Mal wieder 3D Druck...

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

MSG
Beiträge: 445
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von MSG » Di 7. Jan 2020, 21:06

phettsack hat geschrieben:
Fr 3. Jan 2020, 22:33
Hier mal ein (3.1.2020) Tipp, der Anycubic i3 Mega ist derzeit um die 150-155€ aus deutschen Landen verfügbar:

https://de.aliexpress.com/item/32950073719.html

Standort Deutschland und dann das erste Icon wählen. Kommt nach paar Tagen per DHL.
Ist das Ding einigermaßen Idioten sicher? Bin auch am überlegen. Will nur ab und zu mal Rädchen für Zahnriemen drucken und anderen Kleinkram

Benutzeravatar
phettsack
Beiträge: 687
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von phettsack » Mi 8. Jan 2020, 16:10

MSG hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 21:06
phettsack hat geschrieben:
Fr 3. Jan 2020, 22:33
Hier mal ein (3.1.2020) Tipp, der Anycubic i3 Mega ist derzeit um die 150-155€ aus deutschen Landen verfügbar:

https://de.aliexpress.com/item/32950073719.html

Standort Deutschland und dann das erste Icon wählen. Kommt nach paar Tagen per DHL.
Ist das Ding einigermaßen Idioten sicher? Bin auch am überlegen. Will nur ab und zu mal Rädchen für Zahnriemen drucken und anderen Kleinkram
Kommt auf den Idioten an :D :D
Der Aufbau war sogar von mir als Berufsstümper schnell gemacht. Zusammenschieben, Schrauben rein, fertig. Schauen ob die ganzen Schrauben die ab Werk drin sind fest sind. Spannung 230V einstellen, ist aber normalerweise so und Stecker rein. Bett ordentlich leveln mit einem Kassenzettel, da gibts jede Menge Anleitungen.

Also, das Ding ist aus Blech und recht robust. Objekte bringt man per SD-Karte aufs Gerät, es gibt ein Profil in Cura. Man muss sich schon ein wenig mit der gesamten Materie beschäftigen, dies wäre aber unabhängig vom Drucker. Bei einem 3000€ Ultimaker wäre das wohl genau so.
Im Moment ist dies wohl einer der brauchbarsten und bezahlbarsten Drucker. Der CTC wurde wohl in der 2019er-Edition leider kaputtoptimiert, Heizbett nur noch auf der halben Platte und solche Geschichten.

Was er allerdings hat sind echt laute Lüfter. Also im Schlafzimmer oder im Büro geht einem das Ding echt auf den Keks. Entweder woanders aufstellen wenn man den Platz hat, einen Schrank drumherum bauen oder die Lüfter tauschen.

MSG
Beiträge: 445
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von MSG » Mi 8. Jan 2020, 17:11

phettsack hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 16:10
Kommt auf den Idioten an
Klingt machbar ;) Danke!

Lärm ist kein Problem. Muss mich mal am WE damit beschäftigen wenn ich wieder zu Hause bin. Auch über die verschiedenen Filamente und CAD Programme (FreeCAD?)

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 231
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Torpert » Mi 8. Jan 2020, 18:00

Ich habe mir einen provisorischen Vibrator gebaut, in dem ich in Katzenstreu eingelegte 3D-Drucke glätten will. Das ganze wird von einem alten PC-Lüfter mit einer eingedrehten Schraube als Unwucht vibriert. Ein erster Versuch mit einem PLA-Druck bringt nach 1 Stunde vibrieren genau 0,0 Ergebnis :cry: . Was meint ihr: Bringt es was, die Idee weiterzuspinnen und mehr Power, anderes Schleifmittel usw. zu probieren? Oder ist die Idee an sich nix?

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2199
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von RMK » Mi 8. Jan 2020, 18:07

Torpert hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 18:00
Ich habe mir einen provisorischen Vibrator gebaut, in dem ich in Katzenstreu eingelegte 3D-Drucke glätten will.
Du möchtest eine Rotationsmaschine (ähnlich einer Kugelmühle)

auch als Trowalisiermaschine bekannt..

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 231
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Torpert » Mi 8. Jan 2020, 18:48

Das heißt, das glätten von Kunststoffen mit solchen Machinchen geht grundsätzlich? :)

Ich habe mir in der Zwischenzeit auf youtube ein paar solcher Konstruktionen bei der Arbeit angesehen. Ich brauche definitiv mehr Power :o

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2199
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von RMK » Mi 8. Jan 2020, 19:56

ich hab (noch... ) keine, aber lt. diversen Anwendern funktioniert das schon. Allerdings muss man
aufpassen, bei zu langer Einwirkzeit werden die Ecken und Kanten halt auch rund...

und wenn es allzu lange laufen lässt oder vergisst hast halt später irgendwann was entfernt kugelförmiges *g*

MSG
Beiträge: 445
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von MSG » Do 9. Jan 2020, 15:08

phettsack hat geschrieben:
Fr 3. Jan 2020, 22:33
Anycubic i3 Mega
Brauche ich für TPU Filament unbedingt den Mega S für 70€ mehr oder geht das mit Abstrichen auch mit dem ohne S?

Edit: Suche nach
Anycubic i3 Mega TPU mod

Liefert z. B. Das hier

https://www.thingiverse.com/thing:3093903

daruel
Beiträge: 668
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von daruel » Do 9. Jan 2020, 15:34

Mit so einem gedruckten Mod sollte TPU auch gehen. Dieser bringt dann den Teflonschlauch näher an das Antriebsrad vom Extruder damit das Filament nicht auf dem freien Stück knickt.

MSG
Beiträge: 445
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von MSG » Do 9. Jan 2020, 15:54

daruel hat geschrieben:
Do 9. Jan 2020, 15:34
Mit so einem gedruckten Mod sollte TPU auch gehen.
Ich werde testen. Das mit dem TPU klingt nämlich sehr interessant :)

Benutzeravatar
Landjunge
Beiträge: 161
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 19:28
Wohnort: bei Uelzen / NDS

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Landjunge » Do 9. Jan 2020, 19:36

Mein Kumpel der auch den i3 mega besitzt druckt genau mit diesem Mod TPU. Geht wunderbar

Benutzeravatar
Lukas_P
Beiträge: 1517
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Lukas_P » Do 9. Jan 2020, 19:41

AutoCad ist fürn A... besser Fusion360 oder so ooder natürlich als mein Fav Solid Works ... aber das is halt nicht umsonst zu bekommen (legal) :lol:

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 231
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Torpert » Fr 10. Jan 2020, 12:55

RMK hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 19:56
...Allerdings muss man
aufpassen, bei zu langer Einwirkzeit werden die Ecken und Kanten halt auch rund...
Du hattest leider Recht. Ich habe das ganze nochmal mit einem ABS Druck probiert, damit drucke ich amn häufigsten. Und nach ein paar Stunden im Vibierbad ist das Teil noch nicht mal annähernd geglättet - aber die Ecken sind weg :?

Dann also wieder zurück zu Azetonkammer und Handarbeit :roll:

Sir_Death
Beiträge: 2462
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Sir_Death » So 12. Jan 2020, 12:15

Der dritte Streich :-)

Günstig aus den Kleinanzeigen einen nie fertig gebauten Prusa Mendel i2 gefischt.
Ein wenig Z-Wobbel hat er noch, da muss ich nochmal ran.
P1120377 (Benutzerdefiniert).JPG
(Vorschau liegt leider seitlich - bekomme es gerade nicht hin...)

Sir_Death
Beiträge: 2462
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Sir_Death » Sa 18. Jan 2020, 00:44

Z-Wobbel ist auch erledigt - war nur der X-Zahnriemen zu stark gespannt und hat den Rahmen verzogen.

Nur noch ein wenig Fein-tuning in den slice3r-Parametern (Retract-Länge,..)

Farbe
Beiträge: 121
Registriert: So 29. Sep 2013, 16:06

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Farbe » So 19. Jan 2020, 15:39

Hallo Leute,

Vielleicht hat jemand von euch ne Idee was es sein könnte.
Aktuell hab ich nen Problem mit meinem Sapphire pro von towtrees. Er druckt, hat aber Artefakte in Z Richtung.
Gedruckt wurde mit 240C @PLA 120mm^s mit 7000mm^s^2 Beschleunigung und Marlin 2.0.1 mit aktiviertem scurve und Junction deviation. Linear Advance ist aus da es leider nicht zum Scurve und JD passt.
D5E45072-B27A-48C0-AF38-8B289082BE2F.jpeg
Das Bild oben ist nen Beispiel Teil. Dort sieht man wie manche lagen raus stehen und so ein unsauberes druckbild erzeugen. Diese lagen sind rings um das Teil zu sehen und immer nur eine Lage dick. Es wirkt so als würde die z Achse manchmal nicht die richtige Länge fahren und so die Lage dünner machen als sie seien sollte.
Ich habe auf die Z Achse getippt und daraufhin nen Winkel zur Stabilisierung und nen Lager zur Last Aufnahme angebaut. Das hat leider nichts gebracht.
33FCEAB8-CF4D-4FAB-9236-E7CA675860E8.jpeg
Mit ner Messuhr kann ich auch nachweisen das dass Bett auch gleichmäßig fährt.
Leider weiß ich grad nicht weiter.
Hat jemand ne Idee was das sein könnte?

sukram
Beiträge: 503
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von sukram » So 19. Jan 2020, 16:58

Das Bild zeigt das blaue Teil von oben, richtig? Dann würde ich die Achse quer dazu mal auf gleichmäßigen Lauf prüfen. Oder war das die Z Achse? Dann mal Düse und Feeder prüfen, es wird evtl. ungleichmäßig Filament zugeführt (aber eigentlich sollte das unregelmäßiger aussehen, nicht so lagenweise).

Farbe
Beiträge: 121
Registriert: So 29. Sep 2013, 16:06

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Farbe » So 19. Jan 2020, 17:47

Hallo,

Hier nochmal nen Foto zur Orientierung.
A51EB60A-3EE7-4A58-A1F9-8FE9443A0D40.jpeg
Das Teil ist also nicht von Oben fotografiert sondern von einer Seite.

Die Achsen laufen super gut, der Drucker ist mit linearlagern ausgestattet.
An den extruder hab ich auch gedacht, dazu würde aber nicht passen das es einzelne Lagen sind die raus stehen.
Verbaut ist ein BMG Dual Drive clone, der läuft aber ansonsten sauber. Mechanische Teile sind stabil, es fehlt keine extrusion in layers. Layer adhesion ist super.

Danke für die Antwort
Mit freundlichen Grüßen
Farbe

Benutzeravatar
Landjunge
Beiträge: 161
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 19:28
Wohnort: bei Uelzen / NDS

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Landjunge » So 19. Jan 2020, 18:02

Welches Filament benutzt du? 240°C kommt mir zuviel vor für PLA. Der Anycubic i3 Mega z.B. generiert bei 245°C übelste Knöllchen mit "Das Filament". Mit 215°C komme ich dann prima zurecht.

Edit: Bauteilkühlung an?

Farbe
Beiträge: 121
Registriert: So 29. Sep 2013, 16:06

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Farbe » So 19. Jan 2020, 19:47

Hallo Landjunge,

Ich benutz meisten 3d850/3d870 von Natureworks, das ist quasi das bekannte PLA+ von verschiedenen Herstellern, ich hab es aber auch mit PETG und PLA von anderen Herstellern z.b Amazon Basic oder Tronxy, mit TPU hab ich leider keine Erfahrung.
240C ist nötig um die hohen Extrusionsgeschwindigkeiten von rund 10-15mm^3/s hinzubekommen. Hotend ist nen originales e3d v6 mit Cu Block und TI heatbreak.
Wenn ich langsam drucke ~40mm/s dann reichen auch locker 200C. Dabei tritt das aber auch auf. Wie man sieht hab ich selbst bei 120mm^s kaum ringing, nur das hotend ist am Ende daher auch die hohe Temperatur, eigentlich müsste nen Vulcano oder Microswiss Magnum dran.
Kühlung ist an, da ist nen Sunon Lüfter verbaut. Der bei schnellen Drucken auch auf Vollgas läuft. Benchys drucken auch beim Bug ok, haben aber auch diese Linien.

PID ist bei hotend und bed getuned, d.h sollte auch nicht vom sich ausdehnendem Bett kommen.

Um den Extruder/hotend auszuschließen habe ich auch mal im Vasenmodus gedruckt, dabei Tritt es auch auf.

unlock
Beiträge: 256
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 20:21

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von unlock » So 19. Jan 2020, 20:38

Wie sehen denn die anderen Seiten aus?
Ansonsten betrifft es den Y-Antrieb.
Tausch doch mal X und Y Motoren samt Endstopp, dann nochmal drucken.
Wandert der Fehler auf X, so ist es ein elektrischer, wenn nicht ein mechanischer z.B.Riememspiel.

Farbe
Beiträge: 121
Registriert: So 29. Sep 2013, 16:06

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Farbe » So 19. Jan 2020, 21:02

Huhu,

Die anderen Seiten sehen genauso aus.
es tritt rings rum auf, bei einem Würfel wären alle 4 Seiten betroffen, die Layer stehen dann auf allen Seiten raus / sind zu weit drin.
d.h Es kann eigentlich nicht x oder y oder beides sein, sonst wäre der layer ja verschoben oder?
Dann müsste bei dem Blauen Teil die Rückseite die nicht auf dem Foto ist auf der selben höhe den Layer weiter drin haben wenn er vorn raus steht.
Der layer steht aber gleichmäßig auf jeder Seite des teils Raus.

BTW Der Drucker ist ein Core XY Aufbau, d.h. sind bei graden immer beide Motoren beschäftigt. Ich habe auch schon teile im 45° Winkel gedruckt. Ergebnis bleibt das selbe.

Mit freundlichen Grüßen
Farbe

unlock
Beiträge: 256
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 20:21

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von unlock » So 19. Jan 2020, 21:55

Es kann eigentlich nicht x oder y oder beides sein, sonst wäre der layer ja verschoben oder?
Es ist doch verschoben, nur eben in die Breite, was Du meinst ist das Ergebniss von Schrittverlusten.
Schau doch mal, ob da nicht irgendwo Spiel versteckt ist(X und Y) wenn das Layer Größer oder kleiner wird.
Möglicherweise ist imho die Beschleunigung zu hoch und verbiegt die Mechanik.
Die Rimenspannung sollte bei beiden exakt gleich sein.

Sir_Death
Beiträge: 2462
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Sir_Death » So 19. Jan 2020, 22:05

vielleicht täusche ich mich, aber ich meine (zum generell etwas unsauberen Druckbild) eine Regelmäßigkeit alle ca. 10 Layer zu sehen.
Was hat der denn für eine Antriebsschraube für Z? - dann würde ich nämlich Z-Wobbel wegen einer nicht geraden oder gerade montierten Schraube vermuten.

EDIT: eventuell klemmen auch die beiden Z-Führungsstangen gegeneinander weil sie nicht 100% parallel zueinander und zur Schraube sind.

EDIT 2: Ich hoffe, die Riemenpfade sind nicht so, wie auf der Skizze...
https://all3dp.com/4/two-trees-sapphire ... -a-budget/
Dann wird das nämlich nichts. Der Teil des Pfades des Riemens, der sich in der Länge ändert muss parallel zur Bewegungsrichtung sein - sonst ändert sich immer die Riemenspannung - bei jeder kleinsten Bewegung und verzieht dir den Rahmen!

Benutzeravatar
Landjunge
Beiträge: 161
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 19:28
Wohnort: bei Uelzen / NDS

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Landjunge » So 19. Jan 2020, 22:24

Wo hier gerade von Schrittverlust gesprochen wird. Sind evtl. die Halteströme der Schrittmotoren zu gering eingestellt bzw. lassen diese sich einstellen? Vielleicht kann man in diese Richtung mal etwas probieren. Gerade wo du schreibst das du eher schnell unterwegs bist beim Drucken.

Antworten