Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Antworten
IPv6
Beiträge: 979
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von IPv6 » Do 23. Jan 2020, 23:03

Fährt hier noch jemand einen Wartburg 353?
Ich habe mir vor ein paar Monaten so ein Ding angelacht. Nachdem die Simson S51 schon seit einigen Jahren fährt wollte sich etwas vierrädriges dazugesellen. Soweit kaum Rost an ernsthaften Stellen, Lack nur noch zum Teil original und technisch läuft soweit alles.

Gerne würde ich an der Stelle ein Bild vom Fahrzeug zeigen, aber da kommen wir schon zum eigentlichen Problem:
Mir ist im Urlaub mein Handy geklaut worden. Darauf sind alle Bilder vom Wartburg gewesen. Kein Problem, könnte man ja schnell neue machen. Nur leider ist das Armaturenbrett aktuell inklusive Lüftungskasten komplett ausgebaut und zerlegt. Und nun ja, die Bilder, die zeigen, wie das alles zusammengehört befinden sich nicht mehr in meinem Besitz. Eine Sicherung der Daten gibt es natürlich nicht, da war ich wohl zu blöd.

Nun, die Sache mit dem Backup habe ich nun gelernt. Allerdings habe ich Bedenken, ob ich das alles wieder so zusammenbekomme, wie es mal war. Meine übliche Vorgehensweise ist leider auf Bilder vom Originalzustand angewiesen.

Hat da zufällig jemand Bildmaterial von einer ähnlichen Aktion oder Zugriff auf ein Fahrzeug, bei dem im Zweifelsfall etwas nachgesehen werden kann? Hier im tiefen Südwesten bin ich so ziemlich der einzige mit so einem Fahrzeug.
Das größte Forum für Wartburg (zumindest taucht es bei Googlenanfragen zu dem Thema immer mit vielen Threads ganz oben auf) ist seit einigen Monaten "aufgrund von kritischen Äußerungen offline", damit fällt leider für Neulinge ein großer Berg an Wissen und Erfahrung weg. Meine private Nachricht an den Betrieber mit der Frage, ob denn wenigstens lesender Zugriff möglich sei blieb bislang unbeantwortet.

Sonst werde ich versuchen hier immer ein wenig zu berichten was gerade so vor sich geht und auch bei nächster Gelegenheit ein paar frische Bilder einstellen.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 5179
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von xanakind » Do 23. Jan 2020, 23:13

Das mit dem Handy ist natürlich ärgerlich.
Seit dem ich mal aus versehen eine abfotografierte Pinbelegung gelöscht habe, bin ich da auch vorsichtiger :)
Sei froh, dass dir nicht mehr passiert ist.

Wenn ich mal nach Bilder google:
http://www.ddrmoped.de/forum/index.php?showtopic=18752
Sieht mir das Armaturenbrett überaus übersichtlich aus.
Ich denke mal, dass meiste dürfte sich von selbst erklären.
Oder hast du tatsächlich alles zerlegt?
Also sämtliche Schalter, Instrumente, Klammer und Haltebleche?

Ansonsten: Geile Kiste! :D

IPv6
Beiträge: 979
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von IPv6 » Do 23. Jan 2020, 23:27

Naja, also die Schalter an sich sind nicht zerlegt, aber alle ausgebaut. Hauptsächlich geht es um die Lüftungskiste, da sind doch einige Kleinteile dran die wieder richtig zusammengebaut werden möchten. Da geht es dann vermutlich eher um so Fragen ob diese Unterlegscheibe jetzt vor oder hinter Teil XYZ muss. Eben die ganzen Details, die ich mir extra fotografiert hatte.
Zum Glück habe ich die ganzen Schrauben immer sofort wieder nach dem lösen des Teiles in das dazugehörige Gewinde gedreht. Mit einer Dose voll einzelner Schrauben sähe das sonst übel aus.

Der Dreizylinder Zweitaktmotor reizt mich schon länger, ist einfach was nahezu einzigartiges auf der Straße. Ich bin generell angetan von solchen simplen Konstruktionen, die doch von der Entwicklung her mit den damaligen Möglichkeiten recht weit vorangetrieben wurden. Und der Klang ist natürlich klasse :D

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 3291
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von video6 » Fr 24. Jan 2020, 00:10

Ich frag mal einen Bekannten ob er seine Bilder noch hat.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 5179
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von xanakind » Fr 24. Jan 2020, 00:58

Hier gibt es einige gute Bilder:
http://www.wartburgpeter.de/tk_kuehl1.htm
Leider nur in der schlechten Auflösung :(

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 1621
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von Propeller » Fr 24. Jan 2020, 11:12

Schade, daß die Leute mit den Problemen, bei denen ich helfen könnte, immer am anderen Ende der Republik wohnen.
In der wilden Nachwendezeit waren meine ersten drei Autos Wartburgs, (2x 353 und 1x 1,3er) in die ich als Jüngling damals nach Kräften meine Vorstellungen von Rennwagen und angemessenen Audiosystemen hineininterpretiert bzw. geschraubt habe. Ersatzteile gab's im Wald, wo reihenweise noch gute Autos zugunsten kreditfinanzierter heruntergerittener West- Seelenverkäufer entsorgt wurden.

Mach mal ordentlich Bilder! Vielleicht läßt sich aus der Ferne was machen.

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2193
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von RMK » Fr 24. Jan 2020, 11:26

hm, wenn Du das Ding doch eh schon zerlegt hast, willst nicht nen Melkus RS 1000 draus bauen ? :mrgreen:

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 3291
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von video6 » Fr 24. Jan 2020, 11:39

Kumpel hat leider keine Bilder gemacht.

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 1621
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von Propeller » Fr 24. Jan 2020, 14:31


IPv6
Beiträge: 979
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von IPv6 » Fr 24. Jan 2020, 15:05

Das "Wie helfe ich mir selbst" Buch von Horst Ihling steht schon im Regal und hat auch schon weitergeholfen bzw. für allgemeines Verständnis gesorgt. Das verlinkte Reparaturhandbuch habe ich auch als PDF da, ist über Google recht einfach zu finden.
Am anderen Ende der Republik ist ja dank dem Internet kein allzu großes Problem mehr, zumindest konkrete Fragen lassen sich bestimmt auch aus der Ferne klären.

Der Melkus ist leider völlig unbezahlbar aber ein wahnsinnig tolles Fahrzeug, definitiv!

Ich hoffe, ich schaffe es morgen ein paar aussagekräftige Bilder zu machen. Dann gibt es auch etwas mehr Text was als nächstes ansteht.

Vielen Dank schonmal für eure Tipps!

Benutzeravatar
Obelix77
Beiträge: 2076
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:09
Wohnort: JN48OW

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von Obelix77 » Fr 24. Jan 2020, 15:17

Das Auto sieht ja gar nicht so schlecht aus. Im gegensatz zum
Trabant, der mir überhaupt nicht gefällt hat der Wartburg echt
Potenzial!

Aber warum um alles in der Welt haben die den Kühler zwischen
Motor und Spritzwand geschraubt? Oder hab ich jetzt
Tomaten auf den Augen???

Lg,
Dirk

IPv6
Beiträge: 979
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von IPv6 » Fr 24. Jan 2020, 15:27

Im Vergleich zum Trabant, den ich auch mal ins Auge gefasst hatte, gefällt mir der Wartburg auch deutlich besser. Und die Teile sind auch wirklich aus Blech!
Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Auto aufgrund seiner Geschichte und Einzigartigkeit noch heftige Wertsteiergungen hinlegen könnte, den die Zulassungszahlen werden weiter abnehmen - das war aber für den Kauf nicht ausschlaggebend.

Der Kühler saß nur bei den älteren Modellen zwischen Motor und Spritzwand. Man konnte so den Lüfter für den Kühler einfach an der Welle für die Wasserpumpe mitlaufen lassen. Weitere Gründe sind mir nicht bekannt.
Ich habe schon ein späteres Modell, da sitzt der Kühler wie man es kennt vor dem Motor. Der Vorvorbesitzer hat auch einen größeren Kühler verbaut, da dem Wartburg Hitzeprobleme nicht unbekannt sind. Mal sehen wie sich das im Sommer verhält. Ein elektrischer Lüfter für Kühlung im Stand ist auch vorhanden. Fast schon richtig modern!

IPv6
Beiträge: 979
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von IPv6 » Sa 25. Jan 2020, 02:42

So, dann hier mal ein paar Bilder und ein wenig Text über das, was bisher geschah und was noch geschehen soll.

So sieht das gute Stück aus. Die Lackierung ist nur noch zum Teil original (das weiße), das blaue ist nachlackiert. In dieser Farbkombination ist der Wartburg nie vom Band gerollt, allerdings gab es damals ein fernsteuerbares Wartburg 353 Spielzeugauto mit dieser Lackierung. Gefällt mir eigentlich ganz gut, sieht noch einigermaßen seriös aus aber nicht ganz so eintönig wie komplett weiß. Und es scheint halbwegs ordentlich ausgeführt zu sein.

Bild

Bild

Bild

Hier zwei Bilder vom Motorraum. Viel ist da ja nicht drin, es ist im Grunde sehr übersichtlich. Die Elektrik möchte an ein paar Stellen mal etwas genauer angeschaut werden, ich bin kein Freund von solchen komischen Quetschverbindern. Schon gar nicht wenn sie mit der billigen Baumarktzange gequetscht wurden.

Bild

Bild

Als nächstes ein Bild vom Innenraum. Ich hatte breits alle Teppiche und Sitze draußen um das Blech darunter anzuschauen. Es gab soweit keine auffälligen Stellen und es wurde nur alles gründlich sauber gemacht. Die ganzen Teppiche und Dämmvliese teils in der Badewanne und teils in der Autowaschstation mit dem Hochdruckreiniger. Ein paar der Teppiche waren aber auch nicht mehr wirklich schön und sind daher ersetzt wurden bzw. werden noch ersetzt. Da lässt sich recht einfach Meterware passend zurecht schneiden und mit Löchern versehen.

Die Sitze und die Sitzbank waren beim Kauf mit Schonbezügen versehen, die allerdings noch aus der DDR stammten. Deren Schaumstoff hat sich in eine klebrige Masse verwandelt und überall rieselten rotbraune Brösel davon raus. Der originale Bezugsstoff ist ziemlich abgewetzt und nicht mehr wirklich schön. Daher wurden die klebrigen Reste so gut es geht entfernt und die Sitze mit neuen Schonbezügen versehen. Kein ganz billiges Unterfangen, aber eine andere Lösung war nicht greifbar, die bröseligen Schonbezüge wollte ich definitiv loswerden. Das wird vielleicht in einigen Jahren mal ein Auftrag für einen Sattler, der die Sitze dann komplett aufarbeitet. Vielleicht ergibt sich da ja mal was, das ist ja so eine schöne Arbeit, die man eigentlich zu jedem beliebigen Zeitpunkt wenn das Auto gerade nicht benötigt wird erledigen kann.

Bild

Und hier dann die Front, wo eben aktuell das Armaturenbrett fehlt. Dort sind nun eine Menge Kabel und das Scheibenwischergestänge. Sauber gemacht ist bereits alles, das Wischergestänge ist geschmiert und die Kabel sind auch grob vom Schmutz befreit. Unter und hinter dem Armaturenbrett fand sich die Asche von einigen Zigaretten, zu der Zeit muss rauchen im Auto sehr verbreitet gewesen sein.

Bild

Der Kofferraum. Die ganzen Filzteppiche sind auch in der Badewanne gereinigt worden, da kam einiges an brauner Brühe raus. Jetzt kann man da wieder was in den Kofferraum stellen ohne sein ganzes Zeug dreckig zu machen. Die ganzen braunen Stellen am Blech sind übrigens von einer lange zurückliegenden Konservierung, da ist das Konservierungsmittel an allen Ritzen rausgequollen. Sparsam war man da offenbar nicht, was ich mal positiv sehe.

Bild

Und als letztes noch ein paar Bilder der ausgebauten Teile. Vor dem Urlaub habe ich noch alles putzen können und kleinere Roststellen mit Owatrol behandelt. Als nächstes müsste dann das Armaturenbrett neu mit braunem und schwarzem Kunstleder beklebt werden. Das Material liegt bereit, es fehlen nur ein paar Stunden Zeit. Und dann alles wieder zusammen bauen.

Bild

Bild

Bild

Technisch ist das Auto in recht gutem Zustand, bis auf ein paar Kleinigkeiten. Der Motor ist angeblich ein regeneriertes Exemplar, der Motor, der vorher verbaut war, steht auch bei mir in der Garage. Das Getriebe macht ein wenig Ärger, es jault, besonders im vierten Gang und die Kugel, die bei eingelegtem Rückwärtsgang den Rückfahrlichtschalter betätigen soll kommt ihrer Aufgabe nicht nach. Der Vorbesitzer, ein scheinbar erfahrener Trabantschrauber meinte, die Geräusche seien nicht weiter kritisch und er hat auch eine Ahnung wo sie herkommen, man müsste das Getriebe dazu aber ausbauen. Er würde einfach fahren bis es irgendwann schlimmer wird. Ein angeblich werksneues Getriebe gab es beim Kauf auch noch dazu. Das halte ich auch für plausibel da an den Auflagepunkten der Schraubenköpfe für die Befestigung vom Motor am Getriebe keinerlei Kratzer sind. Das könnte ich somit auch einbauen. Allerdings ist das so alleine ein klein wenig schwierig und ich weiß auch noch nicht ob ich mir das mit meiner noch beschränkten Wartburgerfahrung zutraue.
Für den TÜV im nächsten April muss ich vielleicht übergangsweise was für die Rückfahrlichter basteln damit das durchgeht.

Die Kraftstoffmomentanverbrauchsanzeige hatte beim Kauf keinen entsprechenden Geber in der Benzinleitung verbaut und war somit nicht betriebsbereit. Ein Ersatzteil konnte ich mittlerweile besorgen, das wird dann zusammen mit dem Armaturenbrett verbaut wenn ich die Kabel zum Motorraum durchgemessen habe - ich bin mir nämlich nicht zu 100 % sicher welche Gabel zum Geber gehören und die Farben sind auch nicht so ganz eindeutig.

Die Türpappen sind auch nicht mehr die schönsten, aber aus 3 mm MDF und Kunstleder sollte sich da was neues anfertigen lassen. Hat auch bei der Hutablage gut geklappt, erst eine Schicht Volumenvlies auf das MDF und dann mit Kunstleder bezogen, fasst sich erstaunlich wertig an :D
Und die Dose Pattex aus dem Baumarkt hat sich auch schon gelohnt. Mit etwas Ethylacetet verdünnt lässt sich der Kleber super mit dem Pinsel auftragen.

Eine Nebelschlussleuchte kommt ebenfalls noch dran, der Schalter am Armaturenbrett ist schon vorhanden und schaltet auch Spannung auf das Kabel, was innen im Kofferraum endet. Scheinbar hat irgendjemand mal die Leuchte abgebaut. Eine neue liegt jedenfalls schon bereit.

Das originale Radio scheint nicht wirklich zu funktionieren, das ist etwas doof da es keinen DIN Schacht in dem Fahrzeug gibt. Da muss ich mir noch überlegen was ich da mache. Ich möchte eigentlich irgendwann eine unauffällige aber halbwegs moderen Musikanlage verbauen, irgendwas mit kleines Tieftöner unter dem Sitz oder sonstwo unsichtbar untergebracht. Und dann ein kleines zwei Wege System in den Türen und den dazugehörigen Hochtöner dort, wo bei modernen Autos das Spiegeldreieck ist. Aber das hat aktuell alles nicht die oberste Priorität.

IPv6
Beiträge: 979
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von IPv6 » So 2. Feb 2020, 14:18

Und wieder ein bisschen fleißig gewesen.
Das Armaturenbrett ist soweit fertig und hat inklusive allen Anbauteilen einen neuen Kunstlederbezug bekommen. Statt braunem Holzdekor gab es einfach braunes Kunstleder.

Bild

Alle Kunststoffteile sind geputzt. Damals muss rauchen in der Karre echt der letzte Schrei gewesen sein, die Zigarettenasche findet sich wirklich in jedem Winkel, genauso wie leichte Nikotinablagerungen in unmittelbarer Nähe zum Aschenbecher.

Der Tacho und das Kombiinstrument wurden geöffnet, um das Glas vom weißen Schleier auf der Rückseite befreien zu können. Der Blechrand lässt sich halbwegs einfach mit einem Schraubendreher und etwas Gedult aufbiegen und hinterher wieder umbördeln. Sieht man von vorne nacher eh nicht.

Das Ventil vom Heizungswärmetauscher wurde zerlegt und von allem Schmodder befreit, gefettet und wieder zusammengebaut. Hinterher habe ich gesehen, dass man as Ventil von innen mit Wasserpumpenfett schmieren soll, ich hatte nur gewöhnliches Fett zur Hand. Ist es ratsam, das nochmal zu zerlegen und neu zu machen oder erstmal abwarten ob es sich rauswäscht?

Am Gebläsekasten haben alle Klappen neue Schaumstoffdichtungen, die alten sind komplett zerbröselt. Die Bowdenzüge wurden mit WD40 durchgespült und mit etwas Öl hinterher geschmiert.

Im Motorraum konnte ich nun die Kabel vom Momentanverbrauchswertgeber zum Kombiinstrument finden und die Belegung rausklingeln. Auch habe ich das Kabel, was zur Motorraumbeleuchtung führt finden können. Der Schalter (ganz simple Konstruktion) kam seiner Funktion allerdings nicht mehr nach. Nach einer ausgiebigen Behandlung mit einer Messingbürste und der Dreifaltigkeit der Kontakte (Kontakt 60, Kontakt WL, Kontakt 61) funktioniert das Ding auch wieder.

Dazu noch eine Frage: Kann mir jemand sagen, an welcher Position normalerweise die Motorraumbeleuchtung verbaut ist? Ich kann in der Nähe des dazugehörigen Kabels keinen eindeutigen Befestigungspunkt erkennen.

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 2991
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von PowerAM » So 2. Feb 2020, 15:28

Die Autoradios aus DDR-Produktion sind inzwischen unverschämt teuer geworden. Insbesondere mit UKW. Aufpassen daher bei Kaufinteresse, denn es gab damals auch haufenweise Geräte mit Lang-, Mittel- und Kurzwelle - ohne UKW!

Nicht original aber durchaus zeitgenössisch wäre ein ähnlich altes Radio aus dem Westen. In manchen Trabant oder Wartburg steckten auch Blaupunkt, Grundig oder Becker-Radios. Das waren die, die schon zu DDR-Zeiten geklaut wurden. Klassische Becker oder Blaupunkt aus der guten alten Zeit sind unterdessen ebenso teuer geworden. Schaut man etwas abseits davon, so könnten einem Philips, Sanyo oder inzwischen vergessene Marken wie ICeS, Universum oder Gelhard in die Hände fallen. Die West-Autoradios bieten den Vorteil, dass sie oft bereits bis 108 MHz gehen.


Falls sich nichts derartiges findet, so könnte ein Blick auf die so genannten Motorradradios lohnen. In der Regel sind es Alu-Schachteln mit abgesetzten Lautsprechern und sie sind fernbedienbar. Die Fähigkeit, USB-Sticks und Speicherkarten wiedergeben zu können, gehört zum üblichen Funktionsumfang. Die Radiofunktion ist oft nur als Scan-Radio integriert, manche bieten immerhin Senderspeicher und einige sogar ein Display. Bluetooth ist vereinzelt integriert zum Abspielen von Musik vom Schmierfon, zumeist ist eine Freisprechfunktion aber nicht realisiert worden.

Man muss davon ja nicht die beiliegenden Lautsprecher verwenden, die auf Lautstärke und weniger auf Klang optimiert sind. Stereo können die Motorradradios gewöhnlich, im Auto kannst du dann ja besser klingende Lautsprecher nutzen.

Die Radioantenne ist gewöhnlich nur ein Stück Draht. In das Alu-Gehäuse lässt sich eine Koax-Buchse einsetzen und dann die Außenantenne anschließen.

Ein solches Motorradradio bekam auch mein Rollerich. Bis auf die konventionelle Radioantenne (hier vom Hyundai i10) ist der Rest unsichtbar verbaut. Die erzielbare Lautstärke reicht trotz geschlossenem Integralhelm, ziemlich lautem Motor und amtlich röhrendem Auspuff bis etwas über Tempo 70 zum Verstehen der Radionachrichten. Damit ist lediglich auf ein paar Kilometern (Stadt-) Autobahn nichts mehr davon zu hören. Die Lautsprecher sitzen im Deckel vom Handschuhfach vor meinen Knien, sie strahlen mich an. Davon leite ich ab, dass die Lautstärke bequem auch für einen Innenraum vom Auto reichen würde.

IPv6
Beiträge: 979
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von IPv6 » So 2. Feb 2020, 15:52

Der Tipp mit dem Motorradradio ist sehr gut, ich hatte nicht auf dem Schirm, dass es sowas gibt.
Das originale Radio wird nämlich nicht mehr verbaut, da wurde der Ausschnitt im Armaturenbrett schon mit dem Kunstleder überzogen. En moderneres Radio hätte dort eh nicht reingepasst und das würde auch nicht sonderlich passend aussehen. Daher war der Plan, ein modernes Radio irgendwo unauffällig zu verbauen.

Vielleicht baue ich da aber auch was selber, eine 4-Kanal Class D Endstufe zusammen mit einem DSP, einem Radioempfänger und irgendwas mit Bluetooth.
Die Baustelle muss aber noch ein wenig warten.

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 2991
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von PowerAM » So 2. Feb 2020, 17:47

Na dann schau' mal* nach den Motorradradios mit kabelgebundenem abgesetzten Bedienteil! Einige haben sogar beleuchtete Tasten, manche bringen ein Display mit. Das unterhalb des Armaturenbretts in Nähe vom Lenkrad platziert fällt optisch kaum auf und ist während der Fahrt ohne Verrenkungen bedienbar.

Die eigentliche Box kann "irgendwo" untergebracht werden. An den vor Fahrtantritt eingesteckten USB-Stick muss man ja nachher nicht mehr ran. Obwohl - nimm lieber eine Micro-SD, denen sind Vibrationen weitgehend egal. Der USB-Stick ist mir beim Rollerich schon einige Male raus gehoppst. Peinlich, wenn dann auf dem Kopfsteinpflaster vor der Eisdiele "Highway to hell" mitten im Titel verstummt...

* ebay, Amazon, Ali, ...

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 2991
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von PowerAM » So 2. Feb 2020, 17:58

IPv6 hat geschrieben:
So 2. Feb 2020, 15:52
[...] Das originale Radio wird nämlich nicht mehr verbaut, da wurde der Ausschnitt im Armaturenbrett schon mit dem Kunstleder überzogen. Ein moderneres Radio hätte dort eh nicht reingepasst. [...]
Welches Radio hast du denn? Ist es ggf. übrig?

Einer meiner Freunde hat zum Frühsommer seinen 1967er Trabant 601 fertig. Er steht auf dem Standpunkt, entweder ein zeitgenössisches Radio oder gar keins einzubauen. Ein moderneres Radio oder gar ein Motorradradio kommen nicht in Betracht.

Flexibler ist er beim Einbau von Lautsprechern. Da wurde schließlich auch zu DDR-Zeiten verbaut, was man hatte und was einigermaßen klang. Im Trabant meines Vaters war z. B. der Tieftöner eines Röhrenradios unter der Hutablage unsichtbar eingebaut. Ein Überblendregler ließ zwischen vorn und hinten regeln. Leider hatte er den großen Lautsprecher nie an, wenn mein Bruder und ich hinten saßen.

IPv6
Beiträge: 979
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von IPv6 » So 2. Feb 2020, 22:12

Hast du da eine konkrete Produktempfehlung? Diesen 20 € Dingern traue ich irgendwie nicht so wirklich, es dürfte auch durchaus ein paar Euro mehr kosten wenn es dafür anständig ist. Bluetooth wäre nett, Freisprechfunktion gibt es für den Einsatz im Motorrad wohl leider eher nicht. Eine eingebaute 2-Kanal Endstufe würde reichen, es kommt nur ein Frontsystem rein plus eine kleine Tieftonunterstützung, die ich vermutlich unter dem Fahrersitz oder der Rückbank verstecke.
Denn in den Türen hat sowieso kein großer Tiefmitteltöner Platz und damit der halbwegs Tiefton produziert müsste das ordentlich gedämmt und dicht sein. Daher lieber für < 100 Hz was eigenes.

Beim aktuellen Radio bin ich mir gar nicht sicher was das genau ist. Es passt jedenfalls perfekt in den Ausschnitt im Armaturenbrett, scheint aber nichts typisches aus DDR Produktion zu sein. Ich habe es auch nie in Betrieb gesehen und kann daher zur Funktion nichts sagen - grundsätzlich ist es hier aber übrig.
Es scheint sich um das Modell 30033 des Herstellers Car Technic zu handeln. Wenn jemand Infos dazu hat, nur her damit. Ein Bild von vorne kann ich in absehbarer Zeit nachreichen.

Bild

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 2991
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von PowerAM » So 2. Feb 2020, 22:23

Ach, mein 16 EUR-Ding tut es seit zwei Jahren im Rollerich. Kriegt seinen Strom über die eingeschaltete Zündung, möchte dann aber noch am Gerät oder über die Fernbedienung eingeschaltet werden. Mit den beiliegenden Lautsprechern war das bisherige Benutzungsszenario: "Lautstärke auf Vollgas". :twisted: Zerrt auch nicht auffallend. Bluetooth hat es allerdings nicht.

Dein Radio ist ein Westprodukt und wurde wohl in den frühen 1990ern gekauft. Damals fuhr in Ost und West noch genug mit diesen Ausschnitten im Armaturenträger herum, bevor sich "1-DIN" in der Masse durchsetzte.

bastelbjoern
Beiträge: 331
Registriert: So 12. Okt 2014, 22:46

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von bastelbjoern » Fr 7. Feb 2020, 23:36

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 7-223-2706
is nicht von mir. könnte aber sein das euch das gefällt?

IPv6
Beiträge: 979
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von IPv6 » Sa 8. Feb 2020, 14:12

Jetzt muss ich doch nochmal nachfragen, ob jemand weiß, wo normalerweise die Motorraumbeleuchtung in einem 353 angebracht ist?
Die passenden LED Soffitten liegen nun daheim, jetzt bin aber erstmal ich bis Mittwoch unterwegs. Ich werde berichten ob die Lampen was taugen wenn ich sie ausprobiert habe.

andreas6
Beiträge: 2342
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von andreas6 » Sa 8. Feb 2020, 15:00

Ewig nicht gesehen, aber mir war so, als ob die rechts und/oder links an der oberen Kante des Radkastens saßen. Dort gibt es ovale Ausschnitte mit je zwei Schraublöchern daneben. Da sollten die Sofittenhalter sitzen.

MfG. Andreas

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2393
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wartburg 353, Hilfe/Bilder gesucht

Beitrag von Robby_DG0ROB » So 9. Feb 2020, 02:50

Rechts saß auf alle Fälle eine, die den Vergaser angeleuchtet hat.
Bild

Antworten