Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Benutzeravatar
freelancer
Beiträge: 17
Registriert: Fr 13. Mai 2022, 23:13
Wohnort: FreieFeldlage aka. FT22

Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von freelancer » Mi 17. Aug 2022, 23:23

Hey, ich fummel mir die Flossen rund mit den Keilriemen meiner Fräsmaschine(RF25) und suche dafür einen erlösenden FU.
Sie hat einen stinknormalen 3phasigen 0.7kW Induktionsmotor.
Gleichstrombremse wär nett, aber keineswegs nötig.
Revanchiere mich neben barem natürlich gerne mit sonderangefertigten Metall-Frästeilen fürs nächste Frickelprojekt.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9076
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von Hightech » Do 18. Aug 2022, 06:29


Blechei
Beiträge: 1055
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:18
Wohnort: Inne Hauptstadt

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von Blechei » Do 18. Aug 2022, 06:56

Oder bei Automation24 mal nach Sanftstarter suchen. Gibts noch nicht lange,
sind abgespeckte FU

Benutzeravatar
freelancer
Beiträge: 17
Registriert: Fr 13. Mai 2022, 23:13
Wohnort: FreieFeldlage aka. FT22

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von freelancer » Do 18. Aug 2022, 09:32

Hightech hat geschrieben:
Do 18. Aug 2022, 06:29
Sowas zu teuer?
Zu teuer nicht, aber alles in dem Preissegment hat ausgangsseitig nur 230v Das reicht doch nicht,oder hab ich nen Knick im Hirn?
Edit: wer lesen kan..... Der Motor läft aktuell als Stern. Wenn er als Dreieck betrieben wird, braucht er nur 230v :idea: ... Das macht das ganze erheblich einfacher.
Blechei hat geschrieben:
Do 18. Aug 2022, 06:56
(...)Sanftstarter(...)
Die machen doch nur nen Phasenanschnitt?!? Ich möchte ja verschiedene Drehzahlen einstellen und halten... Hinreichend wenig Drehmoment hab ich auch so ;-)

MSG
Beiträge: 1689
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von MSG » Do 18. Aug 2022, 09:50

freelancer hat geschrieben:
Do 18. Aug 2022, 09:32
Hinreichend wenig Drehmoment hab ich auch so
Das wird nicht besser werden, wenn du mit einem FU bei hoher Übersetzung die Drehzahl drosselst.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9076
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von Hightech » Do 18. Aug 2022, 10:35

Aus einem schwachen Drehströmer kommt an einem FU bei kleiner Drehzahl trotzdem mächtig Drehmoment.
Mit so einem 0,75kW hat man an einer Ständerbohrmaschine mehr als genug Drehmoment.
Ich hab nur noch eine Übersetzung in Benutzung.
Den Rest macht der FU.
Eine gute Parametrisierung voraus gesetzt.

MSG
Beiträge: 1689
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von MSG » Do 18. Aug 2022, 11:53

Braucht man dann aber nicht Fremdkühlung usw?

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1884
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von Alexander470815 » Do 18. Aug 2022, 11:59

Mit Fremdkühlung kann der Motor über das gesamte Grunddrehzahlband bis zur Eckfrequenz sein Nennmoment dauerhaft abgeben.
Bei so Basteleien Zuhause kommt man meist ohne Fremdkühlung aus da der Motor nie so lange am Stück Betrieben wird das er zu warm wird.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9076
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von Hightech » Do 18. Aug 2022, 14:11

Alexander470815 hat geschrieben:
Do 18. Aug 2022, 11:59
Mit Fremdkühlung kann der Motor über das gesamte Grunddrehzahlband bis zur Eckfrequenz sein Nennmoment dauerhaft abgeben.
Bei so Basteleien Zuhause kommt man meist ohne Fremdkühlung aus da der Motor nie so lange am Stück Betrieben wird das er zu warm wird.
Genau so ist es.
Ich betreibe meinen Motor mit 60U/min ohne Probleme.
Den hält man dann nicht mal mit der Zange fest.

Blechei
Beiträge: 1055
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:18
Wohnort: Inne Hauptstadt

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von Blechei » Do 18. Aug 2022, 14:27

Nee, die "Sanftstarter" sind echte FUs, heißen aber "aus Gründen" anders.
Dazu gibts ein Poti für die Drehzahl und einen Schalter für die Drehrichtung.

Benutzeravatar
Chefbastler
Beiträge: 2370
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von Chefbastler » Do 18. Aug 2022, 19:39

Blechei hat geschrieben:
Do 18. Aug 2022, 14:27
Nee, die "Sanftstarter" sind echte FUs, heißen aber "aus Gründen" anders.
Dazu gibts ein Poti für die Drehzahl und einen Schalter für die Drehrichtung.
Ich kenne "Sanftstarter" nur als Sanftanlauf über Phasenanschnitt, was anderes erwarte ich bei der Bezeichnung auch nicht.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 12757
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von uxlaxel » Do 18. Aug 2022, 20:54

Chefbastler hat geschrieben:
Do 18. Aug 2022, 19:39
Blechei hat geschrieben:
Do 18. Aug 2022, 14:27
Nee, die "Sanftstarter" sind echte FUs, heißen aber "aus Gründen" anders.
Dazu gibts ein Poti für die Drehzahl und einen Schalter für die Drehrichtung.
Ich kenne "Sanftstarter" nur als Sanftanlauf über Phasenanschnitt, was anderes erwarte ich bei der Bezeichnung auch nicht.
War mir bisher auch so, dass da an der Welle rumgeschnippelt wird, aber nichts umgerichtet.

Benutzeravatar
freelancer
Beiträge: 17
Registriert: Fr 13. Mai 2022, 23:13
Wohnort: FreieFeldlage aka. FT22

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von freelancer » Do 18. Aug 2022, 22:36

Im oben empfohlenen Shop gibt es neben den Phasenschneidenden Softstartern auch sogenannte Drehzahlstarter, die tatsächlich mehr tun.
Können preislich aber zumindest mit vollwertigen chinesium-FUs mithalten.

Skipper
Beiträge: 22
Registriert: Fr 21. Jun 2019, 18:58
Wohnort: Südschwarzwald

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von Skipper » Fr 19. Aug 2022, 19:12

Hab da einen 1.5 KW rumliegen,
inkl. Netzfilter neu aus Konkursmasse.
Moeller DF51-340.1K5. neu in OVP.
Genau der:
https://www.ebay.de/p/1464347120
:lol: Anzeige ist NICHT von mir der Preis ist utopisch :mrgreen:

Das Komma ist eine Stelle zu weit rechts....

bei Interesse PN
Zuletzt geändert von Skipper am So 21. Aug 2022, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.

hoffendlichS3
Beiträge: 1142
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 00:00

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von hoffendlichS3 » Sa 20. Aug 2022, 20:24

Der "Moeller" sieht von vorne aus wie ien Hitachi L200.

Für Anwender die gerne mit 7-Segment Programmieren sind die Hitachi L200 oder Yashkawa V1000 schon echt gut.
Und die können auch sehr viel was Logik an den Eingängen angeht, aber eben doof zu Proggen, wenn man es nicht am PC macht.

Ich werfe die auf der Arbeit wenn möglich raus und es kommt SEW oder seltener Danfoss FC302 rein.

unlock
Beiträge: 469
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 20:21

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von unlock » Sa 20. Aug 2022, 21:27

freelancer hat geschrieben:
Do 18. Aug 2022, 09:32

Der Motor läft aktuell als Stern. Wenn er als Dreieck betrieben wird, braucht er nur 230v :idea: ... Das macht das ganze erheblich einfacher.

Dann solltest Du aber dennoch einen fu mit 400V Ausgang verwenden, dann macht dein Motor mehr als Nenndrehzahl und hast einen weiten Drehzahlbereich.
Vorraussetzung dafür ist imho Isolationsklasse f für Motor.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9076
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von Hightech » So 21. Aug 2022, 02:03

Mehr als Nenndrehzahl macht er auch an 230V.
100Hz gehen da schon. Nur bekommt man dann nicht mehr das ganze Drehmoment.

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 5841
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von Roehricht » So 21. Aug 2022, 21:45

Hallo, wieso sollte man da nicht das volle Drehmoment bekommen. Wenn der Motor in Dreieck geklemmt ist braucht er ja "nur" 230V, dafür will er mehr Strooom.
Also ein Umrichter mit 230V besaftet und korrekt geklemmten Motor mach das gleiche Moment an 230 wie auch an 400V.

Der Schukostecker könnte da etwas warm bei werden. Die Leistung aus dem Netz in kVA ist etwa das doppelte wie kW an der Welle. Bei 100Hz kann man dem Motor die doppelte Leistung entnehmen als bei 50Hz. Doppelte Drehzahl, gleiches Moment.

73
Wolfgang

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1884
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von Alexander470815 » So 21. Aug 2022, 23:56

Roehricht hat geschrieben:
So 21. Aug 2022, 21:45
Bei 100Hz kann man dem Motor die doppelte Leistung entnehmen als bei 50Hz. Doppelte Drehzahl, gleiches Moment.
Nein kann man nicht.
Oberhalb der Eckfrequenz sinkt das entnehmbare Drehmoment mit 1/n ab.
Bei doppelter Drehzahl(n=2) kann der Motor also noch das halbe Drehmoment abgeben.
Die Leistung die er abgeben kann bleibt hingegen konstant.
Bei der Kombination 230V FU und Motor für 230V liegt die Eckfrequenz eben bei 50Hz.

Mit 400V FU und 230V/400V Motor im Dreieck schiebt man die Eckfrequenz jedoch auf 87Hz.
Damit kann der Motor bei dieser Drehzahl effektiv 1,71 mal so viel Leistung abgeben, also das konstante Drehmoment liefern bis 87Hz.

Das kann durchaus Sinn machen da man den Motor so höher Übersetzen kann und ein größeres Drehzahlband hat.
Der Umrichter muss dafür natürlich den Dreiecks Strom bereitstellen können, also landet man für gewöhnlich bei einem Umrichter der eine oder zwei Stufen größer ist.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9076
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von Hightech » Mo 22. Aug 2022, 06:37

Dem FU ist’s. doch Wurst ob man den Motor im Stern oder Dreieck abklemmt oder?
Sind halt andere Motorparameter, einen Parameter Stern/Dreieck hab ich da auch noch nicht gesehen.

hoffendlichS3
Beiträge: 1142
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 00:00

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von hoffendlichS3 » Mo 22. Aug 2022, 11:14

Dem FU wäre es Wurst, ja.

Aber die Strangspannung (in diesem Falle von 230V) würde nicht mehr erreicht werden, wenn du ihn im Stern mit 230V fütterst.
Daher würde der richtig Parametrierte FU bei 3 Phasen 230V 50HZ rausgeben was er hat, aber der Motor nicht bringen was er könnte.

Wenn du ihn jetzt auf dreieck umklemmst liegt ja an jedem Wicklungsende eine Phase an, somit hättest du die Strangspannung von 230V wieder da.
Würde man ihn im Stern an einem 230V-FU laufen lassen wäre es verschenkte Leistung.

unlock
Beiträge: 469
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 20:21

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von unlock » Mo 22. Aug 2022, 13:44

Eigentlich ist es ganz einfach, will ich Nenndehmoment bei höherer Drehzahl wie Nenndrehzahl brauch ich mehr als Nennaufnahmeleistung am Eingang (Wellenleistung ist ja Produkt aus Drehzahl mal Drehmoment)

Schaltet man einen Motor mit 230V Spulenspannung in Stern, wird nicht nur um Faktor Wurzel 3 höhere Fu Ausgangsspannung für Nennleistung gebraucht, sondern das Verhalten des Motors ist durch Sternverkettung träger.

Vielleicht wäre es von Interesse zu wissen, ob nenndrehmoment nach Anpassung der über/Untersetzung überhaupt von Vorteil ist, oder gar benötigt wird.
Daher mittlere Drehzahlbereich finden, da ab einer gewissen Drehzahlhöhe die Fräser ja nicht größer werden, und somit auch nicht mehr so viel Drehmoment benötigen, und große Fräser noch genug Moment zur Verfügung steht.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10356
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von Bastelbruder » Mo 22. Aug 2022, 14:48

Mich würde mal interessieren, in wieweit so ein Standardmotor zu höherer Dauerleistung motiviert werden kann.

Meine Gedanken:
Das Drehmoment ist abhängig vom Strom, der wird konstant gehalten. -> unproblematisch.
Die Spannung ist fast (Schlupf) linear mit der Drehzahl verknüpft, die Isolation wird mit der Zwischenkreisspannung gefordert. Ein zwischengeschalteter Filter könnte das etwas "verbessern".
Der Drehzahlschlupf im Rotor ist ebenfalls nur vom Strom beeinflußt.
Die Wirbelstrom- und Ummagnetisierungsverluste im Stator-Eisen steigen eventuell etwas stärker als die Drehzahl, durch drehzahlabhängig verbesserte Lüftung sollte das eigentlich fast kein Problem darstellen.

Hohes Drehmoment bei geringster Drehzahl ist wohl nur mit Zwangsbelüftung realisierbar.
Hab ich irgendwas vergessen?

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 5841
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von Roehricht » Di 23. Aug 2022, 01:24

Hallo,
man muss die Spannung proportional mit der Drehzahl (Frequenz FU) erhöhen. Das geht nur wenn der Motor von der Isolation mitspielt. Auch der FU muss die Spannung erhöhen können. Es gbt einige spezielle FUs die das können. Die haben im Zwischenkreis einen Hochsetzsteller.
Die Lager des Motors müssen ebenfalls dafür ausgelegt sein. Die Oberwellen des FU müssen weggefiltert werden, die heizen nur unnötig das Eisen.

73
Wolfgang

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9076
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Frequenzumrichter 0,75kW 380V

Beitrag von Hightech » Di 23. Aug 2022, 08:39

Prima funktionieren die Lenze Vector 8200.
Die lassen sich recht einfach parametrisieren und im laufenden Betrieb gut am Motor einstellen.
Der Vectorbetrieb ist empfehlenswert. Ich meine der Vector 8200 kann sich auf den Motor einmessen, zumindest die Induktivität usw. Das wird dann gespeichert.

Die Multimaster sind ekelig einzustellen, da braucht man die Miesens Software "Starter", 4GB.....

Antworten