Chinawarethread

Was taugen Pollin, Reichelt und Co

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6460
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Chinawarethread

Beitrag von xanakind » Di 1. Sep 2020, 23:55

Ich habe schon einige dieser billigen ChinaTeile verbaut und hatte bisher keine Probleme.
Auch die Programmierung direkt über ISP (mit AVR Studio) funktionierte bisher immer.
Ob das nun originale Atmels sind? ich glaube nicht.
Aber sie machen das was sie sollen.

ch_ris
Beiträge: 788
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Chinawarethread

Beitrag von ch_ris » Mi 2. Sep 2020, 08:05

Toddybaer hat geschrieben:
Do 13. Aug 2020, 15:14

Ich bin der Versuchung nahe

geht sowas überhaupt durch den Zoll? UNd muss ich da Steuern nachzahlen?
Steuern fallen an! obs durchgeht oder als Plagiat eingeschätzt wird
:?:
ma waas es ned. ich sehe spontan schon mal keinen Kolben.
ist es dadurch kein Komplettgerät?
vereinfacht das die Sache?

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6460
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Chinawarethread

Beitrag von xanakind » Do 3. Sep 2020, 19:38

Dieser Step Up hier:
https://www.ebay.de/itm/14-50V-To-12V-5 ... 2749.l2649
Ist nichts anderes als solch ein billiger LM2596 Wandler.

Hier ein üblicher billiger LM2596 Wandler:
lm2596.jpg
lm2596.jpg (5.12 KiB) 1276 mal betrachtet
Und hier der "bessere" in der Vergossenen ausführung:
vergossen.jpg
vergossen.jpg (4.69 KiB) 1276 mal betrachtet
Irgendwie erkenne ich da eine ziemliche ähnlichkeit.

Naja, solange der hält was er verspricht..... Also mal getestet:
50 Volt eingangsspannung und 1,5A Last:
2.jpg
:roll:

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 4007
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Chinawarethread

Beitrag von video6 » Do 3. Sep 2020, 19:51

Da der magische Rauch geflüchtet ist, würde ich den glatt reklamieren denn wenn der raus ist geht der meistens nicht mehr. :lol:

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9297
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Chinawarethread

Beitrag von Fritzler » Do 3. Sep 2020, 20:13

Wenn nicht die HV Variante verbaut wurde, dann gehn nur bis 35V.
Danach rauchts.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6460
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Chinawarethread

Beitrag von xanakind » Fr 4. Sep 2020, 00:31

video6 hat geschrieben:
Do 3. Sep 2020, 19:51
Da der magische Rauch geflüchtet ist, würde ich den glatt reklamieren denn wenn der raus ist geht der meistens nicht mehr. :lol:
Selbstverständlich habe ich bei eBay bereits einen Fall eröffnet.
Entweder soll mir der Chinese die Kohle zurückerstatten oder er schickt mir eine Dose mit Nachfüllrauch zu.
Bei kaputten Röhren kann man doch auch das ausgetrenene Vakuum nachfüllen ;) :lol:

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6460
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Chinawarethread

Beitrag von xanakind » Mo 7. Sep 2020, 19:16

Ich habe meine Kohle zurück erhalten, also gleich mal das blöde Teil geknackt:
1.jpg
Hier wurde tatsächlich eine andere Platine verwendet und es gibt keine blaue LED im Verguss!
Das hätte ich nicht erwartet :shock:
Und es war wohl doch eine HV Version verbaut:
2.jpg
Warum der bei 50 Volt trotzdem explodiert ist? eine billige Kopie?!

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6460
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Chinawarethread

Beitrag von xanakind » Fr 25. Sep 2020, 23:41

Da ich schon sehr oft danach gefragt wurde:
Aktuell gibt es bei Aliexpress wieder "Signalgeneratoren" für W-Lan!
Gib´s in mehreren Größen, für 2,4, 5 oder 5,8Ghz.
Wer also mal das Smarthome seines Nachbarn oder deren nervige Alexa "testen" möchte......
Für die Suche:
WiFi fegte

berferd
Beiträge: 498
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Chinawarethread

Beitrag von berferd » Fr 9. Okt 2020, 13:34

Bzgl Arduino-Nano-Klonen aus China:
xanakind hat geschrieben:
Di 1. Sep 2020, 23:55
Ich habe schon einige dieser billigen ChinaTeile verbaut und hatte bisher keine Probleme.
Auch die Programmierung direkt über ISP (mit AVR Studio) funktionierte bisher immer.
Mittlerweile sind die Dinger angekommen und funktionieren.
Wer, wie ich, eine Arduino-Allergie hat, kann die Boards einfach als Breakout-Board nutzen und normal mit avrdude programmieren. Das Ganze verhält sich dann wie ein Breakout-Board mit 16-MHz-Quarz und integriertem Programmer, der auch von avrdude unterstützt wird. Das Binary baut man ganz normal mit avr-gcc, Programmierung dann (bei mir via Makefile) über

Code: Alles auswählen

avrdude -c arduino -p atmega328p -v -P /dev/ttyUSB0 -b57600 -U flash:w:$(TARGET).hex -D
So kann man zum Testen mal fix was breadboarden (wenn der BusPirate mal nicht ausreicht), man spart sich gegenüber einem bare-bone-Attiny das vor allem das Zusammenfädeln eines ISCP-Verbinders. Der Nano hat einen 3V3-Ausgang (vom FTDI-USB-to-Serial-IC), der mit bis zu 40 mA belastet werden darf. Ansonsten läuft das Board mit 5V, wird über USB versorgt, kann aber auch extern versorgt werden (5V, oder über eine Vin > 5V und integriertem LDO).

Benutzeravatar
Harry02
Beiträge: 1076
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:13
Wohnort: RLP

Re: Chinawarethread

Beitrag von Harry02 » So 11. Okt 2020, 16:26

Kennt jemand einen Leuchstofflampeninverter für Batteriebetrieb oder eine komplette Handlampe mit LSR?
So für 5 oder 12V.
Ich finde nur CCFL Inverter. Ich will aber eine kleine 4W (oder mehr) LSR dranhängen, die wollen mehr als einstellig mA haben.
Diese Nixiemodule gibts auch noch, aber teilweise reicht da die Spannung nicht um ohne Heizwendel zu starten oder die sind zu schwachbrüstig.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5484
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Chinawarethread

Beitrag von Chemnitzsurfer » So 11. Okt 2020, 16:33

Harry02 hat geschrieben:
So 11. Okt 2020, 16:26
Kennt jemand einen Leuchstofflampeninverter für Batteriebetrieb oder eine komplette Handlampe mit LSR?
So für 5 oder 12V.
Ich finde nur CCFL Inverter. Ich will aber eine kleine 4W (oder mehr) LSR dranhängen, die wollen mehr als einstellig mA haben.
Diese Nixiemodule gibts auch noch, aber teilweise reicht da die Spannung nicht um ohne Heizwendel zu starten oder die sind zu schwachbrüstig.
Pollin hat da evtl. was für dich
https://www.pollin.de/p/modul-leuchtsto ... 044-810442

Benutzeravatar
scotty-utb
Beiträge: 1608
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Hormersdorf (Schnaittach)

Re: Chinawarethread

Beitrag von scotty-utb » So 11. Okt 2020, 21:07

Hab da was, wollte das Teil ledifizieren...
Die Innereien kann ich dir abtreten

Hat vielleicht 2 Betriebsstunden drauf

Oder du überredet mich das Teil komplett abzutreten...

Zig Stecker am anderen Ende
Dateianhänge
Screenshot_20201011-210507.png
Screenshot_20201011-210510.png

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6460
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Chinawarethread

Beitrag von xanakind » Sa 17. Okt 2020, 15:09

Nach etwa 3 Wochen ist der Test Generator angekommen.
Offensichtlich verbaut der Chinese hier zusammengefegte Reste:
Zwischenablage01.jpg
Aber er funktioniert. Die Reichweite ist beachtlich :o
Allerdings werde ich den Kühlkörper wohl umschrauben, um die Verstärker von der Oberseite zu kühlen.
nach kurzer Betriebszeit werden diese knalleheiß und die Leistungsaufnahme beträgt nurnoch 20 Watt

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 4007
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Chinawarethread

Beitrag von video6 » Sa 17. Okt 2020, 15:16

Die Welle für "heisse Oberfläche" ist ja drauf
Kühlkörper schadet ja eigentlich nie um die Lebensdauer zu verlängern.

Stefan
Beiträge: 152
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:14
Wohnort: Köln

Re: Chinawarethread

Beitrag von Stefan » Sa 17. Okt 2020, 23:35

Die ICs haben Thermalpads auf das GND der PCB, daher würde ich von unten kühlen. Ggf. ne Heatpipe dran? Hast du Möglichkeiten die Ausgangsleistung zu messen? Ist das ein NE555 der am v tune vom oszillator zappelt?

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9297
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Chinawarethread

Beitrag von Fritzler » So 18. Okt 2020, 08:12

Von unten kühlen bringt dann aber nix wenn der Chinese zu wenig oder keine Thermalvias vorgesehen hat.
Son PCB ist eine schöne Wärmedämmung.

@xana
Sag doch mal welche ICs das sind oder verlink das DB.
Da steht dann drinne wie das zu kühlen ist.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6460
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Chinawarethread

Beitrag von xanakind » So 18. Okt 2020, 13:11


Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9297
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Chinawarethread

Beitrag von Fritzler » So 18. Okt 2020, 13:33

Das is ja mal geil.
In keinem der DB eine Angabe zum Wärmewiderstand.

Da kannste dann zum Testen nur versuchen von oben und von unten zu kühlen.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6460
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Chinawarethread

Beitrag von xanakind » So 18. Okt 2020, 21:18

Fritzler hat geschrieben:
So 18. Okt 2020, 13:33
Da kannste dann zum Testen nur versuchen von oben und von unten zu kühlen.
Das habe ich nun so gemacht.
Nun ist es super--> 28 Watt konstante Leistungsaufnahme.
Also keine Drosselung mehr, weil die armen Verstärker zu heiß werden :D

Stefan
Beiträge: 152
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:14
Wohnort: Köln

Re: Chinawarethread

Beitrag von Stefan » Di 20. Okt 2020, 16:06

Fritzler hat geschrieben:
So 18. Okt 2020, 08:12
Von unten kühlen bringt dann aber nix wenn der Chinese zu wenig oder keine Thermalvias vorgesehen hat.
Son PCB ist eine schöne Wärmedämmung.
Ist das den so, dass würde mich doch sehr wundern. In beiden Datenblättern sind Thermalpads vorgeschlagen (siehe recommended footprint und evalboard).
Die beiden PAs sind übrigens erstaunlich brauchbar. Ansonsten: Kühlung kostet den Chinesen halt "teures" Material, da spart man gerne dran.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4464
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Chinawarethread

Beitrag von Matt » Do 29. Okt 2020, 19:15

Flussmittel aus China, names RMA-223. (RMA-223 ist standardisierte Bezeichnung )
Ich hatte es billig gekauft, nachdem meine Edysn FL22R ausgegangen ist.

Schon Duft ist mir aufgefallen, dass es nach Lötfett riecht mit gewissene Dieselbemischung (oder ähnlich).
Örks... ich darf in Dieselplörre tauchen, es stinkt.. Weit gefehlt, Gestank wird nach längere Löten weniger (ob ich daran gewöhnt bin oder es verflüchtet... keine Ahnung)
Wirkung verfliegt recht schnell, dass es nach ´Flussmittel-Nachschub schreit.

Das ist mir für 3-4 € NICHT wert und hole lieber für 15€ Edysn FL22R und ähnliches.

Antworten