Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Was taugen Pollin, Reichelt und Co

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Profipruckel » Mo 29. Jan 2018, 22:52

UMdih hat geschrieben:Den aktuellen Technik-Kracher Prospekt gibt es sowohl ohne als auch mit Gutschein:
Und offenbar auch mit verschiedenen Beilagen:

Bild

Bild

Zusätzlich ist auf meinem Bestellkärtchen die Kundennummer aufgedruckt.
Profipruckel
 
Beiträge: 1363
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon uxlaxel » Fr 2. Feb 2018, 22:15

das DAB+-radio 51-630708 für 30 eus tut wunderbar seinen dienst. es steht jetzt im keller und bedudelt mich mit elektronischer musik ;)
der campingtisch aus alu 94-864755 ist an den wichtigsten stellen aus platze, die platze (nicht plaste) ist nicht all zu vertrauensvoll verarbeitet, aber anscheinden gehts erst einmal. ich nehme an, ein bis zwei fingertreffen überlebt er und dann kann man aus den aluprofilen immer noch was anderes bauen.
die crimpzange 51-500703 ist eine billige kopie einer cimpco-zange mit wechsel-einsätzen, dürfte für meine paar pressungen zu hause aber ausreichen.
die katzenaugen / rückstrahler (KFZ-zubehör) sind als "filmer" gelabelt und haben eine E24-kennung. ob die wirklich selbstklebend sind, wird sich zeigen ;)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8793
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon sparky » Fr 2. Feb 2018, 23:12

@Uxlaxel Ich hab von der Crimpzange die für unilolierte Verbinder (500668). Tut seit Jahren brav. Wüsste nicht, warum ich mir eine teurere kaufen sollte. Schliesslich crimpt man daheim eher selten >100 Stecker am Tag.
Benutzeravatar
sparky
 
Beiträge: 184
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon PowerAM » Sa 3. Feb 2018, 10:34

uxlaxel hat geschrieben:[...] die katzenaugen / rückstrahler (KFZ-zubehör) sind als "filmer" gelabelt und haben eine E24-kennung. ob die wirklich selbstklebend sind, wird sich zeigen ;)

Sind's die runden Dinger mit Schraubloch zum optionalen Anschrauben? Falls ja, der Kleber allein hält schon. Soll das Teil irgendwann wieder ab, dann hat es beim Aufkleben auf lackierte Teile den Lack angelöst, verfärbt und matt gemacht. Ansonsten sind die Dinger wenigstens wasserdicht und saufen nicht ab wie jene vom Kfz-Teiledealer zuvor.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1995
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon grobschmied » Sa 3. Feb 2018, 11:10

uxlaxel hat geschrieben:das DAB+-radio 51-630708 für 30 eus tut wunderbar seinen dienst. es steht jetzt im keller und bedudelt mich mit elektronischer musik ;)


Sag mal wie is denn das so von Klang her? Eher Blechbüchse oder geht das? Meine Mutter sucht noch was für ihr Büro, sollte schon ordentlich klingen..
;-)
Benutzeravatar
grobschmied
 
Beiträge: 496
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:10
Wohnort: bei Radeberg / Sachsen

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Tobi » Sa 3. Feb 2018, 21:28

grobschmied hat geschrieben:
uxlaxel hat geschrieben:das DAB+-radio 51-630708 für 30 eus tut wunderbar seinen dienst. es steht jetzt im keller und bedudelt mich mit elektronischer musik ;)


Sag mal wie is denn das so von Klang her? Eher Blechbüchse oder geht das? Meine Mutter sucht noch was für ihr Büro, sollte schon ordentlich klingen..
;-)


Eher Blechdose :? Ich habe mittlerweile eine kleine Lautsprecherbox extern angeschlossen, dann gehts.
Siehe: viewtopic.php?f=20&t=19&start=961
Tobi
 
Beiträge: 495
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:52
Wohnort: Stolberg

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon uxlaxel » Sa 3. Feb 2018, 21:36

ja eher blechdose, wobei ich es schlimmer erwartet hätte. das ding bekommt aber einfach eine lautsprecherbuchse (sowas nur mit schaltkontakt) und dann kommt ein externer lautsprecher dran. zusätzlich wird es wohl (wenn möglich) einen line-out und einen antennenanschluß geben.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8793
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon uxlaxel » So 4. Feb 2018, 20:43

uxlaxel hat geschrieben:ja eher blechdose, wobei ich es schlimmer erwartet hätte. das ding bekommt aber einfach eine lautsprecherbuchse (sowas nur mit schaltkontakt) und dann kommt ein externer lautsprecher dran. zusätzlich wird es wohl (wenn möglich) einen line-out und einen antennenanschluß geben.


so mit externem lautsprecher klingt es sehr überzeugend! bei der gelegenheit hat es gleich noch einen antennenanschluß bekommen. an der platine geht sogar ein koax bis zur antenne, man braucht kaum basteln ;)
der NF-verstärker scheint klasse D zu sein, es gibt nirgends einen kühlkörper im gerät. der interne LSP hat 8Ω/1VA und ist etwa 5cm groß. das gehäuse läßt sich wunderbar öffnen, in dem man 5 kreuzschlitzschrauben raus dreht und dann die front rausschüttelt. nichts verklebt oder verrastet, innen auch recht sauber und übersichtlich aufgebaut. die beiden platinen (front und rück) sind mittels steckverbinder verbunden, man könnte es servicefreundlich bezeichnen.

Bild
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8793
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon video6 » So 4. Feb 2018, 22:31

Ich fasse es nicht ne Buchse aus nem Junost
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1866
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon uxlaxel » Mo 5. Feb 2018, 03:19

video6 hat geschrieben:Ich fasse es nicht ne Buchse aus nem Junost

nicht ganz, war die BAS-buchse eines schwarz-weiß-monitors ;)
aber du hast recht, sie ist aus der UdSSR! eine schwarze aus volkseigener produktion, wie ich sie ursprünglich verbauen wollte, fand sich nicht mehr im fundus. da ich nicht tausend mal adaptiieren wollte, wurde es halt gleich eine IEC-buchse. hatte erst über sma, bnc u.ä. nachgedacht.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8793
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon teff » Mo 5. Feb 2018, 21:23

Da schmeiß ich einmal den Gutschein weg und jetzt muss ich raten, welcher es war?
teff
 
Beiträge: 140
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 18:26

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon uxlaxel » Di 6. Feb 2018, 12:11

dank der IEC-buchse konnte ich gestern auch an dem DAB+-radio mal probieren, wie empfindlich es ist. kurz zum aufbau: bei mir hängt untern dach eine dipolschleife von einer alten band3-antenne vertikal, welche direkt mit dem antenenverstärker verbunden ist. dieser macht auf vhf3 14dB verstärkung. das signal läuft von dort aus in den keller, rechnen wir mal mit dem abzweiger 3dB weg. im keller ist eine durchgangsdose, welche noch mal 11db klaut, da sind wir auf dem pegel wieder, wie die dipolschleife raus haut. sagen wir mal +/-2dB "reiner empfangspegel unterm nassen betonpfannendach"
ein dämpfungsglied mit 24dB dazwischen gesteckt, das radio spielt ohne murren weiter! beim zweiten dämpfungsglied (=48dB weniger) mag es dann wirklich nicht mehr.
der empfänger ist also sehr sehr brauchbar! ich werde mir wohl noch ein zweites anschaffen!
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8793
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon rene_s39 » Fr 9. Feb 2018, 14:59

Versandkostenfrei bis Montag, 12.02.18.
Gutschein-Code 555E7F, ab 33,33€.
rene_s39
 
Beiträge: 522
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon uxlaxel » Fr 9. Feb 2018, 20:08

so, heute kam die nächste pollin-bestellung an. dabei waren u.a. eine LED-röhre 60cm für 3,50€ (mehr ist sie auch nicht wert, sie leuchtet dunkler, als eine normale 18W-LSR, ist auch sehr billig verarbeitet. ich werde eine eurosteckerschnur dran löten und sie als stablampe verwenden, u.a. zum campen ....aber nur, wenn sie das radio nicht stört!), zwei 10W-LED-scheinwerfer für je 5€ (naja auch keine großen erwartungen gehabt. die sind flacher als erwartet und sehen auf den ersten blick ganz gut aus. der lichtstrom ist gefühlt deutlich geringer als bei 10Wattern vom elektrogroßhandel, aber zum mach fix unkompliziert irgendwo licht hinmachen sind sie top. funkstörungen muss ich noch testen...)
fazit, wer geizig ist und billige LED-funzeln haben will, ist bei max gut bedient, aber wer qualität erwartet, muß auch echtes geld in die hand nehmen!
... ansonsten hab ich noch ein digitalradio geholt, so kann ich eines in der firma deponieren. lautsprecherstrippe in gewohnter brauchbarer qualität. diverser elektrokleinkram wieder, das meiste ist von "protec class", also preiswerte großhandelsware ( = gute qualität). die kleinen hellgrauen (kurzen) gummistecker sind sogar von ABL Sursum, also richtige markenware!
lg axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8793
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Aw: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon PowerAM » Fr 9. Feb 2018, 21:29

Schreib mal, was die Röhre taugt. Wie Lichtfarbe/Farbwiedergabe sind. Funkstörungen?
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 1995
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon uxlaxel » Fr 9. Feb 2018, 22:56

Bild
Bild
LED-Röhre Nr. 535076. Sehr dünnwandig, dadurch biegsam, aber scheinbar bruchfest. Lichtfarbe warmweiß wie angegeben. Vom Gefühl her würde ich sagen, dunkler als eine konventionelle 8W-LSR, auf alle fälle deutlich dunkler als Markenware (Osram oder Philips). Gelabelt sind sie als V-TAC VT-6072SMD SKU-6392. Sie ist mit 850lm angegeben, was NICHT einer normalen 18W-Röhre entspricht, wie aufgedruckt. Naja eben übliche Baumarkt- bzw. Lebensmittelhändler-Qualität.
Funkstörungen auf den Kurzwellen konnte ich jetzt nicht feststellen, dennoch bekommt die eine Eurosteckerleitung von einem alten Fernseher, wo 2 500µH-Spulen direkt mit drin sind, fest angelötet. So als Handarbeitslampe zum Wohnwagen-Basteln taugt sie schon, aber nicht als Ersatzleuchtmittel, wenn man weiterhin was sehen will ;)
Interessant war auch, dass in dem kurzgeschlossenem Ende eine Feinsicherung war. Das soll wohl bei umverdrahteten Leuchten gegen falschrum-reinstecken helfen. Achja, ein "LED-Starter" liegt bei, man kann also konventionell verschaltete Leuchten ohne Umbau weiterbetreiben.
Die Sockel sind nicht drehbar, so wie man es von Markenware kennt. Sie leuchtet nach unten, wenn die Stifte waagerecht angeordnet sind. 160° Öffnungswinkel werden angegeben, das passt!
Auf der Röhre, als auf der Verpackung sind keinerlei Prüfzeichen angebracht, bis auf ein CE-Zeichen. VTAC wird mit einer Adresse in Bulgarien angegeben, Herstellungsland ist China (wer hätte anderes erwartet?!) ;)
Fazit, kann man kaufen, wenn man bastelt oder als ersatz für die in die Jahre gekommene Stablampe mit der 8W-Röhre und Widerstandskabel, aber nicht ernsthaft, um irgendwo Strom zu sparen.
Achja, das Rohr hat 25,2mm, die Enden 27,6mm Durchmesser. Man könnte sie also auch frickeltechnisch mit M25-Rohrschellen irgendwo hin schrauben ;)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8793
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon uxlaxel » Fr 9. Feb 2018, 23:10

Weiter im Programm:
LED-Schweinewerfer 10W 3000K und 4000K, Nr. 534976 und 534978. Sind schick, viel flacher als erwartet und machen erst einmal einen guten Eindruck. Wenn ich aber sehe, wie groß die Schweinewerfer vom Großhandel sind, vermute ich hier, dass dort kein Schaltwandler drin sitzt, sondern die SMD-LEDs direkt mit gleichgerichteter Netzspannung besaftet werden. Irgendwo wird noch ein C in Reihe sein, der kein ewiges Leben haben dürfte. Nett als Bastellicht (z.B. unters Auto schieben oder fix mit paar Kabelstrapsen an einem Baum festmachen), aber nicht als dauerhafte Hofbeleuchtung. Bei 5€/Stück konnte ebenfalls nichts sinnvolles drin sein. Da das Gehäuse nur aus einem Aludruckgussteil und der eingeklebten Glasscheibe bestehen, laß ich es mit dem öffnen und betreibe die so lange, wie der FI-Schutzschalter mitmacht. Ob der PE mit dem Gehäuse verbunden ist, werde ich noch prüfen. Gekrabbelt hat es auf alle Fälle erst einmal nicht. Ich nehme an, bei einer 1kV-Isomessung sind die anschließend im Eimer. Ich werde wohl nur mit 250V mal prüfen...
Achja, Lichtstrom ist definitiv auch geringer als bei Markenware. Sie werden je mit 850lm angegeben.

Zu den Steckern: Nr. 451564, Schutzkontaktstecker mit Knickschutz. Auf der einen Seite steht Protec.class, auf der anderen Seite ABL. ABL-Sursum scheint auch tatsächlich der Hersteller zu sein, die Qualität ist sehr gut, der Stecker ist mit 2,20€ zu empfehlen. Überall dort, wo er mechanisch doch schon mal belastet wird, aber es nicht strahlwasserdicht sein muss, könnte man ihn einsetzen. Handwerkzeuge in der heimischen Werkstatt, längere Verlängerungsleitungen, die meterweit hinterher gezerrt werden (50m Leitungsroller...) uvm.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8793
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Chemnitzsurfer » Do 15. Feb 2018, 17:26

Habe mir mal wieder ein Ü-Ei bei den Maxen geholt und den Jackpot erwischt
Üei.png


Die Highlights sind eine Lichtschranke und ein Rohrtemperaturfühler mit Silikonkabeln
Karton Lichtschranke.png

Lichtschranke.png

Tempsensor.png
Jackpot

Sowie ein Adapter Minidispalyport zu DVI
Displayport.png

Displayport 1.png


Des weiteren Enthalten
ein Adapterkabel von 4mm Laborbuchse auf vermutlich 2mm
Laborkabel.png

Ein Rahmen von Busch Jaeger
Busch jaeger .png

mehrere Audiokabel
Audiokabelset.png

Audiokabel2.png

Audiokabel 3.png


Etwas aus dem Wühltisch vom Baumarkt
WC? Dichtung
wc dichtung.png

Waschtischdichtung
dichtung Waschbecken.png

Keine Ahnung wozu das gut ist
ka1.png

ka2.png
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3263
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Chemnitzsurfer » Do 15. Feb 2018, 17:27

Weiter gehts
Regalteile
Regalteile.png


Ein USB Kabel (kommt wie gerufen, wollte ich die Woche kaufen)
USB Kabel.png

Eine Leiterplatte (wozu könnte die gehört haben?)
Platine.png


Was für die Bastelkiste
Elkos
elko.png

div. Stecker
steckersortiment.png


ein Display
Display.png

Display ausgepackt.png



Und noch etwas Müll
altes Kabel.png

Hülle.png

RJ Abdeckung.png

fb.png

Türstopper.png

Bodensatz.png
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3263
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon video6 » Do 15. Feb 2018, 17:38

Manchmal sind einige Sachen echt zu gebrauchen.
Kurioserweise kommt es manchmal wie gerufen
Die Platine wird nen Senderspeicher gewesen sein
Zuletzt geändert von video6 am Do 15. Feb 2018, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1866
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Chemnitzsurfer » Do 15. Feb 2018, 17:39

Sonst noch bestellt , aber noch nicht weiter angeschaut habe ich für 5€ den 45W Lötkolben
https://www.pollin.de/p/loetkolben-dayt ... 45w-840195

Einen Dämmerungsschalter, der im Frühjahr bei Bekannten das Gartenlicht schalten soll
https://www.pollin.de/p/daemmerungsscha ... s98-550925

Ein Installationsschütz von Eaton
https://www.pollin.de/p/installationsre ... 0-s-340015
sowie das Sortiment an KFZ Kabelschuhen und Flachsteckern
https://www.pollin.de/p/kabelschuh-sortiment-500733
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3263
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Profipruckel » Do 15. Feb 2018, 23:34

Chemnitzsurfer hat geschrieben:
Na ja, Geld für Schrott, das gehört überwiegend in die Entsorgung.

Eine Leiterplatte (wozu könnte die gehört haben?)
Das ist die Abstimm- und Umschalteinheit eines modernen Fernsehers der 70er Jahre. Mit den Spindelpotis setzt man die Spannung für den Varicapdiodentuner fest, die ICs sind darauf ausgelegt, diese umzuschalten. Ich bin zu faul zu suchen, glaube, das waren ICs für Sensorbedienung.

http://www.fingers-welt.de/phpBB/download/file.php?id=16515&mode=view
Google: https://www.ean-suche.de/perl/ean-searc ... &page=8450
4006676035472 Klapp-Kleiderhaken 'ELEMENT' bis 10 KG belastbar farbl.sort.
Profipruckel
 
Beiträge: 1363
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon ESDKittel » Mo 19. Feb 2018, 21:47

Steckschlüsselbitsatz mit 5,5mm Nuss (dafür fehlt die 13) und imperialen Größen:
https://www.pollin.de/p/steckschluessel ... lig-501751
Die Oberfläche sieht nach Stahl blank gesandstrahlt aus, mal sehen wie rostanfällig das ist.
Die Nüsse haben allerdings keinen Tiefgang:
Bild
Benutzeravatar
ESDKittel
 
Beiträge: 1876
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Harry02 » So 25. Feb 2018, 21:47

Weiß jemand von einem aktuellen Gutschein? Der von Profipruckel von vor 4 Wochen geht scheinbar nicht mehr.
Benutzeravatar
Harry02
 
Beiträge: 582
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:13
Wohnort: RLP

Re: Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Beitragvon Gobi » Mi 28. Feb 2018, 14:51

diese Mastec Mulimeter, kann man die einigermaßen empfehlen? Ich brauch in der Werkstatt ein neues, muss nicht viel können - Widerstand, Spannung, Strom, mehr kommt nicht vor- Sollte aber mechanisch ok sein, bei meinem Voltcraft geht der Drehschalter nicht mehr zuverlässig, was ganz schön gefährlich ist.
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 2018
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

VorherigeNächste

Zurück zu Shops

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

span