TRICK 17

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: TRICK 17

Beitragvon Desinfector » Di 20. Aug 2013, 15:07

tja Erdöl is eben noch viel zu billig.
Ich verwende zum Ausblasen CO2.
-kriegst in jedem Supermarkt.

Sod4m4x-Geräte und deren Derivate stehen ja oft genug am Sperrmüll rum.
Ähnlich oft auch noch mit dem Gaszylinder drin.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3552
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: TRICK 17

Beitragvon Hausmeister » Di 20. Aug 2013, 15:45

Habe nen alten Klimakompressor der pumpt mir ne co2 Flasche auf 30 bar auf
Hausmeister
 
Beiträge: 411
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:24

Re: TRICK 17

Beitragvon Sascha » Do 22. Aug 2013, 03:59

Ein Kumpel hat mir seine XBox360 geliehen, mit nem C-Video+Stereo-Adapter für die proprietäre Multifunktions-Bild-Audio-Buchse. Plan A: an die TV-Karte und Line-In vom PC anschliessen. Auflösung ist zwar dann nicht der Knaller, aber geht. Aber meine TV-Karte will ums verrecken PAL60 nicht richtig anzeigen (Bild läuft durch). Plan B: Xbox per HDMI-DVI Adapterkabel an normalen PC-Monitor anschliessen (geht auch mit 5:4). Geht 1A, aber kein Ton weil DVI. Audio per TOSlink kann ich nicht. Letzte Möglichkeit: Ton aus der propretären Buchse mit dem Adapter. Da hat sich Microschrott aber was Nettes einfallen lassen: der Stecker ist extra klobig gebaut, und die HDMI-Buchse ist so nah dran, dass man beide Stecker nicht gleichzeitig reinbekommt. Jetzt kommt der Trick: Einfach das Plastikgehäuse des Multifunktionssteckers knacken, dann ist der Stecker auf einmal ganz flach und das HDMI geht ohne Probleme rein. Ton kommt ebenso raus. :geek:
Benutzeravatar
Sascha
 
Beiträge: 648
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:20
Wohnort: Irgendwo bei Heilbronn

Re: TRICK 17

Beitragvon Desinfector » Do 22. Aug 2013, 07:44

dann ist der Stecker auf einmal ganz flach


aber immer noch isoliert?

ging mir mal mit USB-Sticks ähnlich.
Gehäuse der Teile viel zu breit. Da musste das à la Xanakind auch modifiziert werden.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3552
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: TRICK 17

Beitragvon Sascha » Do 22. Aug 2013, 14:45

Masse halt.
Vorher:
Bild
Nachher:
Bild
Wenn man unbedingt will könnte man da bissl Klebeband drummachen.
Benutzeravatar
Sascha
 
Beiträge: 648
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:20
Wohnort: Irgendwo bei Heilbronn

Re: TRICK 17

Beitragvon ferdimh » Do 22. Aug 2013, 16:14

Das Design sieht so aus, als wäre es absicht, diese Konstruktion zu blockieren (die Nase vor der HDMI-Buchse).
Warum man das tut, weiß ich nicht. Ich könnte mir nur vorstellen, dass man es tut, um eben solche Konstrukte zu verhindern, weil sie irgendwie nicht funzen. Tuts aber doch...
Seltsame Hersteller das.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5912
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: TRICK 17

Beitragvon Profipruckel » Do 22. Aug 2013, 19:52

Desinfector hat geschrieben:
dann ist der Stecker auf einmal ganz flach

ging mir mal mit USB-Sticks ähnlich. Gehäuse der Teile viel zu breit.

Ich bin Freund kurzer Verlängerungen, bereinigt das Platzproblem und verringert die Anzahl der Steckzyklen am Laptop:

http://www.reichelt.de/USB-Kabel/AK-669-0-3/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=52623&GROUPID=4832&artnr=AK+669-0%2C3

http://www.pollin.de/shop/dt/MTU3NzcyOTk-/Computer_und_Zubehoer/Hardware/Kabel_Stecker_Adapter/USB_2_0_Verlaengerungskabel_rechts.html

http://www.pollin.de/shop/dt/MDU3NzcyOTk-/Computer_und_Zubehoer/Hardware/Kabel_Stecker_Adapter/USB_2_0_Verlaengerungskabel_links.html
Profipruckel
 
Beiträge: 1363
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: TRICK 17

Beitragvon Desinfector » Do 22. Aug 2013, 20:07

Wenn man unbedingt will könnte man da bissl Klebeband drummachen.


wieso, geht doch...
Masse hast ja auch noch an anderen Stellen.

aber den orig Stecker so zu produzieren ist ja mal frech.
ich hätte da aber wohl erstmal die Nase abgezwackt und geglättet.

@USB:
Ich hab alles an einem Hub. und nen gebrauchten Läppi nur für Reisen (noch).
-spiel aber mit dem Gedanken, mir auch mal was für SDR anzuschaffen.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3552
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: TRICK 17

Beitragvon Sascha » So 8. Sep 2013, 18:48

Wenn man mal ein größeres, eckiges Loch in ein Kunstoffgehäuse machen will kann man dazu eine normale Stichsäge nehmen. Wenn die aber keine Drehzahlreglung hat, läuft man Gefahr dass der Kunststoff mehr geschmolzen statt zerspant wird. Um sie langsamer zu bekommen, kann man sie einfach an sein Labornetzteil anschliessen. Bei 30V raspelt sie sich in nem leicht kontrollierbaren Tempo durch das Plastik, so kann man dem angezeichneten Umriss leicht und genau folgen.
Benutzeravatar
Sascha
 
Beiträge: 648
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:20
Wohnort: Irgendwo bei Heilbronn

Re: TRICK 17

Beitragvon uxlaxel » So 8. Sep 2013, 22:32

konventionelle vorschaltgeräte für gasentladungslampen (... leuchtstofflampen) eignen sich hervorragend als strombegrenzung für allerlei spielerein an netzspannung. das gute an den dingern ist, daß die (bedingt) kurzschlußfest sind. gerade die von LSL halten einen kurzschluß ziemlich lange aus (festgebrannter starter)
man könnte z.b. ne hand voll power-LED's direkt (mittels gleichrichter) an 230V betreiben.
denkbar wäre auch eine "lichtleiste", wo paar große LED's aufs blechgehäuse zu montieren.

lg axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8784
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: TRICK 17

Beitragvon gafu » So 8. Sep 2013, 23:56

uxlaxel hat geschrieben:konventionelle vorschaltgeräte für gasentladungslampen (... leuchtstofflampen) eignen sich hervorragend als strombegrenzung für allerlei spielerein an netzspannung. das gute an den dingern ist, daß die (bedingt) kurzschlußfest sind. gerade die von LSL halten einen kurzschluß ziemlich lange aus (festgebrannter starter)
man könnte z.b. ne hand voll power-LED's direkt (mittels gleichrichter) an 230V betreiben.
denkbar wäre auch eine "lichtleiste", wo paar große LED's aufs blechgehäuse zu montieren.

lg axel


das klingt ja interessant.
ich hab 60 stück 3-watt-powerled und 10 stück kühlkörperplatinen für je 5 led pro platine für sehr billig geld bestellt.
(zusammen was an die 25 euro)
5 led in reihe pro platine macht 4V X5 = ca. 20V bei ca. 0,7A.
von den platinen 4 stück in reihe an eine 58W drossel könnte hinkommen.

das gibt dann einen scheinwerfer :)
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2917
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: TRICK 17

Beitragvon Fritzler » Mo 9. Sep 2013, 00:06

Nur flackern LEDs an 50Hz deutlich wahrnehmbar.
Oder gleicht das die Drossel aus?
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5306
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: TRICK 17

Beitragvon gafu » Mo 9. Sep 2013, 01:00

man muss auf jeden fall einen vollweggleichrichter nachschalten, die drossel muss im wechselstrompfad sitzen.
durch die gleichrichterwirkung würde die drossel sonst mit starkem gleichstrom beaufschlagt und vergisst dann mal eben, das sie eigentlich vor allem ein induktiver blindwiderstand ist.
die power-leds haben zudem meist sehr niedrige durchbruchspannungen wo die diode schon rückwärts leitfähig wird, und in sperr-richtung würde ja dann mangels stromfluß auch keine spannung an der drossel abfallen. Außerdem gibts einen fetten gegeninduktionsimpuls, der wird normal zum starten der gasentladung genutzt :)
Durch den zwangsweisen nulldurchgang beim polaritätswechsel flackert es natürlich, nur eben etwas phasenverschoben, mit 100 Hz.

Aber dagegen gibts einen einfachen trick: noch mal so viele leds parallel mit kondensatornetzteil :)
das wird dann zwar richtig hell :) :)
aber die leds wechseln sich mit leuchten ab, so dass die lichtwirkung konstant ist :)
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2917
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: TRICK 17

Beitragvon Desinfector » Mo 9. Sep 2013, 10:28

Sascha hat geschrieben:Wenn man mal ein größeres, eckiges Loch in ein Kunstoffgehäuse machen will kann man dazu eine normale Stichsäge nehmen. Wenn die aber keine Drehzahlreglung hat, läuft man Gefahr dass der Kunststoff mehr geschmolzen statt zerspant wird. Um sie langsamer zu bekommen, kann man sie einfach an sein Labornetzteil anschliessen. Bei 30V raspelt sie sich in nem leicht kontrollierbaren Tempo durch das Plastik, so kann man dem angezeichneten Umriss leicht und genau folgen.


hab dafür mal eine Regelung aus'm alten Staubsauger in ein Gehäuse gepackt.
statt 470k Poti ein 1M rein, dann kann man auch von null bis voll einstellen.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3552
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: TRICK 17

Beitragvon Hightech » Mo 9. Sep 2013, 17:31

Der Trick bei den LED und Wechselstrom ist,
man lässt die posive Halbwelle duch das eine Array/LED laufen und die negative durch das andere. Somit ist immer ein Strang am leuchten.
Man "spart" den Gleichrichter.
Aber peinlich auf die negative Durchbruchspannung achten !
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3228
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: TRICK 17

Beitragvon gafu » Mo 9. Sep 2013, 20:54

mit den zwei halbwellen haste aber ein flimmern mit 100 hz, mit richtigem nulldurchgang (also licht aus).
bei der lösung mit induktiven und kapazitiven zweig flackert zwar auch jeder mit 100 hz, aber die beiden ketten sind so phasenverschoben, das immer einer leuchtet. somit wechseln die sich ab, die lichtwirkung auf beiden zweigen überlappt. somit gibts keinen "optischen nulldurchgang", es leuchtet dauerhaft.

das ist besonders wichtig in räumen mit rotierenden maschinen.
alternativ tuts nach dem brückengleichrichter auch ein dicker dicker elko.
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2917
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: TRICK 17

Beitragvon Fritzler » Mo 9. Sep 2013, 21:24

Also in meinen PC Lüftern sehe ich selbst noch die 245Hz PWM meiner selfmade Zimmerbeleuchtung :shock:
Wollte ja eigentlich mit KSQs und KSVs rangehen die von der PWM gesteuert werden, aber wollts dann einfach ersmal Hell haben...
Kommt dann "irgendwann"
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5306
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: TRICK 17

Beitragvon Nicki » Mo 9. Sep 2013, 23:04

Mit Sekundenkleber lassen sich auch nach Quetschungen fluchtgefährdete Fingernägel festkleben.
Fühlt sich an als wäre er wieder festgewachsen, keineswegs unangenehm.
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2841
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: TRICK 17

Beitragvon Sascha » Di 10. Sep 2013, 03:10

Brennt das in der Wunde? Das Zeug riecht ja nicht grade angenehm. Auf Wiki steht zwar dass CA durchaus zum schnellen Flicken von Wunden verwendet wird, aber die nehmen wohl kaum das 08/15-Zeug ausm Laden.
Benutzeravatar
Sascha
 
Beiträge: 648
Registriert: Di 13. Aug 2013, 15:20
Wohnort: Irgendwo bei Heilbronn

Re: TRICK 17

Beitragvon Raven » Di 10. Sep 2013, 10:24

Bei Fingernägeln würd ich eher auf Nagellack zurückgreifen.....
Der läßt sich auf Wunsch auch wieder entfernen...

Und beim Anbohren unbedingt einen Fräser nehmen. Diamantfräser etc. Nichts was nen Drall hat..
Mann.. Ich hab da Sachen schon gesehen in der Firma... :lol:

Vom Abgebrochenen 1mm Bohrer der im Fingerknochen steckt bis hin zum rotierenden Fingernagel an nem 4mm Bohrer in ner Ständerbohrmaschine...

Das mit dem Wunden KLEBEN hab ich auch schon gesehen - und selber erlebt (Augenbraue versus I-Träger)

Bei Ner Kopfwunde hab ich n Video gesehen.
Die Ränder mit Pinzette zusammendrücken und Tropfen drauf, dann hat der die Haare zusammengeknotet und die Knoten nochmal verklebt - Quasi als "Fadenersatz"...

Is bei Glatze natürlich essig :lol:

Ich empfehle jedem mal "How to suture wounds" ins Youtube zu klopfen... Man kann nie genug wissen...
Vielleicht braucht mans mal...
Raven
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 20. Aug 2013, 10:11

Re: TRICK 17

Beitragvon the_placebo » Di 10. Sep 2013, 10:25

Habs zuerst auch nicht geglaubt aber dann ausprobiert -> geht eigentlich ganz gut.
Grade so feine Schnitte an den Fingerkuppen, die wie Sau bluten wo man aber kaum ein Pflaster hin bekommt lassen sich verschließen.

Mfg Placebo
the_placebo
 
Beiträge: 250
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:39
Wohnort: Österreich

Re: TRICK 17

Beitragvon Desinfector » Di 10. Sep 2013, 11:14

Raven hat geschrieben:Der läßt sich auf Wunsch auch wieder entfernen...


Cyanacrylat auch: --> Aceton.

btw schon mal jemand geschafft, Sekundenkleber und Baumwoll-Watte im Mix selbst entzünden zu lassen?
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3552
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: TRICK 17

Beitragvon Faustus » Di 10. Sep 2013, 12:00

Sprühverband ist im Grunde auch nix anderes als Sekundenkleber. Laut Wiki gab es schon 1964 den ersten Antrag bei der FDA, das Zeug medizinisch zu nutzen.
Benutzeravatar
Faustus
 
Beiträge: 97
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:45

Re: TRICK 17

Beitragvon Nicki » Di 10. Sep 2013, 13:15

Sascha hat geschrieben:Brennt das in der Wunde?

Bei mir hats nicht gebrannt, hat sich angefühlt wie Wasser.
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2841
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: TRICK 17

Beitragvon Mino » Di 10. Sep 2013, 13:59

Wurde http://forum.mosfetkiller.de/viewtopic.php?f=4&t=3564&p=66097&hilit=Kleber#p65802 schon ausführlich diskutiert.
Sekundekleber geht ganz gut...ist aber auf Dauer nicht soooo belastbar.


Mino
Benutzeravatar
Mino
 
Beiträge: 310
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 255.255.255.255, bastelheini, basti1, Bauteiltöter, E_Tobi, Google [Bot], Lukas, RickY, Sir_Death, sukram, Uli, xlr8r und 28 Gäste

span