AFU: Relaiskopplung 2x Analog-Relais

Links, Shops Formelsammlungen und so weiter

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

AFU: Relaiskopplung 2x Analog-Relais

Beitragvon DG1FI » Fr 12. Apr 2019, 08:59

Guten Morgen liebe Funkfreunde.... folgende Ausgangssituation -> wir betreiben 2 Analog Relais, 1x 2m und 1x 70cm an 2 verschiedenen Standorten.

Als Steuerung dient derzeit die klassische WX-Steuerung.

Wir würden die Relais gerne über HF koppeln, weil eins von beiden Relais so tief in der Pampa steht, dass weder WLAN noch HAMNET zum anderen Relais möglich ist.

Folgende Anforderungen sollte es haben:
- getrennte CW Ausgabe des Calls an beiden Standorten
- Kopplung per DTMF (oder ähnlich) deaktivierbar
- nice to have: separater Roger Piep, damit man unterscheiden kann, wo es her kommt

Grundsätzlich könnte ich jetzt an jede WX Steuerung einen Zweitempfänger anschließen, und den auf die Ausgabe vom Partner-Relais schalten, aber dann wäre die Kopplung nicht trennbar, die CW-Ausgabe wäre wild durcheinander wenn beide aufgehen u.s.w.

Vielleicht ist die Lösung auch viel simpler als ich gedacht habe. Oder gibt es vielleicht sogar eine Ablaufsteuerung die genau für diesen Zweck konzipiert ist?

Vielen Dank für Eure Mühe!
73 Mario DG1FI/DN3FI/DB0LS/DB0AF
Benutzeravatar
DG1FI
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 09:18
Wohnort: Finsterwalde JO61UP

Re: AFU: Relaiskopplung 2x Analog-Relais

Beitragvon uxlaxel » So 14. Apr 2019, 11:25

Moin Mario,

ich könnte mir folgende Kopplung vorstellen:
Beide Relais senden auf der Ausgabe einen Subton mit.

2m Subton "A"
70cm Subton "B"

2m Relais ernhält einen RX auf der 70cm-Ausgabe, das 70cm-Relais einen RX auf der 2m-Ausgabe.

beispiel: das 2m-relais hört auf der eingabe ein signal und sendet daher auf der ausgabe den subton "A" mit
das 70cm-relais hat <kein> signal auf dem eingang und empfängt das signal des 2m-relais und sendet dieses umgesetzte signal auf auf 70cm, aber ohne subton! empfängt es auf 70cm etwas, wird der 2m-eingang weggeschaltet

umgekehrt genauso:

das zweite relais muss also immer erkennen (daher subton), dass es je der zubringer der "crosslink" ist und damit keinen subton mitsenden. der crosslink darf nur sekundär sein, um die relais unabhängig nutzen zu können. soll der crosslink primär sein, eben andersrum verriegeln. würde der subton immer mitgesendet, würden die relais sich gegenseitig rückkoppeln.

den aufbau des crosslinkes würde ich mir wie folgt vorstellen können: je eine betriebsfunke (kann nen uraltes mc-micro oder M110 oder boschgurke sein) so proggen, dass die nur auf subton und RX funktioniert. das logische signal "rauschsperre offen" je herausführen und der umschaltmatrix zuführen.
als antenne je eine richtantenne auf das andere relais gerichtet, nicht viel gewinn, aber schön kleiner öffnungswinkel. den eingang des relais soweit bedämpfen, dass da noch ein sinnvolles signal (S5?) ansteht, aber damit für störungen und störer unempfindlich machen.

ob es da schon was fertiges gibt, weiß ich nicht. ich denke, da muss man selbst was häkeln.

73, axel dm2axl, dn5ls, km1vdu und ex do1uxl (ja ich habe auch paar rufzeichen zu bieten, HI)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9602
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)


Zurück zu Informationsquellen für den Frickler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span