Selbshilfegruppe Lagerfund

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 3631
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Matt » Mi 14. Aug 2019, 09:16

Der bezieht eher auf Core2Duo, Pentium 4 System etc.
(Ich habe mehre funktonsfahige 486er Brett, sogar mit PCI.)

Was Hightech schreib, ich stimme völlig zu. Weg mit minderwertige/wertlose Zeug, der mit hohe Warscheinlichkeit nicht in Projekt gefrickelt wird. Das Scheiss belastet euch nur.
Ich hab in WA Gruppe geschrieben, dass ich Schachtel unsortierte SMD Widerstand gleich in Müll kippe. Sowas aufheben entzieht meine Verstandnisse.

ando
Beiträge: 1517
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von ando » Mi 14. Aug 2019, 16:03

Spike hat geschrieben:
berferd hat geschrieben:PC-Kram: gnadenlos weg damit. Das Zeug ist leicht verderbliche Ware, wie Obst oder andere nicht haltbare Lebensmittel, der Wert sinkt praktisch wöchentlich, nach 3 Jahren ist es nichts mehr wert.
Bedingt - Schau Dir mal an, was Leute mittlerweile für einen funktionierenden 486er bezahlen... Aber wer kann das Zeug auch 25 Jahre trocken lagern ;)

Neiinnnnnn! Tatscächlcih stehn die Dinger für 200 Euro in den Kleinazeigen- Panik! Hoffentlich steht das ganze gelerch noch bei meinen Eltern auf dem Dachboden!
*hastig zum Telefon greif*

Ando

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 3292
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von video6 » Mi 14. Aug 2019, 17:11

daruel hat geschrieben:
Hightech hat geschrieben:Ich glaub ich werde demnächst mal ein 31,5kg AAL Paket herstellen.
Mal sehen wer es haben will. ;)

Hier :D
Teilen :-)

Benutzeravatar
ESDKittel
Beiträge: 2441
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von ESDKittel » Mi 14. Aug 2019, 17:55

Da war doch was mit Zellteilung bei BakterienAalen und exponentiellem Wachstum :o

Benutzeravatar
grobschmied
Beiträge: 672
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 17:10
Wohnort: bei Radeberg / Sachsen

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von grobschmied » Mi 14. Aug 2019, 21:42

Ich hab mir mal die Tips zu Herzen genommen, gekuckt was schon ewig im Regal liegt und einfach weg damit - Elektronik Schrott kommt morgen auf den Wertstoffhof und der Rest in den Sammelcontainer für einen Musikverein. Die kaufen mit dem Schrottgeld Instrumente. Sehr befreiend!
Dateianhänge
IMG_20190814_212104-600x800.jpg

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 4183
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Roehricht » Do 15. Aug 2019, 02:21

Hallo,
Die Werkbank steht in der Wohnküche,

Sei froh das da keine Drehbank steht..

ich habe Platz...viel Platz, aaaber es wird immer voller. Ich habe vor drei Wochen eine Sprinterladung voll zum Schrott gefahren. Ausser das ich mich über 300 Ocken freuen konnte war in der Bude nicht zu sehen das es weniger geworden ist.

Jetz stehen da schon wieder vier oder fümpf Rechenknechte rum, 3 defekte Laptops , ein paar kleine Monitoren und 3 Vollplaste Drucker . Das Zeug braucht auch kein Schwein mehr. Da werde ich wohl mal ein auf Zerlegeneger machen und das Zeug fürn Schrotter klar machen.
Ein tonnenschwerer Laserdrucker von Tektronix den ich nichtmal allein gewuppt bekommen parkt auch unterm Regal.

Ich mach schon immer ne Runde und kuck in Kisten , Kästen und Kartöngerchens was da drin rumoxidiert. Was kann weg, was darf bleiben.
Was mich nervt ist das in der Wohnung immer irgendwie Mikrowerkstätten entstehen. Also im Büro Wohnzimmer oder Küche. Man bekommt irgendein Gerät und fummelt daran rum wo man gerade ist. Und schon steht auf dem Schreibtisch ein Lötkolben ,ein Netzteil, ein zerlegtes Funkgerät , Telefon, und Werkzeug rum . In jeder Schieblade liegt wenigstens ein Schraubenzieher , Schieblehre, Seitenschneider und Multimeter....Batterien und Stecker und , und, und..... Kriegt man dann mal den Aufräumwahn sieht es nach ner Woche wieder so aus. Gnumpf.

73
Wolfgang

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7761
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Fritzler » Do 15. Aug 2019, 07:47

Roehricht hat geschrieben:Hallo,
Fritzler hat geschrieben:Die Werkbank steht in der Wohnküche,

Sei froh das da keine Drehbank steht..
Bei dir stand ne Drehbank in der Wohnküche?
Das hat auch Stil, aber zum Glück mach ich nix großartiges mechanisches :mrgreen:

So einen Mikroarbeitsplatz hab ich ja auch.
Am Großen Arbeitsplatz wird die Elektronik gelötet, aber vorm PC wird programmiert.
Daher wandert die Baugruppe mit, aber Strom und Messmittel brauchts ja auch mal zum Signale einspeisen oder Bugfinden.

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 3631
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Matt » Do 15. Aug 2019, 08:18

grobschmied hat geschrieben:Ich hab mir mal die Tips zu Herzen genommen, gekuckt was schon ewig im Regal liegt und einfach weg damit - Elektronik Schrott kommt morgen auf den Wertstoffhof und der Rest in den Sammelcontainer für einen Musikverein. Die kaufen mit dem Schrottgeld Instrumente. Sehr befreiend!
Hab extra eine Satz fett markiert ;-) Joa , das tut echt gut, dass Graffl wegkommt.

Ja, aber aufpassen, dass du später nicht ärgerst, dass du eins doch brauchen könnte. Besser hinnehmen und es neu holen.

Online
sukram
Beiträge: 503
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von sukram » Do 15. Aug 2019, 19:31

Da muss ich mich auch mal einklinken. Vor ein paar Jahren (ui, das war zwischen 2007 und 10, ich fühl mich alt) habe ich mal einem ehemaligen Azubi von mir eine Autoladung voll Alt-PCs geschenkt (über 15 Geräte), die ich im Keller gehortet hatte. Sehr befreiend. Mittlerweile sammelt sich bei mir aber schon wieder eine Menge "Bodensatz" aus einzelnen Schrauben, Muttern, Resten von vor Jahren angefangenen Projekten, die heute so nicht mehr relevant sind...

Da liegen in einem Schrank noch stapelweise alte ISA Interfacekarten, aktive ISDN-Karten (ganz heisses Zeug damals), RS232 Karten mit originalen MC1488 Chips. Es wird jetzt mal wieder Zeit, vor der "Winterdepression" mal Kahlschlag zu machen.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 6968
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von zauberkopf » Sa 24. Aug 2019, 13:01

Zabex und ich ( Selbsthilfegruppe Ausuferndes Teilelager Sektion West ) haben was gebracht :
Wir beide, haben jeweils eine Kiste mit Elektroschrott zum Wertstoffhof gefahren !
Hat Spass gemacht.. wird wiederholt !

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2221
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Mista X » Mo 26. Aug 2019, 08:01

Projektbedingt steht die Werkstatt voll bis vorne an die Tür.
Reingehen nur mit Schwebemodus möglich - zum kotzen!

Ach ja - der Begriff Klo fällt bei mir auch schonmal.
Und zwar habe ich ja 4 Schrottfässer hinten stehen - das ist das Klo - da kommt aller Schei* rein.
Und nun ratet mal was zu meinem Hinterausgang der Werkstatt gesagt wird...

Bastel-Onkel
Beiträge: 103
Registriert: Do 12. Apr 2018, 19:43

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Bastel-Onkel » Fr 30. Aug 2019, 18:43

Joa, meine Lager sind derzeit auch gut voll. Ich hab mir aber fest vorgenommen, nur das zu entsorgen, was wirklich Müll (garantiert 100% irreparabel und nicht mal in Einzelteilen noch zu gebrauchen) ist. Und der Anteil an der Gesamtmenge ist doch nicht zu verachten! Da ist tatsächlich gut Platz entstanden. Na gut, den hab ich letzte Woche mit einem Kofferraum voll Rohrschellen aus einer Gratis-Kleinanzeige wieder verfüllt :mrgreen: . Auch außen rum bin ich etwas am aufräumen, speziell Resten alter Dachpappe (vom Vorbesitzer des Gartens, die reinste Pest das Zeug!) habe ich endlich den Kampf angesagt.
Schrott lagere ich in Blechkübeln, da sind zuletzt hauptsächlich Palettennägel drin gelandet. Muß ich mal auf den nächsten Sammeltermin schielen, denn die sind schon recht voll. Leere Spraydosen müssen auch dringend mal weg.
Es gibt schon noch Orte, wo ich Verbesserungspotential sehe. Eines der Gartenhäuschen wollte ich mir während der "Draußen-Saison" noch vorknöpfen und im großen Brennholz-Lager bin ich dran, eine Ecke von zerfallener Spanplatte zu befreien (aber nur, weil ich noch Platz für mehr Brennholz brauche :lol: ).

Auch ein Problem ist, daß alles zur Diffusion neigt. Alles verteilt sich gleichmäßig überall hin. Es kann schon viel helfen, z.B. alle Blumentöpfe mal wieder am gleichen Ort zu versammeln. Genauso Schraubenschachteln, Bohrer, Werkzeug, Holzreste usw. Plötzlich blickt man wieder durch und stellt fest, daß eigentlich auf gleicher Stellfläche noch viel mehr Material gebunkert werden könnte :mrgreen: .

Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 1945
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Botanicman2000 » Fr 30. Aug 2019, 22:04

Hallo

alte Spraydosen sind vor der endgültigen entsorgung in der Pennertonne zu verfumpen

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7761
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Fritzler » So 1. Sep 2019, 17:21

Da räumt man von 10 bis 17h aus und um.
Dabei Kistenweise Schrott* rausgeholt der zum Wertstoffhof geht.
Es sieht aber nicht wirklich aufgeräumter aus hier im Bunker :evil:


*Nein das wollt ihr nicht als Aal haben!
Abgeernette Platinen, total versifftes nicht mehr putzbares und eben leere Hüllen.
In den leeren Gehäusen ist der Schrott, sonst zicken die immer so rum aufm Hof.

jodurino
Beiträge: 861
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von jodurino » Mo 2. Sep 2019, 17:45

Hallo
davon mal abgesehen also mir macht es derzeit sogar Spaß Geräte zu zerlegen und Platinen zu sammeln. Könnte eine Tagesfüllende Arbeit für mich werden.
Insbesondere bei Demontage fragt mich keiner nach der Gewährleistung, hatte ich gestern erst, da habe ich angeboten ein paar Bretter zu sägen.
Und wer gibt die Gewährleistung nach VOB bla bla.
zurück zum Faden

Ich will mal ganz was anderes, habe da so einen Kollegen der erstickt förmlich in Allem.
Dem möchte ich gerne helfen, aber wie das so geht der Prophet im eigenen Land ohne Titel ist wohl nicht der richtige Initiator für so was.

cu
jodurino

Benutzeravatar
Später Gast
Beiträge: 670
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Später Gast » Mo 2. Sep 2019, 18:52

jodurino hat geschrieben:Ich will mal ganz was anderes, habe da so einen Kollegen der erstickt förmlich in Allem.
Dem möchte ich gerne helfen, aber wie das so geht der Prophet im eigenen Land ohne Titel ist wohl nicht der richtige Initiator für so was.

cu
jodurino
Also mir geht das so, wenn jemand zu mir kommt und sagt: "Du hast da echt ein Problem" Kann es sein, je nach Person und vermeintlichem Problem, dass ich nicht besonders gut auf die Kritik reagiere, und sei sie noch so gut gemeint. ;)

Die Einsicht muss von Innen kommen. Könnte mir vorstellen, dass es mit dem Geist dieser Selbsthilfegruppe besser klappt, also dass man sich abwechselnd gegenseitig beim Entrümpeln hilft.

Werkstattfremde Personen haben auch einen viel unverstellteren Blick auf die Sinnhaftigkeit bestimmter Lagerbestände. N Kumpel bat mich letztes Mal, seinen Resteholzstapel nach Brennmaterial abzusuchen, weil er selbst keine vernünftige Sinhaftigkeitsabschätzung mehr machen konnte. Ein Blick und ich hatte sofort 3 Teile in der Hand, er wäre warscheinlich nach ner halben Stunde mit blutendem Herzen wiedergekommen -" :cry: hab nix zum Verfeuern da, müssen leider frieren." ;-P

Also wenn du dir erst von ihm helfen lässt, ist seine Bereitschaft, Hilfe anzunehmen garantiert deutlich größer. Schlimmstenfalls ist hinterher wenigstens bei dir Ordnung. :lol:

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2221
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Mista X » Di 3. Sep 2019, 08:11

Fragt mich jemand nach der Sinnhaftigkeit meiner Messibude verweise ich ihn nur freundlich auf den neuen "alten" Spülmaschinenständer, den Briefkasten (CD Player Gehäuse) etc.
Bastelkrams der zweckentfremdet wurde findet man massenhaft hier bei uns. Meist aber recht gut versteckt.

thinkpad
Beiträge: 515
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 16:53
Wohnort: Rhein Neckar

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von thinkpad » Di 3. Sep 2019, 10:20

Zwei Kofferraumladungen an E-Schrott gingen auf den WSH.

Gute funktionierende Siemens Telefone, alte PCs, Netzteile, Telefonanlagen
.... und viel kleinzeug

Das schlechte, man merkt nicht das etwas weggekommen ist.

jodurino
Beiträge: 861
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von jodurino » Do 5. Sep 2019, 15:40

Später Gast hat geschrieben:.......Also mir geht das so, wenn jemand zu mir kommt und sagt: "Du hast da echt ein Problem" Kann es sein, je nach Person und vermeintlichem Problem, dass ich nicht besonders gut auf die Kritik reagiere, und sei sie noch so gut gemeint. ;)

Die Einsicht muss von Innen kommen. Könnte mir vorstellen, dass es mit dem Geist dieser Selbsthilfegruppe besser klappt, also dass man sich abwechselnd gegenseitig beim Entrümpeln hilft.

Werkstattfremde Personen haben auch einen viel unverstellteren Blick auf die Sinnhaftigkeit bestimmter Lagerbestände. N Kumpel bat mich letztes Mal, seinen Resteholzstapel nach Brennmaterial abzusuchen, weil er selbst keine vernünftige Sinhaftigkeitsabschätzung mehr machen konnte. Ein Blick und ich hatte sofort 3 Teile in der Hand, er wäre warscheinlich nach ner halben Stunde mit blutendem Herzen wiedergekommen -" :cry: hab nix zum Verfeuern da, müssen leider frieren." ;-P

Also wenn du dir erst von ihm helfen lässt, ist seine Bereitschaft, Hilfe anzunehmen garantiert deutlich größer. Schlimmstenfalls ist hinterher wenigstens bei dir Ordnung. :lol:
Hallo
ja im Prinzip hast Du recht.
Ab wahn (Wahn mit h ist eigentlich richtig in diesem Zusammenhang) nimmt so etwas ungesunde Ausmaße an?
Wann wird es bedrohlich für das Leben und wer bin ich eigentlich das ich mich traue darüber zu urteilen.
Echte Zwickmühlen die ich mir da aufgebaut habe, wenn mir der Kollege sch. egal wäre würde ich darüber nicht so grübeln.

JEMAND MÜSSTE MAL AUFRÄUMEN
hoffentlich bekomme ich mal einen Enkel der Jemand heißt

Hört es bei Euch in der Werkstatt im Lager auf, oder zieht es sich durch das ganze Leben?
Wenn in dem Haus ein Elternteil zum Sohn sagt "räum endlich dein Zimmer auf", welche Motivation sollte das Kind haben das zu tun, es wäre das einzig aufgeräumte Zimmer im ganzen Haus.

ein gutes hat es ja, ich gehe weiter aussortieren und aufräumen wegen dem guten Beispiel
cu
jodurino

Benutzeravatar
Später Gast
Beiträge: 670
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Später Gast » Do 5. Sep 2019, 17:50

jodurino hat geschrieben: Ab wahn (Wahn mit h ist eigentlich richtig in diesem Zusammenhang) nimmt so etwas ungesunde Ausmaße an?
Wann wird es bedrohlich für das Leben und wer bin ich eigentlich das ich mich traue darüber zu urteilen.
Gibt es ein Problembewusstsein? Leidensdruck?
Gibt es wichtige Lebensbereiche, deren störungsfreier Ablauf durch Messitum erheblich beeinträchtigt wird?
-> Broterwerb, Beziehungen zu Partnern u. Verwandten, Gesundheit...

Wenn ja ist es zumindest gerechtfertigt, das Problem mal anzusprechen. Man muss aber damit rechnen, dass der Angesprochene das nicht cool findet, und man bei zu forschem Vorgehen die Beziehung zum Probanden belastet. Wie gesagt, bei mir persönlich kommt der erhobene Zeigefinger oder Moralkeule, Die Leute KUCKEN schon! etc. schlecht an, aber wenn die ratschlagende Partei Empathie mitbringt und auch selber zuhören kann und nicht stur irgendwas vermeintlich Notwendiges fordert, kann ich auch mal was annehmen. Sonst: Sturer Esel.
Hört es bei Euch in der Werkstatt im Lager auf, oder zieht es sich durch das ganze Leben?
Letzteres. Da sind wesentlich mehr Dinge als Zeit, sich mit ihnen zu beschäftigen. Bis ich bereit bin, etwas liebgewonnenes loszulassen muss schon einiges passieren. Andersrum bin ich aber auch n ziemlich übler Faulpelz, der ständig seinen Arsch nicht hochkriegt. Ich telefonier jetzt immer mit Headset, dann kann ich beim Telefonieren den Kram in der Werkstatt etwas sortieren. Ohne Telefonat macht mir das zuwenig Spaß, so isses eigtl ganz cool. Hab aber schon Beschwerden bekommen, was ich den die ganze Zeit kruschteln würde. :lol:
Wenn in dem Haus ein Elternteil zum Sohn sagt "räum endlich dein Zimmer auf", welche Motivation sollte das Kind haben das zu tun, es wäre das einzig aufgeräumte Zimmer im ganzen Haus.

Das ist doch voll der gute Grund aufzuräumen. Wenigstens ein Ort, wo's ordentlich ist :twisted:
Wenn die Eltern sich im Rest des Hauses auch nicht an Unordnung stören, störts sie doch im Kinderzimmer wahrscheinlich auch nicht? Am Schreibtisch würde ich Ordnung einfordern und auch hart bleiben, weil das für die Schule ne wichtige Sache ist, aber sonst, solange man ohne sich zu verletzen (Stichwort Lego) durchs Zimmer kommt und das Ganze nicht vor Dreck starrt, wär ich da entspannt.
Das Kind wird schon selber merken, dass es irgendwann mal blöd wird mit der Unordnung. Hab aber (noch) keine eigenen Blagen, ma schauen, wie sich das dann etwickelt. :?
Gibt ja auch noch die bewährte Methode, beim Staubsaugen alles, was aufm Boden liegt einfach ins Bett zu werfen, Bettdecke drüber- war was? :twisted:
Das findet der Nachwuchs dann meistens doch nicht so cool und erzeugt einen gewissen Druck...

Meine Freundin beschwert sich immer darüber, dass ich alles liegen lassen würde und so unordentlich sei. Nur, wenn sie "aufräumt" findet man hinterher nix mehr, weil sie das Zeug einfach immer da hinstopft, wo halt grad Platz ist, Hauptsache man sieht den Kram nicht mehr. Hat in meinen Augen nichts mit ordentlich zu tun. Dann hab ich das Zeug lieber unordentlich rumliegen, aber dafür im Zugriff.

Grüße
Mo

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 2798
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Toddybaer » Do 5. Sep 2019, 18:43

Später Gast hat geschrieben:..

Meine Freundin beschwert sich immer darüber, dass ich alles liegen lassen würde und so unordentlich sei. Nur, wenn sie "aufräumt" findet man hinterher nix mehr, weil sie das Zeug einfach immer da hinstopft, wo halt grad Platz ist, Hauptsache man sieht den Kram nicht mehr. Hat in meinen Augen nichts mit ordentlich zu tun. Dann hab ich das Zeug lieber unordentlich rumliegen, aber dafür im Zugriff.

Grüße
Mo

GENAU SO. Machen das eigentlich alle Frauen so? Da wird dann einfach alles irgendwo in irgendwelche Schränke und Schubladen gestopft. Ich hab meinen Proxxon Dremel schonmal im Nachtschrank wiedergefunden. DACHDEM ich den tage lang gesucht hab und dann das Problem anders gelöst hab.
Kann mir doch keiner erzählen, das man bei dem System nach 3 Wochen noch weis, wo was ist-

TDI
Beiträge: 1958
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:43
Wohnort: plattdeutsches Nordland

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von TDI » Do 5. Sep 2019, 19:26

Toddybaer hat geschrieben:... Ich hab meinen Proxxon Dremel schonmal im Nachtschrank wiedergefunden. ...
Was hast´n da so für Aufsätze für? :mrgreen:

jodurino
Beiträge: 861
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von jodurino » Do 5. Sep 2019, 20:46

Hallo
mein Problem ist es eher wenn etwas nicht seinen festen Platz hat wird es irgendwo hin gelegt und schwupps weg ist es aus dem Hirn.

Gerne wird auch mal was in der Scheune an die Wand gelegt, sagen wir mal Knippeisen und Hammer, dann werden Bretter davor gestellt, dann wieder was anderes und dann sucht man das Knippeisen
es hat eben keinen Festen Platz.
Ich träume dann immer davon das es besser wird wenn ich die Werkstatt eingerichtet habe.

Bei dem Kollegen sieht es schon anders aus, voller viel voller im Haus da gibt es Räume wo man seit Jahren die Wände nicht mehr gesehen hat und nur noch vermutet was in Reihe 3 in den Kästen so ist.
Aber ja es muss von innen kommen.

cu
jodurino

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 2798
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von Toddybaer » Do 5. Sep 2019, 20:51

Ja, Dinge ohne festen Platz sind ein Problem.

Da hat man was schönes vom Flohmarkt oder vom Treffen mit nach hause genommen und dann wird das ersteinmal in die Garage gelegt. Und dort wandert das dan von A nach B. UNd wenn man das mal braucht muss man erst mal suchen, weil es keinen festen Platz hat. Unmengen an Material und Werkzeug erleichtern das ganze nicht gerade.

Was sind das für Menschen, wo NUR das Auto und vielleicht noch die Winterreifen dazu in der Garage stehen

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 3292
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Selbshilfegruppe Lagerfund

Beitrag von video6 » Do 5. Sep 2019, 21:05

Was sind das für Menschen, wo NUR das Auto und vielleicht noch die Winterreifen dazu in der Garage stehen.

Das sind meist die alles neu kaufen nichts reparieren und oft auch nicht die Ahnung und noch weniger Interesse dafür haben.
die haben oft auch einfach genug Kohle um alles machen zu lassen.
Hab von solchen schon oft gute Sachen bekommen.

Antworten