welcher Calculator?

Links, Shops Formelsammlungen und so weiter

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

alexander_d
Beiträge: 108
Registriert: Di 24. Sep 2013, 15:07

Re: welcher Calculator?

Beitrag von alexander_d » Sa 12. Dez 2020, 22:32

Virtex7 hat geschrieben:
Di 8. Dez 2020, 17:37
[...] bin ich hier der einzige, der stumpf einen Casio fx-991 auf dem Tisch liegen hat. :?:
Hier liegt schon seit 1989 ein Casio FX-850P auf dem Tisch und wird immer noch benutzt.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9710
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: welcher Calculator?

Beitrag von Fritzler » So 13. Dez 2020, 09:10

Diese Casios haben mich ja völlig versaut.
Mein erster TR war schon ein Casio mit direkt eintipbarer Formel inkl. Klammern.
Seitdem kann ich mit normalen wiss. TR mit polnischer Notation so überhaupt garnicht umgehen.

Jetzt sehe ich, dass der FX-850P von 89 das auch schon konnte.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4750
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: welcher Calculator?

Beitrag von Matt » So 13. Dez 2020, 09:23

Ich nutze uralte SR-50 von TI, für meine Zweck reicht der aus.
2x Rechner hatte ich vor 12-13 Jahre aus Schrott beim Semikon-Gelände in Nürnberg gezogen.

Benutzeravatar
Zabex
Beiträge: 473
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:45
Wohnort: Aldenhoven
Kontaktdaten:

Re: welcher Calculator?

Beitrag von Zabex » Mi 16. Dez 2020, 20:29

Vor vielen Jahren habe ich mal einen simplen Taschenrechner selbst geschrieben. Der ist was für Bastler und noch heute bei mir täglich im Einsatz. Das Besondere: Der versteht Eingaben wie 2n2 * 39K
Ist rund ein halbes MB klein und muss nicht installiert werden. Braucht kein DotNet oder irgendeine DLL.
Guckst Du: Beschreibung
Holst Du: Tastenrechner.zip

Da braucht niemand Angst zu haben, dass es den demnäx nimmer gibt. Kann aber sein, dass es noch ewig dauert, bis ich da eine HEX-Funktion einbaue, obwohl ich die oft vermisse.
Den Quelltext findet ihr auf der Beschreibungsseite. Falls jemand sich dran macht und da eine Hex/Dez/Bin Umrechnung einzubauen bitte ich um Nachricht.

Gruß,
Zabex

j.o.e
Beiträge: 294
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 01:15

Re: welcher Calculator?

Beitrag von j.o.e » So 3. Jan 2021, 16:49

https://thomasokken.com/free42/ liegt auf dem desktop, und zur Not habe ich immer noch einen HP32S ...
RPN - die einen lieben es, die anderen können nix mit anfangen.

sysconsol
Beiträge: 2905
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: welcher Calculator?

Beitrag von sysconsol » Mo 4. Jan 2021, 18:19

Aus irgend einem persönlichen Grund mag ich es nicht, wenn ich kurze Rechnungen mit der PC-Tastatur tippen muss...
Mag auch daran liegen, dass ich entweder gerade am PC arbeite und die Fenster wechseln müsste oder der PC nicht in der Nähe ist.

Bleistift, Papier und Kopf sind Standardrechenwerkzeug (Kollegen haben mich dafür gehasst :twisted: ).
Ein TI SR-51-II liegt für schlechte Tage bereit, wird aber kaum benutzt.

Wenn es komplexer wird, dann ein TI 83plus - den mussten wir "damals" in der Schule kaufen.
Da kann man Werte tabellenweise mit einer Formel verarbeiten und eine Kurve anzeigen lassen.

Soll eine Rechnung mit vielen Werten wiederholt werden, dann nutze ich auch gern eine Tabellenkalkulation oder richtige Software.
Deswegen wird der TI 83plus auch zunehmend weniger genutzt.

rene_s39
Beiträge: 1152
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: welcher Calculator?

Beitrag von rene_s39 » Do 7. Jan 2021, 10:27

tschäikäi hat geschrieben:
Di 8. Dez 2020, 00:51
Mein Win10 ist Stand 07/16
Nicht alles wird durch ein Update verschlechtert. Windows 10 Version <1703 ist für mich völlig unbrauchbar, es wurden mittlerweile sehr viele sinnvolle Verbesserungen und Erweiterungen eingepflegt.
Man kann sogar mittlerweile problemlos ein Update pausieren, abbrechen oder verschieben.

Wollte jetzt aber keine Diskussion darüber anzetteln - nur ein kurzer Einwurf. Engstirnigkeit und Updateverweigerung hat nicht immer nur Vorteile :D

Gruß,
Rene

Benutzeravatar
tschäikäi
Beiträge: 1434
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01
Wohnort: Saarland

Re: welcher Calculator?

Beitrag von tschäikäi » Fr 8. Jan 2021, 16:06

Engstirnigkeit und Updateverweigerung
Der erste Begriff kommt hier nicht übermäßig gut an und ich hätte da gerne eine Erklärung für.

Gary
Beiträge: 2690
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: welcher Calculator?

Beitrag von Gary » Sa 9. Jan 2021, 01:07

tschäikäi hat geschrieben:
Fr 8. Jan 2021, 16:06
Engstirnigkeit und Updateverweigerung
Der erste Begriff kommt hier nicht übermäßig gut an und ich hätte da gerne eine Erklärung für.
Hoppla, da kommt ja einer Engstirnig rüber. Schlechten Tag gehabt ?

Benutzeravatar
tschäikäi
Beiträge: 1434
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01
Wohnort: Saarland

Re: welcher Calculator?

Beitrag von tschäikäi » Sa 9. Jan 2021, 15:40

Wer hat dich denn gefragt?

MSG
Beiträge: 970
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: welcher Calculator?

Beitrag von MSG » Sa 9. Jan 2021, 23:36

Bin ich der einzige, der Papier und Rechenschieber für Kleinkram benutzt? 🤔

rene_s39
Beiträge: 1152
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: welcher Calculator?

Beitrag von rene_s39 » Sa 9. Jan 2021, 23:56

tschäikäi hat geschrieben:
Fr 8. Jan 2021, 16:06
Engstirnigkeit und Updateverweigerung
Der erste Begriff kommt hier nicht übermäßig gut an und ich hätte da gerne eine Erklärung für.
Ich wollte dich damit nicht persönlich beleidigen, dafür muss ich mich entschuldigen.
Aber ich sehe das als Allgemeines Problem an.
Es gibt (auch hier) viele Leute, die alles neue direkt verteufeln und dem ganzen keine Chance geben, und lieber ihrem alten Kram treu bleiben und vielleicht sogar (über das neue) meckern, ohne es überhaupt zu kennen.
Offen für neues sein, mit der Zeit gehen, sich umgewöhnen. Heutzutage muss man sich regelmäßig anpassen, die großen Konzerne ändern regelmäßig irgendwas, da kommt man gar nicht mehr drum herum.

Mehr sage ich dazu aber nicht mehr :D

Gruß,
Rene

Edit: Bezugnehmend auf die Antwort von Gary möchte ich noch ergänzen:
Ich habe hier niemanden konkret im Visier, das könnte sich auch genauso gut in einem Nachbarforum ereignet haben. Ich hoffe damit auch keinem ernsthaft auf den Schlips getreten zu sein und jetzt auf der Ignorierliste zu stehen - und wenn ich doch jemandem auf den Schlips getreten bin, dann erkannte er sich wohl in der Aussage wieder. Vielleicht ein Anlass den nächsten Schritt zu gehen? Muss jeder für sich selbst entscheiden.
Zuletzt geändert von rene_s39 am So 10. Jan 2021, 04:33, insgesamt 1-mal geändert.

Gary
Beiträge: 2690
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: welcher Calculator?

Beitrag von Gary » So 10. Jan 2021, 02:23

Weil ich auch ungefragt antworten darf..

Ich habe nicht erkannt das tschäikäi Grund hatte sich direkt angesprochen zu fühlen, war dann auch nicht geschickt das er "kommt hier nicht gut an" für andere gesprochen hat.

Ich habe im Umfeld einen Update Verweigerer, bzw gleich jemanden an den ich bei den Stichwörtern denke.
Da finde ich es bedenklich wenn er das Leuten mit weniger Erfahrung empfiehlt.

Hauptmotivation zu schreiben ist aber -
"Es gibt (auch hier) viele Leute, die alles neue direkt verteufeln und dem ganzen keine Chance geben, und lieber ihrem alten Kram treu bleiben und vielleicht sogar (über das neue) meckern, ohne es überhaupt zu kennen."

Ich nutze die Funktion Mitglieder zu ignorieren, da sind eine Hand voll Leute auf die Liste ignorierter Mitglieder gehüpft. Auch wen ich vielleicht jetzt beim ein an oder anderen auf die Liste komme, ich bin froh um die Funktion.
Mit einem Klick kann man die Nachricht trotzdem lesen und sehen ob es die richtige Entscheidung war. So werde ich weniger durch Reizwörter getriggert und bin entspannter.

Benutzeravatar
tschäikäi
Beiträge: 1434
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01
Wohnort: Saarland

Re: welcher Calculator?

Beitrag von tschäikäi » So 10. Jan 2021, 13:17

Moin,
ja, ich habe den Begriff engstirnig auf mich bezogen, da er im Kontext wie "du bist engstirnig, weil du Updates verweigerst" ankam.
Großartig anders kann ich den Satz immer noch nicht interpretieren, aber ich sehe dass es nicht als Angriff gemeint war oder wenigstens nachträglich entschärft wurde.
Damit ist das für mich ok, man muss auch nicht überinterpretieren. Ich habe selbst (gezwungenermaßen) mit einem Verschwörungstheoretiker zu tun,
der in allem nur Betrug und Außerirdische sieht, die unsere Gehirne essen wollen. Da kann es passieren, dass man das ein oder andere Reizwort nimmt und direkt denkt,
der am anderen Bildschirm wäre auch so ein Spinner.

Gary: mir ist schön öfter aufgefallen, dass du dich gerne stänkernderweise an Threads beteiligst, in denen du vorher zum eigentlichen Thema nichts beigetragen hast.
Ich hatte da schon öfter den Coursor am Zitat-Button, hab aber regelmäßig zurückgezogen. Vielleicht solltest du, statt eine Ignoreliste zu pflegen, einfach über Sachen hinweg sehen
und "drüber stehen", vor allem wenn dich etwas nicht direkt betrifft. Das funktioniert bei mir ganz gut.
"Kommt hier nicht gut an" heißt "kommt bei mir nicht gut an", für andere habe ich damit nicht gesprochen. Leute mit wenig Ahnung von der Materie bringen ihren Rechner normalerweise
hier vorbei und holen ihn nach ein paar Tagen wieder ab. Die Insassen in unserem Forum halte ich für größtenteils kompetent genug, diese Dinge selbst in die Hand zu nehmen.

Was ich mit meinem ursprünglichen Post bezweckt habe war folgendes: ich habe vor einigen Jahren entdeckt, wie man Win10 zu einem ressourcensparenden,
stabil laufenden Betriebssystem gefummelt kriegt und fahre seitdem sehr gut damit. Ich persönlich vermisse keine Funktionen.
Würde mir irgendeine Funktion fehlen, würde ich einen Weg suchen, genau dieses eine Update zu installieren.
Es enthält, wenn man es vollständig installiert einige "Funktionen", die man sicher nicht braucht, Bloatware, Trackingfunktionen.
Und ich sehe keinen Sinn darin, einfach alles zu installieren, was man persönlich nur als Ballast mitschleppt.
Ist ja nicht nur Platz auf der Platte, sondern auch einige Sachen, die dauerhaft im Scheduler oder Autostart mitlaufen, Bandbreite und Arbeitsspeicher brauchen,
die Platte durch regelmäßiges Durchsuchen auslasten, Benachrichtigungen schicken etc.
Mir ist es, wenn eh gerade über das Thema gesprochen wird ein Anliegen, die Leute darauf hinzuweisen.
Ich sitze regelmäßig vor Rechnern von Freunden und Bekannten, die Win (10 oder 7) installiert haben und man sich nach Anklickenden des Icons erst mal nen Kaffee holen kann,
bis das Browserfenster auch wirklich aufgeht. Deren Hardware ist meistens flotter als meine, dafür läuft Win im "Selbstzweckmodus".

Das eine zu verteufeln ist genau so gut wie das andere. Aber es gibt eben gewisse Updates, die den Userzugriff auf das System sehr einschränken und bestimmte Moves komplett verhindern.
Deshalb stehe ich der Idee "alle Updates installieren" äußerst kritisch gegenüber.
Es ist in manchen Fällen sicher sinnvoll, einige Updates zu installieren, wenn z.B. eine Anwendungssoftware danach verlangt. Ich würde dabei jedoch aufs notwendige beschränken.
Das hat nix mit generellem Meckern weil schlechte Laune und Aluhut zu tun, sondern damit, dass ich mit der ganzen Geschichte erstens beruflich zu tun hatte und mir für den privaten Bereich
einen gut funktionierenden Workaround erarbeitet habe, den ich interessierten Kollegen gern vermittle.

Das hat nichts mit genereller Verweigerung zu tun, sondern entstand aus der Erfahrung "Win10 ist lahm, vollgepackt mit Zeug das ich nicht brauche und trackt wie Hölle".
Dann habe ich dafür eine Lösung gefunden und wende diese seit über vier Jahren bei meinen Rechnern und denen von Bekannten zufriedenstellend an.

Gruß Julian

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9710
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: welcher Calculator?

Beitrag von Fritzler » So 10. Jan 2021, 13:26

tschäikäi hat geschrieben:
So 10. Jan 2021, 13:17
Deshalb stehe ich der Idee "alle Updates installieren" äußerst kritisch gegenüber.
Du musst zwischen (Sicherheits-)Updates und Upgrades unterscheiden.
Ersteres ist kein Problem und eigentlich auch Pflicht für deine PC Sicherheit und auch die von Anderen (wenn du Teil eiens DDoS Angriffs auf wen anders bist, dann hat der da nicht so viele Freude drann).
Die Upgrades bei W10 sind eher das Problem, da wird dann Schund installiert.

Du sagst du hast dein W10 beschleunigt.
Bei meinem neuen Lenovorechner (jetzt leider eben mit W10) ist mir aufgefallen, dass die Taskleiste lahm ist.
Bzw wenn man auf ein laufendes Programm in der Taskleiste rechtsklickt, dann kommt ja son kleines Auswahlmenü mit u.a. Schließen.
Mein heimisches W7 zaubert das Menü augenblicklich nach dem Rechtsklick hervor.
Das W10 auf Arbeit braucht dafür 1-2 Bedenksekunden, WTF?
(nervige Animationen sind bei beiden OS deaktiviert)
Wie isn das bei dir?

Benutzeravatar
tschäikäi
Beiträge: 1434
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01
Wohnort: Saarland

Re: welcher Calculator?

Beitrag von tschäikäi » So 10. Jan 2021, 14:18

Speziell zum Taskleistenproblem habe ich keine Idee und hatte das so auch noch nicht.
Meine Herangehensweise wäre es, den Taskmanager zu beobachten während es auftritt, Autostart und Aufgabenplanung durchzugehen,
vielleicht mal in die Dienste reingucken (da aber vorsichtig sein und nur abschalten, wo man sich sicher is).
OOShutup mal laufen lassen und nach nem Reboot gucken ob sich was verbessert hat.
Das wäre so die Standardmethode. WireShark liefert auch das ein oder andere interessante Detail, was dann aber mit der lahmen Taskleiste eher weniger zu tun haben wird.
GJ

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8168
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: welcher Calculator?

Beitrag von Bastelbruder » So 10. Jan 2021, 15:16

Weil ich von Taschenrechnern ja gar keine Ahnung habe, und mir deren Geschwindigkeit schon vor über 40 Jahren elementar wichtig erschien ...
Es geht tatsächlich auch um die Geschwindigkeit des Interfaces Mensch - Software!
habe ich den liebgewordenen XP-Rechner (mit all seinen bekannten Nachteilen) in die Taskleisten aller meiner Arbeitstiere kopiert.
Ich habe sporadisch irgendwelche Berechnungen bei denen es nicht auf 20 Stellen hinter dem Komma ankommt oder gar auf führende Nullen, deren Werte man zwischen Irgendwo und Mode-Rechnern hin- und herkopieren kann, allein die Suche nach immer wieder anders angeordneten Funktionstasten ist vollkommen unmöglich! Ich bin es leid, solchen Blöh(!)dsinn mitmachen zu müssen.

Und von Windoze fahrlässig(?) verzögerte Funktionen gibts genügend.

LTspice, mit Hilfe des Installers ins Programmverzeichnis installiert, funktioniert hervorragend - bis ich dann eine Simulation anstoße. Ohne daß der Rechner irgendeine Aktivität im Taskmonitor anzeigt, dauert es gefühlte 10 Sekunden bis sich was tut. Selbst wenn da bloß eine Spannungsquelle, ein Widerstand und ein Massesymbol zu simulieren sind.
Dasselbe Programm als Stickware ins Laufwerk D: kopiert, hat diese Verzögerung nicht. OK, das ist schon ein paar Tage her, es könnte W7 gewesen sein.

Und ich habe ja keine Ahnung.

ch_ris
Beiträge: 1069
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: welcher Calculator?

Beitrag von ch_ris » So 14. Feb 2021, 08:46

tschäikäi hat geschrieben:
So 10. Jan 2021, 13:17

Was ich mit meinem ursprünglichen Post bezweckt habe war folgendes: ich habe vor einigen Jahren entdeckt, wie man Win10 zu einem ressourcensparenden,
stabil laufenden Betriebssystem gefummelt kriegt und fahre seitdem sehr gut damit. Ich persönlich vermisse keine Funktionen.
...dafür läuft Win im "Selbstzweckmodus"....
Dann habe ich dafür eine Lösung gefunden und wende diese seit über vier Jahren bei meinen Rechnern und denen von Bekannten zufriedenstellend an.

Gruß Julian
hab jetzt fünf mal überlegt ob ich auf absenden klicken soll...
eigentlich will ich nicht, muss aber, sonst schmeiß ich ich den Laptop irgendwann aus dem Fenster :lol:
Also:
Bitte, darüber wüsste ich gern mehr, gern auch per pn falls das thema zu computer lastig ist.
es muss was passieren...

Benutzeravatar
tschäikäi
Beiträge: 1434
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01
Wohnort: Saarland

Re: welcher Calculator?

Beitrag von tschäikäi » Mo 15. Feb 2021, 00:39

Pn ist raus.

Antworten