TRICK 17

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8395
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: TRICK 17

Beitrag von Bastelbruder » Mi 10. Feb 2021, 00:48

Ich erinnere an den Ballmer-Peak. Aber die Ammis haben was ganz Neues erforscht. Kaffee! Schwarz ohne Zucker.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9817
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: TRICK 17

Beitrag von Fritzler » Mi 10. Feb 2021, 19:23

Es ist immer die Frage der Kalorien.
100g gekochte Spaghetti haben so 150-160kcal.
Am Tag haste so 2000kcal Grundumsatz und wenn man sein Arsch nur zum rumsitzen hat wie ich kommt da nicht viel an weiterem Umsatz drauf.
Also kannste am Tag 1,3kg Spaghetti ohne Butter fressen wenns Spaß macht.
Mit 100g Butter für den vollen Geschmak (720kcal) kannste dann noch 850g reinschaufeln.
Was auch noch ne ganz schön große Portion is.

Daher "nicht Trick", sondern lieber Hirn einschalten und rechnen!

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 1953
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: TRICK 17

Beitrag von Cubicany » Mi 10. Feb 2021, 20:11

So genau habe ich es mir nicht beschaut, aber vom Gespür her fühlte es sich etwas gesünder an.

Ich wette, wen du einen handfesten Döner daneben stellst, hat der pro 100g wesentlich mehr.

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 1953
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: TRICK 17

Beitrag von Cubicany » Mi 10. Feb 2021, 20:13

Was ich übrigens bei der Prüfungsvorbereitung gemerkt habe ist, wie
formidabel man mit einem Seitenschneider gleichzeitig schneiden, abisolieren
und Endhülsen aufdrücken kann.

Man spart dadurch locker ein Viertel der Zeit, weil sonst immer das Werkzeug
wechseln in Summe lange aufhält.

Miraculix
Beiträge: 520
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: TRICK 17

Beitrag von Miraculix » Mi 10. Feb 2021, 20:16

Hatte ich bis aufs Hülse Pressen mit der Kabelschere.

Hab vorher extra noch gesagt bekommen dass ich die Kabelschere zuhause lassen soll. Bevor ich sie ausversehen in der Prüfung benutze. :D

Fürs Hülsen ablängen und gleich aus Magazin pressen hatte ich eine Zange. Mit einem Griff war da alles fertig.

Edit:
Und mit genug Übung geht das auch ohne die Leiter oder Adern zu verletzen. Genauso wie man mit einem Messer Gummi Leitung abmanteln kann. Man sollte es können und wenn nur etwas verletzt ist neu absetzen. Sollte nicht zu oft passieren.

Wenn schon improvisieren dann so das es ohne gefahren vonstatten geht.
Zuletzt geändert von Miraculix am Mi 10. Feb 2021, 21:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6790
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: TRICK 17

Beitrag von Hightech » Mi 10. Feb 2021, 20:23

Cubicany hat geschrieben:
Mi 10. Feb 2021, 20:13
Was ich übrigens bei der Prüfungsvorbereitung gemerkt habe ist, wie
formidabel man mit einem Seitenschneider gleichzeitig schneiden, abisolieren
und Endhülsen aufdrücken kann.

Man spart dadurch locker ein Viertel der Zeit, weil sonst immer das Werkzeug
wechseln in Summe lange aufhält.
Genau so sollte man auch in der Prüfung dann arbeiten.
Für Zuhause kann man das auch machen, im professionellen Umfeld aber ganz sicher nicht akzeptabel.
Beim Abisolieren verletzt man die Litze, die Litzen können da abbrechen und der Querschnitt verringert sich da und die Aderendhülsen werden so nicht formschlüssig nach Vorgabe gepresst und es besteht die Gefahr von Schmorstellen.

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 1953
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: TRICK 17

Beitrag von Cubicany » Mi 10. Feb 2021, 21:48

Kann das denn auch pasieren, wenn man zum Abziehen die Zange nur soweit
zu drückt, dass die Schneide in die Isolation geht und man dann nach oben weg
zieht?

Also quasi das, was sonst die Abisolierzange macht.

Bei dem Endhülsen aufdrücken kann ich mir übrigens gut vorstellen, dass es gerade
je größer der Durchmesser ist, eh irgendwann blöd würde.

bastelheini
Beiträge: 1358
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: TRICK 17

Beitrag von bastelheini » Mi 10. Feb 2021, 22:19

Cubicany hat geschrieben:
Mi 10. Feb 2021, 21:48
Kann das denn auch pasieren, wenn man zum Abziehen die Zange nur soweit
zu drückt, dass die Schneide in die Isolation geht und man dann nach oben weg
zieht?

Also quasi das, was sonst die Abisolierzange macht.
Ja klar, man hat ja keinen sicheren Anschlag. Iwann passiert das ziemlich sicher...

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 1953
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: TRICK 17

Beitrag von Cubicany » Mi 10. Feb 2021, 23:14

Auch wieder wahr.

Das bietet wieder Potential für Versuchsreihen, wie viel eine einzelne Litze
aushält und wie viele fehlen müssen, bis es bei Bemessungsstrom zu
Problemen führt.

Der Hersteller plant sicher eine Reserve ein, aber wie viel das wohl ist...

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6790
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: TRICK 17

Beitrag von Hightech » Do 11. Feb 2021, 08:14

Eine GUT eingestellt Abisolierzange verletzt die Litzen garnicht. Denn die Isolation wird nicht komplett durchgeschnitten, sondern reißt an der Schnittstelle ab.
Zudem brechen angeritzte Litzen bei Bewegung ab.

Es ist halt Pfusch mit dem Seitenschneider abisolieren, wenn man damit leben kann und die Verantwortung für seine Taten übernimmt, kein Problem.
Beim zusammenkneifen der Aderendhülsen mit dem Seitenschneider ist das ebenso.
Nur kann da die Leitung aus der Hülse rutschen wenn die Schraube die Hülse im Anschluss nicht wirklich fest zusammenquescht. Oder es Schmurgelt.
Wenn der PE dann mal rausrutscht und es einen Personenschaden gibt.....

Für manche elektrische Verbindung ist die formschlüssige (luftfreie) Verpressung der Anderendhülsen vorgeschrieben! Das geht nur mit der entsprechenden Quetschzange.

Trick 17 für Leitungen mit Seitenschneider abisolieren ist so ungefähr wie eine Schraube mit dem Hammer ins Holz zu schlagen.
Ein Trick ist das eher nicht.

Miraculix
Beiträge: 520
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: TRICK 17

Beitrag von Miraculix » Do 11. Feb 2021, 08:26

Lieber Schraube mit Hammer, als Nagel mit Schraubendreher.

SCNR :mrgreen:

Aber sonst hast du recht.

inse
Beiträge: 561
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: TRICK 17

Beitrag von inse » Do 11. Feb 2021, 09:11

Genau, eine genagelte Schraube hält besser als ein geschraubter Nagel :-)

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 1953
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: TRICK 17

Beitrag von Cubicany » Do 11. Feb 2021, 13:30

Welche Hülsenzange ist denn gut?

Denn die, die wir haben, pressen eben nicht fest genug.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11544
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: TRICK 17

Beitrag von uxlaxel » Do 11. Feb 2021, 13:39

Meister, wie wern‘s kaum glauben,
selbst mit dem Hammer kann man schrauben!

Klopft mal einen 8er Holzfresser mit dem Hammer komplett in einen Balken und versucht den wieder rauszudrehen oder mit dem Kuhfuß rauszuziehen. Ihr werdet euch wundern, wie das hält 😜

rene_s39
Beiträge: 1170
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: TRICK 17

Beitrag von rene_s39 » Do 11. Feb 2021, 13:48

Cubicany hat geschrieben:
Do 11. Feb 2021, 13:30
Welche Hülsenzange ist denn gut?
Die Antwort auf diese Frage findest du hier:
https://fingers-welt.de/phpBB/viewtopic ... 45#p347545
Die Antworten sind leider ein wenig zerstreut, geht noch auf der nächsten Seite weiter.

Wenn beruflich, dann natürlich nur Markenware und keine China-Nachbauten. Dann sag deinem Chef/Ausbilder halt mal, dass er ordentliches Werkzeug für seine Azubis anschaffen soll.

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 534
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: TRICK 17

Beitrag von Torpert » Do 11. Feb 2021, 14:41

uxlaxel hat geschrieben:
Do 11. Feb 2021, 13:39
Meister, wie wern‘s kaum glauben,
selbst mit dem Hammer kann man schrauben!

Klopft mal einen 8er Holzfresser mit dem Hammer komplett in einen Balken und versucht den wieder rauszudrehen oder mit dem Kuhfuß rauszuziehen. Ihr werdet euch wundern, wie das hält 😜
Mein Opa war Möbelschreiner, als Kind war ich oft in der Werkstatt und habe zugesehen. Damals gab's noch keine Akkuschrauber (jedenfalls nicht in seiner Werkstatt) und die Schrauben waren alles Schlitzschrauben :o
Standardverfahren bei der Endmontage von Möbeln: Dünn vorbohren, Schraube bis auf den letzten Millimeter reinhämmern. Dann 1/2 Umdrehung von Hand schrauben :D

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1863
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: TRICK 17

Beitrag von Julez » Do 11. Feb 2021, 17:40

Cubicany hat geschrieben:
Do 11. Feb 2021, 13:30
Welche Hülsenzange ist denn gut?

Denn die, die wir haben, pressen eben nicht fest genug.
Die hier ist ganz gut:
https://www.wago.com/de/werkzeuge/crimp ... p/206-1204

Die presst noch fester als die von Knipex hab ich gemessen.

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 1953
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: TRICK 17

Beitrag von Cubicany » Do 11. Feb 2021, 18:38

Diese Vierfach Zangen habe ich schon mal wo gesehen.

Wenn die tatsächlich so gut sind, müsste man mal über
die Anschaffung reden.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 7230
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: Im Käfig - aber morgen wieder!

Re: TRICK 17

Beitrag von Desinfector » Do 11. Feb 2021, 20:16

Da ich nicht übermässig viel Rohmaterial einschmelzen will,
wenn ich mal wieder "Elektrosilber" schmelze, muss möglichst viel nicht-Silber weg.
Interessanterweise erweist sich die kürzlich gefundene Gartenschere als gutes Werkzeug, um Kupfer zu schneiden. Nicht allzu dickes versteht sich.

Hier scheide ich von Kontaktnieten den Kupfernobbel weg.

Das Gummiband ist nur fürs Foto,
damit das Ding zusammen bleibt ..
IMG_20210211_190729.jpg
IMG_20210211_190752.jpg
IMG_20210211_190740.jpg

basti1
Beiträge: 411
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: TRICK 17

Beitrag von basti1 » Sa 13. Feb 2021, 08:47

Cubicany hat geschrieben:
Mi 10. Feb 2021, 20:13
Was ich übrigens bei der Prüfungsvorbereitung gemerkt habe ist, wie
formidabel man mit einem Seitenschneider gleichzeitig schneiden, abisolieren
und Endhülsen aufdrücken kann.

Man spart dadurch locker ein Viertel der Zeit, weil sonst immer das Werkzeug
wechseln in Summe lange aufhält.
Es gibt von knipex einen Seitenschneider, der kann auch direkt abisolieren. Aber nur 1,5 mm² und 2,5 mm². Spart aber beim verdrahten von Verteilerdosen und schränken, wo das Kabel schon abisoliert eingeführt wurde, viel zeit

Hab ich privat und auch in der Arbeit.


MFG Sebastian

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4124
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: TRICK 17

Beitrag von gafu » Sa 13. Feb 2021, 16:08

wenn das kabel schon abisoliert wurde, braucht man es ja nicht mehr abisolieren. Das spart sicher zeit :)

war wohl "abgemantelt" gemeint.

Carbon
Beiträge: 13
Registriert: Di 23. Jun 2020, 21:35

Re: TRICK 17

Beitrag von Carbon » Mo 15. Feb 2021, 11:53

Es gibt von NWS eine 160mm Kabelschere mit gezackter Schneide. damit kann man mit etwas gefühl mantelleitungen abschneiden, abmanteln und abisolieren (ohne das kupfer anzukratzen) zum verteilungen auflegen nutze ich kein anderes Werkzeug mehr, absolute Empfehlung

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5941
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: TRICK 17

Beitrag von Chemnitzsurfer » Mo 15. Feb 2021, 11:59

Gibt auch von Knippex so eine Installationzange mit der man von AEH crimpen bis Abmanteln und entgraten auch alles machen kann.

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 1953
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: TRICK 17

Beitrag von Cubicany » Di 16. Feb 2021, 12:04

Wie man Warping von ABS vermeiden kann:
3D Ecken.JPG
In jede Ecke, die gefährdet ist, einen 1 mm hohen Batsch hinsetzen.

Zusätzlich zur Zucker Brühe ist das eigentlich eine fast 100% Gelinggarantie.

Die auf die heiße Platte aufgetragene Zuckerschicht sollte übrigens so 20 Minuten
vorher antrocknen, damit sie zwar noch klebt, aber nicht zu weich ist.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4124
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: TRICK 17

Beitrag von gafu » Di 16. Feb 2021, 19:58

1mm hoch?
bei dem winzig kleinen teil?

ist das jetzt die bestätigung dafür, dass das zuckergeschmier nur zweitklassig funktioniert?

bei 0.2 layer sind das 5 layer, hat man 4 bodenlayer bildet sich dann im 5. layer eine schwachstelle, da an den ohren der infill weiter herausreicht und die perimeter dann an der stelle gar nicht durchgehen.

Antworten