Erledigt: Suche Schütz 3x 35-63A

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
MSG
Beiträge: 895
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Erledigt: Suche Schütz 3x 35-63A

Beitrag von MSG » Mi 13. Jan 2021, 00:20

Hallo ihr Lieben,

Ich suche ein relativ neuwertiges Schütz für meine Garagenverteilung.

Da brauche ich 3 Kontakte mit min. 35A.
Hilfskontakte werden nicht benötigt.

LG, Mathias
Zuletzt geändert von MSG am Mi 20. Jan 2021, 23:08, insgesamt 1-mal geändert.

rene_s39
Beiträge: 1126
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Suche Schütz 3x 35-63A

Beitrag von rene_s39 » Mi 13. Jan 2021, 02:41

Mir wäre es jetzt am liebsten gewesen, wenn du nach AC-3 Belastungen mit entsprechender kW-Angabe gefragt hättest, dann hätte ich dir sagen können was ich hier vorrätig habe.
Aber eigentlich sollte ich was da haben, die Siemens 3RT1025-1BB40 bauen zwar nicht gerade klein, aber hätten AC-1 (ohmsche Last) 40A.

Jetzt kann man sich wieder drüber streiten, ob für den Zweck nicht die AC-3 Gebrauchskategorie für induktive Lasten sinnvoll wäre, aber bei 63A sind wir da bei nem 22kW Schütz und weit übers Ziel hinaus..

Also mal auf dem Boden der Tatsachen bleiben, du brauchst doch eigentlich nur ein olles Installationsschütz, bspw. von Hager oder nicht?
Und die Spulenspannung schätze ich dann auch mal auf 230VAC.
Da könnte ich noch eines da haben, nur wie toll das dann noch ist? Im Zweifel neu kaufen, kostet etwa <20€.

Gruß,
Rene

MSG
Beiträge: 895
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Suche Schütz 3x 35-63A

Beitrag von MSG » Mi 13. Jan 2021, 10:28

rene_s39 hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 02:41
Also mal auf dem Boden der Tatsachen bleiben, du brauchst doch eigentlich nur ein olles Installationsschütz, bspw. von Hager oder nicht?
Und die Spulenspannung schätze ich dann auch mal auf 230VAC.
Hi Rene,
ja da hast du recht - das hätte ich dazu schreiben können :D

Also im Prinzip möchte ich darüber meine komplette Garagenverteilung ein- und ausschalten. Die ist mit 35A abgesichert, deswegen dachte ich dass da die Stromangabe reichen würde.
Installationsschütz wäre natürlich auch perfekt. Ich habe eben mal rumgeschaut, Bei Hager könnte da wohl das ESC 440S passen. Da werden neu 50€ für aufgerufen :shock:
Was meinen die im Datenblatt mit "Gesamtverlustleistung unter Nennstrom 17,3 W" = Verlustleitsung Erregerspule + die von den ohmschen Widerständen der Kontakte bei Nennstrom?

hoffendlichS3
Beiträge: 944
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 00:00

Re: Suche Schütz 3x 35-63A

Beitrag von hoffendlichS3 » Mi 13. Jan 2021, 21:56

Also 400V 11kW oder sogar 15kW AC3 Spule 230V habe ich die alten DIL-M von Möller da...

rene_s39
Beiträge: 1126
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Suche Schütz 3x 35-63A

Beitrag von rene_s39 » Do 14. Jan 2021, 02:05

Hab auch mal nachgeschaut, hier liegt noch ein Eberle ISCH40-4S.
4-poliges Installationsschütz, AC-1 40A, gebraucht, 230VAC.

Leider ist eine Kontrolle der Kontakte nur durch Anwendung eines perkussiven Zerlegungsverfahrens möglich :D
Kann also höchstens Mal mitm Multimeter ein bisschen messen, oder dir ähnlich hilfreiche Angaben wie "hat bis zum Ausbau funktioniert" mit auf den Weg geben.
Ich weiß auch gar nicht mehr wo ich das mal gemopst habe, sonst hätte man abschätzen können, wie viel es gelitten hat.

Würde gegen Versand + kleine Spende auf den Weg gehen, wir finden sicher auch noch ein paar andere schöne Sachen um den Karton zu füllen.

Das mit der Verlustleistung hast du richtig gedeutet, wobei die da zumindest bei den Kontakten meist den Worst Case angeben, um den Schaltschrankplanern die Berechnung der entstehenden Abwärme zu erleichtern.
Diese Installationsschütze brauchen aber bauartbedingt seitlich unbedingt Platz zum Atmen, ansonsten backen die gerne aneinander.

Gruß,
Rene

MSG
Beiträge: 895
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Suche Schütz 3x 35-63A

Beitrag von MSG » Do 14. Jan 2021, 12:59

rene_s39 hat geschrieben:
Do 14. Jan 2021, 02:05
Hab auch mal nachgeschaut, hier liegt noch ein Eberle ISCH40-4S.
4-poliges Installationsschütz, AC-1 40A, gebraucht, 230VAC.
Ah das wäre doch schon mal was :)

Ich bin nur verwirrt, überall in den Shops wird da als Schaltleistung max 3000W Glühlampe angegeben.... ich nehme mal an, das liegt am Einschaltstrom? Eigentlich müsste da bei 40A ja mehr gehen (wobei die 40A ja AC1 sind, also schwach induktive Lasten).
rene_s39 hat geschrieben:
Do 14. Jan 2021, 02:05
Verlustleistung ...Worst Case ... um den Schaltschrankplanern die Berechnung der entstehenden Abwärme zu erleichtern
Danke, so etwas in der Art hatte ich mir schon gedacht :)
rene_s39 hat geschrieben:
Do 14. Jan 2021, 02:05
Diese Installationsschütze brauchen aber bauartbedingt seitlich unbedingt Platz zum Atmen
Ah gut zu wissen!
rene_s39 hat geschrieben:
Do 14. Jan 2021, 02:05
Würde gegen Versand + kleine Spende auf den Weg gehen
=> PN folgt :)

bastl_r
Beiträge: 927
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58

Re: Suche Schütz 3x 35-63A

Beitrag von bastl_r » Sa 16. Jan 2021, 00:09

MSG hat geschrieben:
Do 14. Jan 2021, 12:59
wobei die 40A ja AC1 sind, also schwach induktive Lasten
Also Widerstandslasten wie Heizungen mit Ventilator o.ä.
Glühlampen sind ja nur als Widerstand zu sehen wenn sie mal eingeschaltet sind. Zuvor sind die, bei > 1000W eher nahe eines Kurzschlusses.

Du wirst ja in deiner Garage eher nur die (Durchgangs)Beleuchtung mit einschalten und alles Andere passiert nachher.
Von daher reicht ein 40A AC1 dicke.
rene_s39 hat geschrieben:
Do 14. Jan 2021, 02:05
Diese Installationsschütze brauchen aber bauartbedingt seitlich unbedingt Platz zum Atmen, ansonsten backen die gerne aneinander.
Ist zwar ein wenig OT, aber erzähle mal mehr darüber. Bei uns in der Fa kommen alle neuen Beleuchtungsschränke mit dicht aneinandergereihten Installationsschützen...

bastl_r

sukram
Beiträge: 947
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Suche Schütz 3x 35-63A

Beitrag von sukram » Sa 16. Jan 2021, 12:26

Bei Schützen wie auch Leitungsschutzschaltern und FI (eigentlich alle Schaltgeräte für ernsthafte Lasten) gibt es eine De-Rating Tabelle, die nach Temperatur und Einbausituation (Dicht an dicht oder mit Luft) eine Begrenzung des max. Stromes angeben. Betrifft aber immer den Dauerbetrieb (100% ED). Da ergibt es sich z.b., dass ein B16 Automat nur noch 6A Dauer erlaubt, weil bei dem üblichen dichten Einbau die Erwärmung den Thermoauslöser "beeinträchtigt".

Ähnlich verhält es sich bei FI, dort kann es bei hohen Dauerlasten zu "Fernauslösungen" kommen, wenn ein benachbarter FI abschaltet...

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 4704
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Suche Schütz 3x 35-63A

Beitrag von Roehricht » Mi 20. Jan 2021, 22:29

Hallo,
wenn es denn helfen tut, können 2 stk gebrauchte ältere Installationsschütze die hier am rumoxidieren sind gegen erhöhte Versandkosten ausgelöst werden.

4 polig, 40A , Spule 230V~

73
Wolfgang

MSG
Beiträge: 895
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Erledigt: Suche Schütz 3x 35-63A

Beitrag von MSG » Mi 20. Jan 2021, 23:09

Danke Wolfgang,

Ich bin zwischenzeitlich fündig geworden.

LG, Mathias

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11223
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Erledigt: Suche Schütz 3x 35-63A

Beitrag von uxlaxel » Do 21. Jan 2021, 17:55

sukram, ich habe schon erlebt, dass 40A-FIs bei 25A Dauerlast abgebrannt sind, immer und immer wieder. Erst bei 63A-FI und zwangsbelüftung der verteilung (hauptverteiler einer lampenabteilung, die zuluft zum raum hatte bereits 30 grad) war ruhe.

MSG
Beiträge: 895
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Erledigt: Suche Schütz 3x 35-63A

Beitrag von MSG » Do 21. Jan 2021, 20:16

Gut, daß mir gerade 5 Stück 63A FIs angeaalt wurden :D

Henning
Beiträge: 1522
Registriert: So 11. Aug 2013, 23:38

Re: Erledigt: Suche Schütz 3x 35-63A

Beitrag von Henning » Fr 22. Jan 2021, 12:18

MSG hat geschrieben:
Do 21. Jan 2021, 20:16
Gut, daß mir gerade 5 Stück 63A FIs angeaalt wurden :D
Aale haben gerade Hochkonjunktur :D

Ich habe selten "abgebrannte" FIs gesehen, was soll denn da abgebrannt sein, rein aus Interesse...?

Gruß

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 4704
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Erledigt: Suche Schütz 3x 35-63A

Beitrag von Roehricht » Fr 22. Jan 2021, 23:23

hallo,
mir ist auch einer abgeraucht. Die Spule im Messwandler war gegrillt. Das war Markenware von Schupa. Der hat wohl mal ein ditsch vonnem Kurschluss mitbekommen. Kommt selten wor aber wie man sieht.

Bei FIs sind die Herstelller solcher Geräte wohl etwas vorsichtige. Selbst die FIs der Billigmarke DÜWI ausm Baumarkt halten was aus und schalten korrekt ab. Die meisten FIs und Automaten rauchen durch Montagefehler ab. Entweder die Schrauben nicht richtig angezogen oder zu viele Adern in die Klemme gewrörgelt.

73
Wolfgang

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11223
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Erledigt: Suche Schütz 3x 35-63A

Beitrag von uxlaxel » Sa 23. Jan 2021, 00:12

ich hatte schon alles mögliche an defekten FIs, in der regel war die mechanik im eimer und die gingen einfach aus oder ließen sich nicht wieder einschalten. nicht-passende meßwerte hat man ganz selten mal bei baustromkästen, das liegt aber bestimmt an nässe und dem umherschmeißen

Antworten