S: Tastatur mit 5pol. DIN

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
Asko
Beiträge: 283
Registriert: Di 13. Dez 2016, 12:27

S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von Asko » Mi 20. Okt 2021, 19:57

Hallo allerseits,

ich verspüre mal wieder Lust (und hab Laune) einen alten Rechner wieder
in Betrieb zu nehmen, der bei mir schon seit langem im Schrank dahinfristet.
Leider habe ich keine passende Tastatur mehr.
Ich benötige eine Tastatur mit 5pol. Din-Anschluss.
Ob XT (10 Funktionstasten) oder AT (12 Funktionstasten) ist eigentlich egal.
Ich wollte meinen alten Packet-Rechner mal wieder aktivieren.
Ob jetzt deutsches Layout oder englisches wäre auch egal.
(da hing früher mal eine XT-Tastatur mit englischem Layout dran)
Leider ist die im laufe der Zeit und einiger Umzüge verschütt gegangen.
Im Internet (Amazon und Ebay) ist leider so wirklich nichts zu finden.

Hat eventuell von Euch noch jemand so ein Relikt herumliegen und würde
sich davon trennen können?

Gruss Asko

Online
Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2956
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von Cubicany » Mi 20. Okt 2021, 20:05

Habe da ggf. was da.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 5314
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von video6 » Mi 20. Okt 2021, 20:19

sonst halte ich beim WSH die Augen offen oder sage bescheid das mir eine weggelegt wird.
hab kaum grade Zeit da hin zu fahren.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 5400
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von Matt » Mi 20. Okt 2021, 21:01

AT oder XT ist nicht egal.
Denn es spricht n icht in gleiche Datenpotokoll.

Aber frühe AT Tastatur könnte oft beide Potokoll sprechen.

Ich habe ranzige AT Tastatur übrig. Du kannst es gegen aufgerundene Versand haben.

Grüss
Matt

Benutzeravatar
Marsupilami72
Beiträge: 2181
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 23:48
Wohnort: mittendrin

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von Marsupilami72 » Mi 20. Okt 2021, 21:33

Was für ein Rechner ist das genau?

Wie schon gesagt, sind XT und AT nicht austauschbar - aber an einen AT-Anschluss kann man per passivem Adapter auch eine PS/2 Tastatur anschließen...das würde die Auswahl etwas erweitern ;)

Asko
Beiträge: 283
Registriert: Di 13. Dez 2016, 12:27

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von Asko » Do 21. Okt 2021, 19:46

Ha,

prima, das da noch was zu machen ist.

Ja, ich hatte eine XT-Tastatur am AT. Der dürfte aber auch eine 102-er Tastatur erkennen.
Aber das ist noch solch alter PC, da ist der 486er noch per Steckkarte im Bus gesteckt.
War ein PC von der ehemaligen Post, mit Lüfterlosem Netzteil, deswegen war der
für mich damals so interessant, weil ein Packet-Radio-Gateway ja 24/7 läuft.
Ganz zu Anfang wars ja auch ein XT. 4,77MHz 8086. Dann wechselten die Rechner.
Erst 286-16, dann 386sx-33, 386-DX-40 usw.
Das ist ja schon Rechner-Historie ... ;-)

In dem vorhandenen Rechner steckt noch eine USCC-Karte drin. Die würde ich ja gerne wieder einmal aktivieren.
Deswegen komme ich eigentlich auf den Museums-Trichter.
Gebootet wurde damals der Rechner übers Netzwerk (Novell-Netware). Also er hatte keine eigene Festplatte.
Der war absolut leise, Lüfterloses Netzteil, keine eingebaute Festplatte.....
Aber wenn ich an die Netzwerkkarte denke, hmm, die hat nur BNC-Anschluss.
Eventuell muss ich da noch einmal auf Euch zurückkommen.

Gruss Asko

Asko
Beiträge: 283
Registriert: Di 13. Dez 2016, 12:27

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von Asko » Do 21. Okt 2021, 19:55

Was für ein Rechner ist das genau?


Ich polk den am Wochenende mal aus´m Schuppen.
Und mache Fotos, falls es jemanden interessiert.
Einige kennen sicherlich keine Rechner, wo der Prozessor auf einer Steckplatine saß.
(Pentium II mal abgesehen)

Gruss Asko

ALF2000
Beiträge: 500
Registriert: Fr 6. Apr 2018, 01:22
Wohnort: Ceský Rep

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von ALF2000 » Fr 22. Okt 2021, 16:20

tuerlich...kennt man die Kisten.. :mrgreen: habe selbst sogar noch ein AT Board mit Steckkarte und 2 x Pentium PRO 2oo mhz drauf und 8x 32MB edo/PS2.... :mrgreen: aktuell eingemottet in bananenkartons aber den hab ich mir immer gehalten als erinnerung aus meiner uralt IT zeit.. AT Tastaturen koennte noch was rumschimmeln auf arbeit. ich pruef das morgen mal. hier gibts viel Steinzeit material :lol:
vorraisgesetzt es hat noch keiner recycling betrieben der kollegen....stichwort Likvidate odpadu ( muell entsorgen :mrgreen: )

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7792
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von Hightech » Fr 22. Okt 2021, 21:01

Gab es nicht einen AT/XT Umschalter an den Tastaturen?

ALF2000
Beiträge: 500
Registriert: Fr 6. Apr 2018, 01:22
Wohnort: Ceský Rep

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von ALF2000 » Fr 22. Okt 2021, 21:06

sehr selten..ich hab noch ne uralte AT XT umschaltbare tastatur..sollte mal.zu EGay irgendwann....aber vielleicht kach ichs mal wo ebay nichtmehr gibt und das Internet mal stirbt :lol:

serienmaeaaig war das.nicht vorhanden

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 5314
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von video6 » Fr 22. Okt 2021, 21:37

eine zeitlang waren die Schalter überall dran dann oftmals nur noch ein Loch wo der Schalter mal hinkommen sollte.
Die Tastaturen mit dem dicken Stecker hatte die fast alle.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 5400
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von Matt » Sa 23. Okt 2021, 06:27

Wie gesagt, nur bei frühe AT Tastatur.. Tastatur aus 1993 und später hat in der Regel keine XT /AT Schalter mehr.

Asko
Beiträge: 283
Registriert: Di 13. Dez 2016, 12:27

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von Asko » Mo 25. Okt 2021, 21:25

Ich traue mich beinahe nicht die Bilder zu posten.
Ich habe den Rechner aus dem Schuppendasein erlöst.
Leider ist das Plastik derart spröde geworden, das es bei "beherzter" Bewegung glatt gebrochen ist.
Außerdem ist der mehr als eingedreckt.
Einen ersten Einblick gebe ich hier.
Sri, der ist wirklich noch nicht sauber gemacht, der war von 1992 bis 1995 aktiv und ist seit dem "eingemottet".
Sprich: nicht mehr angefasst.
Der Rechner hat schon PS/2 Buchsen für Tastatur und Maus, aber ob die heutigen Tastaturen mit dem alten Rechner umgehen können,
wage ich zu bezweifeln.
Cubicany hat mir eine Tastatur zugesagt, die ich auch bei diesen alten Rechnern benutzen kann.
Selbst, wenn ich mir selbst einen Adapter löten muss, wie auch frueher schon geschehen.
Ich wollt Euch jetzt das "Fragment" nicht vor-enthalten. ;-)

PS: hat noch wer diese (Mikrofon-)Stecker von der Serie UFS700?
IMG_4618.JPG
IMG_4617.JPG
IMG_4616.JPG
Gruss Asko

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 5400
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von Matt » Di 26. Okt 2021, 01:45

Na, hab auch PS/2 Tastatür für dich.

Wundert dich bitte leider nicht, dass Dallas Batterie leer ist und ggf. vielleicht Festplatte tot ist. (je nach Hesteller von Festplatte)
Format ist relativ unüblich und ist stark an industrielle Rechner angelehnt.

Asko
Beiträge: 283
Registriert: Di 13. Dez 2016, 12:27

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von Asko » Di 26. Okt 2021, 19:37

@Matt

An den Dallas-Stein hatte ich jetzt gar nicht gedacht.
Klar, der wird nach der langen Zeit keine Energie mehr intus haben.
Aber warst Du es nicht selber, der vor einiger Zeit geschrieben hatte, wo man kompatiblen Ersatz herbekommt?

Festplatte ... ja, es lag eine Conner CFS425A lose im Gehäuse. (nicht angeschlossen)
Ob ich die mal anschließen wollte, oder mal angeschlossen hatte, weiß ich nicht mehr.

Und ja, der Rechner ähnelt nicht nur einem Industriellen Rechner, es war auch mal einer.
Vorne am Gehäuse steht jedenfalls "Telekom" dran.
Aber das "vorne" war bei mir immer hinten im Regal.
Die ganzen Buchsen auf der "Rückseite" waren bei mir "vorne". Da wollte ich ja rankommen.
Der Rest lief ja auch so. Das Ding hat 3 RS232 und dann noch mal 4 Funkgeräteschnittstellen.
(drei davon bestückt)

Mich hat damals das "lautlose" interessiert.
Das Netzteil hat keinen nervigen Lüfter, und eine Festplatte hatte ich auch nicht angeschlossen.
Nur ein Diskettenlaufwerk. Mit dem hatte ich ein Boot-Image erzeugt und dann
vom Netzwerk gebootet. (damals Novell-Netware, das weiß ich noch)
Netzwerk mit BNC-Buchsen habe ich auch schon lange nicht mehr.
Irgendwann war ich dann zu doof mit anderer Netzwerkstruktur das Ding wieder bootfähig zu bekommen
und der Rechner wurde ausgemustert und eingelagert. (eingemottet kann man bei dem Dreck ja nicht sagen) :lol:

Mal sehen, ob ich den wieder zum arbeiten bewegen kann.
Einen Kompressor zum ausblasen habe ich leider nicht. Also muss es erst einmal mit Pinsel und Staubsauger gehen.

Edit: Hab sogar noch/gerade einen Zettel im innern gefunden mit den USER-Daten der vermutlich
innen lose liegenden Festplatte. Keine Ahnung ob "USER 839 16 65535 838 62" dazu passt.
In einem Anflug von Größenwahn hatte ich mir schon vor einiger Zeit ein Flash-Modul mit
40-poligem Anschluss besorgt. Das kleinste, was es heutzutage gibt.
Ich hoffe inständig, das der Rechner die 512MB "verkraftet".
Megabyte, heutzutage ein Lacher ... :roll:

History: Mein erster Server, ein reiner Print-Server (weil der Nadeldrucker so langsam war)
war ein XT mit zwei 720kB - 5 1/4" Laufwerken auf dem Novell-Dos 7,irgendwas lief.
Später mit 10MB-Festplatte am MFM-Kontroller. Die eigentliche Schrott-Festplatte
hatte ich per Low-Level-Format und S-Bahn-Fahrkarte dazu überredet die Spur 0
einige Zehntel daneben zu legen. Damals konnte man den Stepper noch frei per Hand anhalten. :shock:

So, genug gelabert.

Gruss Asko

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 5400
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von Matt » Di 26. Okt 2021, 20:25

Wenn DS12887 oder ähnlich ist, kann man noch neu kaufen. Ansonst gibt auch Nachbaumodule wie necroware nx287
https://github.com/necroware/nwX287


Conner... klingt gut, dass es funktioniert.
Aber CF Karte wird funktioniert und ggf. könnte man INT13H (Festplatte-Rountine von Bios) durch XT-IDE ersetzen (man braucht Netzwerkkarte oder andere mit Boot-ROM-Socket und dann kann man XT-IDE ROM einsetzen. Mich bitte anschreibne für mehr Informationen) Danach gibt keine Bauschmerzen wegen CHS-Limit von 504MB

Grüss
Matt

Asko
Beiträge: 283
Registriert: Di 13. Dez 2016, 12:27

Re: S: Tastatur mit 5pol. DIN

Beitrag von Asko » Di 26. Okt 2021, 21:38

@Matt

Jede Wette, ich werde mich bei Dir bestimmt nochmal melden.
Ganz ohne Bauchschmerzen wird die Wiederbelebung dieses Rechners wohl nicht abgehen.

Ich lese gerade CF-Karte ... so´n ding ist das nicht.
Jedenfalls nicht direkt.

Ich hatte sowas besorgt:

https://www.reichelt.de/de/de/flash-mod ... 40pin&&r=1



Gruss Asko

Antworten