Euer Studienstart pt.II

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon rastagandalf » Mo 8. Sep 2014, 18:11

Lochrasterbastler hat geschrieben:Dann muss ich mich hier auf mal zu Wort melden.

Duales Studium Nachrichtentechnik. Heute Anfang vom 3. Semester und das hier bekommen: http://www.watterott.com/de/StarterKit-for-Arduino-UNO

Dabei teile ich mal die Meinung von Fritzler. Nächstes Semester soll's dann anscheinend was mit einem FPGA geben.

Schenks mir :D

Darf man fragen, wo? Das Duale Studium (mach ich selbst, aber in Mechatronik) schien mir irgendwie sehr auf Süddeutschland fokussiert zu sein...wobei ich's von der Deutschen Bahn auch schon im Osten Deutschlands mal gehört hab. Klär mich auf ;)
Benutzeravatar
rastagandalf
 
Beiträge: 231
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:14

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Lochrasterbastler » Mo 8. Sep 2014, 18:20

Schenken geht nicht, ich brauch es ja für die Vorlesung.

Duales Studium gibt's eigentlich fast überall oder? Also ich kenne jemanden, der macht eins in Bremen. Ich selber bin an der DHBW Stuttgart. Die DHBW ist wie der Name schon sagt halt nur die Duale Hochschule in Baden Württemberg. Ich weiß leider nicht wie das in anderen Bundersländern ist, ob die dort auch zusammengehören.
Lochrasterbastler
 
Beiträge: 50
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:41

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Fritzler » Mo 8. Sep 2014, 20:13

Du Armer!
Die Uni bereitet euch ja wunderbar vor...

Was macht ihr denn dann mit FPGAs?
Nen ARM Kern schreiben oder ersmal gemächlich angehen lassen?
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5365
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Lochrasterbastler » Mo 8. Sep 2014, 20:20

Keine Ahnung wie das mit dem FPGAs aussieht. Unser Dozent meinte nur, dass nächstes Semester dann vermutlich die FPGAs kommen und die wären etwas leistungsstärker als dieser Arduino.

Mit den Aufgaben ist man natürlich erstmal unterfordet. Blinken, Taster, PWM. Und alles mit den Bibliotheken....
Lochrasterbastler
 
Beiträge: 50
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:41

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Fritzler » Mo 8. Sep 2014, 20:33

Als Student der Technischen Informatik der TU Berlin wird man erstmal ins kalte Wasser geschmissen.
Das erste mal auf direkter Hardware programmieren bedeutet: Wir schreiben ein kleines Betriebsystem auf einem ARMv4!
In C und wo es nötig wird in ASM (IRQ Trampolin und Kontextwechsel).
Und ich bin da Tutor in einer der Rechnerstunden :mrgreen:
Wer aus dem Kurs wieder rauskommt ist danach erstmal schlauer als vorher, vor allem da im Semester davor ein ARM Kern auf einem FPGA nachgebaut wurde.
Also man kennt das Teil in Hardware und in Software der ARM ist ja sehr weit verbreitet, besser gehts doch garnicht 8-)

Momentan hab ich hier das System on Chip Projekt.
Also ARM7TDMI als FPFA Softcore an einem AHBL Bus Switch und noch nett was drumrum.
Wir sollen aber nur im student Modul rumpfuschen, der einen AHBL Master Port hat mit dem man schön DMA machen kann und einem AHBL Slave Port.
Unsere Gruppe implementiert erstmal Netzwerksniffing, da das Erweiterungsboard 3 Ethernets hat.
Das Ganze frisst dann 40% Ressourcen auf einem Virtex4 LX60 :twisted:
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5365
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Nicki » Do 22. Okt 2015, 21:28

Vorhin erfahren, dass ich auch das letzte fehlende der 4 Mathefächer bestanden habe - darunter sind die zwei schwersten Klausuren des kompletten Studiums.
Jetzt fehlen mir noch 7 Klausuren, 4 davon zu Ende dieses Semesters, dann noch Seminar, Projekt und Bachelorarbeit und ich bin Elektroingenieur - well, that escalated quickly :shock:

In der Zwischenzeit bin ich an einen Arbeitsplatz gelangt, der mir sehr gefällt, weil ich mir die herausfordernden Arbeiten und damit deren Schwierigkeitsgrad aussuchen kann - als nächste Aktion für wenn mal Zeit über ist habe ich CANbusfrickel (Datenformat enträtseln etc, etwa wie beim Yaris) ausgeheckt.

Hinterher wirkt es natürlich immer einfach, aber ich würde sagen dass das Studium bei uns relativ einfach ist, verglichen mit dem was ich hier sonst so gelesen habe.
Was ich bisher gelernt habe?
Leider subjektiv eher wenig, die spannenden Sachen (KFZ-Elektronik einself, sehr zu empfehlen) hole ich mir jetzt nach und nach über Wahlpflichtfächer.
Eine Frickelvorbildung ersetzt dieses Studium in keiner Weise, umgekehrt manchmal durchaus.
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2848
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon ozonisator » Do 22. Okt 2015, 22:29

Was ich bisher gelernt habe?
Leider subjektiv eher wenig

+1
80% meines Etech Studiums war direkt für die Tonne. Astreines Bulimielernen wie es im Handbuch steht. Am meisten habe ich bei den Fächern profitiert, die am schwierigsten waren. Da hat man sich zwangsweise die Zeit genommen da mal etwas drüber nachzudenken, und auch den Hintergrund zu verstehen. Bei den leichteren Fächern hat man dann die Aufgabenblätter gerechnet und auf "vier gewinnt" gesetzt :roll: Anders war das auch nicht zu schaffen, 6 Klausuren in 2 Wochen durchzuprügeln.
ozonisator
 
Beiträge: 1625
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:53
Wohnort: bei Frankfurt/Main

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Nicki » Mi 24. Jan 2018, 11:02

Abgabedatum der Bachelorarbeit verschieben:
Ich bin schon fast fertig, deswegen ist es nicht so kritisch, aber ich habe erfahren, dass man wohl maximal die verbleibende Zeit noch einmal an den Abgabetermin dranhängen kann :shock:
Ist das normal?
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2848
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon bastelheini » Mi 24. Jan 2018, 11:10

Kommt drauf an. Sollte alles in der Studienordnung geregelt sein.
bastelheini
 
Beiträge: 1070
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Fritzler » Mi 24. Jan 2018, 11:16

Also direkt am Anfang verschieben für doppelte Zeit? :lol:

Technische Informatik, TU Berlin (StuPO 2015):
§ 9 – Bachelorarbeit
(1) Die Bachelorarbeit wird in der Regel im sechsten Fachsemester angefertigt.
Sie hat einen Umfang von 12 LP, die Bearbeitungszeit beträgt 20 Wochen.
Liegt ein wichtiger Grund vor, kann die/der Vorsitzende des Prüfungsausschusses eine Fristverlängerung bis zu einem Monat, im Krankheitsfall bis zu drei Monaten gewähren.
Über weitere Ausnahmeregelungen entscheidet der Prüfungsausschuss.


Ansonsten mal in deine StuPo gucken was da steht.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5365
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Nicki » Mi 24. Jan 2018, 11:39

Beim Projekt (anderer Prof) hieß es noch recht locker "sagen Sie mir Bescheid, wenn Sie fertig sind"
Nach über nem Jahr war es dann auch mal so weit :lol:
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2848
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon duese » Mi 24. Jan 2018, 15:13

Kommt halt auch drauf an, wann man die Arbeit anmeldet. Wenn die Anmeldung erst kurz vor Fertigstellung erfolgt (das geht ging bei uns auch rückwirkend) ist eine Verlängerung nicht wirklich notwendig.
duese
 
Beiträge: 3024
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon sysconsol » Sa 27. Jan 2018, 23:15

Im Studium sollte man vor allen Dingen auch lernen, wie man selbst am Besten lernen kann. Lernstrategien, gemeinsames Lernen, usw.

Da muss ich vehement widersprechen!
Das Lernen sollte man in der Schule gelernt haben.
Zum Studium ist da keine Zeit mehr dafür.

Was man sich auch beibringen muss ist es, sich seine Zeit selber einzuteilen und nicht auf die anderen zu schauen.

Das hat wohl etwas mit Erziehung und Persönlichkeitsentwicklung zu tun.
Leider sind viele Studenten dem Kind näher als dem Erwachsenen.
Aber wer in jungen Jahren sein eigen Ding macht, der wird schnell Außenseiter :cry:


So zumindest meine Erfahrungen.
sysconsol
 
Beiträge: 1321
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Weisskeinen » Mo 5. Mär 2018, 19:54

Edit: manchmal sollte man schon auf's Datum schauen. Das Nachfolgende dürfte jetzt ziemlich obsolet sein... :oops: :oops: :oops:

Hiernach
Nicki hat geschrieben:Vorhin erfahren, dass ich auch das letzte fehlende der 4 Mathefächer bestanden habe - darunter sind die zwei schwersten Klausuren des kompletten Studiums.
Jetzt fehlen mir noch 7 Klausuren, 4 davon zu Ende dieses Semesters, dann noch Seminar, Projekt und Bachelorarbeit und ich bin Elektroingenieur - well, that escalated quickly :shock:

hätte ich jetzt angenommen, dass du schon seit einem Jahr fertig wärst... Nun ja...
Nicki hat geschrieben:Abgabedatum der Bachelorarbeit verschieben:
Ich bin schon fast fertig, deswegen ist es nicht so kritisch, aber ich habe erfahren, dass man wohl maximal die verbleibende Zeit noch einmal an den Abgabetermin dranhängen kann :shock:
Ist das normal?

Das hängt sehr von der Studienordnung ab. In der Physik in Karlsruhe kann man bis zu vier Wochen verlängern, braucht aber eine gute Begründung. Zwei Wochen dagegen sind noch relativ problemlos. Wie es in der E-Technik aussieht, weiß ich gerade nicht.
Wenn du so gut wie fertig bist, was bringt dann die Verlängerung? Zum Schluss wird es IMMER hektisch, egal wie viel Zeit man vorher hatte. Ich persönlich hatte bei meiner Diplomarbeit dann auch irgendwann den Wunsch, dass es endlich vorbei sein möge...
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 2121
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Nicki » Mi 7. Mär 2018, 06:43

Weisskeinen hat geschrieben:hätte ich jetzt angenommen, dass du schon seit einem Jahr fertig wärst... Nun ja...

Ich habe zwischendrin gearbeitet (und während des letzten Semesters, wo ich quasi nur noch eine simple Klausur zu schreiben hatte auch recht oft nebenher), das Ergebnis der Bemühungen bringt mich jetzt mit 5...6l Benzin/100km komfortabler als die rote Hausfrauenschüssel von A nach B :lol:
Im Herbst 2016 habe ich das Projekt (Platine entwickeln (Schaltung und Layout) und "etwas" Software schreiben, 18CP) angefangen, die Platine hatte ich meine ich Anfang Januar in der Hand und dann auch recht zügig bestückt. Dann fing das Drama an, das "bisschen" Software machte sich entgegen der Mutmaßungen meines Profs nicht von selbst, der mir zwar einerseits ein olles, murksiges 8051-Derivat als µC aufnötigte, andererseits hatte er bei Problemen nur die Antwort "RTFM" parat. Ich bin sicher, mit einem STM32 schneller gewesen zu sein. Das Programm hatte mehrere Baustellen, hatte ich eine fertig, hat diese wieder die vorige kaputt gemacht, das iirc nur zwei Stufen kennende Interrupt-Prioritätssystem machte es nicht besser. Im Herbst hatte ich die Sache dann nach Hängen und Würgen endlich mit einer eträglichen Note vom Hals.

Die BA kam dann etwas spontan, ich wollte nicht noch einmal der Lehranstalt so viel Zeit opfern, ohne einen Cent zu sehen, also wollte ich diese in einem Unternehmen schreiben.
Was die Bezahlung anging, wurde aber mein damaliger Arbeitgeber auch zickig, als ich in einem Bewerbungsgespräch in einer anderen Firma (die wohlgemerkt für einen großen Showroom in einem separaten Gebäude Geld hat) nach der Bezahlung fragte, schauten mich die beiden an wie zwei Teletubbies ("Ähm, also das ist hier nicht vorgesehen"). Über weitere Connections kam ich dann aber an eine Firma, wo die Bezahlung kein Problem war, dort hatte ich wunderbare Kollegen, die mich bei Problemen nicht im Stich ließen und brauchte bei den anfangs veranschlagten 4 Monaten nur eine Woche länger.
Etwa zwei Monate vor Abgabe fragte mein Vorgesetzter (der von meiner Arbeit sowieso recht angetan war), ob ich mir vorstellen könne, in der Firma zu bleiben. Ich war mir noch nicht sicher und bewarb mich, um bezüglich Gehalt mal harte Zahlen zu erfahren, auch woanders noch. Da in Luxemburg nicht wunders mehr an Geld herumgekommen wäre und ich nicht den Komfort hätte, dort in die Nähe meines Arbeitsplatzes zu ziehen (für den Preis eines Grundstücks dort bekommt man hierzulande eins mit Haus), sowie mir die Kollegen gefielen, meinte ich auf seine Nachfrage Ende Januar, dass mir die Firma doch recht gut gefalle und ich gerne bleiben würde.
Damit war meine Übernahme beschlossene Sache, der unbefristete Vertrag folgte knapp eine Woche später 8-)

Mein Abschlusszeugnis habe ich wohlgemerkt noch nicht bekommen (warte auch noch auf die Note der BA), aber das brauche ich auch eigentlich erst für den nächsten Job :D
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2848
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Fritzler » Mi 7. Mär 2018, 08:44

Welches Thema haste in der BA denn abgehandelt?
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5365
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Nicki » Mi 7. Mär 2018, 11:49

War vereinfacht gesagt ein detaillierter Betriebsstundenzähler. AWL, C# und Ajax ;)

Das Projekt hat mich derart ausgelaugt, dass ich auf Master zumindest vorläufig keinen Bock mehr habe.
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2848
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Weisskeinen » Mi 7. Mär 2018, 12:12

Nicki hat geschrieben:Damit war meine Übernahme beschlossene Sache, der unbefristete Vertrag folgte knapp eine Woche später 8-)

Das ist natürlich eine überaus positive und angenehme Entwicklung :D
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 2121
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon felixm » Mi 7. Mär 2018, 19:24

Achja, in dem Thema hab ich Anfang 2014 auch was geschrieben nach meinem ersten Bachelorsemester :lol:
Jetzt 4 Jahre später gehts ins letzte Mastersemester, Masterarbeit ist schon in Arbeit und für danach ist wahrscheinlich auch eine Beschäftigung gefunden :roll:
Hat sich vieles geändert während dem Studium, war im nachhinein eine wirklich schöne Zeit, deutlich besser als in der Schule.
Auf jeden Fall genügend neben dem Studium mit Kumpel, etc. machen, ich hoff auch, dass unsere Gruppe sich nach dem Studium nicht komplett aus den Augen verliert.
Kanns weiterhin nur empfehlen, auch wenn sich jemand nicht sicher ist!
felixm
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 19:50
Wohnort: 80939 München/83410 Laufen

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Fritzler » Mi 7. Mär 2018, 20:05

felixm hat geschrieben:und für danach ist wahrscheinlich auch eine Beschäftigung gefunden :roll:

Is die Aussicht auf Beschäftigungen so gruselig oder wieso rollste mit den Augen?


@Nicki:
C# als CGI Anwendung?
Klingt interessant und nach leichten Schmerzen :lol:
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5365
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Nicki » Mi 7. Mär 2018, 21:27

Fritzler hat geschrieben:@Nicki:
C# als CGI Anwendung?
Klingt interessant und nach leichten Schmerzen :lol:

Nö, auf nem PC, der der Sache zuarbeitet.
Aber öffentlich-online mag ich über Firmengeheimnisse nicht so viele Worte verlieren ;)
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2848
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon felixm » Do 8. Mär 2018, 14:47

Fritzler hat geschrieben:Is die Aussicht auf Beschäftigungen so gruselig oder wieso rollste mit den Augen?

Das nicht, aber das derzeit recht schöne Studentenleben mit den vielen Freiheiten ist dann definitv weg :lol:
felixm
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 19:50
Wohnort: 80939 München/83410 Laufen

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Lukas_P » Do 8. Mär 2018, 21:42

Kleine geschichte... heute CAD 1. VO " sie brauchen keine werte angeben, das Programm funkioniert einheitenlos [...] wenn sie also das Innenleben zu gros oder klein gezeichnet haben können sie es einfach skalieren und erst am Ende Werte angeben"

Und ich frage mich noch warum solche Konstrukionen von hochstudierten Menschen oft weder hand noch fuß haben :lol:

Genau wie der unsinn dass man bei uns 2.5 ECTS mit interdisziplinären Kursen machen muss.. angeboten wird "Genderaspekte in der Technik (der/die/das Schraub-innen-er)"
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon Fritzler » Do 8. Mär 2018, 22:29

Lukas_P hat geschrieben:Genau wie der unsinn dass man bei uns 2.5 ECTS mit interdisziplinären Kursen machen muss.. angeboten wird "Genderaspekte in der Technik (der/die/das Schraub-innen-er)"

Kannste da nicht einfach Sprengtechnik o.ä. belegen?
So hab ichs jedenfalls gemacht :lol:
*FUMP*
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5365
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Euer Studienstart pt.II

Beitragvon ferdimh » Do 8. Mär 2018, 23:59

Mindestens in den zwei Bildungseinrichtungen, wo ich war, ging das nicht.
Da war das dann entweder "GSU" (Gesellschaft, Soziales, Umwelt - und Nein das Erbrüten von Plutonium zählt trotz Umweltwirkung nicht zu Umwelt). Im Zweiten Fall hieß es dann "Soziales und Kultur". Die dort belegten Kurse waren teilweise ganz ok (Englisch), überraschend sinnvoll (BWL - "Folgende Methoden gibt es, und wenn ihr es zu weit treibt, passiert das, was wir täglich sehen, also VORSICHT AM GERÄT!"), bis langweilig aber erträglich ("Psychologie: Determinanten menschlichen Handelns", "Angewandte Psychologie: Stress und Stressbewältigung" (nein, täglich zwei Stunden des schnellen und brutalen Egoshooters der eigenen Wahl gelten nicht)). Der wirklich schlimme Scheiß war explizit verpflichtend. Für interessante Themen gab es einen eigenen Wahlpflichtkatalog, der aber auch wieder so eng war, dass man viele Dinge dann doch nicht nach Interesse wählen konnte (oder der Dozent war maximalbescheuert und in einer logischen Endlosschleife gefangen).
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5958
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

VorherigeNächste

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span