Seite 4 von 4

Re: HÄ?? UKW Verbot???

Verfasst: Fr 8. Nov 2019, 19:10
von Harry02
Digitalradiopflicht für Neuwagen und Geräte mit Display. Bereits 2018 in der EU auf den Weg gebracht, ab Ende 2020 in Kraft.

https://www.google.de/amp/s/meedia.de/2 ... mp/?espv=1

Re: HÄ?? UKW Verbot???

Verfasst: Fr 8. Nov 2019, 19:22
von Robby_DG0ROB
Ob technisch optimal, ist eine andere Frage, aber ich finde das so zumindest richtig, denn man kann nicht per order di mufti UKW "verbieten", ohne dass überhaupt die Voraussetzungen zur mobilen Nutzung gegeben sind, denn seit Jahren ist es ja nicht mehr möglich, im Fahrzeug das Radio zu tauschen/upgraden. Ich bin auch der Meinung, dass hier noch nicht das letzte Wort gesprochen ist.

Man muss allerdings auch sicherstellen, dass die Radios auch nutzbar bleiben und nicht beim nächsten senderseitiggen Codec-Upgrade unbenützbar sind. Man denke an Tonnen von DAB-Radios und DVB-T Beistellgeräten die vor geraumer Zeit nur noch Schrott waren, weil sich da nicht einfach per SW was anpassen läßt.

Re: HÄ?? UKW Verbot???

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 01:36
von Chefbastler
Robby_DG0ROB hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 19:22

Man muss allerdings auch sicherstellen, dass die Radios auch nutzbar bleiben und nicht beim nächsten senderseitiggen Codec-Upgrade unbenützbar sind. Man denke an Tonnen von DAB-Radios und DVB-T Beistellgeräten die vor geraumer Zeit nur noch Schrott waren, weil sich da nicht einfach per SW was anpassen läßt.
Genau das wird die Wirtschaftlobby verhindern wollen. Allle 10 Jahre alle Geräte austauschen bringt Geld in die Kassen...

Was aber meiner Meinung auch mal Gesetz werden sollte ist, dass sich mache Dingen an divers Standarts halten. z.B. Autoradio/Bordrechner mit Normgröße/Schnittstelle die man belibig tauschen kann wie Früher.

Re: HÄ?? UKW Verbot???

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 13:49
von Robby_DG0ROB
Chefbastler hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 01:36
Allle 10 Jahre alle Geräte austauschen bringt Geld in die Kassen...
Den kleinen plärrenen DAB-Plasteradios ("Klang" teilweise schlimmer als die MW-Tranistorradios vor Jahrzehnten) mit ihren festverbauten Akkus und verschweißten Gehäuse gibt man sowieso keine längere Lebensdauer als die 2-jähige Gewährleistung, aber Fahrzeuge werden üblicherweise ja doch einige Jahre genutzt, weil sie ja nach wie vor teuer sind.

Aber genau da liegt ja der Hase im Pfeffer: Welches Gerät soll man im Fahrzeug denn dazu noch austauschen können, wo es kein Stück greifbare Hardware "Radio" mehr gibt? Das Zeitalter der Radios in DIN-Schächten und weitestgehend einheitlichen Schnittstellen ist ja seit Jahren vorbei.

Das UKW-Verbot ist ja auch im Kabel angekommen: In Sachsen und Bayern darf in Breitband-Verteilnetzen kein UKW mehr auskabelt werden, auch nicht die lokal empfangbaren Sender im Sinne einer Gemeinschaftsantenne, sondern das Band muss komplett leer bleiben - gilt auch für analoges Fernsehen. Es werden nur wenige Ausnahmen in Netzen mit weniger als 500 Teilnehmern erlaubt. Man rät den Kunden, über den Fernseher die Radioprogramme laufen zu lassen und je nach Gerät das Bild abzuschalten.

Ich habe das große Glück, dass unser Viertel sich vor Jahren vom damaligen KD-Netz abgetrennt hat, als KD noch gegen die Einspeisung von HD-Programmen war, so dass eine eigene Kopfstation errichtet wurde und Hörfunk mit RDS nach wie vor auf Band 2 angeboten wird. Man hat sogar die ehemaligen KD-Frequenzen 1:1 übernommen. Lokale Sender werden über Antenne empfangen und auf anderen Frequenzen eingespeist, der Rest über Astra. Man hat mit der eigenen Kopfstation auch von Anfang an auf analoges Fernsehen verzichtet. Nach spät. einer Woche hatte auch der letzte ein DVB-C-Beistellgerät, um seine alte Glotze weiternutzen zu können.

Re: HÄ?? UKW Verbot???

Verfasst: So 10. Nov 2019, 03:26
von Gary
Soweit ich das beobachten konnte sind die eingebauten Geräte in den Autos recht gut. Wieso sollte ich das tauschen wollen ?
Die Zeiten vom VW Alpha sind ja auch vorbei.
In einem 1 DIN Radio ist kein Platz für einen schönen Monitor.

Wenn die Industrie so böse wäre wie ihr schreibt, dann gäbe es keine Kompatibilität bei USB.

Re: HÄ?? UKW Verbot???

Verfasst: So 10. Nov 2019, 10:22
von Sir_Death
Es geht darum, dass ein Auto 10, 20 oder 30 Jahre halten soll.
Wenn aber der Rundfunkstandard nach 5 Jahren geändert wird empfängt das Werksradio nichts mehr - und wenn das nicht tauschbar ist, bleibt es für immer stumm.

Edit: War vor 3 Jahren mein einziger Entscheidungsgrund warum ich mir einen gebrauchten Corsa D genommen habe und keinen Vorführwagen Corsa E.

Re: HÄ?? UKW Verbot???

Verfasst: So 10. Nov 2019, 11:10
von Fritzler
Kauft euch Dacia, die gibts ab Werk auch ohne Radio :lol:

Re: HÄ?? UKW Verbot???

Verfasst: So 10. Nov 2019, 12:48
von uxlaxel
Kann es sein, dass immer das gleiche hier mehrfach geschrieben wird, um sich künstlich aufzuregen? Ich denke, alles was relevant ist, wurde mindestens ein mal geschrieben.

Wer sich einen Neuwagen kauft, verzichtet automatisch auf das Frickelpotential.

Re: HÄ?? UKW Verbot???

Verfasst: So 10. Nov 2019, 13:42
von Gary
uxlaxel hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 12:48
Kann es sein, dass immer das gleiche hier mehrfach geschrieben wird, um sich künstlich aufzuregen? Ich denke, alles was relevant ist, wurde mindestens ein mal geschrieben.

Wer sich einen Neuwagen kauft, verzichtet automatisch auf das Frickelpotential.
Hi Axel,

das so auf den Punkt zu bringen ist nicht nett. Sich aufregen zu dürfen ist ein Grundbedürfnis.

Aber Frickelpotential ? 1Din Radio raus, 1 Din Radio rein - das war kein frickeln. Jetzt wäre es frickeln.

Re: HÄ?? UKW Verbot???

Verfasst: So 10. Nov 2019, 13:46
von Fritzler
Aufregen unter dem Level von "der Presi" vom "MC Klappstuhl" ist kein Aufregen! :lol: