Mit Knethaken Wäsche waschen

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon PowerAM » Di 30. Jan 2018, 08:13

Seit 2003 läuft meine inzwischen historische Constructa am Heißwasser. Hauptgrund war die damals bereits defekte Heizung, die seither dauerhaft abgeklemmt blieb. Angenehmer Nebeneffekt ist die in den wenigen verfügbaren Programmen (vom Trommel-Programmwähler) erheblich kürzere Dauer der Waschprogramme, da die Wartezeiten auf das Aufheizen des Wassers entfallen. Die Normalwäsche habe ich in 55 min inklusive Schleudern durch. Aktuelle Maschinchen waschen bis zu vier Stunden daran herum.

Allgemein kriege ich alles doch ordentlich sauber, wenngleich neue weiße Wäsche bei mir wegen des sehr kalkigen Wassers nicht lange weiß bleibt. Darunter leiden auch generell alle hellen/knalligen Farben. Na ja, ich habe ohnehin nicht viel weiße Wäsche.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2041
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon video6 » Di 30. Jan 2018, 10:46

Ich hab seit einiger Zeit ne Miele Professional WS5073 (oder ähnlich) die auch Warmwasseranschluss hat ich finde es super da das aufheizen fast komplett entfällt da die Maschine selber mit Kaltwasser mischt wenn´s zu warm ist bei kalten Programmen.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1943
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon Bastelbruder » Di 30. Jan 2018, 12:25

Das Kalkproblem kenne ich auch, das war sofort besserweg seit ich ein Schnapsglas Essigessenz (nur das) in den Weichspülbehälter kippe.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4607
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon BastlWastl » Mi 31. Jan 2018, 06:22

Hallo zusammen,
leider hilft mir eure Wasseranschluss Diskussion grad nicht so richtig weiter....
Bitte schaut euch nochmal die Bilder an wo man hier ggf ansetzen kann um das 60Hz Problem in den Griff zu bekommen....
Besten Dank
BastlWastl
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 17:26

Aw: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon PowerAM » Mi 31. Jan 2018, 09:40

Die Frage wurde schon gestellt und nicht beantwortet: Elektro(nik)-Geräte werden selten nur auf einem Kontinent vertickt. Schön wäre, wenn sich das das Ding entweder per "Affengriff" oder irgendwie anders nachträglich auf andere Einsatzgebiete konfigurieren ließe. Die Netzfrequenz wird schließlich auch ausgewertet und bemeckert.

Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass die "Programmierung" auch auf einem ROM liegen könnte, weil die nachträgliche Konfiguration auf andere Umgebungsbedingungen vom Hersteller schlicht nicht gewollt ist. Der betroffene Endkunde ist dann nur tragisches Einzelschicksal und soll gefälligst neu kaufen. Da er dann (wegen Verärgerung darüber) mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Produkt eines anderen Herstellers greifen wird, kann das dem Hersteller der nicht (mehr) benutzbaren Waschmaschine egal sein. Kaufmännisch gesehen ist an diesem Kunden ohnehin nichts mehr zu verdienen.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2041
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon video6 » Mi 31. Jan 2018, 10:06

schau mal da http://www.eserviceinfo.com/index.php?w ... air+manual

und lade dir das" manualewf1380.pdf" runter vielleicht hilft das.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1943
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon ferdimh » Mi 31. Jan 2018, 12:00

Ist da denn eine EWM2000 drin? Zu der Steuerung wurden ja schon Megabytes an Text geschrieben.
Davon abgesehen glaube ich einfach nicht, dass die fragliche Maschine in 60Hz-Gebieten vertickt wird. In Amiland sind andere Waschmaschinen üblich, dann bleibt als bedeutender Markt die Hälfte von Japan übrig... das lohnt ned.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5960
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon video6 » Mi 31. Jan 2018, 12:30

Ob die da drin ist weiß ich nicht.
Hab die Maschine ja nicht und so tief gegraben hab ich auch nicht.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1943
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon Kellerkind » Mi 31. Jan 2018, 13:50

Moin,
das scheint generell ein Problem zu sein das neuere Maschinen mit den Hzen nicht zurechtkommen und deswegen wird das wohl abgefragt.

Auch kommt die Pumpe (Spaltpol) wahrscheinlich nicht damit zurecht. Die gibt es wohl als 60Hz nachzurüsten bzw. haben das ein paar laut Internet bei Miele z.B. vor dem mitnehmen :ugeek: machen lassen ;-) Ob da der Fachhändler das mit der Abfrage einstellen kann ???

Also eine Möglichkeit wäre die Heizung am Heizungsrelais (wahrscheinlich rechts aussen auf der Platine) abzugreifen und extra besaften.
Aber was zieht der Rest ? Elektronik 10W Pumpe 40 W ? Motor ?

Und ich finde auch keinen bezahlbaren dedifizierten 50/60Hz Wandler für bis 500W. Evtl. ein ein Einphasen FU ??
Evtl. sowas:
http://www.cysco.de/Spannungs-Frequenzu ... V-60Hz.htm

http://www.pophof.de/Frequenzumrichter-ODE1.html

Gruss Stefan
Kellerkind
 
Beiträge: 293
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:03

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon ferdimh » Mi 31. Jan 2018, 13:58

Auch kommt die Pumpe (Spaltpol) wahrscheinlich nicht damit zurecht

Das würde mich doch sehr wundern. Diese Motoren werden massenhaft für 50 und 60 Hz vertickt, warum sollten ausgerechnet die Pumpenmotoren von Waschmaschinen das nicht abkönnen? Natürlich wird das Ding dann etwas schneller abpumpen.l
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5960
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon Kellerkind » Mi 31. Jan 2018, 14:18

Moin, naja hab ich jetzt auch nicht gedacht und auch nur hier mal gelesen:

http://brasilienfreunde.net/deutsche-el ... 06-10.html

http://brasilienfreunde.net/deutsche-wa ... t8947.html

Mit dem Waschmittel muss man wohl auch aufpassen... Das wird wohl in USA ähnlich sein ? Dort sind anscheinend nicht nur die Präsidenten agressiver :roll: Ob sich das lohnt es auch noch zu importieren, oder funzt das noch bei 60 Grad ?

Gruss Stefan
Kellerkind
 
Beiträge: 293
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:03

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon Robby_DG0ROB » Mi 31. Jan 2018, 14:28

Nicht nur schneller, sondern das Z wird durch den höheren XL größer und damit der Strom kleiner, wodurch auch das schon sehr geringe Drehmoment noch kleiner wird. Es gibt auch verschiedene Motoren an den Pumpen: Permanentmagnet-Sychronmotore (ohne definierte Drehrichtung) und Spaltpol-Aschchronmotore. BLDC gibt es auch, aber da ist ja kein Zusammenhang zur Netzfrequenz gegeben.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1454
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon Chemnitzsurfer » Mi 31. Jan 2018, 19:07

Sagt mal könnte man eine 3 KVA Online USV nicht zweckentfremden?
Da sollte doch ziemlich genau 50Hz rauskommen.
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3314
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon xanakind » Mi 31. Jan 2018, 20:20

Sollte funktionieren.
Aber treib mal in den USA eine USV auf, welche 50 Hz ausgibt.
Das sollte genauso selten sein, sie Tachos mit Kilometereinteilung oder Metrische Schrauben. :lol:
Ausserdem wird die USV wohl am Eingang auch 50 Hz sehen wollen.
Da war doch mal was mit einer alternativen CPU für die APC´s..... Damit wollte das gehen!
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3492
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon Chemnitzsurfer » Mi 31. Jan 2018, 20:29

Tachos mit Kilometern gibt es da drüber recht oft, da Kanda zum teil das metrische System nutzt.
Evtl, findet sich ja hier was auf Ebay oder co was ohne Akkus ( gut kämen ca. 37- 54€ Versand noch dazu oder wenn jemand das im Reisegepäck noch unterbekommt)
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3314
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon Freak » Mi 31. Jan 2018, 21:01

Ich würde auch zum Umformer greifen - erstens, wer weiss, ob man zwischen den beiden Phasen noch einen ordentlichen Sinus herausbekommt, zweitens muss man nicht wieder alles umfrickeln, wenn man aus der 3. Welt wiederkommt, drittens kann man das sicher auch für andere Dinge missgebrauchen.
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 822
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: 32UNC03848969

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon Desinfector » Fr 2. Feb 2018, 13:12

@ BastlWastl

Das mit dem externen Netzteil ist wahrscheinlich eher etwas für Maschinen,
die im angedachten Frequenzbereich bleiben.
Wenn der Motor 60Hz statt 50Hz bekommt,
erzeugt das durch die andere Drehgeschwindigkeit auch andere Tacho-Signale

wie firm bist Du denn mit Elektrik/Elektronik?

Die benötigten Spannungen, die die Maschinenelektronik sehen will,
kann man immer recht gut an den verbauten Lade-Elkos erkennen.
Die auf der Sekundärseite.

wenn es da z.B einen mit 12V oder 16V Spannungsfestigkeit gibt
Ist das die Schiene für 5V, also für die µC-elektronik.

und wenn es daneben einen z.B. mit 36V gibt, ist der für 12V.
Du kannst auch auf dem verbauten Relais (weisses "Kästchen" mit PB314012)
erkennen, dass da diese 12V im Spiel sind.

wenn der Hersteller ein kleines Ferkelchen ist,
nimmt der für die 5V Schiene einen 6,3V-Elko und für 12V einen 16V-Elko.
das fällt dann schon so ziemlich unter geplanter Hühnersuppe...

zwecks Reparaturen, zumindest wenn es keine oder nur zu Fantasiepreisen Bauteile gibt,
mache ich das schon so, dass an den entsprechenden Elkos die externen Spannungen angelegt werden.
ggf kann man die auch gleich mit rausnehmen,
da z.B. ein PC-Netzteil schliesslich auch stabilisierte Spannungen erzeugt.
So hast gleich weniger Bauteile, die da rumspacken können

primär lege ich das also tot und nehmen dann auch den Trafo raus.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3651
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon Bastelbruder » Fr 2. Feb 2018, 15:11

Dem Hauptantriebsmotor ist mit ziemlicher Sicherheit die Netzfrequenz schnuppe, der ist ein Gleichstrom- /Universalmotor. Bloß die in Software gegossene Phasenanschnittsteuerung könnte ernsthafte Schwierigkeiten bekommen.
Alle Softwareprobleme und Bevormundungen sind weg wenn der Quarz entsprechend geändert ist. Dann läuft halt alles 20% schneller.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4607
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon Robby_DG0ROB » Fr 2. Feb 2018, 21:39

Ich kenne die Lösung dieses Herstellers nicht, aber die Netzspannungsmessung und Nulldurchgangserkennung sind schon eine Herausforderung an realen Netzen, vor allem außerhalb DL, wo die n-te Harmonische drüberliegt und alles mögliche, nur kein Sinus auftritt. An sauberen Netzen funktionieren alle.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1454
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon IQON » Fr 2. Feb 2018, 23:18

Hallo

Stromaggregart ist zu einfach :D
Das kann man nemlich schön auf 50Hz drosseln...
Brauch man ja nur die Zündspule auswerten und damit en Servo ansteuern der die Drosselklappe extra! zufährt...
Benutzeravatar
IQON
 
Beiträge: 671
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:49

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon Kellerkind » Sa 3. Feb 2018, 00:02

Moin, ist das blau eingekreiste der Terz ?

K800_nsmail-1a.JPG


und was steht drauf ? Evtl kann man ja mit 10% (55Hz) testen je nachdem wie das das tolerant ausgewertet wird. Die Frage ist ja noch ab es solche abstufungen bei Quarzen gibbet ?? Bin da nicht gerade der auskenner.

Gruss Stefan

PS: Also bitte mal grösseres Bild der Platine posten
Kellerkind
 
Beiträge: 293
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:03

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon Kellerkind » Sa 3. Feb 2018, 00:32

Moin, also nochmal rumgesuchmaschined und leider keine EReihe wie bei Widerständen gefunden aber einen 38MHz Quarz ;-)

Laut Schaltplan ist wohl ein 32.... verbaut, Mitte und 1 cm nach oben
http://www.elremont.ru/stirm/st_eng/ima ... 000_dd.gif

Naja das würd ich auch mal probieren ob das funzt. Wenn da nicht andere Sachen mit dranhängen. Es gibt bei manchen Sachen wohl eine Art innere Überprüfung ob der quarz funzt, dann wirds wirklich fies.

Gruss Stefan
Kellerkind
 
Beiträge: 293
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:03

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon Bastelbruder » Sa 3. Feb 2018, 01:07

Das ist ein Uhrenquarz, 32 KILOHERTZ.
Notfalls läßt sich jeder Kleinhirn-Quarz auch durch einen einfachen Schwingkreis ersetzen, so genau muß das sicher nicht sein.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4607
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon Robby_DG0ROB » Sa 3. Feb 2018, 20:31

Ein anderer Hersteller nutzt einen hochpräz. 32 kHz Uhrenquarz (weil die int. RC Clock zu ungenau ist) als Referenz für bestimmte Sensoren. Wenn das was nicht passt, stellt sich die Steuerung beim Hochfahren in die Ecke bzw. bleibt in einer Resetschleife. Für die funktionelle Sicherheit ist das mehrfach überwacht, so dass da wesentlich mehr in der SW zu ändern ist.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1454
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Mit Knethaken Wäsche waschen

Beitragvon berlinerbaer » So 4. Feb 2018, 00:04

Solange hier niemand die präzisen Interna der Geräte kennt und angesichts der begrenzten selbstdeklarierten Frickelfähigkeiten des TE halte ich die Versorgung aller Verbraucher in den Maschinen mit Ausnahme der Heizungen mit 50 Hz für die einzig praktikable Lösung.

Dafür gibt es diverse praktische Ansätze, die bereits erörtert wurden.

Ohne zu wissen, welche Motoren/Steuerungen nicht 60Hz-kompatibel sind und wie das alles zusammenhängt, würde ich es für extrem riskant halten, an der Taktung ded Steuerungsgeräts rumzubasteln.

Die kursorische Durchsicht entsprechender Auswanderer-Foren ergibt keine anderen Lösungsansätze.
berlinerbaer
 
Beiträge: 624
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chemnitzsurfer, Google [Bot], inse, jodurino und 9 Gäste

span