Sirokko 277.07 32 kW Diesel Wasser

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Sirokko 277.07 32 kW Diesel Wasser

Beitragvon Osttiroler » Fr 13. Jan 2017, 19:52

Grüß euch

Ich habe gestern beim Lager aussortieren wieder meine alte Sirokko Wasserheizung ausgegraben.
Ich habe die Heizung vor vielen Jahren billig in der Bucht gekauft und wollte damit die Werkstatt heizen.

Brennraum und Brenner waren so sauber, dass sie anscheinend neu war.
Ich habe dann das Bedienfeld drangeklemmt, einen kleinen Wasserkreislauf gebaut und die Saugleitung in den Dieselkanister gehängt.
Beim Start schaute es noch gut aus, 10 Sekunden später aber nicht mehr. Aus dem Abgasstutzen kamen Flammen!
Erst dachte ich, dass es überschüssiger Brennstoff vom Start war, aber habe nach ein paar Minuten dann abgebrochen, weil mir das nicht geheuer war.

Die Heizung war denn mit einiger Bastelei inklusive Drossel in der Saugleitung ein Jahr im Einsatz, kam aber dann ins Lager.

Hat eventuell Jemand von euch Unterlagen zu dieser Maschine?

Typenschild lautet:
VEB Ölheizgerätewerk Neubrandenburg
Typ 277 07 Nr 01317 / 89
24V 27500kcal/h S1 60W IP00
MADE in GDR- Deutsche Demokratische Republik

Damit jetzt niemand auf Steuergerät oder Öldruck oder Düse kommt.
Da ist ein Rotationszerstäuber verbaut.
Das Öl wird von einer Kolbenpumpe gefördert und innen auf einen rotierenden, hohlkegelstumpfförmigen Becher auf der Gebläsewelle getropft. Darin wird es nach vorne gedrückt und in den Luftstrom Abgeschleudert.
Steuerung gibts keine, soll heißen Taster zum Glühen, Schalter zum Einschalten.
Abstellen händisch über Schalter. Keine Thermostaten, keine Flammwächter.

Ich bin mir sicher, dass diese Kolbenpumpe zu viel fördert.
Die Kolbenpumpe wird mit einer Magnetkupplung eingekuppelt und kann abgeschaltet werden, um den Brenner abzukühlen und ausbrennen zu lassen.
Ohne, dass ich etwas über das Innenleben und evtl nicht mehr beschaffbare Teile weiß, möchte ich die Pumpe eigentlich nicht zerlegen.
Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Im Netz habe ich dazu nichts gefunden.

Danke
Zuletzt geändert von Osttiroler am Do 8. Feb 2018, 20:18, insgesamt 1-mal geändert.
Osttiroler
 
Beiträge: 849
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: Iselsberg.at

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon Smily » Fr 13. Jan 2017, 21:26

Um dieses problem zu erschlagen gibts 2 möglichkeiten.
Entweder im inneren eine kleinere düse einbauen oder einen druckregler zwischen heizung und pumpe.

Eigentlich sind die dinger so grobmechanisch, nahezu unverwüstlich.

Eventuell fehlt auch der gegendruck vom abgasschlauch?
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1197
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon Osttiroler » Fr 13. Jan 2017, 21:58

Das Vieh hat leider keine Düse. Nur ein 4mm Stahlrohr, durch das gefördert und in den Zerstäuberbecher gefördert wird.
Druckregler fällt dadurch wohl auch flach.

Muss das Teil dann wohl nochmal auseinander nehmen und schauen, wie ich die Födermenge kleiner bekomme.
Osttiroler
 
Beiträge: 849
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: Iselsberg.at

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon Robby_DG0ROB » Fr 13. Jan 2017, 22:02

Die bei der Bw üblichen Webasto HL10011 Luftheizung wurde ja ähnlich zerstäubt, wenn allerdings die beiden Hülsen im Brennkammerrad, die den Diesel zur Zerstäubung bringen sollten, verstopft waren, lief es praktisch hinter dem Lüfterrad in den Luftstrom und irgendwann gab es einen ähnlichen Effekt, wenn man unzählige Male den Start (mechanische Glühzeitsteuerung mit Uhrwerk) auslöste. Flamme im Auspuff bis dieser Durchzubrennen drohte bzw. extreme Rauchentwicklung. In einem solchen Fall konnte ich einmal das Anrücken der (Feldlager-)Feuerwehr zum Glück noch abwenden…

Ich könnte mir einen fehlenden/verschlossenen Rücklauf noch vorstellen. Wobei das bei der Webasto-Heizung nicht zur Überfettung/Flutung der Brennkammer geführt hätte, sondern einfach den Schlauch hätte platzen lassen.

Eine Wasserheizung ist zumindest wegen der fehlenden direkten Verbindung Brennkammer/Heizluft CO-sicherer, allerdings würde ich bei der funktionierenden Heizung Brennwächter/Thermostate, sowie Sicherstellung der Durchströmung überwachen, v.a. wenn autonomer Betrieb (Schaltuhr/Thermostat) vorgesehen ist. Aber solche Einwände sind ja hier nicht gern gesehen…
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1372
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon Osttiroler » Fr 13. Jan 2017, 22:37

Rücklauf hatte die nie. Gibt keinen Anschluss für noch irgendwas.
Eine 10011 hatte ich auch mal. Ist aber langzeitverliehen. Die 10011 hat ja einen Hebl, zum regulieren der Leistung. Dadurch dann wohl der Rücklauf.
Ich konnte da halt beobachten, dass bei Volllast aus den Rücklauf nur tropfte, bei Minimalbetrieb aber mehr kam.

Das mit den verstopften Hülsen muss ich mir ansehen. Danke für den Tipp.
Das wegen sicher... Ohne Überwachung darf das Viech sowieso nicht ohne Aufsicht laufen.
Die hört erst auf zu heizen, wenn das Wasser verdampft ist, die Brennkammer geschmolzen, Kabel abgebrannt, oder der Diesel leer ist.

Wenn ich sie soweit bekomme, dass sie nicht mehr Flammenwerfer spielt, wächst da eine Logo dran und bisschen Peripherie. Dann ist überwacht und sicher.
Osttiroler
 
Beiträge: 849
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: Iselsberg.at

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon pforks » Sa 14. Jan 2017, 20:10

Hallo,
ich habe mal jemand gefragt, der früher beruflich diese Dinger eingebaut und repariert hat.
Bei Flammen aus dem Auspuff ist wahrscheinlich der "Flammeneinschnürring" verformt oder ausgeglüht.
Der sitzt im "Flammrohr" und sorgt dafür, daß die Brennerflamme nicht zu lang wird. Das kann man nur durch Ausbau des Flammrohrs feststellen.
An der Pumpe gibt es keine Dosiermöglichkeit und auch keinen Überlauf. Sie hat eine bestimmte Fördermenge, die auch verbrannt werden muß.
Wenn die Verbrennung gestört ist, kommt es zu solchen Erscheinungen, wie Feuer aus dem Auspuff.
Eine Zeichnung konnte er mir leider nicht liefern, er hat 3 verschiedene Bedienungsanleitungen für die 277.xx, A5-Heftchen ohne Zeichnungen.
Übrigens kann man den Ring auf einem ebay Bild sehr gut sehen http://www.ebay.de/itm/DDR-Sirokko-Heizung-Brennkammer/232117504760?_trksid=p2141725.c100338.m3726&_trkparms=aid%3D222007%26algo%3DSIC.MBE%26ao%3D1%26asc%3D20150313114020%26meid%3Dd390c49b86d0453db82a52fe08ebc85c%26pid%3D100338%26rk%3D3%26rkt%3D29%26sd%3D222364844278
pforks
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 13. Aug 2013, 13:28

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon Osttiroler » Sa 14. Jan 2017, 22:55

Wenn du den Ring meinst, durch den die Flamme in den Wärmetauscher wirbelt. Also den auf dem dritten Bild in dem Angebot mit den gebogenen Leitschaufeln rundum. Der ist in Ordnung und schön Rund und nicht gerissen oder verformt,

Das Problem bestand komischerweise seit Inbetriebnahme der augenscheinlich neuen Heizung.

Kannst du bitte den Sirokkoexperten mal fragen, ob er mir eventuell eine solche Anleitung kopieren oder fotografieren könnte?
Wenns was kostet auch gerne. Ich wäre froh, wenn ich das Viech wieder in Gang bringen könnte. Wäre sicher eine gute Heizung für mein Gewächshaus.

Kann es sein, dass da eventuell in der Pumpe ein Teil falsch eingebaut ist, dass die zuviel Fördert?
Sobald ich die Saugleitung zur Pumpe ein bisschen gedrosselt hatte, änderte sich das Verbrennungsgeräusch von "sabbernder Drache mit Asthma" zu "wütender Ölbrenner", das Abgasrohr hörte auf zu glühen und der Qualm lichtete sich.
Geheizt hat das Viech sowieso wie blöde. Der Gebläsewärmetauscher, der laut Typenschild 35kW bei 60°C Wasser und 20°C Luft wegbringen sollte, lief auf höchster Lüfterstufe.
Der Wasserkreislauf hat sich bei 75-80°C eingependelt, bei 85 hätte ein dazugefrickeltes Thermostat die Brennstoffpumpe abgeschaltet.
Osttiroler
 
Beiträge: 849
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: Iselsberg.at

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon pforks » So 15. Jan 2017, 11:42

@Osttiroler.

ja-genau dieser Ring. Das war immer die erste Diagnose, Dann das Flammrohr, dann die Längsschienen zwischen Flammrohr und Wärmetauscher.
Die ganze Heizung ist ein abgestimmtes System: Ansaug- und Abgasführung muß genau stimmen (wie beim Pulso-Antrieb :roll: )
An der Pumpe gab es nix zu regeln, das ist eine Drehschieberpumpe.
Von Drosseln der Diesel-Zufuhr hat Meister R. nichts erwähnt, eigentlich sollte es aber der Pumpe nicht schaden. Sie ist ja geschmiert durch den Diesel.
Man könnte versuchen, den Pumpenmotor elektrisch herunterzuregeln.
Die Bedienungsanleitung (277.07) schicke ich Dir als Kopie - dieser Tage.
pforks
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 13. Aug 2013, 13:28

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon Till » So 15. Jan 2017, 12:26

Gab es hier nicht schon einmal ein ganz ähnliches Thema?

Irgedwie kommt mir das alles sehr bekannt vor.
Till
 
Beiträge: 814
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon Osttiroler » So 15. Jan 2017, 12:44

Ich hatte vor Jahren mal was dazu geschrieben in einem fremden Thread. Kam aber nichts dabei raus.
Osttiroler
 
Beiträge: 849
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: Iselsberg.at

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon pforks » Mo 16. Jan 2017, 19:25

@Osttiroler,

ich habe gescannt, kann Dir die Reparaturanleitung für Typ 277 schicken.
Es sind 11 jpg Dateien a 8 GByte. Hast Du eine Möglichkeit, wie ich sie Dir schicken kann ?
Mit der Funktion "PN senden" im Forum komme ich nicht zurecht, aber die ist ja wohl auch nicht für Anhänge gedacht.
Ich versuche mal einen Anhang in pdf an dieser Nachricht

Nachtrag um Mitternacht:
Mit der Pumpe habe ich mich "etwas" vertan, die hieß wohl "Drehschieber-Kolbenpumpe". Also keine Flügelzellenpumpe!
Gibts auch in Wikipedia, ist nur für eingefleischte Hydrauliker verständlich.
Zuletzt geändert von pforks am Mi 18. Jan 2017, 11:44, insgesamt 1-mal geändert.
pforks
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 13. Aug 2013, 13:28

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon Virtex7 » Mi 18. Jan 2017, 01:48

8 Gigabyte? sicher?

wenn ja, schreib mir mal eine PN, ich mach einen ftp Zugang auf.
ansonsten wenns 8MB sind, schreib Lukas eine PN, das geht ja locker per Mail.

jpg ist für Scans übrigends eine schlechte Idee, weil die Kompression die Schrift frisst.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1622
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon pforks » Mi 18. Jan 2017, 11:42

@Virtex7,

der Versand von 10 x 7,99 GB über die mir von Osttiroler angegebene Mailadresse "*@gmx..." scheint funktioniert zu haben, über die Ankunft bei ihm habe ich noch keine Nachricht.
Gestern habe ich ihm noch 7 PDFs (andere Broschüre) auf einen Rutsch geschickt, die gingen auch problemlos weg. PDF, direkt gescannt mit 600 dpi, braucht nur 10% des Volumens von JPG. Das ist mir bisher auch noch nicht aufgefallen. Scanner ist Epson WorkForce. Diese PDFs lassen sich am besten mit Firefox öffnen. Ich erwarte noch seine Antwort.

Wenn noch mehr Leute Interesse haben, dann könnte man die Dateien im Forum zur Verfügung stellen, aber da müßte ich mich erst noch schlau machen, wie das geht.
pforks
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 13. Aug 2013, 13:28

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon Virtex7 » Mi 18. Jan 2017, 12:14

ich stelle dir immer noch in Abrede dass das 8GB pro Datei (das wären dann 88GB für 11 Dateien, WTF) sind.

Zur Verfügung stellen geht einfach, schreib Finger eine PN und dann ladet das ins wiki hoch.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1622
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon pforks » Mi 18. Jan 2017, 13:04

@ Virtex7,

Du hast natürlich Recht, es sind Megabyte nicht Giga~ (z.B. 4920x6972 Pixel in 256 Farben ergibt auf dem Epson 7682 kByte)
Im JPG-Modus kann ich die Anzahl der Farben nicht auf 2 verringern. Ich wollte die Scans auch nicht bearbeiten, ohne Feedback von Osttiroler.
Zum PDF-Scannen habe ich kein großes Vertrauen, weil die PDF-Betrachter so unterschiedlich/zickig sind. Bildbearbeitung ist eigentlich auch nicht mein Hobby.

Sorry für OT, aber ich wollte deshalb keinen eigenen Faden aufmachen.
pforks
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 13. Aug 2013, 13:28

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon Finger » Mi 18. Jan 2017, 13:19

Also ichhätte nichts gegen einen Beitrag zu dieser Heizung im Wiki. Die Anleitung pack ich auch gerne dazu :mrgreen:
Benutzeravatar
Finger
Administrator
 
Beiträge: 3097
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon pforks » Mi 18. Jan 2017, 14:40

@ Finger,

danke für die schnelle Anforderung! Solange es noch frisch ist, gehts am Besten von der Hand.
Ich würde noch die Urteile von Osttiroler und Virtex7 über die Brauchbarkeit der Scans abwarten, dann lege ich los.
Bitte schicke mir die Anleitung/Freigabe zum Hochladen in den Bereich Informationsquellen.
Oder sind die 2 MByte unüberwindlich? Dann könnte ich vielleicht an einen der Mods schicken?
O je, noch schlimmer ist ja die Begrenzung auf 1280 x 1920 Pixel....
Ich will doch nur Dateien schicken! Also doch lieber PDF ???
pforks
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 13. Aug 2013, 13:28

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon Finger » Mi 18. Jan 2017, 15:38

Schubs mal rüber, ich lad das hoch und schick dir nen Link...
Benutzeravatar
Finger
Administrator
 
Beiträge: 3097
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon Osttiroler » Mi 18. Jan 2017, 19:13

Vielen Dank pforks für die Dateien. Das ist mehr als hilfreich. Werd das Vieh mal zerlegen und die Pumpe prüfen.
Osttiroler
 
Beiträge: 849
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: Iselsberg.at

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon harty » So 4. Feb 2018, 14:30

Hallo,
bin der harty und über die Sirokko Wasserheizung auf euer Forum gestoßen.
Die Wasserheizung iss je eher selten.
Ich suche deshalb Erfahrungsträger.
Möchte auch meine Werkstatt damit beheizen, allerdings mit Pufferspeicher. Da kann ich in Zukunft noch was Anderes alternatives mit einspeisen.
Die Anleitung konnte ich in der Wiki nicht finden. Hat die noch jemand?
Ich les mich jetzt im Forum mal ein.
viele Grüße
harty
harty
 
Beiträge: 4
Registriert: So 4. Feb 2018, 14:21

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon pforks » Do 8. Feb 2018, 17:29

Hallo Harty,
Bei technischen Erzeugnissen wird oft ein Typenschild mitgeliefert! Ansonsten wäre ein Bild sehr informativ.
Ins Wiki habe ich nur die 277er gegeben.
Ich habe leider keine Glaskugel, die mir Auskunft über Deine Sirokko Wasserheizung geben kann ;) , deshalb habe ich mal bei Meister Reinhard im Fundus geforscht: dort gibt es Bedienanweisungen und Reparaturanleitungen für Sirokko Typ 277.xx und Sirokko Typ 268.xx, außerdem für eine Umwälzpumpe Typ 334.
Das sind 7 Broschüren, teils mit übereinstimmendem Inhalt. Die 277 - siehe Wiki.
Wenn ich näheres wüßte, was Du brauchst, würde ich schon mal etwas scannen - aber nach und nach.
Sag, womit ich anfangen soll!

Eine frage an die Mod's: Läßt sich der Titel des threads vielleicht etwas allgemeiner fassen?
So viele Sirokkos gibt es ja wohl nicht mehr wg. des Wärmatauschers.
Zuletzt geändert von pforks am Sa 10. Feb 2018, 12:03, insgesamt 1-mal geändert.
pforks
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 13. Aug 2013, 13:28

Re: Sirokkoheizung spinnt, zuviel Diesel.

Beitragvon uxlaxel » Do 8. Feb 2018, 19:37

pforks hat geschrieben:Eine frage an die Mod's: Läßt sich der Titel des threads vielleicht etwas allgemeiner fassen?

osttiroler müßte seinen ersten beitrag editieren, genauer den betreff. dann taucht das ganze thema im neuen namen auf.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8784
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Sirokko 277.07 32 kW Diesel Wasser

Beitragvon pforks » Sa 10. Feb 2018, 12:13

vielen Dank, Osttiroler, für die prompte Titeländerung!
Es gibt doch noch ein paar Interessenten, die die Wasserheizung betreiben, denen kann geholfen werden.
Was war eigentlich der Fehler in Deiner Heizung?
@Hardy, hast Du im Wiki wirklich nichts gefunden? Ist vom Januar 2017.
Suchhilfe:
"Unterlagen alte Sirokko-Heizungen (vor 1990)"
pforks
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 13. Aug 2013, 13:28

Re: Sirokko 277.07 32 kW Diesel Wasser

Beitragvon harty » Mi 14. Feb 2018, 19:18

Danke erstmal für die Antworten.
Bin grade an der zugefrorenen Müritz im Urlaub. Wenn ich wieder zu Hause bin mach ich mal nen Foto.
... aber eine Sirokko Typnr. steht da nicht drauf. Denke aber das die außer in der Leistung nicht allzu verschieden sind.
Hauptsächlich würde mich die Pumpleistung interisieren, da ich die event. gegen eine Heizungspumpe ersetzen möchte. Ich schau noch mal in der Wiki.
Danke noch mal, ich melde mich.
harty
harty
 
Beiträge: 4
Registriert: So 4. Feb 2018, 14:21

Re: Sirokko 277.07 32 kW Diesel Wasser

Beitragvon Osttiroler » Mi 14. Feb 2018, 19:41

Das mit der Heizungspumpe ist kein Problem.
Ich habe die Heiung mit einer Grunzfotz UPS25-40 betrieben.
Die Anlage läuft immernoch, nur dass daran nicht mehr die Sirokko sondern eine Webasto DBW2020 für Wärmezufuhr sorgt.
Osttiroler
 
Beiträge: 849
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: Iselsberg.at

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Anse, Bauteiltöter, Fritzler, Google [Bot], Hausmeister, Herrmann, TheM, Toddybaer, xoexlepox, Zuckermais und 33 Gäste

span