Solarstom billig, geht das ?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

DAY Zero !

Beitragvon Hightech » Di 6. Feb 2018, 18:09

Das erste mal mehr Strom erzeugt als verbraucht :)
Ertrag heute: 10868Wh

Bild
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3234
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon ESDKittel » Di 6. Feb 2018, 19:36

Was hat denn den drastischen Einbruch kurz vor 11:30Uhr verursacht?
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1876
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Hightech » Di 6. Feb 2018, 20:07

Das kann ein DatenGlitch sein wo kurz die Daten ausgeblieben sind.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3234
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: DAY Zero !

Beitragvon Kuddel » Di 6. Feb 2018, 20:11

Hightech hat geschrieben:Das erste mal mehr Strom erzeugt als verbraucht

Herzlichen Glückwunsch.
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2941
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Arndt » Di 6. Feb 2018, 21:16

*Buhuhuhuhuhhhuuuuu* ICH WILL AUCH!!!!!

Habe es heute nur auf knapp 720Wh gebracht! Und das war Rekord seit der IBN des Datenloggers! :(
Bild
Zwischen 11 und 12Uhr war wohl eine dicke Wolke über D, oder Skalarwellen waren das!
Bild->zoom
Bild->zoom

BTW: Der Raspberry frist bummelich 3Wh und das 24/7 gnihihi, so manchen Tag lege ich da momentan noch drauf :roll:

Sehe ich das richtig, dass WR-2 und 3 die Osthälfte des Dachs und WR-1 die Westseite verarzten?
Coole Sache das Ding!
Meine RRD-kiste habe ich von sonem Holländer (http://www.solget.nl/) gemopst und ein wenig gepimpt... is aber noch nicht fertig. (wie üblich :))
Egal, eins ist klar; Ich brauch mehr Bums auf dem Dach! Jetz is Kriech hier! :lol:
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1835
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Hightech » Mi 7. Feb 2018, 08:10

Sehe ich das richtig, dass WR-2 und 3 die Osthälfte des Dachs und WR-1 die Westseite verarzten?

Das ist korrekt :)

Westdach hat auch nur 48 Platten, entgegen des Ostdachs mit 64 Platten, und die Ausrichtung ist WestWestNord.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3234
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Hightech » Mi 28. Mär 2018, 20:36

So, der Zähler ist nun eingebaut, es ist der Gerät:
http://www.easymeter.de/downloads/products/zaehler/Q3A/Datenblatt_Q3A_06.02.2018_V0.6%20-%20vorlaeufig.pdf

Ich hab nun noch die PV-Anlage bei der Bundesnetzagentur gemeldet und morgen werde ich mal beim Finanzamt nachfühlen wie ich hier weiter mache.
Bei dieser kleinen Anlage sollte ich aber mit dem FA nix zu tun haben.

Mir liegen nur jetzt noch 650kwh quer, die ich schwarz eingespeist habe.
Hatte mich dann doch erschrocken, das der Zähler seit 31.12.17 bis heute nur 350kwh gezählt hat.
Ich hatte nun nicht damit gerechnet, das der Zähler von einem auf den anderen Tag gesetzt wird, sonst hätte ich noch ein paar hundert kwh verheizt.

Wie verkaufe ich dem E-Werk das nun, meine Geschichte wäre, das ich meine Akku-Anlage genutzt habe um während der Zeit von der Installation bis zur Zählersetzung den Strom intern genutzt habe ohne das die Anlage am Netz war.
Die Akkus und mehrere USV habe ich da, das Geraffel wird noch zurechtgebaut für die Eingenverbrauch Optimierung.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3234
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon AVRbrutzel » Mi 28. Mär 2018, 20:59

hallo!
das würde ich mir keinen kopf machen. betreibe selbst eine sehr kleine inselanlage, bester wert war 175kwh im jahr. dazu die üblichen sparmaßnahmen (zb led lampen TV usw).
das ergab dann schon mal eine senkung von 400 kwh in jahr. :shock:
so hab ich das jedem ableser erklärt, was null interesse bei ihnen auslöste. einzige reaktion des versorgers, mir wurde der zähler gewechselt und nur mir!
das wiederum war mir latte, habe ich nun eben einen zähler mit glashaube. :lol:

viel erfolg noch...

73s
Benutzeravatar
AVRbrutzel
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 11. Jan 2018, 12:15

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Hightech » Sa 7. Apr 2018, 06:48

So langsam geht die Post ab, die Anlage ist nun auch bei der BundesNetzAgentur eingetragen :)
Werte seit dem 28.3.:

Bild
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3234
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Arndt » Sa 7. Apr 2018, 20:45

Bild->zoom

Schnief ;)
Angemeldet ist mein Zwerg auch, vermutlich haben die sich kaputt gelacht...
Da kam aber noch keine Aufforderung bzgl. Zählerwechsel, oder ähnlichem, mal schauen wann die sich rühren.
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1835
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Hightech » Sa 7. Apr 2018, 21:03

Mensch, du hast doch genug Häuser zum bepflastern, eine höhere Rendite gibt es kaum :)

Wenn alles klappt, ist mein Abschlag für den Strom den ich kaufen muss zukünftig 50Euro satt 80Euro (wegen Eingenverbrauch) und 70Euro für den Strom den ich verkaufe.

Heute habe ich 8kwh für Eigenverbrauch genutzt.
Derzeit ist das Verhältniss 12kwh Verbrauch, 4 gegauft 8 selber gemacht.
Wenn man die WaMa/SpüMa/Herd in den Sonnenstunden laufen hat spart man richtig !
Das lohnt wirklich erst wenn man eine Anlage mit 10kWp hat, damit man genug Leistung hat, wenn die Verbraucher in Betrieb sind.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3234
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Arndt » Sa 7. Apr 2018, 21:12

Jou, ist in Planung!
Erst muss aber wohl die Heizung dran glauben, die machts nicht mehr lange...

Geplant ist erstmal unser Wohnhaus, allerdings gönne ich mir da vermutlich einen Bausatz zum selber machen; Machen lassen ist so "neureich" :D
und zum gebrauchte Einzelteile zusamenkaufen fehlt gerade die Zeit... :D
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1835
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Hightech » Sa 7. Apr 2018, 21:18

Ich habe ja das "Glück" Ost/West Ausrichtung zu haben. Von 8-18 Uhr habe ich Strom über.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3234
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Hightech » Sa 7. Apr 2018, 21:19

Ich würde mal gerne die Kurve sehen mit Mono-Zellen, wegen der Winkelabhängigkeit.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3234
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Arndt » Sa 7. Apr 2018, 21:42

Ich bin nicht sicher, ob meine Anlage generell so eine gute Referenz für die Amorphen ist,
die Zellen liegen extrem flach (ich mein 22°) und die Ausrichtung geht in Richtung 165°
Da ginge also auch schon mehr...
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1835
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Hightech » So 8. Apr 2018, 09:23

Ich habe mal die Kosten zusammen, ca.:


1500, Module incl. Transport aus Leipzig
2100, Wechselrichter (neu)
2200, Dachhaken, Modulschienen (neu)
400, Modulklemmen und Schrauben (gebraucht)
350, Solarkabel
150, Solarstecker
________________
6700 für die Anlage, quasi als Bausatz.

Ein Bausatz kostet ca. 11.000 wenn man alles zusammen als Paket kauft.
Die Kosten für die Kabel und Modulbefestigung sind bei mir mehr als doppelt so hoch wie bei einer neuen Anlage,
denn die Module haben nur die Hälfte der Leistung wie moderne Module.
Vorteil der Dünnschichtmodule ist die bessere Effizienz bei diffusem Licht und bei ungünstiger Ausrichtung. Beides ist bei mir hilfreich.
Was bei mir auch noch positive Auswirkung hat, dadurch, das ich eine riesen Fläche nutze, ist eine Teilabschattung nicht so dramatisch wie bei einer modernen Anlage.


Diese Posten sind immer da:
300, Elektroinstallatör (Abnahme, Anschluss der Anlage, Zählerantrag)
100, Stadtwerke (Zählertausch)
200, Kleinkram
_____________________
600 für Kleinkam, der fällt auch bei einem Bausatz an

Sonderausgaben:
500, Umrüstung des Zählerschrank auf neuesten Stand:

Die Anlage hat als 7800 Euro gekostet, alles zusammen.

Eine neue Anlage hätte gekostet:

2100 Wechselrichter 10kW
6000 Module
1000 Montage
500 Kabel und Stecker
_____________________
9600 neu

Ich habe also rund 3000 Euro gespart.
Durch die Montage habe ich nochmal ca. 3000 Euro gegenüber eines Komplettangebot gespart.

Billig geht es also wirklich nicht, z.B. kann man keine alten Wechselrichter nehmen, die müssen den aktuellen Anforderungen entsprechen.
Wenn man die Augen aufhält kann man auch die Wechselrichter günstig gebraucht kaufen, die Module ebenfalls.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3234
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Hightech » Di 1. Mai 2018, 11:37

Jetzt kam Post vom Energieversorger:

Ihre Abschlagzahlung :
-73 Euro.

Solche Rechnungen mag ich :)

Die 73 Euro sind zufällig genau die Kilowattstunden die ich vom 28.3. bis 28.4. eingespeist habe, trotz Eingenverbrauch.

173kw/h gekauft
620kw/h verkauft
802kw/h erzeugt
182kw/h Eigenverbrauch.

Zur Zeit muss ich nur die Hälfte des Stroms kaufen den ich brauche.
Die Batterieanlage soll den Anteil zukünftig noch erhöhen.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3234
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon AVRbrutzel » Di 1. Mai 2018, 18:48

hallo!
wenn du genug batterien hast, so sollte sich da einiges machen lassen.

mein kumpel hatte 1kw an solarpanele mit 1kah batterien und 5kw wandler, inselanlage.
bis auf den herd hat er im sommer alles aus der inselanlage betrieben.
waschen nur bei sonnenschein, 80l boiler am tag aufheizen.... usw

ich selber habe nur 260w panele an 1,2kah batterie. 3 x 1kw wandler für kühlschrank, internet und laptop sowie wasserkocher und licht.
das spart auch schon gut. 8-)

73s und maximale erfolge ;)
Benutzeravatar
AVRbrutzel
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 11. Jan 2018, 12:15

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Kuddel » Di 1. Mai 2018, 19:31

Na toll. Jetzt habe isch schon wieder ein Projekt am Hals. Und Du bist schuld :lol:
Hier hat ein befreundeter Landwirt noch ein paar alte Module rumfliegen, ich habe Ihm gerade eine SMS geschrieben.
Dieser Wechselrichter könnte für amorphe Module funktionieren:
https://www.ebay.de/itm/Soladin-600-Mastervolt-Wechselrichter-Inverter-Haus-Einspeisung-PV-Solar-700Watt/390583709495?hash=item5af09a6f37:g:8aYAAOSwKtVWyXCL
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2941
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Roehricht » Di 1. Mai 2018, 19:42

Hallo,

ich selber habe nur 260w panele an 1,2kah batterie

Die Ah Werte taugen ohen Spannungsangabe nichts. Ist ein Unterschied obs ne 12V oder ne 220V Batterie ist.

Bin auch noch auf der Suche nach ordentlichen Batterien.

Komfortabel ist das alles nur dann wenn es unbedient automatisch arbeitet. D. h. wenn keine Sonne, dann automatisch auf Netz umschalten. Wenn keine Sonne und Batterien alle. Auf Batterie zurückschalten wenn Batt wieder randvoll sind.
73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 2990
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon AVRbrutzel » Di 1. Mai 2018, 19:54

hallo!
recht haste.... ohne spannungsangabe ist es blöd. :lol:

alles in 12v technik bei mir.
und da ich zeit habe drehe ich meine panele, an 2 masten, per hand in die sonne.
8-)

73s
Benutzeravatar
AVRbrutzel
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 11. Jan 2018, 12:15

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Kuddel » Di 1. Mai 2018, 20:03

Ich muss das jetzt natürlich fragen: Kann man als Modulschienen auch Dachlatten nehmen? Ja, die Frage ist ernst gemeint.
Ich kann 35 oder 70 Watt Module für einstelligen Europreis kriegen. Gucke ich mir morgen an. Meine Dachfläche ist je 2x6 meter. Einmal in Ost-, einmal in Westrichtung.
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2941
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Hightech » Di 1. Mai 2018, 20:49

Klar kannst du Dachlatten nehmen.

Die gammeln dann irgendwann weg.
Wenn du die schön anmalst oder Dachpappe drauf klebst halten die auch länger.

Schau mal ob die Module Dünnschicht sind, dann benötigst du einen WR mit Trafo, galvaisch getrennt.

Für rahmenlose Module habe ich noch ne Millionen Klammern über.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3234
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Kuddel » Di 1. Mai 2018, 20:55

Ja, Dünnschicht. Ich weiß noch nicht, ob mit oder ohne Rahmen.
Woran erkenne ich, ob der WR einen Trafo hat bzw. geeignet ist?
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2941
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Solarstom billig, geht das ?

Beitragvon Hightech » Di 1. Mai 2018, 21:23

Kuddel hat geschrieben:Ja, Dünnschicht. Ich weiß noch nicht, ob mit oder ohne Rahmen.
Woran erkenne ich, ob der WR einen Trafo hat bzw. geeignet ist?

Gute Frage, steht im Datenblatt des WR.
Und ob die Module geerdet werden müssen, steht im Datenblatt der Module.

Die Halter die ich habe sind für 6mm Module.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3234
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bumbum, Bzzz, Google [Bot], laserman, X_S und 26 Gäste

span