Chinawarethread

Was taugen Pollin, Reichelt und Co

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Chinawarethread

Beitragvon Fritzler » Do 13. Jun 2019, 17:49

[quote="berferd"]Kontrasteinstellung (Bias) etc geht alles über Register.
Starke Streuung wäre natürlich eine Möglichkeit. Würde mich aber doch wundern.[/quote
Biste denn auch mal den Kontrastbereich durchgegangen?
Deine Ansteuerung funzt ja, denn bei manchen ist ja Text zu sehen.

Wenn du alle Möglichen Kontrastwerte durchbist und immernoch nix siehst, dann is da wirklich was kaputt.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 7025
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Chinawarethread

Beitragvon topmech » Mi 19. Jun 2019, 12:00

Es geschehen noch Zeichen und Wunder....

Der Ausdrehkopf ist gestern gekommen, der scheint mir von guter Qualität zu sein, was ich von den Rundstählen noch nicht behaupten kann. Der Praxistest steht noch aus.

Was den Messerkopf anbelangt, der ist zwar auch schon angekommen, aber der Chinse hat vergessen die 10 Stück Hartmetall reinzulegen, Aliexpress meint, dass das mit einer Teilrückerstattung getan sei. Okay, die Hartmetallblättchen separat bestellt, bin mal gespannt, wie sich der Messerkopf verhält, wenn er dann mit Hartmetall bestückt ist. Beim Messerkopf kommts ja ganz auf die Schneidgeometrie an, denn optisch schaut der ganz gut aus, aber das kann man vllt. nach ein paar Einsätzen beurteilen.
Benutzeravatar
topmech
 
Beiträge: 1285
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Schwäbische Alb 72587

Re: Chinawarethread

Beitragvon Lukas_P » Do 20. Jun 2019, 22:58

PowerAM hat geschrieben:[...]
Der knochentrockene Kommentar meines dieswöchigen Schülerpraktikanten dazu: ''Ich kann mir nicht erklären, warum sich die Kundschaft ein Telefon andrehen ließ, das praktisch nichts kann.'' - Sei es drum, der Kerl ist gerade einmal 16.


Das mit dem Akkukoffer hast du ihm dann nicht erzählt oder ? :lol:
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1479
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Chinawarethread

Beitragvon PowerAM » Fr 21. Jun 2019, 08:28

Besser nicht. :? Ich war seinerzeit stolz auf ein Autotelefon, zum Glück für das D-Netz (900 MHz). Konnte man auch rausnehmen und mit Akku betreiben - 6 h Bereitschaft oder 1 - 3 Telefongespräche.


Gestern kam übrigens mein Sortiment Schrumpfschlauch aus der Volksrepublik an. Nette Klarsichtschachtel mit Fächern, von 1 bis 20 mm habe ich nun zehn verschiedene Größen. Die Fächer sind groß, mir reicht das Sortiment eine Weile. Die Schrumpfschlauchfarbe ist grau, man kann die Dinger nach dem Schrumpfen also noch beschriften. Zwei Lötstellen im ausgetauschten Stecker meiner Sitzheizung für Arme (beheizbare Sitzauflage, 28 Watt) habe ich damit eingeschrumpft. Einen weißen Schnurschalter einer Stehlampe hatte ich bereits letztes Jahr eingebaut, das Ein- und Ausschalten über den Zigarettenanzünderstecker ist widerlich. Übrigens kam in den Schalter eine schräg ausgerichtete orange 3 mm-LED mit einem Widerling an der Seite. Bei eingeschaltetem Eierwärmer ''glüht'' der ganze Schnurschalter orange. Es gab schon einige irritierte Blicke von Mitfahrern. :lol:

Ach ja, das Sortiment Schrumpfschlauch hatte ich in der Bucht treiben sehen. Es kam für 1,11 EUR bei kostenlosem Versand zu mir. Qualitativ tut's für meine Basteleien offenbar. Der gleiche Händler will inzwischen 3,88 EUR bei ebenfalls kostenlosem Versand haben. Gewartet hatte ich 26 Kalendertage. Was verlangt der Junior-Max für sowas?
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2732
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Chinawarethread

Beitragvon rene_s39 » Fr 21. Jun 2019, 09:07

2,95€ mit Dose, oder 1,95€ als Nachfüllpack in der Tüte (zum selbst sortieren).

Mit dabei gibt's eine gewisse Portion Umweltschutz, weil es nicht durch die halbe Welt gereist ist, die Möglichkeit in 5 Jahren nochmal dieselbe Qualität zu erhalten und besonders hervorzuheben, 3 Tage Lieferzeit.

Gruß,
Rene
rene_s39
 
Beiträge: 813
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Chinawarethread

Beitragvon Fritzler » Fr 21. Jun 2019, 09:17

rene_s39 hat geschrieben:Mit dabei gibt's eine gewisse Portion Umweltschutz, weil es nicht durch die halbe Welt gereist ist, die Möglichkeit in 5 Jahren nochmal dieselbe Qualität zu erhalten und besonders hervorzuheben, 3 Tage Lieferzeit.

Der Witz war gut ;)
Dieser Schrumpfschlauch wird auch aus China kommen* und Maxens wird das Einkaufen was grade billig ist und nicht immer dieselben.

*Zwischen Luftpost und Schiffscontainer haste ja jetz nicht unterschieden.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 7025
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Chinawarethread

Beitragvon PowerAM » Fr 21. Jun 2019, 10:42

26 Kalendertage - das wird der Seeweg gewesen sein.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2732
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Chinawarethread

Beitragvon Mista X » Di 25. Jun 2019, 10:19

Pfoten weg von diesen magnetischen Schraubenschüsseln wo man Kleinteile rein legen kann ohne das die angeblich wegkullern.
Schrott! Die Magnetplatte / Matte da drin hält mal so gar nichts fest und die Schrauben kullern bei 20° Neigung trotzdem weg.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Chinawarethread

Beitragvon topmech » Di 25. Jun 2019, 10:47

Kann man die Schüsseln nicht mit Festplattenmagneten frisieren?
Benutzeravatar
topmech
 
Beiträge: 1285
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Schwäbische Alb 72587

Re: Chinawarethread

Beitragvon Mista X » Di 25. Jun 2019, 11:33

Klar könnte man machen - ist aber ja nicht Sinn und Zweck von einer solchen Chinaschüssel fürn Euro inkl. Versand, dass man die noch frisieren muss, damit man es wie angedacht nutzen kann.
Einzige was die kann ist blau glänzen und dekorativ rumliegen.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Chinawarethread

Beitragvon topmech » So 7. Jul 2019, 10:22

topmech hat geschrieben:Was den Messerkopf anbelangt, der ist zwar auch schon angekommen, aber der Chinse hat vergessen die 10 Stück Hartmetall reinzulegen, Aliexpress meint, dass das mit einer Teilrückerstattung getan sei. Okay, die Hartmetallblättchen separat bestellt, bin mal gespannt, wie sich der Messerkopf verhält, wenn er dann mit Hartmetall bestückt ist. Beim Messerkopf kommts ja ganz auf die Schneidgeometrie an, denn optisch schaut der ganz gut aus, aber das kann man vllt. nach ein paar Einsätzen beurteilen.

Die Hartmetalleinsätze sind mittlerweile angekommen und vier Stück mit dem Messerkopf verschraubt. Leider darf ich Sonntags keinen Krach machen, daher steht der Test noch aus.
Getestet wird erst Aluminium und dann ein Stahlblech, bei dem die Stirnseite geplant werden soll.
Benutzeravatar
topmech
 
Beiträge: 1285
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Schwäbische Alb 72587

Re: Chinawarethread

Beitragvon Chemnitzsurfer » So 7. Jul 2019, 11:31

Wenn jemand ein billiges Werkstattradio mit Touch sucht , es gibt auf Ebay momentan für 22...40€ 2DIN Autoradios mit Fernbedienung und Blauzahn
z.B.
https://www.ebay.de/itm/7023B-2-din-Car ... SwnEhc3~YM

Ich hatte meine zwei mit Versand aus D für jeweils knapp 32€ gekauft ( keine 3 Tage Lieferzeit)

https://www.ebay.de/itm/Doppel-2-DIN-Mi ... SwWhZdFGhv

Die angegeben 4*60W sind natürlich um den Faktor 10 zu hoch, mit 4 Lautsprechern und Lautstärkeregler auf 2/3 konnte ich mit meiner DC TRMS UNI-T / Voltcraft Stromzange nicht mehr als 1,5-2,5A Stromaufnahme bei 12V messen ( Netzteil ist ein MEANWELL LRS-100-12, 12 V/8,5 A ) womit eher 20W Gesamtmusikleistung = 4...5W pro Kanal realistisch sind. Totzdem reicht das um mit meinen Testaufbau ( 2* Standboxen von Castel und zwei Outdoor Lautsprechern von Pollin) meine 56m² mit mehr als Zimmerlautstärke zu beschallen ohne das ich ein Klirren oder andere Fehler gehört hätte.

Angeschlossen wird es einfach über die bekannten Autoradiostecker, Zündung und Dauerplus hab ich gebrückt, evtl. kommt da noch ein Stützbatterie bei, damit das Radio seine Einstellungen nicht vergisst

Pro
:arrow: Es gibt einen EQ Modus , in dem man per Touch den Balanceregler zu jeden den Lautsprecher hin schieben kann,
eq.png

:arrow: die Bluetooth Verbindung funktioniert durch meine halbe Wohnung stabil ( Laptop mit CSR USB Stick im Schlafzimmer, Radio auf dem Wohnzimmerfußboden) ohne Störungen ( mein Küchenradio auf halber Wegstrecke hat da schon Aussetzer) und man kann darüber auch das Smartphone steuern und telefonieren, inkl. Telefonbuchzugriff ( bei mir waren die verbauten Mikrofone halbwegs brauchbar)
blau1.png

:arrow: kam selbst mit großen mirco SD Karten und USB sticks ( >64GB zurecht)
:arrow: Videowiedergabe und Composite Eingang ( z.B. um eine Kamera oder einen Einplatinencomputer drüber anzuschließen
:arrow: Innerhalb von wenigen Sekunden hochgefahren
:arrow: per Wurfantenne recht saubere UKW Empfang
:arrow: zwei Fernbedienungen dabei

Contra
:arrow: kein RDS bei UKW
:arrow: Navigation durch den Dateimanager ist manchmal etwas verwirrend
:arrow: verliert alle Einstellungen ohne Spannungsversorgung

Ich habe aus einen ein Radio für meinen Opa gebastelt, was ich dann in der Garage hinstellen werden, damit er seine Schlager beim bastel in der Garage und oder bei der Gartenarbeit auf der Terrasse hören kann.
Dafür wurde eine kleine Euronormkiste ausm Hornbach mit dem Multimaster bearbeitet und das Radio mit Heißkleber eingeklebt .
Die Terrassenlautsprecher liegen einfach auf den Ausgängen für hinten und die Lautsprecher für die Garage ( kleine Regalboxen, die ich mal hier aus dem Forum bekommen hab) auf den Frontlautsprechern und können stumpf per Schalter geschaltet werden.
Jetzt warte ich nur noch auf die Bestellung mit der Rückstellbaren Einbausicherung für die Primärseite des NT ( Einbauautomat 2A von Reichelt https://www.reichelt.de/rueckstellbarer ... stct=pol_0 ) , der kommt auch noch auf die Rückseite der Kiste


Hier mal noch ein paar Fotos

die beiden Fernbedienungen ( eine ist als Lenkradsatellit gedacht) und dadurch eine entsprechend große IR Ausbreitung
fb radio.png

Musikwiedergabe
Musik.png


Hauptmenü
Hauptmenü.png


Kalenderfunktion (wers braucht)
Kalender.png


UKW
ukw.png


Lieferumfang
Lieferumfang.png


Anschlüsse (GPS ist nicht belegt, da hab ich bei ali UND eBAY ein Modell für etwa 30€ mehr gesehen, was dann wohl auch Navigation kann => https://www.ebay.de/itm/7-2Din-Autoradi ... SwxA1czqfn)
Anschlüsse.png

So sieht es bei mir in der Eurokiste aus. Die 0V der 12V habe ich hart auf PE gezogen, dadurch habe ich einen besseren Radioempfang erreicht und es gibt keine so hohe Berührungsspannung gegen PE . Als Klemmen dienen mehrere Klemmleisten aus alten Hager Zählerschränken, die ich zusammengesteckt habe. Sekundär ist das 8A Netzteil mit einer 5A KFZ Sicherung abgesichert. Das Antennenkabel stammt vom ATU Wühltisch, auf der andern Seite habe ich ( weil ich gerade keine passenden Antennenstecker da hatte ) einfach einen Adapter F-Buchse auf Belling-Lee ( der normale für Radio und TV) gelötet und dort die Wurfantenne einer alten Kompaktanlage angesteckt
im Inneren der Kiste.png


Auf der Rückseite dienen zwei Lautsprechersteckdosen (einmal Busch Jaeger aus der Bastelkiste, einmal Pollin) dem Lautsprecheranschluss
(auch stumpf mit einer Lochkreissäge ein Loch in den Kunststoff gebohrt und dann eingeklebt bzw. in die Griffmulde geschraubt)
Diese bekommt später noch Metallgewebe aus eine alten PC Gehäuse als Lufteinlass und Fingersicherung verpasst
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 4334
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Chinawarethread

Beitragvon IPv6 » So 7. Jul 2019, 12:39

Chemnitzsurfer hat geschrieben:Die angegeben 4*60W sind natürlich um den Faktor 10 zu hoch, mit 4 Lautsprechern und Lautstärkeregler auf 2/3 konnte ich mit meiner DC TRMS UNI-T / Voltcraft Stromzange nicht mehr als 1,5-2,5A Stromaufnahme bei 12V messen ( Netzteil ist ein MEANWELL LRS-100-12, 12 V/8,5 A ) womit eher 20W Gesamtmusikleistung = 4...5W pro Kanal realistisch sind.


Das lässt sich so nicht messen, da die Stromaufnahme stark von deinem Musikmaterial und der Impedanz der angeschlossenen Lautsprecher abhängt. Wenn du einen reinen Sinus an den Eingang legst, einen 4 Ohm Lastwiederstand am Ausgang hast und nochmal misst wird das Ergebnis realisitischer.

Die mögliche Ausgangsleistung von Autoradios und diesen Miniendstufen braucht man aber gar nicht messen, die ist bei den allermeisten Modellen konstant bei ca. 18 Watt an 4 Ohm. Wieso? Es stehen nur 12 V zur Verfügung, daraus werden im Vollbrückenverstärker 8,5 V Wechselspannung (rms), was an 4 Ohm Lasten eben für 18 Watt reicht. Da kann man jetzt noch die Verlustleistung in den Transistoren abziehen, dem gegenüber steht die etwas höhere Boardspannung im KFZ. Gibt sich am Ende nicht viel.
Jedes Autoradio und jeder kleine 12 V Verstärker, der angeblich mehr Leistung bringt, lügt. Außer man greift zu den teureren und größeren Modellen, die eingebaute Aufwärtswandler haben und damit deutlich mehr Leistung bringen.
IPv6
 
Beiträge: 838
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Chinawarethread

Beitragvon PowerAM » Mo 8. Jul 2019, 07:13

@ Chemnitzsurfer:

Schau mal, ob du im Menü der Systemeinstellungen einen Punkt findest, der erst mit einer PIN-Eingabe freigeschaltet wird. Gewöhnlich 0000 bei vier Ziffern bzw. 12345 bei fünf Ziffern. Falls dieser Menüpunkt nicht generell verborgen ist, dann befindet sich dahinter der zu setzende Haken für das RDS. Die Kisten können es in jedem Fall, wenngleich die Funktion RDS-AF lausig arbeitet (Umschalten auf besser empfangbare Frequenz aus einer Senderkette).

Übrigens: Mit der Region-Einstellung "Russia" kann das Ding zusätzlich zu unserem UKW-Band (87,50 - 108,00 MHz) auch das osteuropäische UKW-Band (66,00 - 73,00 MHz) empfangen. Die zurückliegenden Tage brachten bei mir über Sporadic-E (Reflexion an der ionisierten E-Schicht) zum Teil über Stunden Empfang aus Russland, Weißrussland und der Ukraine. Die Empfindlichkeit und Trennschärfe des Tuner-Chips ist gar nicht mal schlecht. Schlecht ist lediglich der Klang (Frequenzgang) des Verstärker-ICs. Schau vorsichtshalber auch nach, ob sie Wärmeleitpaste oder ein -pad drunter getan haben.

Wenn man weiß, welche Software aktuell darauf läuft und im Netz nach in Kompatibilitätstabellen sucht, dann kann man mit dem Aufspielen anderer Software auch den Funktionsumfang und das Aussehen des Desktops verändern. Die Seiten, auf denen man die Software findet, liegen zumeist auf russischen Servern und sollten nur mit geschützten Rechnern (Sandbox) angesurft werden. Für die Navi-Funktion ist die GPS-Karte von den Chinesen nötig, sie wird über Flachbandkabel mit der Hauptplatine verbunden. Nachrüsten lohnt sich nicht, für die Karte allein (ohne Navi-Software) wollen sie schon 18 EUR. Zudem fehlt dir der doppelte TF-Kartenleser, der für die Navi-Software benötigt wird.

Von deinem Modell habe ich noch eins (neu!) mit funktionierendem RDS im Lager. Da werkelt die in meinen Augen schönste Software drauf, zudem ist die Menüführung animiert. GPS hat das allerdings auch nicht.
IMG_20190408_214126_880.jpg
IMG_20190408_213902_374.jpg
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2732
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Chinawarethread

Beitragvon Chemnitzsurfer » Mo 8. Jul 2019, 16:00

Wie gesagt mit den Standboxen war der Klang in Ordnung. Russland kann ich bei mir nicht einstellen, nur China, Europa, USA und Südamerika

Software ist bei mir die V7.52BT-FK-TP-P
Infor ZCD-7089-6905C-P
MCU: V04.26
Datum 2019.03.11
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 4334
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Chinawarethread

Beitragvon berferd » Do 11. Jul 2019, 18:00

Wollt mir grad eine Handvoll von den empfohlenen 1205cme DCDC-Wandlern bei Aliexpress bestellen...
Scheinbar gibts die Versandoption "kostenlos" und "economy" nach Deutschland nicht mehr, nur noch 5 Euro aufwärts für Versand.
Hat sich da irgendwas grundlegend geändert?
berferd
 
Beiträge: 86
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Chinawarethread

Beitragvon Fritzler » Do 11. Jul 2019, 18:03

Also hier wären schonmal 2,55€ Versand:
https://de.aliexpress.com/item/32798146595.html

Die haben durchaus am Versand gedreht, man muss jetz manuell auswählen was man will.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 7025
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Chinawarethread

Beitragvon berferd » Do 18. Jul 2019, 19:41

Hat jemand das Teil hier schon mal zum Laufen bekommen?
https://de.aliexpress.com/item/32987288421.html

Mit der Fleury-Lib funktioniert es nur im Ansatz.
Die beiden Balken (1. und 3. Zeile), die bei uninitalisiertem Display sichtbar sind, bekomme ich mit einem Init reproduzierbar weg, aber dann wirds wackelig.
lcd_init(LCD_DISP_ON) lässt den Cursor aktiv (nicht inaktiv, wie beschrieben). LCD_DISP_OFF macht keinen Unterschied, gleiches Verhalten, obwohl da das Display aus sein sollte.
Nach dem Init blinkt der Cursor links oben. Drucke ich eine Zeichenkette, kommt nur Wildes an (siehe Bilder). Bei der Zeichenauswahl sind klare Muster erkennbar, die Zeichen wiederholen sich aus einem Pool von (offenbar) Lieblingszeichen des Displays, auch wenn ich verschiedene Textstrings drucke. Mit Gotoxy auf zeile 1, 2, 3, 4 duckt er manchmal nur in 1. und 3. Zeile, manchmal in allen Zeilen (siehe Bild).
Wenn ich ohne jegliche Gotos sofort was ausgebe (mit reichlich Delay dazwischen damit man sieht was passiert), druckt er brav Zeichen für Zeichen und advanced den Cursor dabei (meist aber nur bis zur 6. oder 7, Stelle ca.). Allerdings auch nur Zeichenmüll, meist das selbe Zeichen aber nie das was ich drucken wollte.
Was gedruckt wird ist nicht 100% reproduzierbar. Die Zeichen bzw. Muster ändern sich meist bei einem Power Reset des Ganzen.

F_CPU ist richtig gesetzt. LCD_CONTROLLER_KS0073 = 0 (d.h. HD44780. Auf 1 setzen ändert nichts).
Ich steuere das Display 4bittig an. Alle Datenpins (D4-7, E, RW, RS) klappern in etwas wie erwartet, laut logic analyzer, also nichts mit Stuck bits (was ich zuerst vermutet hatte weil immer wieder sehr ähnliche Zeichen gedruckt werden). Die Datenpins 4 bis 7 scheinen auch richtig rum belegt zu sein, ich hab die Datenpins mal gedreht in den Defines, da ging gar nichts mehr.

Jemand Tips, oder ähnliche Erfahrungen?
Dateianhänge
IMG_8495.JPG
IMG_8493.JPG
berferd
 
Beiträge: 86
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Chinawarethread

Beitragvon Matt » Do 18. Jul 2019, 19:50

Aufpassen: Du hast 2x40 Zeilen-Display, der als 4x20 verpackt wird. Das ist normal bei HD44780-Display.

Du kannst es auch bei mir vorbeikommen, marc.

Grüss
matt
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 3231
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Chinawarethread

Beitragvon Fritzler » Do 18. Jul 2019, 20:06

Er hat doch 4x16, nicht 4x20.
Ansonsten ist das ja schon immer so gewesen, dass die Zeilen interleaved sind.

Sonen 4x20 Ali LCD läuft bei mir in der Elast, hier mal die fleury lib config:
Code: Alles auswählen
#define XTAL 20000000              /**< clock frequency in Hz, used to calculate delay timer */


/**
 * @name  Definition for LCD controller type
 * Use 0 for HD44780 controller, change to 1 for displays with KS0073 controller.
 */
#define LCD_CONTROLLER_KS0073 0  /**< Use 0 for HD44780 controller, 1 for KS0073 controller */

/**
 *  @name  Definitions for Display Size
 *  Change these definitions to adapt setting to your display
 */
#define LCD_LINES           4     /**< number of visible lines of the display */
#define LCD_DISP_LENGTH    20     /**< visibles characters per line of the display */
#define LCD_LINE_LENGTH  0x40     /**< internal line length of the display    */
#define LCD_START_LINE1  0x00     /**< DDRAM address of first char of line 1 */
#define LCD_START_LINE2  0x40     /**< DDRAM address of first char of line 2 */
#define LCD_START_LINE3  0x14     /**< DDRAM address of first char of line 3 */
#define LCD_START_LINE4  0x54     /**< DDRAM address of first char of line 4 */
#define LCD_WRAP_LINES      0     /**< 0: no wrap, 1: wrap at end of visibile line */


#define LCD_IO_MODE      1         /**< 0: memory mapped mode, 1: IO port mode */
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 7025
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Chinawarethread

Beitragvon berferd » Do 18. Jul 2019, 20:46

Richtig, es ist ein 4x16-Display.

Meine Defines scheinen mir OK zu sein:
Code: Alles auswählen
#define    LCD_CONTROLLER_KS0073   0
#define    LCD_LINES   4
#define    LCD_DISP_LENGTH   16
#define    LCD_LINE_LENGTH   0x40
#define    LCD_START_LINE1   0x00
#define    LCD_START_LINE2   0x40
#define    LCD_START_LINE3   0x14
#define    LCD_START_LINE4   0x54
#define    LCD_WRAP_LINES   0

(Die F_CPU wird via commandline-define (aus dem Makefile) global gesetzt.)

Mich wundert dass sich kein reproduzierbares Verhalten ergibt. Das weist m.E. auf Timingprobleme hin? Oder kann das auch anderweitig auftreten?
berferd
 
Beiträge: 86
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Chinawarethread

Beitragvon Hightech » Fr 19. Jul 2019, 06:09

Sind die JTAG und die alternativen PIN Modes ausgeschaltet auf den PINS die du benutzt?
Sind die Pins auf Ausgang geschaltet?
Du könntest versuchen an die Pins am Eingang es Display 1k Vorwiderstände anzulöten, das hat bei mir schon mal geholfen
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 4479
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Chinawarethread

Beitragvon Schneewittchen » Fr 19. Jul 2019, 15:50

Chemnitzsurfer hat geschrieben:Wenn jemand ein billiges Werkstattradio mit Touch sucht , es gibt auf Ebay momentan für 22...40€ 2DIN Autoradios mit Fernbedienung und Blauzahn...



Dazu hab ich was geschrieben, hier: viewtopic.php?f=14&t=13471
Schneewittchen
 
Beiträge: 178
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:16

Re: Chinawarethread

Beitragvon berferd » Fr 19. Jul 2019, 19:27

Das 4x16-Display funktioniert mittlerweile halbwegs.
Des Rätsels Lösung:
Zum einen waren zwei Datenpins miteinander kurzgeschlossen, dank zweifelhafter Logik-Testklemmen. (Wenn man einen 8-bit-Zähler auf dem entsprechenden Port laufen lässt, wird sowas schnell sichtbar mit dem Logic Analyzer.)
Desweiteren müssen die Settings so aussehen:
Code: Alles auswählen
#define    LCD_START_LINE1   0x00
#define    LCD_START_LINE2   0x40
#define    LCD_START_LINE3   0x10
#define    LCD_START_LINE4   0x50

Zeilen 3 und 4 starten also 4 bytes früher.

Und auch warum anfangs gar nichts ging hab ich inzwischen rausgefunden:
ist der Fischl-USP-Programmer via ICSP-Stecker verbunden (5polig, ohne VDD), dann läuft das Ganze nicht. Ausser man verbindet den USB-Port des Adapters mit dem Rechner (d.h. Programmer erhält Power).
Äh.. hä? :? :?:
berferd
 
Beiträge: 86
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Chinawarethread

Beitragvon CH-Bastler » Di 6. Aug 2019, 20:23

Zieht der Programmer ohne Power ev. Reset auf GND? Das könnt ich mir noch vorstellen.
CH-Bastler
 
Beiträge: 71
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 22:02

VorherigeNächste

Zurück zu Shops

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span