Einfaches E-Schweißgerät

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
Benutzeravatar
xoexlepox
Beiträge: 4727
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Einfaches E-Schweißgerät

Beitrag von xoexlepox » Mo 14. Dez 2020, 12:16

Hat jemand Interesse an einem einfachen E-Schweißgerät? Das Teil nennt sich "Zyklon 3200" von "E.Vorwallner".

BildBild

Wenn ich die Beschriftung richtig interpretiere, handelt es sich um einen Trafo mit ca. 24V und max. 100A. Ein paar Elektroden und ein primitiver Sichtschutz (Presspappe? mit schwarzem Fensterchen) sind mit dabei.

Benutzeravatar
BigJim
Beiträge: 721
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 08:24
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Einfaches E-Schweißgerät

Beitrag von BigJim » Mo 14. Dez 2020, 13:14

So einfach ist das gar nicht. Die billigen einfachen aus dem Baumarkt arbeiten mit verschiebbaren Traffokern. Das hier lässt sich bequem per Schalter umschalten.

bastl_r
Beiträge: 972
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Einfaches E-Schweißgerät

Beitrag von bastl_r » Mo 14. Dez 2020, 22:00

Da wird auch nur ein Trafo drin sein dessen magnetische Kopplung, ähnlich wie beim MOT, eingeschränkt ist um die maximalen Stromspitzen zu unterdrücken. Dazu ist halt noch eine umschaltbare Primärwicklung drin. Unter Umständen ist aber auch eine Drossel in dem großen Gehäuse verbaut welche einem gleichmäßigeren Stromfluß zugute kommt.
Die Einschaltdauer bei 100A ist jedenfalls unterirdisch.3 Elektroden aus kaltem Zustand. Dann, nach wiedereinschalten, eine weitere halbe Elektrode alle 10min...
Den Trafo könnte man allerdings bestimmt gut als fetten Mot-Ersatz für einen Akkuschweißer umfrickeln.
Hab ich aber grad keinen Bock drauf.

Antworten