Reparaturerfolge

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Matt » So 29. Apr 2018, 18:11

Aus xanakind Verkaufstheard, wo er mit paar Mitglieder Hütte ausgeräumt hat.

Bild
Der zeigt laut ihm keine Lebenszeichen.

Diese RLC Meter hat über Umweg wieder Lebenszeichen gezeigt. (Ich habe ihre Akku über Netzgerät aufgeladet gelassen)
Diese Ding hat wirklich Akku drinnen und lädt wegen Wackelkontakt von Taunuslicht-Fassung nicht auf. OHNE SCHEISS! Ding lädt über Widerstand und Lampe Akku auf mit lächerliche 16mA (bei 1800mAh NiMh *brrr*) . Nachdem Akku voll ist, ist der äuserst präzise Ding, wie ich festgestellt habe.
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 2307
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon andreas6 » Mi 2. Mai 2018, 20:26

Meine 20 Jahe alte Gastherme läuft wieder mit einem passenden Papst-Gebläse. Und somit wieder raumluftunabhängig mit dem guten Wirkungsgrad, weil der Deckel wieder zu geht. Den Winter über durften mir dort zwei kräftige 60er Serverlüfter in Reihe an einem Abwasserrohr Kellerluft einblasen, damit mir die Bude nicht durchfriert. Das hat auch hinreichend gut funktioniert, war allerdings etwas laut und etwas kalt im Keller. Jetzt ist es wieder herrlich ruhig, allein ein langsam laufender 90er Lüfter wälzt die Luft ganz allmählich um.

Das alte Gebläse habe ich trotz Reparatur der Pwm-Ansteuerung nicht auf Touren bekommen. Die Wicklung wurde auch übermäßig warm trotz geringer Drehzahl, ich vermute einen Schluss darin. Der 40beinige Dil-Controller darin wird schon Recht haben, wenn er dort keine normale Ansteuerung mehr erlaubt.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1861
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Matt » Mi 2. Mai 2018, 21:01

Meine Interesse fiel in xanakind's Verkaufstheard auf diese komische Scopenames AFSAV 77 (D77), der fast nichts in Web zu finden ist. Bis auf paar Dokument mit "serect"-Vermerk, der ihm auflistet.



In Innerei sitzt eine Papiernotiz "Se-Gleichrichter defekt (Geruch)" Ich habe ihm ohne Prüfung gleich ersetzt.
Trotzdem zieht der weiterhin zu hohe Strom auf: eine HV Kondensator (2,5kV 0,5µF) ist intern kurzgeschlossen. Aha, Grund für Selen-Tod ist gefundet. Vorlaufig ist es durch 25nF Kondensator ersetzt.

Trotzdem zieht der weiterhin zuviel Strom: gesockelte Elko ist auch tot und ist recht gut versteckt verbaut.

Ausgebaute Teile (bis auf HV Kondensator) braune Teil ist Internationale Gleich riecht er (IR Selen-Gl. funktionstüchtig, ist unschön gegart)
IMG_20180502_190731.jpg


Erste Lebenszeichen (eher dritte Lebenszeichen)
IMG_20180502_203741.jpg

Bildröhren müsste mit P7 Leuchtstoff ausgestattet sein.
Lange Nachleuchten und "hinten" leuchtet blau.
IMG_20180502_203759.jpg



Eine kleine Abschlussbild.
IMG_20180502_204000small.jpg


Bandbreite schätze ich mal auf einige hundert kHz.
Allsamt ist mit tropenfeste Bauteile aufgebaut (verschlossene Trafo, Sprague Vitamin Q, etc.

Falls ihr etwas mehr zu bei diese Kisten findest, bkeommt Ihr eine Keks*

Grüss
Matt

*virtuelle Keks
Zuletzt geändert von Matt am Do 3. Mai 2018, 21:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 2307
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Bastelbruder » Mi 2. Mai 2018, 21:18

Hallo Matt, die Bilder sind ohne login leider nicht zu sehen.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4672
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Matt » Mi 2. Mai 2018, 21:20

*entfernt*
kannst du es sehen?
Es sollte ohne Login sehen könnte.

Naja, ich wird mal BIlder direkt hier hochladen, erstmal nicht jetzt.
Zuletzt geändert von Matt am Do 3. Mai 2018, 22:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 2307
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon m3rt0n » Mi 2. Mai 2018, 22:14

Matt hat geschrieben:Bild

kannst du es sehen?
Es sollte ohne Login sehen könnte.

Naja, ich wird mal BIlder direkt hier hochladen, erstmal nicht jetzt.


Code: Alles auswählen
Du bist entweder nicht eingeloggt oder dir fehlt die Berechtigung, diese Seite zu sehen. Grund dafür könnte einer der folgenden sein:
Du bist nicht eingeloggt oder registriert. Bitte benutze das Formular unten auf dieser Seite, um dich einzuloggen.
Dir fehlt die Berechtigung, diese Seite zu betreten. Versuchst du auf eine Administratoren-Seite zu kommen? Lies in den Forenregeln, ob du diese Aktion durchführen darfst.
Dein Account könnte durch den Administrator deaktiviert worden sein oder wartet auf Aktivierung.
Du rufst diese Seite direkt auf, anstatt das entsprechende Formular oder den entsprechenden Link zu benutzen.
Benutzeravatar
m3rt0n
 
Beiträge: 512
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Matt » Do 3. Mai 2018, 21:24

Beiträge ist nachbearbeitet und damit ist Bericht wieder vollständig.
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 2307
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Toddybaer » Fr 4. Mai 2018, 17:23

Hallo,

vorgestern hat´s dann mal unsere Waschmaschinen erwischt.
Ja, die Hauptmaschine und die Ersatzmaschine.
Und die ich vor einer Woche repariert hab, die Wäscht bei Mutti, und Muttis Alte, die zwar noch funzt aber lärmt und ein gewisses Eigenleben entwickelt hat. Die hab ich natürlich postwendend zum Tierschutz abgeschoben

Also Reparaturversuch...
Hauptmaschine pumpt nicht mehr ab. 1,10€ hatte meine Frau schon aus dem Flusensieb gefischt. Keine weiteren Fremdkörper im Ablauftrakt.... Pumpe läuft auch nicht immer selbstständig an. Also Pumpe im Eimer...
Besuch im Außenlager brachte eine funktionstüchtige aber lärmende Pumpe aus dem Vorgänger Waschknecht hervor.
Das Ding heute Eingebaut, die vor längerer Zeit installierte Revisionsöffnung an der Seite war von Vorteil.... Geht...

Die Reservenaschine hat Wasserverlust durch das Bullauge :shock: hatte ich so auch noch nie gehabt. Das Wasser läuft zwischen Gummi und Glas hindurch.
Sitzen tut das Ding auch richtig....
Da das Bullauge wohl kaum geschrupft sein wird, gehe ich von einer Verhärtung der Dichtung aus. Gut, kann nach über 20 Jahren auch mal vorkommen.
Nur wo bekommt man soetwass her? Oder hat noch jemand eine andere Idee?
Spontan würde ich zu einer Dachrinne unter dem Bullauge oder eine Aufstellung über einem Bodenablauf tendieren.....


Die störrische Laugenpumpe hab ich auch mal weiter zerlegt, mehr als Kaputt gehen kann die ja nicht. Um den Läufer herum ein zäher Gubbel aus ... irgendwas.... Hab ich erst mal sauber gemacht und zum trocknen gelegt.
Lohnt sich sowas? Ich meine wie warscheinlich ist es, das diese Pumpe wieder vernünftig funktioniert? Hat da jemand Erfahrungen? Normal hab ich da immer die Pumpe getauscht aber ich hab ja nun auch nicht immer Waschmaschinenpumpen da...
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1685
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon xanakind » Fr 4. Mai 2018, 21:09

Ein wirklich fettes Ultraschallbad funktioniert nun wieder:
schall.jpg

Der Drehtimer war defekt.
Beim versuch das zu zerlegen, sind mit alle Innereien entgegen gesprungen.
Nun habe ich einen einfachen Kippschalter eingebaut--> läuft
Und wegen so einer Kleinigkeit ist das in den Schrottcontainer gewandert! (kein Scherz!)
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3565
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Treckergott » Fr 4. Mai 2018, 21:17

xanakind hat geschrieben:Und wegen so einer Kleinigkeit ist das in den Schrottcontainer gewandert! (kein Scherz!)


Die gehen doch selbst kaputt für unverschämt hohe Preise bei ebay weg.

Von sowas im Schrott, wagt man ja nichtmal zu träumen.
Benutzeravatar
Treckergott
 
Beiträge: 859
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:55
Wohnort: Karlsruhe und Lüneburg

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon doofi » Fr 4. Mai 2018, 21:36

Gehen die wirklich weg oder werden die unverschämten Preise nur aufgerufen? Ich sehe bei meinem Schrotti durchaus ab und an das eine oder andere Bandelin im Edelstahlschrott liegen.
doofi
 
Beiträge: 2218
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon video6 » Fr 4. Mai 2018, 21:59

So was würde mich ja auch noch Interessieren.
Ich hab nur nen Miniteil für Brille und Co
Für Motorteile ist es zu klein.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1995
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Treckergott » Fr 4. Mai 2018, 22:07

doofi hat geschrieben:Gehen die wirklich weg oder werden die unverschämten Preise nur aufgerufen? Ich sehe bei meinem Schrotti durchaus ab und an das eine oder andere Bandelin im Edelstahlschrott liegen.


So 50 bis 100€ habe ich in Erinnerung für defekte.
Der von xanakind würde als defekt wohl eher Richtung 150€ gehen.

Ich denke Ultraschallreiniger sind hier im Forum auch gerne gesehen?
Benutzeravatar
Treckergott
 
Beiträge: 859
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:55
Wohnort: Karlsruhe und Lüneburg

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon doofi » Sa 5. Mai 2018, 08:29

Ich kann die nächsten Male wenn ich dort bin ja mal gucken. Edelstahlschrott kostet gerade allerdings >1,50/kg. Da wird so ein Möller auch um die 50 Euro kosten.
doofi
 
Beiträge: 2218
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon tryps » Mo 7. Mai 2018, 12:28

Philips VHS DVD Rekorder Kombi läuft wieder, nachdem der vom Lüfter eingesaugte Ruß (Wohnzimmer mit Ofen) abgewaschen und pauschal alle Elkos im Netzteil getauscht wurden. Dann noch den Multi Mode Schalter oder wie das Dings heißt frisch verlötet weil die Lötstellen verdächtig aussahen. Und jetzt können dann auch mal die wichtigen VHS Bänder auf DVD gespielt werden...

Man das Ding stand viel zu lange auf dem Tisch.
tryps
 
Beiträge: 267
Registriert: Do 29. Sep 2016, 19:14
Wohnort: Hude

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Toddybaer » Mo 7. Mai 2018, 12:34

Die Reparatur der Waschmaschine hat nicht lange gehalten....

Generell funz die ja noch. Aber die Trommel dreht nicht mehr....

Also Motor raus, Kohlebürsten runter (hatte ich schonmal getauscht)

Also zum Maschinenenhöhker hin, meiner Frau verlangte schnellstmögliche Instandsetzung. Mehr als den doppelten ebay Preis da gelassen.

Aber nun denke ich kann ich Vollstreckung melden. MAschine geht wieder
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1685
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Name vergessen » Mo 7. Mai 2018, 14:54

Der von scotty-utb angeaalte Switch switcht wieder. Neben der obligatorischen Elkopest hatten so ziemlich alle Lötstellen im Netzteil Erkältung (oder eher Grippe: beim Erhitzen perlte das alte Lot von den Drähten ab, und Neuverzinnen war auch gar nicht so leicht :?: ), und die Netzbuchse hatte Kontaktprobleme an den nur gequetschten Verbindungsstellen, die sich aber im Gegensatz zu den anderen Drähten problemlos in Lötzinn absaufen ließen.
Benutzeravatar
Name vergessen
 
Beiträge: 2027
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon xoexlepox » Mo 7. Mai 2018, 15:23

Und jetzt können dann auch mal die wichtigen VHS Bänder auf DVD gespielt werden...

Jaaa, dann nehmen die Aufzeichnungen zwar weniger Platz in Anspruch, nur ob das eine gute Methode zur Langzeitarchivierung ist, bleibt fraglich.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4303
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon doofi » Mo 7. Mai 2018, 18:57

Toddybaer hat geschrieben:Die Reparatur der Waschmaschine hat nicht lange gehalten....

Generell funz die ja noch. Aber die Trommel dreht nicht mehr....

Also Motor raus, Kohlebürsten runter (hatte ich schonmal getauscht)

Also zum Maschinenenhöhker hin, meiner Frau verlangte schnellstmögliche Instandsetzung. Mehr als den doppelten ebay Preis da gelassen.

Aber nun denke ich kann ich Vollstreckung melden. MAschine geht wieder


Dann würd' ich mir mal den Kollektor angucken und die Wicklungen checken und die Kugellager. Wenns die Kohlen derart schnell abrasiert dann stimmt da vermutlich was nicht.
Vorausgesetzt Du wäscht keine 30 Trommeln am Tag.
doofi
 
Beiträge: 2218
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Toddybaer » Mo 7. Mai 2018, 19:28

doofi hat geschrieben:
Toddybaer hat geschrieben:Die Reparatur der Waschmaschine hat nicht lange gehalten....

Generell funz die ja noch. Aber die Trommel dreht nicht mehr....

Also Motor raus, Kohlebürsten runter (hatte ich schonmal getauscht)

Also zum Maschinenenhöhker hin, meiner Frau verlangte schnellstmögliche Instandsetzung. Mehr als den doppelten ebay Preis da gelassen.

Aber nun denke ich kann ich Vollstreckung melden. MAschine geht wieder


Dann würd' ich mir mal den Kollektor angucken und die Wicklungen checken und die Kugellager. Wenns die Kohlen derart schnell abrasiert dann stimmt da vermutlich was nicht.
Vorausgesetzt Du wäscht keine 30 Trommeln am Tag.


Mal kurz überschlagen... Maschine aus 11/2008, ca 2014 zu mir. Neue Kohlen rauf. 2018 Zuerst Pumpe. 2 Tage später Kohlebürsten.
Also ca alle 4 Jahre neue Kohlen. Würde ich mal sagen ist normaler Verschleis bei 4 Personen.

Lager und Kollektor sehen noch OK aus. Aber die Stoßdämpfer werden langsam müde
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1685
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Virtex7 » Mo 7. Mai 2018, 22:38

nein.
das ist viel zu viel Verschleiß.

unsere hat mit den ersten Kohlen und auch 4 Personen 13 Jahre gehalten.
Danach Programm gespackt und Kohlen, wobei ich die falschen verbaut habe, die dann nach einem Jahr wieder runter waren.

Dann erst gedacht, dass der Kollektor defekt ist oder Windungsschluss, aber nix.
Kollektor war nur von den Brennspuren riefig, also den geschliffen und geputzt. Lager wollten einen Tropfen Öl mit Fett drin gelöst.

dann neue, härtere Kohlen eingebaut und seit dem rennts wieder.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1669
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Towarisch » Mo 7. Mai 2018, 23:19

Ein unglaublicher 'Reparaturerfolg'!

Vor nun gut 20 Jahren hatten ein guter Freund und ich eine Firma zusammen. Ich saß in Dessau, er in FFM. Wir telefonierten häufig, sahen uns aber sehr selten. Der Firma ging es ganz gut, wir beschlossen etwas dagegen zu tun, so erwarben wir jeder einen Sony Hi8 Camcorder nebst Matrox-Millenium GraKa + Capture Addon. Ein Heidengeld.
Dat Janze geriet einige Jahre später in den Schrank, war überholt und eh zu aufwändig, nur um seinem unrasierten Partner beim Kaffeesaufen zuzugucken. Und jedesmal aufpassen dass man selber auch nen T-Shirt anhat - Bildtelefonie ist überflüssig.
Naja, irgendwann vor ziemlich genau 10 Jahren wollte mein Töchterlein dringend Filme drehen, da erinnerte ich mich an Sony und holte das Teil wieder raus. Die Cam hatte irgendwann mit den letzten Millis die Kassette ausgeworfen (brav) und der "Info-Lithium" Akku war mausetot. Bei Ladeversuchen blinkte nach 3 sekündigen Ladeversuchen nur die Ladeanzeige hektisch - die Akku - tot - Meldung.
Egal, der Rest ging und betreiben lässt sich dat Teil auch mit Kabel wunderbar. Nach 3 Tagen war Madam fertig mit der Filmkarriere und gibt mir alles zurück "Akku geht jetzt, Papa" What?! Tatsache, ich hatte den Akku dringelassen (fahrlässigerweise, würd ich heute nicht mehr machen). Akku war voll, System zeigte 100min Laufzeit und das hat auch gestimmt! Sehr erfreut und mit dem festen Vorsatz das guuute Stück wieder zu ehren und benutzen packte ich es vorläufig gut weg.
Nuuun. Und zufällig gestern, also gestern packte es mich und ich dachte mir, mensch, lass doch mal nach der Sony gucken. Und da lag sie in ihrer Tasche, hatte brav die Kassette ausgespuckt, angesteckt, Akkusymbol blinkt schnell und hektisch, drangelassen am Lader, paar mal neu angesteckt...
Kurzum, braucht jemand einen goilen Sony Hi8 Camcorder mit ORIGINALEM 20 Jahre alten, funktionierendem InfoLithium Akku? 8-) :D 8-)

frischgeladene Grüße
Tom
Towarisch
 
Beiträge: 94
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:29

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Chemnitzsurfer » Di 8. Mai 2018, 05:32

Frag mal Stitch, er sammelt sowas
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3359
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon video6 » Di 8. Mai 2018, 06:13

sowas nehme ich auch gern.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1995
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Reparaturerfolge

Beitragvon Toddybaer » Di 8. Mai 2018, 07:01

Virtex7 hat geschrieben:nein.
das ist viel zu viel Verschleiß.

unsere hat mit den ersten Kohlen und auch 4 Personen 13 Jahre gehalten.
Danach Programm gespackt und Kohlen, wobei ich die falschen verbaut habe, die dann nach einem Jahr wieder runter waren.

Dann erst gedacht, dass der Kollektor defekt ist oder Windungsschluss, aber nix.
Kollektor war nur von den Brennspuren riefig, also den geschliffen und geputzt. Lager wollten einen Tropfen Öl mit Fett drin gelöst.

dann neue, härtere Kohlen eingebaut und seit dem rennts wieder.


Was war denn das für eine Maschine?
So nach 4-5 Jahren waren immer die Kohlen runter. Waren aber auch nur Bosch oder AEG. Und bei Nachbar´s Hoover und Beko auch so. Also eh nur Konsumerschrott.
OK, die neuen sind universaldinger und wohl etwas weicher.
Oder man wäscht doch mehr wie gedacht
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1685
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: audi, basti1, Google [Bot], Obi, reutron, Robby_DG0ROB, scotty-utb, Tobi, Ytterbium und 18 Gäste

span