Siemens 55KW Netzfilter

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Antworten
Miraculix
Beiträge: 934
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von Miraculix » Mi 20. Jul 2022, 20:02

Zum Verkauf steht ein Siemens 103A Netzfilter mit 55kW Belastbarkeit.

Will wer seinen Hausanschluss filtern? :D
6SN-1111-0AA01-2DA0
Gibt ja einige hier die selber Maschinen bauen und denen der dienlich sein kann.

Ausgebaut aus funktionierender Anlage.

Preis VHB 100€ plus Porto oder Abholung LK Karlsruhe.
844B9A4A-592C-4183-ACC7-25C774B1E916.jpeg
80F2ADE7-4423-40BF-B84C-BEAC944A209C.jpeg
Das Ding ist massiv gebaut.

bastl_r
Beiträge: 1465
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von bastl_r » Do 21. Jul 2022, 07:46

Ha. Die Dinger kenne ich! Da fehlt aber noch die Drossel dazu. Oder nicht?
Die Vorgängerserie hatten alles in einem Gehäuse, haben aber dafür auch geheizt wie blöde.
Die Nachfolgeteile die wir bei Ausfall einbauten haben bei uns immer eine fette Eisenpulverdrossel vorgeschaltet.
Vielleicht werden die aber auch nur wegen der bei uns eingesetzten Ein-Rückspeisemodule benotigt.

Miraculix
Beiträge: 934
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von Miraculix » Do 21. Jul 2022, 12:27

Ja eine Drossel liegt im Karton daneben. Will wer? Aber dann gibt das bald Palette vom Gewicht.:D

Aber das große Siemens zeug soll noch Geld bringen und geht an den kommerziellen.

bastl_r
Beiträge: 1465
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von bastl_r » Fr 22. Jul 2022, 05:05

Hmmm
Was willst Du für ein Drittel der Drossel haben?

bastl_r

Miraculix
Beiträge: 934
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von Miraculix » Fr 22. Jul 2022, 19:20

Die lässt sich meines Wissens nach nicht teilen, von daher wenn dann komplett für drei Phasen und 55kw.

bastl_r
Beiträge: 1465
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von bastl_r » Mo 8. Aug 2022, 08:13

Da könnte man mit dem Hammer nachhelfen.
Habe eh nur an der Wicklung Interesse -ehe die als Mischschrott zum Schrotter geht.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 9142
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: ACME-Labs

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von Desinfector » Di 9. Aug 2022, 15:01

bastl_r hat geschrieben:
Mo 8. Aug 2022, 08:13
Da könnte man mit dem Hammer nachhelfen.
Habe eh nur an der Wicklung Interesse -ehe die als Mischschrott zum Schrotter geht.
für Trafos, Drosseln und Motoren sollte es die entspr. Kategorie mit um die 80ct pro Kilo geben.
Mischschrott ist kurz vor Bezahlen müssen, wenn Du das los werden willst.

Miraculix
Beiträge: 934
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von Miraculix » Di 9. Aug 2022, 23:13

Ehm, der Rest der Maschine mit Steuerung und umrichter ist Noch funktionsfähig.

Bevor ich was zerklopfe und für schrottpreis vergebe, schaue ich das dass Produkt sinngemäß für jemanden nützlich angewendet wird.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 12758
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von uxlaxel » Mi 10. Aug 2022, 13:52

ich würde den netzfilter dringend in der bucht einstellen! im moment ist dermaßen viel zeugs nicht lieferbar, da sollten schon paar pfeng rumkommen.
von dem erlös kannst du ganz viele einzelne spulen kaufen 😂

... dennoch auch ich würde den filter nicht zerkloppen, schon gar nicht wegen einereinzelnen spule, die man aus einem stück 6mm2 sich selbst biegen kann!

bastl_r
Beiträge: 1465
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von bastl_r » Mi 10. Aug 2022, 16:11

uxlaxel hat geschrieben:
Mi 10. Aug 2022, 13:52
die man aus einem stück 6mm2 sich selbst biegen kann
Hi
Du kennst die Drossel nicht!
Die Wicklung besteht aus vulkanviber umwickeltem, weichgeglühtem 6x12mm Flachkupfer. So was hat man nicht mal eben im Keller liegen...
Aber natürlich verstehe ich ihn wenn er das Konglomerat beienanderlassen möchte. Nur wenn er das Netzfilter abgibt ist die Drossel nahezu nutzlos. Daher mein Ansinnen.

bastl_r
Beiträge: 1465
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von bastl_r » Mi 10. Aug 2022, 17:37

Miraculix hat geschrieben:
Di 9. Aug 2022, 23:13
Ehm, der Rest der Maschine mit Steuerung und umrichter ist Noch funktionsfähig.
Ist das eine 840D oder noch eine Analogmaschine?
Bei den D ist das Vorhandensein der CF-Karte in der NCU absolut wichtig. Da hat Siemens die Lizenzen für viele Funktionen drauf versteckt. Ohne sind nur die Einzelteile verwertbar. Die Komplettmaschine als NV nicht mehr verwendbar. Wahrscheinlich gibts auch Probleme die NC in einer anderen als der ursprünglichen Konfiguration an Achsen zu betreiben.
Bei den Neuen, 840Dsl geht das soweit, dass sogar der Pendelausgleich, wie er in RBGs Sinn macht, einer extra Lizenz bedarf.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 12758
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von uxlaxel » Mi 10. Aug 2022, 20:22

bastl_r hat geschrieben:
Mi 10. Aug 2022, 16:11
uxlaxel hat geschrieben:
Mi 10. Aug 2022, 13:52
die man aus einem stück 6mm2 sich selbst biegen kann
Hi
Du kennst die Drossel nicht!
Die Wicklung besteht aus vulkanviber umwickeltem, weichgeglühtem 6x12mm Flachkupfer. So was hat man nicht mal eben im Keller liegen...
Aber natürlich verstehe ich ihn wenn er das Konglomerat beienanderlassen möchte. Nur wenn er das Netzfilter abgibt ist die Drossel nahezu nutzlos. Daher mein Ansinnen.
da fällt mir ein, ich glaube ich habe noch paar nackte drosseln aus derartigem flachmaterial rumkullern....

Miraculix
Beiträge: 934
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von Miraculix » Do 11. Aug 2022, 01:46

bastl_r hat geschrieben:
Mi 10. Aug 2022, 17:37
Miraculix hat geschrieben:
Di 9. Aug 2022, 23:13
Ehm, der Rest der Maschine mit Steuerung und umrichter ist Noch funktionsfähig.
Ist das eine 840D oder noch eine Analogmaschine?
Bei den D ist das Vorhandensein der CF-Karte in der NCU absolut wichtig. Da hat Siemens die Lizenzen für viele Funktionen drauf versteckt. Ohne sind nur die Einzelteile verwertbar. Die Komplettmaschine als NV nicht mehr verwendbar. Wahrscheinlich gibts auch Probleme die NC in einer anderen als der ursprünglichen Konfiguration an Achsen zu betreiben.
Bei den Neuen, 840Dsl geht das soweit, dass sogar der Pendelausgleich, wie er in RBGs Sinn macht, einer extra Lizenz bedarf.
Aus der Erinnerung war es die 840D. Die Karte ist da, aber entfernt wegen Firmen Daten.

Die ist komplette demontiert und wird einzeln als teile Spender abgegeben. Auf den Schrott kann es immer noch. Vor der großen Presse konnten wir sie so gerade noch retten. Funktionsfähig aber Zitat“Was nicht quer in den Allerwertesten passt…“

bastl_r
Beiträge: 1465
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von bastl_r » Do 11. Aug 2022, 05:17

Hi
Im Anhang zwei Bilder.
Einmal das alte Netzfiltermodell mit ein paar hundert Watt an "Ableitwärme". Die Dinger heizen 24/7 und das Kühlgerät am Schrank hat permanent zu arbeiten dass der Schrank nicht überhitzt.

Im zweiten Bild das neue Netzfiltermodell und separater Drossel mit deutlich weniger Abwärme. Meine darauf liegende Taschenlampe ist etwa 15cm lang.

Die Gerätschaften gehen in spätestens zwei Jahren auf den Schrott. -ohne eine Chance was mitnehmen zu dürfen... :twisted: :cry:


badtl_r
Dateianhänge
IMG_20220811_050847.jpg
IMG_20220811_050827.jpg
IMG_20220811_050604.jpg

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10357
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von Bastelbruder » Do 11. Aug 2022, 12:13

Warum ist die M3x35 Schraube (?) noch nicht durch den Hamsterkäfig gewandert?
IMG_20220811_050604_crop.jpg

hoffendlichS3
Beiträge: 1142
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 00:00

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von hoffendlichS3 » Do 11. Aug 2022, 19:39

Simodrive 611.... Da haben wir gerade einen Verschließmaschinen-Totalschaden auf der Arbeit...

Meldet fehler "Achstrenner nicht vorhanden oder unbekanntes Zeichen". Keiner weis was es heißt, Leistungsteile mit Regeleinschub und Profibusschnittstelle sind schon neu.

Aber der Motorschalter <3 Ich brauche ich zwei vierpolige mit 40-63A, aber mit Federspeicher. Mit reinem Motorantrieb habe ich, gehen aber nicht.

bastl_r
Beiträge: 1465
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von bastl_r » Do 11. Aug 2022, 20:54

Bastelbruder hat geschrieben:
Do 11. Aug 2022, 12:13
Warum ist die M3x35 Schraube (?) noch nicht durch den Hamsterkäfig gewandert?

IMG_20220811_050604_crop.jpg
Au Fuck! Adlerauge! :cry: :? :shock:
Danke, d muss ich gleich nachher hin. Die Schraube ist sogar eher eine M4 und liegt wohl schon ewig da.
Die Abdeckung über dem Filter kam übrigens mal hin weil darüber zunächst die Schalter verbrannt bzw angeschmort sind.

@Hoffendlich: den Fehler kenne ich nicht. Ist das eine von der SPS über die Schnittstelle ausgewertete Meldung der NCU welche über eine Visu dargestellt wird oder eine Meldung der Siemens Software(Name entfallen)

bastl_r

hoffendlichS3
Beiträge: 1142
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 00:00

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von hoffendlichS3 » Mo 22. Aug 2022, 23:34

Die Meldung erscheint direkt als numerischer Code am Umrichter. Wenn wir online gehen wir diese Meldung auch in Klartext über SimoCom U angezeigt.

Umrichter an sich sind laut Fremdfirma die da geschaut hat doof, bekommen wohl nur Sollwert Drehzahl plus Minus und Rückmeldung Istposition.
An den FU's hängt eine 315-2TF angebunden über Profibus. Positionieren macht die S7.

Um da groß weiter zu kommen fehlt mir dann doch die Erfahrung, gerade was so Technologieobjekte angeht. Maschinenhersteller kann uns nicht mehr Helfen.

bastl_r
Beiträge: 1465
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von bastl_r » Di 23. Aug 2022, 14:33

hoffendlichS3 hat geschrieben:
Mo 22. Aug 2022, 23:34
An den FU's hängt eine 315-2TF angebunden über Profibus. Positionieren macht die S7.
.
Hi
Bis Du Sicher mit dem Positionieren?
Bei unseren RBGs macht das eine reinrassige Sinumerik (glaub NCU 574) welche als Nebenprodukt auch eine 315er S7 beinhaltet.
Die Sollwerte werden im SPS-Teil verwaltet und je nach Positionieraufgabe über die Nahtstelle der NCU weitergereicht.
Die NCU regelt dann die Positionierung wobei die Drehzahlregelung die Achsverstärker übernehmen und die NCU dies im Rahmen der "Vorausberechnung" zum Ziel überwacht.
Umrichter an sich sind laut Fremdfirma die da geschaut hat doof, bekommen wohl nur Sollwert Drehzahl plus Minus und Rückmeldung Istposition.
Der zitierte Satz macht mich allerdings etwas stutzig.
Habt Ihr evtl noch 611A Leistungsteile im Einsatz? Die wurden in der Tat noch alalog angesteuert und hatten auch für die Einstellung der Motorregelung ein kleines Kärtchen mit Potis eingesteckt.
Dafür wars ähnlich wie beim FU. An den Stromschienen DC rein am Achsverstärker Freigabe sowie Sollwert dran und schon rennt der Motor los.
Das waren aber bei uns, wenn ich mich noch recht entsinne, 1FT5 Motoren.

bastl_r

bastl_r
Beiträge: 1465
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von bastl_r » Mi 24. Aug 2022, 07:51

hoffendlichS3 hat geschrieben:
Do 11. Aug 2022, 19:39
Meldet fehler "Achstrenner nicht vorhanden oder unbekanntes Zeichen". Keiner weis was es heißt, Leistungsteile mit Regeleinschub und Profibusschnittstelle sind schon neu.
Was mir grad noch dazu durch den Kopf geht:
Sind da möglicherweise irgendwelche Lizenzen auf der Speicherkarte defekt gegangen?
Dann sind die Siemensgeräte nämlich auch der Meinung, dass dir die Maschine gar nicht gehören darf...

bastl_r

ando
Beiträge: 2201
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von ando » Mi 24. Aug 2022, 13:29

Hi,

danke fürs erzählen.

Was bedeutet 840D? Das ist die Steuerung, oder?
Und was macht die Maschine? Fräsen?

Mir ist aufgefallen, das ich auch solche heizenden Netzfilter habe.
Da würde sich ja evtl mal ein Tausch lohnen...

Ando

bastl_r
Beiträge: 1465
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von bastl_r » Mi 24. Aug 2022, 18:06

840D ist der Name der Steuerung. Gabs wohl in unterschiedlichen Varianten.
Die aktuelle Version heißt 840Dsl.
Das ist eigentlich eine CNC-Steuerung, wird bei uns aber als unterforderte NC zum Betrieb von Regalbedingeräten verwendet.
Was ich den Dingern positives abgewinnen kann ist der Umstand, dass die Maschinen generell Ein/Rückspeisemodule haben welche die Bremsenergis beim Senken des Hubtisches bzw Abbremsen des bis zu 30Tonnen schweren Gerätes nicht verheizen sondern ins Netz zurückdrücken.

bastl_r

ando
Beiträge: 2201
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von ando » Do 25. Aug 2022, 18:08

Ah,

verstehe. Mit der Steuerung kann man also noch mehr machen, ausser Metall fräsen.

30 Tonnen Last ist ne Ansage. Da gibts ordentlich BRemsenergie.
Bei Maschinen wird auch rückgespeist, bei günstigen Maschinen gibts nur nen Chopper.

Ando

bastl_r
Beiträge: 1465
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von bastl_r » Do 25. Aug 2022, 20:06

ando hat geschrieben:
Do 25. Aug 2022, 18:08
verstehe. Mit der Steuerung kann man also noch mehr machen, ausser Metall fräsen
Das ist die theoretisch posirive Seite der Steuerung.
Die Negative ist, dass sie dir nie wirklich ganz gehört weil Miesens, ganz Monopolist sich jeden Furz separat lizensieren lässt und diese Lizenzen auf die Speicherkarten brennt. Wenn die verreckt kostet ne Neue mal eben 1200€...

hoffendlichS3
Beiträge: 1142
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 00:00

Re: Siemens 55KW Netzfilter

Beitrag von hoffendlichS3 » Do 25. Aug 2022, 23:57

@bastl_r:

In den Maschinen ist defintiv nur eine 315T-2DP drin, sogar ohne F (Wobei wir die wo anders auch haben).

Bei der Füllmaschine sind tatsächlich zwei Antriebe drin, die noch mit +-0-10V Sollwert angesteuert werden. Der Analogwert kommt direkt aus der S7.
So ist es wohl mit der Verschließmaschine auch, nur das es eben nicht mehr über den Analogeingang kommt, sondern eben über den Profibus rüber gegeben werden.

In der Füllmaschine läut eine Kolbendosierung und die Fülldüsenhebeung über die Servos. In der Verschließmaschine läuft eine Virtuelle kurvenscheibe, da dort vom Master abhängig
bewegungen statt finden (Deckel aufsetzen/oder Dispenser einsetzen). Bei beiden Maschinen ist ein Absolutwertgeber 6FX2001, ebenfalls am 12Mbit Profibus, die Maschinenposition vorgeben
Motoren haben alle Absolutwertgeber. Meines Wissens nach aber alles 1FK7, aber natürlich noch ohne DriveCliq.

Lizenzen sind kein Problem, die gibt es in der Form bei der S7 nicht wie bei Sinumerik. Du brauchst nur die Lizenzen zum Programmieren im Step 7.

Wenn einer von euch Ahnung hat, kommt vorbei macht heile, wird bezahlt. xD

Der Umbau der Füllmaschine wäre machbar, ich bin dabei bei uns SEW als Standard durchzusetzen. MDX61b mit 0-10V kein Problem, aber die läuft ja noch^^
Aber bei der Verschließmaschine wäre es nicht so einfach. Ausserdem würden wir dann auch eher auf eine Movi-PLC umsteigen für die Kurvenscheibe.

Antworten