Ankerpunkte und Gemeinschaftsprojekte

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Ankerpunkte und Gemeinschaftsprojekte

Beitragvon Mino » Do 15. Feb 2018, 10:13

Kann gelöscht werden...
Zuletzt geändert von Mino am Do 15. Feb 2018, 10:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Mino
 
Beiträge: 326
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Ankerpunkte und Gemeinschaftsprojekte

Beitragvon Mino » Do 15. Feb 2018, 10:17

Hallo zusammen,

was haltet ihr von der Idee einen Projektpool für kleine Vor-Ort Projekte beim FT18 anzulegen? Die Idee wäre, dass man kleine, überschaubare Projekte vor Ort gemeinsam durchzieht. Der Umfang kann variieren, jedoch sollte die Zeit vor Ort ausreichen. Es geht nicht um „größer, schneller, weiter“, es soll vielmehr das „gemeinsam“ und „macht Spaß“ im Vordergrund stehen.
Warum das Ganze? Beim Durchlesen des “Nur noch 10 Tage bis zum FT18 und...” hatte ich den Eindruck das sich so manch einer während des Treffen ein bisschen unausgelastet fühlt.
Ich fand es auch vergangenes Jahr eine Bereicherung, wenn man sich durch gemeinsames frickleln auch mal kennen lernt.

Ich denke jeder hat so seine Spezialgebiete und Bereiche wo er gern noch was dazulernen würde. Unsere Community ist dazu der absolut perfekt Ort. Wenn sich 2-4 Leute zusammentun kann da was wirklich Geniales rauskommen.

So…um was geht es jetzt genau? Vorschlag wäre, diesen (oder einen anderen, neuen) Thread zu nutzen in welchem die Projekte gesammelt werden. Wer sich berufen fühlt kann entweder
a.) auch ein Projekt initiieren oder
b.) sich gerne als Mitfrickler eintragen.

In etwa so:

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Projekt 1: 5L Fass Fump

Um was geht es:
5L Partyfass leeren (1.Teil des Gemeinschaftsprojekts). Upcycling des Fasses in ein gasbetriebenes Akustikgerät, welche vollkommen autonom immer wieder mal von sich hören macht….
Es wird ein bisschen Mechanik gebraucht, ein bisschen Verkabelung und ein bisschen Programmierung damit es läuft. Ein bisschen Wahnsinn kann sicher auch nicht schaden.

Ich kann (Skills):
Bisschen Bascom und bescheuerte Ideen einbringen. Löten und bisschen Elektronik.

Hardware für das Projekt hab ich (Aalversorung):
Lappi mit Bascom (kein Programmer vorhanden der zuverlässig läuft), AVR nano o.ä., HV Zeuch, Ventil/Schlauch/Gaskartusche, allg. Kleinwerkzeug, 5L Fass (Hersteller ist noch zu definieren)

Wer ist dabei?
- Ich

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Projekt 1: Der Einzylinder

Um was geht es:
http://www.fingers-welt.de/phpBB/viewtopic.php?f=14&t=8635&p=178665&hilit=Zylinder#p178665

Ich kann (Skills):
Ich weiß bei der BoMa wo der Bohrer reinkommt. Beim Schweißen muss ich nur an Deo denken…

Hardware für das Projekt hab ich (Aalversorung):
HV Zeuch, Ventil/Schlauch/Gaskartusche, allg. Kleinwerkzeug

Wer ist dabei:

- Ich (muss aber guggen ob ich dann auch Projekt 1 mitmanchen kann…)

-------------------------------------------------------------------------------------------------



Was haltet ihr davon?


Mino
Benutzeravatar
Mino
 
Beiträge: 326
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Ankerpunkte und Gemeinschaftsprojekte

Beitragvon Harry02 » Do 15. Feb 2018, 12:05

Das Einzylinderprojekt klingt interessant - ich will irgendwann mal™ sowas bauen: https://www.youtube.com/watch?v=qidYAcz6jas
Man beachte die zusammengebratene Pleuelstange... die stimmt mich optimistisch, dass es keine Hexerei ist.
Die Herkunft der eingesetzten Einzelteile könnte auch interessant für den Eintakter sein.

Und das dann unter ein Fahrrad schnallen (das entspannende Fahrgeräusch kommt an großen Boxen gut).
Als Königsdisziplin danach ein Zweizylinder Bike nachbauen. Das sieht bei Nacht schon ziemlich Igor aus, wie da überall die Flammen rausschießen.

Ich habe genauso viel Ahnung wie du (ich weiß wo der Bohrer rein kommt), vielleicht gibt zweimal negativ ja positiv?
Mal enrsthaft: Beim Zugucken werde ich nützlicher sein.
Benutzeravatar
Harry02
 
Beiträge: 614
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:13
Wohnort: RLP

Re: Ankerpunkte und Gemeinschaftsprojekte

Beitragvon ando » Do 22. Feb 2018, 22:49

Gute Idee Mino!

Mir schwebte auch schon sowas vor!


Ich wär zb an Projekt 2 interresiert.

Sicher finden sich noch ein paar Ideen, was man so als kleinen Workshop in ein paar Stunden hingefrikkelt bekommt.

Ando

Edith is eingefallen:

Ich hab hie rauch noch das Pulse Power SNT- das wär echt shcön, wenn wir das auf dem Treffen zum laufen bekommen und ich vllt versteh, was falsch ging.

Ausserdem hätte ich da noch nen Projekt, bzw bitte- Ich hab nen Bass Amp hier, und der will nicht. War schon 2 mal zur Reparatur, leider erfolglos. Wenn wir den wieder hinbekommen würden bzw um die Box nen neues verstärkerteil häklen, wäre geil.

Apropos, da fäll tmir ein:
Nen shcöner Workshop wäre doch rotzigen Gitarrenamp bauen, mit ner Handvoll röhren und irgendnem Trafo als Übertrager.

Wenn man sich da vorher verabredet, werden von den Teilnehmern Bastelmaterilien mitgebracht und man brutztelt das alles gemeinsam zusammen.
Vllt sollte noch jemand dabei sein, der es "im Blut hat" mit Röhren zu arbeiten und auch einschätzen kann, was geht, und was nich.
So wie hier: http://www.b-kainka.de/drahtlos/kap3c.htm Eine herrlich alte Seite... da weiß ich noch, wie ich die mir angeschaut hab, das erste mal... mit ISDN
ando
 
Beiträge: 822
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Ankerpunkte und Gemeinschaftsprojekte

Beitragvon Gobi » Fr 23. Feb 2018, 10:29

Ich weiß zwar immer nicht, ob ich kommen kann - aber bei einer Röhrenverstärker Geschichte wäre ich, wenn, mit dabei.
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 2049
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Ankerpunkte und Gemeinschaftsprojekte

Beitragvon Censer » Mo 26. Feb 2018, 03:04

Also bei der "ranziger Röhrenverstärker aus Resten"-Idee wäre ich sofort dabei. Ich bin immer auf der suche nach möglichst einfacher möglichst dreckig klingender musikelektronik, sei es jetzt ein ultrasimpler basedrum-synthesizer (der leider nie funktioniert hat) oder ein 3-OpAmp-VCO... aber mit Röhren hab ich aufgrund höherer explosionsgefahr (der kleinteile, nicht der Röhren) noch nicht so viel angestellt :mrgreen:
Censer
 
Beiträge: 534
Registriert: Di 18. Feb 2014, 03:36

Re: Ankerpunkte und Gemeinschaftsprojekte

Beitragvon BernhardS » Mo 26. Feb 2018, 10:37

Censer hat geschrieben:... aber mit Röhren hab ich aufgrund höherer explosionsgefahr (der kleinteile, ...

Man muss Röhren nicht mit hoher Spannung betreiben, man kann.
BernhardS
 
Beiträge: 452
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 19:58

Re: Ankerpunkte und Gemeinschaftsprojekte: ]#Industrie4.Kaff

Beitragvon Kuddel » Mo 26. Feb 2018, 11:13

Mein Ankerpunkt: Einen Roboterarm dazu bringen, dass nach vorhalten einer RFID-Karte er Zucker und Miclh in den Kaffee gibt und umrührt. Also kein nutzloser Tinneff, sondern ein echt hilfreicher Haushaltsroboter.
Vorhanden:
- Raspberry, Monior, Tastatur.
- RFID-Leser
- Roboterarm (Billigding ohne Rückmeldekanal, also Blindflug)
- Relais, Transistoren, Kabel, LEDs etc. (Material für die Relaiskarte)
- Ein Brett, Dachlatten, Lochband, Spax. (wird dafür nicht benötigt, habe ich aber dabei!)

vorgenommene Aufgabe: Relaiskarte zusammenbauen, Zuckerwürfelhalter bauen, Python-script schreiben, Testen, lachen, verzweifeln.

Arbeitszeit wohl so 4-6 Stunden.
Falls also jemand Lust hat: Kennwort #Industrie4.Kaffee
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2990
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Ankerpunkte und Gemeinschaftsprojekte

Beitragvon jodurino » Mo 26. Feb 2018, 12:28

Hallo Kuddel,
....verzweifeln....
Genau das würde ich sofort wenn mir irgendeine Maschine, Cyborg oder humanoides Wesen Dinge wie Milch oder/und Zucker in meinen Kaffee geben würde.
(ok bei L.I.S.A würde ich ein Auge zu drücken)

Aber eine Ultra Kaffeemaschine für das Grundprodukt in der Tasse, möglichst Autotauglich da bin ich sofort der Fan

Also müsste Euer Automat für Ignoranten wie mich einen speziellen Soundeffekt bereithalten.

cu
jodurino

P.S. sag mal wenn Du Kaffee mit Milch und Zucker trinkst dann machst Du womoglich das Ei an der falschen Seite auf?
jodurino
 
Beiträge: 541
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Ankerpunkte und Gemeinschaftsprojekte

Beitragvon Marsupilami72 » Mo 26. Feb 2018, 13:41

Das erinnert mich irgendwie an den Butterroboter bei Rick&Morty

https://www.youtube.com/watch?v=X7HmltUWXgs

:mrgreen:
Benutzeravatar
Marsupilami72
 
Beiträge: 1062
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 23:48
Wohnort: mittendrin

Re: Ankerpunkte und Gemeinschaftsprojekte

Beitragvon Hightech » Mo 26. Feb 2018, 16:33

Guten Kaffee trinke ich schwarz. Schlechten mit Milch und Zucker.
Bisher gabs nur welchen mit Milch und Zucker.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3383
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37


Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tschäikäi und 1 Gast

span