Kühlschrank an WR

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Kühlschrank an WR

Beitragvon RickY » Fr 13. Jul 2018, 17:46

Hallo,

ich zieh mal wieder dieses Thema raus...

Ich möchte einen Kühlschrank an einem Wechselrichter betreiben. Dazu habe ich bisher einen 300W Wechselrichter mit modifizierter Sinuswelle.
Aus einigen Beiträgen ging hervor dass die dafür nicht so sinnvoll sind. Was geht im schlimmsten Fall kaputt?

Da die Verdichter einen riesigen Anlaufstrom haben, hab ich einen alten Beitrag von robert_ rausgesucht und das mal so aufgebaut:

Man kann den Anlaufstrom eines 230V-Kühlschranks enorm senken indem man dem Teil einen Anlaufkondensator spendiert. Die Teile brauchen ja so enormen Strom in der Hilfswicklung, weil die Phasenverschiebung ausschließlich durch die unterschiedlich hohen Induktivitäten entsteht. Baut man da einen C rein steigt die Phasenverschiebung stark an, und es reicht wesentlich weniger Strom um das gleiche Anzugsmoment zu haben.
So 10-30uF haben sich als sinnvoll erwiesen, mit 15uF läuft mein kleiner 50x50x50cm 60 Euro A++ Kühlwürfel auch an einem 300W (ohne Überlastreserve, ein aktueller 150er mit entsprechendem Boost könnts auch packen) Sinus-WR an, Spitzenstrom um die 1A, im Betrieb dann ca. 35W.
Leider ist das schon die Billigversion mit einem PTC statt Startrelais, so dass es durch den abgesenkten Startstrom jetzt ne Minute dauert bis der wirklich hochohmig ist -> doof. Also kam ein einfaches Zeitrelais (ca. 1s) rein. Damit kann man die Kiste auch nach einer Pause von paar Sekunden (Druckausgleich) sofort wieder starten.


Ich habe statt der PTC Scheibe einen Anlaufkondensator eingebaut. Der wird über ein Relais, welches über einen Kondensator in Reihe an einem Steckernetzteil hängt nach ca. einer Sekunde abgeschaltet.
Soweit funktioniert das ganze auch am Wechselrichter problemlos.

Jedoch macht mir ein Thema noch sorgen:
Wenn der Strom während dem Betrieb ganz kurz ausfällt wäre es ja möglich dass der Kompressor nicht gegen den Druck anlaufen kann. Dann wird er warm bis der Thermoschalter im innern des Kompressors ausschaltet.
Dadurch dass der Kontakt im innern liegt bekommt mein Relais das wiedereinschalten ja nicht mit, und somit wird auch die Hilfswicklung nicht mehr zugeschaltet.
Das würde dann ja ewig ein und aus schalten bis es jemand bemerkt?

Das ganze ist momentan noch ein loser Aufbau mit einem alten Danfoss TL3A Verdichter.
An dem ist ein 3 poliger Stecker herausgeführt, ein Pin für die Hauptwicklung, einer für die Hilfswicklung und ein gemeinsamer bei dem im innern besagter Thermoschalter in Reihe liegt.
Vermutlich bekomm ich aber am Dienstag den Kühlschrank mit dem das ganze tatsächlich laufen soll.
RickY
 
Beiträge: 127
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 09:44

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon doofi » Fr 13. Jul 2018, 18:24

Kühlschrankkompressor an einem 300W-Wechselrichter? Das klingt ehrlichgesagt ziemlich absurd.
doofi
 
Beiträge: 2768
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon RickY » Fr 13. Jul 2018, 18:49

Und weshalb?

Es funktioniert ja schon, ich will nur noch dafür sorgen dass es im fest eingebauten zustand eine Weile so bleiben kann...

Hier mal ein Foto vom Aufbau:

EDIT:
Der imghost sagt zwar Picture Uploaded Successfuly!!!! und spuckt die ganzen Links aus, aber nacher kommt nur Error 404.
Was hab ich da falsch gemacht?

EDIT2:
Aha, er sagt bis 5mb, aber alles über 2 geht nicht.

Bild
RickY
 
Beiträge: 127
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 09:44

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon Kuddel » Fr 13. Jul 2018, 19:29

Der Anlaufstrom vom Kompressor ist sehr hoch. Ich hatte einen 1000 Watt Wechselrichter, damit ging es so gerade.
Ein guter Wechselrichter geht in Überlast und schaltet jedesmal ab. Ein schlechter nur einmal...

Wenn es geht, öfters probieren. Und die Temperaturen gut überwachen.
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 3170
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon uxlaxel » Fr 13. Jul 2018, 19:58

bestimme mal bitte die tatsächliche stromaufnahme des kompressors und danach musst du den wechselrichter bestimmen. vom gefühl her würde ich auch eher zu 1kVA tendieren, als zu 0,3kVA. der kompressor ist eine induktive last und das macht dem wechselrichter zusätzlich noch richtig zu schaffen. du musst also nicht die wirkleistung, sondern die scheinleistung erzeugen. da nützt auch keine A-dreifachplus-energieklasse, wenn der mit einem cosinus-phi von 0,6 daher kommt. (daten frei aus der luft gegriffen, daher bitte meßtechnisch bestimmen)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9340
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon uxlaxel » Fr 13. Jul 2018, 19:59

btw: mit telefondraht 230V zu besaften ist nicht richtig igoristisch! dass muss wegen der sicherheit alles in grüngelb und heißkleber fehlt auch :-P
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9340
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon RickY » Fr 13. Jul 2018, 21:23

Ich hab grad mal so ein Energiekostenmessgerät zwischen gesteckt, also am Stromnetz. Das zeigt 79Watt und cosinus phi von 0,57 an.

Und ja die dünnen Kabel müssen so!
RickY
 
Beiträge: 127
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 09:44

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon Farbe » Fr 13. Jul 2018, 22:01

Huhu,

So wie ich das sehe läuft es ja eh, es gibt nur das Problem des kurzzeitigen Stromausfalls.

Ich hätte davor eine Lösung:
Häng vor den ganzen Kram noch ein Anzugsverzögertes Relais, das stellst du auf 10 Sekunden ein.
Wenn jetzt kurz der Strom weg ist fällt das Relais ab.
Das gibt der ganzen Mimik 10 Sekunden Zeit zum Druckausgleich, erst dann wird wieder zugeschlagen.

Das fertige Relais könntest du auch durch nen DC Relais mit Gleichrichter, vorwiderstand und dickem kondi selber basteln.

Grüße Farbe
Farbe
 
Beiträge: 110
Registriert: So 29. Sep 2013, 16:06

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon TDI » Fr 13. Jul 2018, 22:21

Der Blindleistungsanteil des Kompressors ließe sich bei Bedarf ja auch kompensieren.
Dann noch den Wechselrichter so modifizieren, dass er den Einschaltstromstoß schafft.
Ich denke da an eine größere Pufferung des Zwischenkreises und ggf Aufbohren der FETs im Ausgang.
Oder den Einschaltstrom sinnvoll begrenzen.
TDI
 
Beiträge: 1739
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:43

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon RickY » Fr 13. Jul 2018, 22:28

Naja, also so wie es bisher aussieht hat der Wechselrichter keine Schwierigkeiten mit dem jetztigen Aufbau.
Ich hab das jetzt gut 60 mal ein und ausgesteckt um zu sehen ob irgendwas nachgibt, aber außer dem Bleiakku der etwas hochohmig ist geht das einwandfrei.

Ich hatte gehofft dass es irgendwelche Startrelais von anderen Kompressoren gibt die für den Stromausfall irgendwas an Bord haben.
Aber die Lösung von Farbe klingt auch sinnvoll, bis auf den dauerhaften Stromverbrauch von dem Relais. Ich weiß nicht wie ich das dimensionieren müsste damit das hält.
Aus dem Grund hab ich dem kleinen Relais auch erstmal ein Schütz verpasst.
RickY
 
Beiträge: 127
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 09:44

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon Roehricht » Fr 13. Jul 2018, 22:42

Hallo,
das Anlaufen gegen den Druck ist echt Problem. Gegen den Druck hilft auch kein Betrieb über Netzanschluss. Normalerweise schaltet ein Bimetall den Kompressor ab bevor es die Wicklung tut. Man könnte ein Wiederanlaufschutz einbauen in Form eines Zeitrelais. Den Blindstrom kann man mit einem errechnetem C wegkompensieren.
Allerdings bei 300W sehe ich es auch das es kurz über lang raucht. Mein 2,5kVA WR macht ein komisches Geruäsch wenn ein daran angeschlossener Kühlschrank sich einschaltet. Der 10kVA merkt das nicht.

Fernmeldedraht ist für 250V Reihenspannung zugelassen. ich hatte mir mal zum Betrieb des Lötkolbens 230V vom HVt durchs Netz in 20. Stock rangiert. Da oben gabs keine Steckdose. Da war aber ein Trenntrafo zwischen. :mrgreen:
Ein ungewöhnlicher Adapter von Schaltstecker 55 auf Schuko Kupplung...

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 3386
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon Robby_DG0ROB » Sa 14. Jul 2018, 00:33

Statt dem stupiden Zweipunkt-Regler könnt ihr einen sog. Kühlstellenregler verwenden, der ist deutlich mehr als nur ein Thermostat. Zum Teil lassen sich da Mindestlauf- und Pausenzeiten vorgeben, damit so Dinge wie Gegendruck und Öl-/Kältemittelverlagerung vermindert werden.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1730
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon nox » Sa 14. Jul 2018, 00:58

Vielleicht passt sowas anstelle des Thermostaten:
https://www.ebay.de/itm/220V-AC-Inkbird-ITC-1000-Digitale-Temperature-regler-NTC-Fuhler-sensor-heat-cool/182537538262

Arbeitet hier etwa vier Jahren und hat ne einstellbare Pause zwischen aus und wieder ein. Bei Inetereese schau ich mal, ob die Verzögerung auch bei Stecker-rein arbeitet...
nox
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 00:12

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon poolizei » Sa 14. Jul 2018, 09:36

Also ich habe exakt soetwas einige Tage zum Camping verwendet OHNE Probleme.

In meinem Fall war es ein kleiner 230VAC Kompressor Kühlschrank an einem 600W Inverter aber einem preiswerten mit modifizierten Sinus.
Wenn ich ein wieder-anlaufen provoziert habe hat der WR abgeschaltet aber bei normal taktendem Betrieb wars kein Problem > Nie Nicht

Fazit wenn er anläuft dann einfach verwenden...
poolizei
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 00:16

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon Blechei » Sa 14. Jul 2018, 12:38

Das Ding hier
https://www.pollin.de/p/temperaturregle ... 125-260601
hat eine (noch nicht dokumentierte) Delayfunktion. Geht glaub ich bis zu 999sec.
Will heißen, das auch bei Erreichen der Schaltschwelle nix passiert bis Delay abgelaufen ist.
Mein Autokühlschrank wird mit dem Knödel aus genau dem Grund geregelt.
Also Verhinderung von Anlauf gegen Druck.
Blechei
 
Beiträge: 501
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:18
Wohnort: Inne Hauptstadt

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon Roehricht » Sa 14. Jul 2018, 12:42

Hallo,

In meinem Fall war es ein kleiner 230VAC Kompressor Kühlschrank an einem 600W Inverter aber einem preiswerten mit modifizierten Sinus.
Wenn ich ein wieder-anlaufen provoziert habe hat der WR abgeschaltet aber bei normal taktendem Betrieb wars kein Problem > Nie Nicht

Fazit wenn er anläuft dann einfach verwenden...


Kommt drauf an was im Kühlschrank gelagert ist. Wenn verderbliche Lebensmittel von bedeutendem Wert/Wichtigkeit drin sind würde ich lieber auf Nummer Sicher gehen. Wenn nur Bier drin ist ist es egal.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 3386
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon uxlaxel » Sa 14. Jul 2018, 13:06

manchmal ist es sinnvoller, das kühlgerät gegen eines mit einer anderen spannung zu tauschen. kompressorkühlboxen laufen auch mit 12V, campingkühlschränke ebenfalls, manche davon sogar noch zusätzlich mit gas und fast alle auch mit 230V.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9340
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon bastelbjoern » Sa 14. Jul 2018, 13:13

Ich hab ein ITC 1000
ist günstiger und hat auch ne Hysterese und ist als 12V Variante verfügbar....

http://pmod79883.pic31.websiteonline.cn ... 6_cq2r.pdf

https://www.ebay.de/itm/INKBIRD-ITC-100 ... Sw44BYJBjn
bastelbjoern
 
Beiträge: 214
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon ferdimh » Sa 14. Jul 2018, 13:45

Das Problem mit 12/24V-Kompressorkühlschränken ist der abartige Preis. Die mir bekannten Multisaft-Kühlboxen sind entweder Peltier oder Absorber und damit einfach total ineffizient mit allem außer Gaaaaas.
Aber mit Gaaaas geht eh alles besser ;-)
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 6290
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon Robby_DG0ROB » Sa 14. Jul 2018, 20:31

Die neueren Kühlschränke haben meist BLDC-Verdichter und Dinge wie der Anlaufstrom damit kein Thema mehr bzw. lassen sich meist sogar mit 300 VDC versorgen. Wozu also da noch unsinniger Weise mit einer Brücke laufend im WR umpolen. Für den Mobilbetrieb habe ich auch eine Kühlbox, die mit 12/24 V betrieben werden kann und auch beim Ausfall des Haushaltskühlschrankes Dienst versah. Natürlich ist der Innenraum recht klein, der Preis hoch und das Gewicht auch nicht gerade gering, aber dafür kühlen die auch, verbrauchen wenig und erlauben auch den mehrtägigen Akkubetrieb.

Die Peltier-Kühlboxen sind eigentlich größere Energiesünder als eine Glühlampe. Wenn es wirklich warm im Sommer ist, ist von Kühlwirkung fast keine Spur mehr, während sich das Ding über 100 Watt genehmigt und auf der warmen Seite schon die Plaste weich wird.

NH3-Absorber versagen auch bei hochsommerlicher Hitze; Vorteil ist nur, der mögliche (billige) Gasbetrieb und das Fehlen von Geräuschen, daher sind die Minibars in Hotels fast alles Absorber.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1730
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon doofi » Mi 18. Jul 2018, 16:53

ferdimh hat geschrieben:Das Problem mit 12/24V-Kompressorkühlschränken ist der abartige Preis.


Man muss Zeit aufwenden und lange suchen. Ich habe in der Bucht schon einige 12/24V-Kompressorkühlschränke für weit unter 100 Euro geschossen und einmal sogar eine original Engel-Kühlbox mit Schwingkompressor für 30 Euro. Dauert halt ein Bisschen bis man was findet.
doofi
 
Beiträge: 2768
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon Robby_DG0ROB » Mi 18. Jul 2018, 18:50

Langlebig sind die aber allemal. Im Rechner versieht seit knapp 25.000 h (Betriebsstunden der Festplatte) ein BD35F seinen Dienst, der allerdings nur ein Schaltspiel pro Tag hat. Die Kühlbox hat einen vergleichbaren, allerdings muss es kein Danfoss mehr sein, sondern ein chinesisches Fabrikat.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1730
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Kühlschrank an WR

Beitragvon doofi » Mi 18. Jul 2018, 19:01

Ich habe eine Waeco-Kühlbox im LKW die um und bei 30 Jahre Dauerbetrieb hinter sich hat
doofi
 
Beiträge: 2768
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 27 Gäste

span