchen eingelötet. Es werde Licht!
Einen passenden Taster hatte ich auch nicht liegen, da musste ich improvisieren.
Bild
Bild

Erfolg:
Bild

berferd
Beiträge: 775
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von berferd » Mo 22. Mär 2021, 00:15

Nach 25 Jahren ist Super-Mario müde und braucht eine neue Lithium-Pufferbatterie für die Spielstände.
Ursprünglich war die Batterie eingelötet, habe gleich mal einen Halter spendiert (eingeklebt mit 2K-Kleber), damit man in 25 Jahren nicht wieder löten muss.
IMG_4272.jpg

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2761
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von Mista X » Mo 22. Mär 2021, 10:02

GNARF... also manche Leute...

Kunde liefert ein ziemlich abgeranztes und abgeschraptes Iphone SE 2016 ein.

Fehler 1: Geht gar nicht an - Grund: Power Button oben rechts macht kein Klick mehr, ist völlig platt gedrückt und das Gehäuse da hat ne Delle.
Also das ganze Gerät leer geräumt, Gehäuse ausgebeult, Gelenkstift gerade gebogen.
Neues Flexkabel mit Buttons drauf bestellt, eingebaut und macht wieder Klick.
Fehler 2: Homebutton geht nicht
Grund: Kabelbruch
Gebrauchtteil rausgekramt - eingebaut und geht.
Anschließend meldet der Akku Exitus und kommt nicht mehr hoch.
Neuen Akku bestellt, eingebaut, geladen und läuft.
Kunde bezahlt meine Kosten und holt das Teil ab.
Ich weise ihn darauf hin, dass auch kein original Display verbaut ist, da dieses sichtbare Ränder hat und eine rote Rückseite und chinesische Schriftzeichen drauf.
2 Stunden später:
Heeyy! Das Ding geht nicht an!
Läd es denn?
Nein...! Die Buchse scheint auch noch kaputt zu sein!! Ist Ihnen das nicht aufgefallen?
Nein, probieren Sie doch mal ein anderes Ladekabel oder Gerät...
Oooooh es läd! Aber was ist das mit dem Display?! Das sieht komisch aus!
Schick ihm ein Bild von dem nicht Originalteil...
Oh stimmt, das war ja mal in Reparatur... in irgendeinem Laden in Köln Nippes.
Ääähm ABCDATA?
Ja stimmt... woher kennen sie den?
Da hab ich mal 5 Jahre gearbeitet.
Die haben echt Billigscheiß verbaut? - Da geh ich nie wieder hin. Hat ja 200 Euro gekostet damals.
Zuletzt geändert von Mista X am Mo 22. Mär 2021, 10:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 5073
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von video6 » Mo 22. Mär 2021, 10:03

Mista X hat geschrieben:
Mo 22. Mär 2021, 10:02
GNARF... also manche Leute...

Kunde liefert ein ziemlich abgeranztes und abgeschraptes Iphone SE 2016 ein.

Fehler 1: Geht gar nicht an - Grund: Power Button oben rechts macht kein Klick mehr, ist völlig platt gedrückt und das Gehäuse da hat ne Delle.
Also das ganze Gerät leer geräumt, Gehäuse ausgebeult, Gelenkstift gerade gebogen.
Neues Flexkabel mit Buttons drauf bestellt, eingebaut und macht wieder Klick.
Fehler 2: Homebutton geht nicht
Grund: Kabelbruch
Gebrauchtteil rausgekramt - eingebaut und geht.
Anschließend meldet der Akku Exitus und kommt nicht mehr hoch.
Neuen Akku bestellt, eingebaut, geladen und läuft.
Kunde bezahlt meine Kosten und holt das Teil ab.
2 Stunden später:
Heeyy! Das Ding geht nicht an!
Läd es denn?
Nein...! Die Buchse scheint auch noch kaputt zu sein!! Ist Ihnen das nicht aufgefallen?
Nein, probieren Sie doch mal ein anderes Ladekabel oder Gerät...
Oooooh es läd!
Leider normal 😕

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2761
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von Mista X » Mo 22. Mär 2021, 10:10

video6 hat geschrieben:
Mo 22. Mär 2021, 10:03
Mista X hat geschrieben:
Mo 22. Mär 2021, 10:02
GNARF... also manche Leute...

Kunde liefert ein ziemlich abgeranztes und abgeschraptes Iphone SE 2016 ein.

Oooooh es läd!
Leider normal 😕
Freue mich auf das Teil hier:

https://www.aliexpress.com/item/4000668 ... 4c4dEH4rRT

Kein dummes Rätselraten mehr ob der Akku Schuld ist oder der Ladecontroller.

Jetzt fehlt nur noch:
FLIR Kamera
Auflichtmikroskop
TriStar / Hydra Tester

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4442
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von gafu » Mo 22. Mär 2021, 22:23

AEG Arctris Frostmatic Gefrierschrank
Problem: Kühlt nicht mehr richtig/unzuverlässig

Ich hab zunächst mal den kältekreis angesehen und bin zunächst nicht vollständig schlau draus geworden.

Am verdampfer geht das vom kompressor entfernte kühlere ende in den isolierschaum -> ich behaupte mal, das ist die heizschleife für die türdichtung, kommt am anderen ende wieder raus und geht an eine kupferleitung, wo die kapillare angelötet ist. Dachte ich.

Stellt sich raus: das ist eine koaxialleitung :)
das kapilarrohr geht im inneren der saugleitung bis nach innen zum verdampfer.

kompressor und kältemittelkreislauf komplett unauffällig, kühlverhalten total normal, verflüssiger wird gleichmäßig über die ganze fläche warm, saugleitung hinten vereist nicht, verdampfer setzt über ganze breite reif an.

Wie kommt man an den verdampfer: vorn oben Luftgitter ausklipsen (zwei klipse unten, zwei seitlich durch die 4-eckigen löcher zu entriegeln, die enden der halteklipse kann man durch die schlitze im luftgitter mehr schlecht als recht sehen. werkzeug einstecken und die spitze nach hinten hebeln, drückt den klips auf. Die unteren sind klar, die sieht man ja.
Danach zeigen sich unter dem abgenommen gitter zwei halteschrauben vom verdampfer.

Die Rückwand (kaltluftkanal) hat mittig alle 15..20cm einen ovalen clip der die schraubenlöcher abdeckt, die obere hälfte die schrauben lösen (3 stück), und dann kann man mit etwas nach-oben-drücken an der stoßstelle den oberen teil vom unteren teil aushängen (steckverbindung ohne klipse) und dann das teil unten nach vorn schwenken. Dabei löst sich die obere verbindung.
Dahinter sind zwei elektrische stecker, trennen.
Dann die zwei schrauben vom verdampfer rauschrauben, an der seite sind zwei weiße klebebänder (wie paketklebeband) die ein styropor formteil halten, mit dem messer vorsichtig trennen.

Und wenn man das abnimmt, sieht man einen lüfter, der sich schwer dreht.
Das lüfterrad abziehen (von hand, ist nur auf die motorwelle gesteckt), dann unter dem lüfterrad die zwei halteschrauben der lagergehäuse lösen (plaste lagerschilde)
anker entnehmen, welle putzen, gleitlager vom alten öl mit wd40/petroleum aufweichen, mit bremsenreiniger/waschbenzin abreinigen, ausblasen, zwei tropfen feinmechaniköl.

alles wieder zusammenbauen. läuft hoffentlich.

als kleine gemeinheit: mit offener tür kannste lange warten ob der lüfter läuft, der geht nur an, wenn die tür zu ist. Da ist irgendwo ein magnetschalter dier vermutlich von den magneten in der türdichtung ausgelöst wird.

und zweitens: die elektronik: die schmale frontblende ist rechts und links geklipst, und unten mit einem streifen doppelseitigem schaumklebeband angeklebt, darunter sind aber keine schrauben.
Das muss irgendwie anders rausgehen, das weiße teil über der tür ist unter der blende durchgängig, von vorn kommt man nicht weiter.
Nachdem ich das mit dem lüfter gefunden habe, hab ich elektronik zunächst nicht weiter verfolgt.

lüfter im zustand "dreht nur eine halbe umdrehung nach anschubsen" lief nicht mehr an.
nach dem service dreht er 5+ umdrehungen nach anschubsen. Laufgeräusch ist von außen durch die tür hörbar.
Das innen hörbare 50Hz brummen kommt nicht vom spaltpolmotor des lüfters, sondern überträgt sich als körperschall vom kompressor. Der Lüfter sehr weich ist gummigelagert.

altes Klasse A+ label drann.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 5073
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von video6 » Mo 22. Mär 2021, 22:43

sowas ähnliches hatte ich bei meinem Grossen LG Kühlturm.
de Lüfter war fest und zusätzlich auch noch durchgebrannt wegen Feuchtigkeit auf der Wicklung.
Nach ersetzen vom Lüfter kühlte er wieder super.
war aber ein Krampf genau diesen Motor zu bekommen.
Spaltmotor mit unterschiedlichen Wicklungen für verschiedene Geschwindigkeiten.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 5073
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Reparaturerfolge

Beitrag von video6 » Mo 22. Mär 2021, 22:48

Mista X hat geschrieben:
Mo 22. Mär 2021, 10:10
video6 hat geschrieben:
Mo 22. Mär 2021, 10:03
Mista X hat geschrieben:
Mo 22. Mär 2021, 10:02
GNARF... also manche Leute...

Kunde liefert ein ziemlich abgeranztes und abgeschraptes Iphone SE 2016 ein.

Oooooh es läd!
Leider normal 😕
Freue mich auf das Teil hier:

https://www.aliexpress.com/item/4000668 ... 4c4dEH4rRT

Kein dummes Rätselraten mehr ob der Akku Schuld ist oder der Ladecontroller.

Jetzt fehlt nur noch:
FLIR Kamera
Auflichtmikroskop
TriStar / Hydra Tester
hast du die Dinger schon bestellt? vom ALI das könnte mir auch gefallen spart filigrane Bastelei.
Erfahrungen beim ALI schon gehabt

Antworten