Mal ne Frage zu UKW Radios

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
xlr8r
Beiträge: 460
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:52
Wohnort: 95473
Kontaktdaten:

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von xlr8r » Do 9. Mai 2019, 10:22


Online
daruel
Beiträge: 666
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von daruel » Do 9. Mai 2019, 10:27

Das braucht ja nicht mal irgendwelche zusätzliche Hardware außer nem Stück Draht. Muss ich mal testen!

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5649
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von Desinfector » Do 9. Mai 2019, 10:57

wie moduliert der das auf die UKW-Frequenz?

Online
daruel
Beiträge: 666
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von daruel » Do 9. Mai 2019, 11:46


Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7025
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von ferdimh » Do 9. Mai 2019, 12:26

Die Methode, die ich vorschlagen würde, wäre SDR:
Erzeuge mehrere frequenzmodulierte Träger in Software durch Ausrechnen einer Sinusfunktion (z.B. auf 300, 600, 900, 1200 kHz). Jage das Ganze durch einen entsprechenden DAC und mische mit einem Quarzoszillator hoch ins UKW-Band. Wenn man das im Modell "Drecksau" macht, erhält man halt jede Station doppelt, aber das sollte zu verschmerzen sein.
Ich meine, omega hätte das schonmal gemacht, indem er die DACs der Grafikkarte dafür verwendet hat (oder war das sogar DVB?).

Online
Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 10139
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von uxlaxel » Fr 10. Mai 2019, 15:52

Chemnitzsurfer hat geschrieben:
sukram hat geschrieben:Diese Idee hatte ich auch schonmal. Nur wie bekomme ich 3-4 FM Kanäle sauber moduliert und gefiltert in meine Hausverteilanlage? Von Astro gibts da schöne Hardware zum Umsetzen von RTP/IP auf FM (U124 bzw U125, mit bis zu 2x20 Kanälen), aber die kostet mehr, als alle meine Radios zusammen :-(
mehrere KFZ UKW Transmitter öffnen, deren Antennen durch F Buchsen ersetzten => Antennenweiche (3in einmal out oder so) => BK Verstärker => ins Hausnetz? Internetradiostreams dann per Raspi und einen Rudel USB Soundkarten / per Blauzahn mit aptx?
hatte ich auch schon mal vor zu realisieren. wahlweise sogar mal mit etwas filtertechnik das signal in den rahmen drücken und ein 2m-verstärkermodul aus einer alten betriebsfunke dahinter ;) jedoch habe ich derzeit keinerlei bestreben, wirklich auf 3m in die luft zu gehen, eher noch auf 300m.

Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1483
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von reutron » Fr 10. Mai 2019, 23:36

Ich hab schon testweise zwei Transmitter mit USB-Sticks gleichzeitig benutzt....ging Super

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7761
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von Fritzler » Mo 13. Mai 2019, 08:55

In meinem Haushalt gibts genau ein Radio und das hat Röhren.
Läuft aber quasie nie, weil:
Chefbastler hat geschrieben:Radiohöhren hatt bei mir auch aufeghört:
[..] kein Rock/Metallsender in meiner Gegend verfügbar. Wenig zum Teil Neveau von den Moderatoren.
Hier in Berlin gibts zwar StarFM, aber 80% Dummlaber und Werbung, nur Nachmttags zum Berufsverkehr kommen mal 5 Lieder zusammenhängend.

Da hör ich doch lieber Festplattenradio.

Wie siehts denn heutzutage überhaupt aus mit Katastrophenfall und UKW?
Die Sendeanlagen sind privatisiert und das Signal kommt "irgendwie" vom Radiosender dahin.
Da ist auch schon zu viel in der Kette was ausfällt.

Zudem war eine Kollegin betroffen vom Stromausfall.
Nach ihrer Meinung kamen übers Radio eher keine sinnvollen Informationen zu dem Thema.

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 2994
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Aw: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von PowerAM » Mo 13. Mai 2019, 09:04

Herr Fritzler!

Falls du dich auch mit DAB+ Digitalradio bespaßen lassen möchtest, dann kämen Radio BOB, Rockland (Sachsen-Anhalt) und Rockantenne (Bayern) dazu. Klassiker aus dem Genres "Rock & Pop" würde dir darüber hinaus das Schwarzwaldradio zu Gehör bringen. Die genannten Sender werden in Berlin terrestrisch ausgestrahlt.

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2197
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von RMK » Mo 13. Mai 2019, 09:12

Fritzler hat geschrieben: Zudem war eine Kollegin betroffen vom Stromausfall.
Nach ihrer Meinung kamen übers Radio eher keine sinnvollen Informationen zu dem Thema.
wozu auch :-( ernsthaft, wer hat denn (die Forumsteilnehmer mal ausgenommen) noch ein
batteriebetriebenes Radio zu Hause stehen... (mal das im PKW ausgenommen :-) )

Benutzeravatar
Celaus
Beiträge: 537
Registriert: So 25. Aug 2013, 23:45
Wohnort: Richterich

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von Celaus » Mo 13. Mai 2019, 12:20

DAB+ ist Dumpfradio !
Mit Schrecken habe ich auch vernommen, daß UKW-Radio frequenzmoduliert in wenigen Jahren abgeschaltet werden soll. Unser Küchenradio ist gewaltsam durch Fütterung mit humanen Lebensmitteln und elektrischem Strom gleichzeitig überfordert worden und hat seine Händchen in den Schoß gelegt. Ein neues Kästchen mit UKW-FM und DAB+ und Internet-WLAN-Radio hat seinen Platz eingenommen. Ich habe das Gerät ausprobiert und habe mit Schrecken festgestellt, daß UKW-FM die einzige vernünftige Klangqualität bietet. Meiner Meinung nach ist die beabsichtigte Abschaltung von UKW-FM zu Gunsten von DAB+ eine signifikante Qualitätsminderung hinsichtlich der Wiedergabe der hohen Töne. Zwar bin ich schon 72 Jahre alt, aber auf Grund traumhaft guter Cholesterinwerte habe ich für mein Alter ein "Fledermausgehör", auch habe ich meine Hörnerven nicht durch brüllend laute Kopfhörer-Walkman-Lautstärken angetötet.
Wenn alle Leute so schlechte Ohren hätten, wäre die Abschneidung der hohen Töne vertretbar.
Die Abschaffung von UKW-FM geschieht antidemokratisch.
In der Schweiz und in Deutschland stagniert die Einführung von DAB+ .
Wenn ich an die Abschaffung der Sender Jülich und Wertachtal der Deutschen Welle denke, kommt mir der Zorn hoch über den Diebstahl von Eigentum des Deutschen Volkes durch den T-Konzern.
Deutschland ist "verstummt".
ffupx, Celaus

^^artin
Beiträge: 394
Registriert: Mo 9. Dez 2013, 15:00

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von ^^artin » Mo 13. Mai 2019, 13:04

"...was macht man (ihr) mit den UKW Radios ?"
Aufheben für die Zombi-Akopalütze (kann eigentlich nicht mehr lange dauern). :)

Benutzeravatar
xoexlepox
Beiträge: 4618
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von xoexlepox » Mo 13. Mai 2019, 14:27

Meiner Meinung nach ist die beabsichtigte Abschaltung von UKW-FM zu Gunsten von DAB+ eine signifikante Qualitätsminderung ...
Das lief doch beim terristrischen Fernsehen genauso: Analog abgeschaltet, DVBT (mit mieserer Qualität) eingeführt, und als der Umsatz an DVBT-Geräten zurück ging, einfach mal das Protokoll auf DVBT2 umgestellt, damit wieder Geräte verkauft werden. Ich befürchte, bei UKW wird das ähnlich laufen -> Nur so macht man Umsatz ;)

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von Joschie » Mo 13. Mai 2019, 14:40

Inzwischen ist auch das Radio, ausgenommen ich höre Bayern 2, stumm.
Das dämliche Gesabbel und die ständige Wiederholung der gleichen Lieder ist mir zu blöd.
Aber bei dem Horizont von <2m der meisten wundert mich das auch nicht mehr.

So, aber wieder zurück zum Topic.
Könnte sich nicht einer der hier anwesenden dazu durchringen einen kleinen MW oder KW oder UKW Sender für "Prüfzwecke" zu konstruieren mit dem man seine alten Radios im Haus mit eigener Mischung beschicken kann?
Am besten ganz ohne kleines Hünerfutter (SMD) und ohne programmierte Tausendsassas.

Sowas ähnliches betreibt ein Radiomuseum das ich kenne, ein einfacher 1Watt Lang- und MW Sender mit einer im Dachgebälk gespannten Antenne und einem MP3 Player der tuschur Musik von 1910 bis 1950 spielt und in den Äther bläst.
Alle Musikliebhaber und Taxis dort empfangen genau diesen Sender im Tal des Ortes.
Nur so können die Volksempfänger u.ä. während der Öffnungszeiten spielen.

Grüße
Josef

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7761
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Aw: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von Fritzler » Mo 13. Mai 2019, 15:38

PowerAM hat geschrieben:Herr Fritzler!
Falls du dich auch mit DAB+ Digitalradio bespaßen lassen möchtest, dann kämen Radio BOB, Rockland (Sachsen-Anhalt) und Rockantenne (Bayern) dazu. Klassiker aus dem Genres "Rock & Pop" würde dir darüber hinaus das Schwarzwaldradio zu Gehör bringen. Die genannten Sender werden in Berlin terrestrisch ausgestrahlt.
Herr PowerAM!
Nein Danke, lieber 128er mp3 als 64er DAB :lol:
(Ich hab keine 128er Blechdosen mp3)

Aber der Zug is eh abgefahren, dieses dämliche Gelaber und die Werbung halt ich einfach nicht mehr aus.

Das ist wie der Umstieg von Chemiefraß Industriefertigjoghurt zu Naturjoghurt mit Früchten.
Alleine wenn neben dir jemand den M*ll*r Pamps aufmacht bekommste vom Geruch Würgereiz :D

Gary
Beiträge: 2100
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von Gary » Mo 13. Mai 2019, 17:25

Bob! sendet mit 72 kBit/s AAC, 96kBit/s Sender gibt es auch , mehr ist tatsächlich selten. BR Heimat ist nicht so ganz meins, auch wenn die Datenrate hoch ist.

Wo hört UKW auf ? Dachte mehr als 15kHz geht da auch nicht ?

Bei Liveradio.de gibt es Bob! mit 192 kBit/s

https://www.netzwelt.de/news/155029_12- ... radio.html

Benutzeravatar
Heaterman
Beiträge: 3214
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von Heaterman » Mo 13. Mai 2019, 17:59

Joschie hat geschrieben:Inzwischen ist auch das Radio, ausgenommen ich höre Bayern 2, stumm.
Das dämliche Gesabbel und die ständige Wiederholung der gleichen Lieder ist mir zu blöd.
Aber bei dem Horizont von <2m der meisten wundert mich das auch nicht mehr.

So, aber wieder zurück zum Topic.
Könnte sich nicht einer der hier anwesenden dazu durchringen einen kleinen MW oder KW oder UKW Sender für "Prüfzwecke" zu konstruieren mit dem man seine alten Radios im Haus mit eigener Mischung beschicken kann?
Am besten ganz ohne kleines Hünerfutter (SMD) und ohne programmierte Tausendsassas.

Sowas ähnliches betreibt ein Radiomuseum das ich kenne, ein einfacher 1Watt Lang- und MW Sender mit einer im Dachgebälk gespannten Antenne und einem MP3 Player der tuschur Musik von 1910 bis 1950 spielt und in den Äther bläst.
Alle Musikliebhaber und Taxis dort empfangen genau diesen Sender im Tal des Ortes.
Nur so können die Volksempfänger u.ä. während der Öffnungszeiten spielen.

Grüße
Josef
Hier, sogar mit eigenem RDS:

https://www.elv.de/hq-stereo-ukw-pruefg ... zteil.html

Benutzeravatar
Name vergessen
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von Name vergessen » Mo 13. Mai 2019, 18:59

Josef hat geschrieben:Am besten ganz ohne kleines Hünerfutter (SMD) und ohne programmierte Tausendsassas.
Falls das kein KO-Kriterium sondern wie formuliert nur ein nice to have ist, paßt das ELV-Teil ja. Ansonsten gab es das ja vom Blauen Zeh in ziemlich einfach auch, aber da war ja von fehlender Frequenzstabilität die Rede, da kein Quarz Verwendung fand.

Das ist
^^artin hat geschrieben:"Aufheben für die Zombi-Akopalütze (kann eigentlich nicht mehr lange dauern). :)
Die ist doch schon längst da...es brauchte keine außerirdischen Gedankenkontrollstrahlen, da hat wie in der Bibel ein angebissener Apfel gereicht. Im Gegensatz zur Bibel hat durch das Schmierapfelfon keiner etwas erkannt, sondern verkannt... den Unterschied zwischen "Klug" und "Blöde".

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 5183
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von xanakind » Mo 13. Mai 2019, 19:30

Gary hat geschrieben:Wo hört UKW auf ? Dachte mehr als 15kHz geht da auch nicht ?
Fast.
In den Studios wird alles ab 16kHz abgeschnitten.
Was dann aber auf dem Weg zwischen dem Studio und der Sendeantenne passiert weis ich leider nicht.
Es kann also tatsächlich sein, dass das nur bis 15 oder gar 14kHz geht.

Beim Chinesen gibt es übrigens brauchbare UKW Sender.
Also ich meine jetzt nicht diese billigen DInger für den Zugarettenanzünder, sondern
z.B. sowas:
https://de.aliexpress.com/item/KROAK-Sc ... c983446b-1
https://de.aliexpress.com/item/1W-5W-FM ... d5c983446b
https://de.aliexpress.com/item/FM-5W-76 ... d5c983446b
Diese Dinger darf man in Deutschland natürlich nieeeeeeemals einschalten.
Nur zu Dekozwecke!

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7025
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von ferdimh » Mo 13. Mai 2019, 19:52

Wo hört UKW auf ? Dachte mehr als 15kHz geht da auch nicht ?
Im Gegensatz zu DAB+ gehen bei UKW 15 kHz. HE-AAC (wie High Efficiency advanced audio coding) säbelt irgendwo zwischen 5 und 10 kHz ab. Der Empfänger wird damit beauftragt, ohne Kenntnis des Originalhochtons irgendein "Zisch" dazuzubasteln. Das geht je nach Implementierung irgendwas zwischen "Vollkatastrophe" und "Naja".

Arne
Beiträge: 165
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:12

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von Arne » Mo 13. Mai 2019, 19:56

Sackt der Zoll die Sender nicht direkt ein, wenn er sie in die Flossen bekommt?
Zuletzt geändert von Arne am Mo 13. Mai 2019, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Chefbastler
Beiträge: 1951
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von Chefbastler » Mo 13. Mai 2019, 19:57

Bei UKW, da ist noch ein 19Khz Pilotton aufmoduliert für Stereo Multiplexing und ein 57Khz Träger mit 2-PSK RDS-Daten.
Da muss natürich auch das Radio nach dem Sterodecoder den 19Khz Pilotton selber wegzaubern bevor es in den Verstärker geht.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 4880
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von Chemnitzsurfer » Mo 13. Mai 2019, 20:03

Arne hat geschrieben:Sackt der Zoll die Sender nicht direkt ein, wenn er sie in die Flossen bekommt?

Du kennst doch unsere Freunde aus China
"item gift 1$ " oder "item mp3 module " die wissen wie sie sowas versenden

und zur Not, gibt es die auch mit Versand aus Deutschland
https://www.ebay.de/itm/0-5W-Stereo-Fre ... 3748804675

oder gleich Modell Igor
https://www.ebay.de/itm/UKW-SENDER-85-1 ... ctupt=true

Benutzeravatar
xoexlepox
Beiträge: 4618
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von xoexlepox » Mo 13. Mai 2019, 21:45

Sackt der Zoll die Sender nicht direkt ein, wenn er sie in die Flossen bekommt?
Das hängt m.E. sehr von der Rechtsauslegung der beteiligten Zollstelle ab: Besitzen darfst du einen Sender ja, nur eben nicht betreiben. Die "CE-Deklaration" könnte noch ein Problem darstellen ;) Ist jedoch ein Mikrofon mit eingebaut, oder das Gerät gaukelt einen anderen "handelsüblichen" Gegenstand vor, gilt das als "illegale Abhöreinrichtung", die natürlich unzulässig ist. Bestelle einfach einen (Lehr-) "Bausatz" (an dem ggf. nur noch der Batterieclip angelötet werden muß), dann sollte das anstandslos durchgehen ;)

Online
Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 10139
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Mal ne Frage zu UKW Radios

Beitrag von uxlaxel » Di 14. Mai 2019, 18:08

Ständig dieses genörgel gegen neues nervt. Das Thema hatten wir bereits mehrfach und es ist einfach nicht schön.
Ohne jemanden spezielles anzusprechen, je älter man wird, um so weniger hohe Töne kann man noch wahrnehmen. Sprich die 16kHz Zeilenfrequenzpfeiffen hört man ab einem gewissen Alter schlicht nicht mehr. Das gleiche gilt dann auch für 14...15kHz.

Die Qualität (mal abgesehen von den Inhalten) der frequenzmodulierten Aussendungen hat in den letzten Jahren derart nachgelassen, dass der UKW-Rundfunk meilenweit von HiFi weg ist. Viel weiter weg als vor 20 Jahren. Man hört die massive Komprimierung, "Loudness" und andere Dreckeffekte, bis hin zu Digitalfehlern.
Zumindest hier bei mir in Ostthüringen ist die Netzabdeckung der regionalen Programme (ÖRR/privat) derartig Lückenhaft, dass nur DAB+ überhaupt einen störungsfreien Empfang ermöglicht. Von mir aus kann das 3m-Band sofort abgeschaltet werden, geht ja eh total beschissen. Gut im norddeutschen Raum gibts wohl noch paar schlecht versorgte Gebiete, aber dennoch hatte ich deutschlandweit noch nie Aussetzer bei DAB+ im PKW, da kommt FM nicht mit. 73.

Antworten