Wer Anregungen zu bau von Labornetzteilen braucht.....

Links, Shops Formelsammlungen und so weiter

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Antworten
Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1596
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Wer Anregungen zu bau von Labornetzteilen braucht.....

Beitrag von reutron » So 26. Mai 2019, 14:17

http://hpm-elektronik.de/
Labornetzteil 25V 15A
Labornetzteil 30V 4A
Labornetzteil 350V 400mA

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 8884
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Wer Anregungen zu bau von Labornetzteilen braucht.....

Beitrag von Fritzler » So 26. Mai 2019, 15:06

(sauteure) Isabellenhütte Shunts als Emitterwiderstände zu nehmen hat auch was :shock:
Aber die Leistungsdichte is enorm und sogar mit Vorregler.

Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1596
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Re: Wer Anregungen zu bau von Labornetzteilen braucht.....

Beitrag von reutron » So 26. Mai 2019, 16:29

Du wirst doch schaffen ein Shunt aus ein Stück Messing zu fertigen. ;)

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 8884
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Wer Anregungen zu bau von Labornetzteilen braucht.....

Beitrag von Fritzler » So 26. Mai 2019, 16:37

Das mein ich nicht, guck dir beim 15A NT mal die Emitterwiderstände an.
Das sind keine 10W Drahtwiderstände in Keramik, sondern Isabellenhütte Shunts in TO247.
Bild: http://hpm-elektronik.de/projekte/nt25-15/emtterw.jpg
Die Dinger kosten sau viel.
Der hatte wohl ne Stange Aal von denen rumliegen :mrgreen:

Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1596
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Re: Wer Anregungen zu bau von Labornetzteilen braucht.....

Beitrag von reutron » So 26. Mai 2019, 21:06

Das ist mir gar nicht aufgefallen :shock: ich hatte nur das Meßshunt im Blick.

bastl_r
Beiträge: 832
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58

Re: Wer Anregungen zu bau von Labornetzteilen braucht.....

Beitrag von bastl_r » Di 31. Dez 2019, 02:02

Ooch,
Als Sammler und Jäger hat man so was rumliegen :mrgreen:
Die PBVs gab's Mal vor Jahren im Bonbonglas auf der electronica.
IMG_20191231_010053.jpg

Online
Benutzeravatar
Raja_Kentut
Beiträge: 516
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:11
Wohnort: Veitsbronn-Bernbach

Re: Wer Anregungen zu bau von Labornetzteilen braucht.....

Beitrag von Raja_Kentut » So 12. Jan 2020, 12:41

Das hatter schon richtig gemacht, Drahtwiderstand = Induktät, will man nicht unbedingt im Regelkreis haben....

Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1596
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Re: Wer Anregungen zu bau von Labornetzteilen braucht.....

Beitrag von reutron » So 12. Jan 2020, 15:01

Prinzipbedingt haben die Isabellenhütte Shunts aber auch 10nH....
mir persönlich reichen Ausregelzeiten im mS-Bereich ;)

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 8884
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Wer Anregungen zu bau von Labornetzteilen braucht.....

Beitrag von Fritzler » So 12. Jan 2020, 15:13

Raja_Kentut hat geschrieben:
So 12. Jan 2020, 12:41
Das hatter schon richtig gemacht, Drahtwiderstand = Induktät, will man nicht unbedingt im Regelkreis haben....
Das ist völlig korrekt.
Drahtwiderstände gibts auch in bifilar gewickelt wegen der Induktivität.
Ob er so viele Isabellas als Aal rumliegen hatte oder es dort wirklich brauchte werden wir wohl so schnell nicht erfahren.
Aber das sind ja nur die Emitterwiderstände, der Stromshunt ist nochmal extra.
bastl_r hat geschrieben:
Di 31. Dez 2019, 02:02
Die PBVs gab's Mal vor Jahren im Bonbonglas auf der electronica.
Dann guten Apetit! :lol:

Der Thyristorsteller vor dem Trafo ist aber eindeutig eine Anregung für meine kommenden LaborNT Projekte.
Der Testaufbau des 2 Quadranten NT liegt seit 2J in der Ecke, weil er bei der Strombegrenzung schwingt wenn die Ausgangsspannung xVolt überschreitet.
Aber erstmal die TTL Lankarte fertigmachen, dann gibts einen Thread dazu.

Online
Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 7228
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Wer Anregungen zu bau von Labornetzteilen braucht.....

Beitrag von Bastelbruder » So 12. Jan 2020, 15:27

In dem Netzteil sind noch ein paar ganz andere features. Dazu später mehr, vielleicht auch in der nächsten Postille (hat diesmal leider nicht gereicht).

Benutzeravatar
Name vergessen
Beiträge: 2743
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Wer Anregungen zu bau von Labornetzteilen braucht.....

Beitrag von Name vergessen » Do 23. Jan 2020, 18:23

Er hat da auch die Option für billige Keramikwiderstände mit 4W vorgesehen. Ich frage mich aber, weshalb der das Dioden-ODER mit gleich zwei seriellen Dioden je Seite gebaut hat?

Online
Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 7228
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Wer Anregungen zu bau von Labornetzteilen braucht.....

Beitrag von Bastelbruder » Do 23. Jan 2020, 18:27

Damit die LEDs rechtzeitig angehen.

Antworten