[erledigt] Elektrodynamischer Lautsprecher

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
Benutzeravatar
xoexlepox
Beiträge: 4727
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

[erledigt] Elektrodynamischer Lautsprecher

Beitrag von xoexlepox » So 6. Dez 2020, 11:25

Beim Entrümpeln ist mir ein alter elektrodynamischer Lautsprecher mit einem Außendurchmesser von ca. 31cm und knapp 3kg Gewicht in die Hände gefallen.

Bild
Bild

Das Ding ist zwar schon etwas geschunden (geklebter Riss in der Pappe), aber die Membran lässt sich noch ohne Kratzen bewegen. Vielleicht ist es ja genau das Teil, welches einem Radiobastler zur "altersgetreuen" Restaurierung fehlt ...
Zuletzt geändert von xoexlepox am Do 7. Jan 2021, 19:29, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 4745
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Elektrodynamischer Lautsprecher

Beitrag von Roehricht » So 6. Dez 2020, 23:14

hallo,
31cm und knapp 3kg Gewicht in die Hände gefallen.
Das war aber schon ein ganz grosses Radio. Ist wohl eher was aus ner alten Kino Box.

73
Wolfgang

Benutzeravatar
xoexlepox
Beiträge: 4727
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Elektrodynamischer Lautsprecher

Beitrag von xoexlepox » Mo 7. Dez 2020, 07:25

Das war aber schon ein ganz grosses Radio. Ist wohl eher was aus ner alten Kino Box.
Guter Einwand! Nur "Kino" passt nicht, eher "Tanzlokal" (mit Telefonen auf den Tischen). Davon hat mein Vater mal was berichtet ... Das Interessante an dem Teil ist ja, daß es keinen Dauermagneten hat, weil es zu der Zeit keine genügend "kräftigen" Magnet-Materialien gab.

Benutzeravatar
Marsupilami72
Beiträge: 1815
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 23:48
Wohnort: mittendrin

Re: Elektrodynamischer Lautsprecher

Beitrag von Marsupilami72 » Mo 7. Dez 2020, 11:13

Ist die Spulenspannung bekannt? Da gab es ja wohl zwei Varianten: Niederspannung um die 10V, und gleichgerichtete Netzspannung...

Wenn sich sonst keiner findet, würde ich dem Ding gerne mal messtechnisch zu Leibe rücken - einfach um zu sehen, was so eine alte Pappe so kann :D

Wie mittig ist denn Dein "So etwa in der Mitte"? Weit weg von BS?

Benutzeravatar
xoexlepox
Beiträge: 4727
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Elektrodynamischer Lautsprecher

Beitrag von xoexlepox » Mo 7. Dez 2020, 11:36

Ist die Spulenspannung bekannt?
Jau, dank der Knäulschaltung daran kannst du das Ding direkt an 230V betreiben. Auf dem Jochblech steht "max 380=" oder so.
Wie mittig ist denn Dein "So etwa in der Mitte"? Weit weg von BS?
Das müssten so ca.80-90km sein. Meine ziemich exakte Position ist auch in der Fricklerkarte vermerkt.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3179
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Elektrodynamischer Lautsprecher

Beitrag von Robby_DG0ROB » Mo 7. Dez 2020, 11:45

Es gab für die TK35 (portabler 35 mm Tonfilmprojektor) auch solche Lautsprecher. Die wurden mit etwas über 300 V erregt.

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 3353
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Elektrodynamischer Lautsprecher

Beitrag von Gobi » Mo 7. Dez 2020, 19:13

hm, finde ich ganz interessant - aber nein, ich hab schon zu viel an der Backe... :?

Online
Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 861
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Elektrodynamischer Lautsprecher

Beitrag von Wulfcat » Fr 11. Dez 2020, 00:36

Die Elektrodynamischen Lautsprecher hatten vielfach eine Doppelfunktion. Der Elektromagnet diente als Drossel in der Anodenstromversorgung der Röhrengeräte.....
Drossel zwischen den beiden Elkos der Siebung.....
Das Magnetfeld des Lautsprechers wurde stärker, wenn die Lautstärke hochgedreht wurde und damit natürlich der Anodenstrom stieg........... :mrgreen:

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 4745
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Elektrodynamischer Lautsprecher

Beitrag von Roehricht » Sa 12. Dez 2020, 00:29

Hallo,
Das Magnetfeld des Lautsprechers wurde stärker, wenn die Lautstärke hochgedreht wurde und damit natürlich der Anodenstrom stieg...........
Nicht bei in Klasse A betrieben Verstärkern.


ist der Brüller noch zu haben?

73
Wolfgang

Benutzeravatar
Name vergessen
Beiträge: 2909
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Elektrodynamischer Lautsprecher

Beitrag von Name vergessen » Sa 12. Dez 2020, 04:40

Nuja, ich hatte den "für den Fall der Fälle" angefragt, um dann einen aktiven Sub draus zu bauen, aber Du hast sicherlich eine sinnvollere Verwendung dafür, also lasse ich Dir den Vortritt. :)

Benutzeravatar
xoexlepox
Beiträge: 4727
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Elektrodynamischer Lautsprecher

Beitrag von xoexlepox » Sa 12. Dez 2020, 06:21

ist der Brüller noch zu haben?
Jau, bisher habe ich noch keine feste Zusage. Momentan bin ich auf der Suche nach geeignetem Verpackungsmaterial ...

Matze
Beiträge: 386
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 13:41
Wohnort: Dresden

Re: Elektrodynamischer Lautsprecher

Beitrag von Matze » Mo 14. Dez 2020, 06:01

So ein wenig juckt's mich da auch in den Fingern.
Ich hab auch noch einen Lautsprecher mit AÜ dran rumliegen, der ähnlich alt aussieht. (aber nur 20 cm)
Wäre halt interessant einen (mono) 2/3-Wege Lautsprecher-Verstärker Kombo/Aktivbox zu bauen, mit dem großen als "Tieftöner" und den, den ich hab, als Mittelhochtöner zu bauen.
(Und vllt noch einen Hochtöner dazu ?)
:mrgreen:


Wenn noch verfügbar;
Was möchtest du denn für den Lautsprecher haben? Und was würde der Versand kosten?

Benutzeravatar
xoexlepox
Beiträge: 4727
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Elektrodynamischer Lautsprecher

Beitrag von xoexlepox » Mo 14. Dez 2020, 07:43

Was möchtest du denn für den Lautsprecher haben? Und was würde der Versand kosten?
Da die Versandkosten nach "Packmaß" gehen, und das Paket nicht gerade klein wird, gehe ich mal von >10€ für den Versand aus. Der Lautsprecher sollte auch mindestens einen Zehner "erbringen". Ansonsten ist es mir wichtiger, daß dieses seltene Stück "sinnvoll weiterverwendet" wird, als daß ich großartig etwas daran verdiene.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 7039
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: Im Käfig - aber morgen wieder!

Re: Elektrodynamischer Lautsprecher

Beitrag von Desinfector » Mo 14. Dez 2020, 10:48

xoexlepox hat geschrieben:
Mo 7. Dez 2020, 07:25
Das war aber schon ein ganz grosses Radio. Ist wohl eher was aus ner alten Kino Box.
Guter Einwand! Nur "Kino" passt nicht, eher "Tanzlokal" (mit Telefonen auf den Tischen). Davon hat mein Vater mal was berichtet ... Das Interessante an dem Teil ist ja, daß es keinen Dauermagneten hat, weil es zu der Zeit keine genügend "kräftigen" Magnet-Materialien gab.
ich glaube das war auch dem Wunsch eines gewissen Führers nach Autarkie geschuldet.
Und man brauchte die "Spezialmetalle" anderweitig.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8140
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Elektrodynamischer Lautsprecher

Beitrag von Bastelbruder » Di 15. Dez 2020, 08:59

In der Funkschau 1957 Heft 5 ist etwas zur Entwicklung der Lautsprechermagnete zu finden.
Für die Lautsprecher der Rundfunk- und Fernsehgeräte werden seit Kriegsende aus­schließlich hochwertige Magnetstähle ver­wendet ...
Leider keine weitere Info zum elektrodynamischen System.

Antworten