Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

man-ost
Beiträge: 7
Registriert: Mo 6. Mai 2019, 12:41

Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von man-ost » Fr 8. Jan 2021, 18:00

Hallo,
folgendes Problem treibt mich um,
vielleicht hat schon jemand so etwas gelöst oder es findet sich gemeinsam eine Idee.
Mein Lungenfacharzt hat mir empfohlen nicht in Rückenlage zu schlafen, da ich dann Atempausen habe, welche zu einer niedrigen Sauerstoffsättigung führen.
Bevor ich lustige Atemmasken tragen muss hat er mir eine App empfohlen, Somnopose für IOS oder Apnea Sleep Assistant für Android.
Dann legt man sich sein Handy im Flugmodus mit einem Gurt auf die Brust. Das Handy brummt, wenn man auf dem Rücken liegt.
Er sagt, dann trainiert man sich im Unterbewusstsein an, dass man sich auf die Seite legt. Ich habe es noch nicht probiert. Soll aber gut funktionieren.
(falls es jemand machen will, bei IOS muss man unter Settings "Landscape Wearing" einschalten)

Das Handy ist mir zu groß und mächtig, ich suche eine kleines Gerät, welches brummt piept, leuchtet etc, wenn es aus oder in die Waagerechte kommt.
Dann könnte man es umbauen, mit einem Vibrationsmotor und muss sich kein Handy vor die Brust binden.

Vielleicht habt ihr Ideen, vielleicht hilft es dem einen oder anderem ja auch

Gruß
Manfred

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2045
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von Propeller » Fr 8. Jan 2021, 19:14

Du brauchst doch nur den Exzentermotor, eine Batterie und einen Lageschalter? Den Schalter würde ich versuchen, mit einem Reedkontakt und einem losen Magneten selber zu bauen.

Vielleicht könnte man auch die Atemfrequenz irgendwie überwachen und einfach am Bett rütteln. Hardwareideen dazu gibt's bei Colin Furze. :)

Arne
Beiträge: 172
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:12

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von Arne » Fr 8. Jan 2021, 19:19

Rein mechanischer Lösungsansatz: in irgendeiner Fernsehsendung hab ich vor Jahren einen Trick gegen Schnarchen gesehen. Da wurde ein Golfball vorgeschlagen, eingenäht am Rücken des Schlafanzugs. Bei Rückenlage liegt man dann wie die Prinzessin auf der Erbse und dreht sich auf die Seite.

IPv6
Beiträge: 1318
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von IPv6 » Fr 8. Jan 2021, 19:22

Ein Batteriepack, ein Motor mit Unwucht (aus einem alten Handy oder so) und ein Neigungsschalter bzw. Quecksilberschalter (falls vorhanden) sollten das Problem doch erschlagen.
Man könnte natürlich auch einen µC nehmen, einen Lagesensor dran, Relais im Ausgang das den Motor aktiviert,...
Vorteil wäre z.B. erst den Motor anzuwerfen wenn man länger als 5 Sekunden auf dem Rücken liegt, damit gelegentliches wenden nicht zu Virbationen führt.
Geht natürlich auch ohne µC mit etwas diskreter Logik.

Der Golfball im Rücken klingt etwas fies, es wird ja noch erlaubt sein sich über den Rücken von einer Seite auf die andere zu rollen ohne, dass einem gleich ein Golfball in den Rücken drückt.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6599
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von Hightech » Fr 8. Jan 2021, 21:02

Ein häufiger Tipp ist auch, sich in den Schlafanzug im Rücken einen Tennisball einzunähen, dann dreht man sich auch wieder auf die Seite.
Zu 90% hilft abnehmen. Das ist das am schwersten Umzusetzende. Hilf aber nur bei BMI>27 also bei Übergewicht. Aber da zu >90%

Gernstel
Beiträge: 951
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:36

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von Gernstel » Fr 8. Jan 2021, 21:14

Liebscher&Bracht sagen, dass die Rückenlage die einzig gesunde sei... Dass dann etwaig das Gaumensegel zurückfällt und Schnarchen bis Schlafapnoe auftreten, wird wohl nicht berücksichtigt.

Ein Seitenschläferkissen könnte die Seitenlage verbessern, ebenso das Stellen des Betts an eine Wand oder ein Brett einzuklemmen, an die/das man sich beim Auf-der-Seite-Einschlafen anlehnt.
Es gibt Pulsoximeter in Armband- oder gar Fingerringform, die bei Unterschreitung einer gewissen Blutsauerstoffsättigung vibrieren und einen damit nicht ganz aufschrecken lassen, aber ebenfalls zu einer Lageänderung animieren sollen. Manche zeichnen den Verlauf der Sauerstoffsättigung auch noch auf, so dass man am Morgen sehen kann, warum man so unausgeschlafen ist - oder eben nicht.
So ein Golfball drückt nicht schmerzhaft, sondern nur störend, weil er ja teils in die Matratze einsinkt. Dennoch ist diese Lösung unpraktisch.

Ich weiß nur eins: Die Nacht mit diesem festgezurrten Sensorkasten "Schlaflabor" war eine der unangenehmsten meines Lebens, sowas geht gar nicht.

ch_ris
Beiträge: 1055
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von ch_ris » Fr 8. Jan 2021, 21:20

ich kanns irgendwie nicht nachvollziehen.
ich muss mich zwingen auf dem Rücken zu liegen, falls das mal nötig ist.

Benutzeravatar
Lötfahne
Beiträge: 1733
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:43
Wohnort: KBS 669 bzw. 9401

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von Lötfahne » Fr 8. Jan 2021, 21:57

Oh Gott, der Schnarchometer, das "Schlaflabor"... Das Ding hat mir die schlimmsten Nächte meines Lebens bereitet, ging gar nicht. :shock: :roll:
Hab mich dann operativ entschnarchen lassen, war zwar auch höchst unangenehm, besonders die Nachwirkungen, aber dann war -wortwörtlich- Ruhe. :D

sysconsol
Beiträge: 2892
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von sysconsol » Fr 8. Jan 2021, 22:05

Weder Tennisball noch Golfball habe ich probiert.

Nur so ein bisschen Brumm von dem Versuch eines Vibrationsalarmes im Smartphone tut mir gar nichts.
Weder auf dem Bauch noch auf der Matratze unter dem Kopfkissen.
Woher ich das weiß? Einen musste man zum Dienst rufen, da half alles Fernrufen nichts... :oops:

Sättigungssensor am Finger geht auch nur mit umgebauten Handschuh. Sonst ist der ganz schnell ab.
Und am Ohrläppchen mit Kabel - das ist schnell um den Hals.
Weiß ich auch aus Erfahrung, da ich gesundheitsbedingt lange gemessen habe.

Ein Finger-Pulsoximeter mit Bluetooth ist da ganz hilfreich, wenn man an das Protokoll rankommt.
Da kann man sich eine wie auch immer geartete Alarmierung selbst bauen.
Ob per PC oder Smartphone ist dann auch jedem selbst überlassen.

Wenn man Durchblutungsstörungen in den Fingern hat, kann ein Finger-Pulsoximeter unangenehm werden.
Eventuell kann man die Klemmkraft verringern oder das Ding so in einen Handschuh einbauen, dass da nichts mehr klemmen muss.

Ob die armbanduhr-ähnlichen Pulsoximeter aka Smartwatch taugen, weiß ich nicht. Habe ich nie probiert.

Und was das Schlaflabor angeht: Ein Video von sich beim Schlafen können wohl die meisten hier selbst erstellen.
Oft reicht das schon aus.
Wenn dann noch Puls und Sauerstoffsättigung dazukommen, ist auch schon viel abgedeckt.

sukram
Beiträge: 1009
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von sukram » Fr 8. Jan 2021, 22:14

Also mein Schnarchwarner hat nen spitzen Ellenborgen :lol:

Was ich auch schon als "Hardcore" Trick gehört, aber noch nicht getestet habe, wäre ein kleiner Rucksack mit einem Handball drin...

Und Pulsoximeter gibt es auch zum ankleben (zumindest der Kinderarzt hat sowas).

sysconsol
Beiträge: 2892
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von sysconsol » Fr 8. Jan 2021, 22:29

Handball?
Kann ich überbieten: Gymnastikball.

Wenn man sich eine Seitenwand an das Bett baut, kann man sich daran auf der Seite liegend anschnallen :lol:

Ach ja: Nach der Nachtschicht bin ich Soldatenschläfer. Ich wache so auf, wie ich mich hingelegt habe.

Benutzeravatar
Harley
Beiträge: 961
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von Harley » Fr 8. Jan 2021, 22:33

Hahaha ...
die Bälle werden immer grösser!
Ich empfehle einen grossen Rucksack mit Medizinball! :lol: :lol: :lol:
Oder für ganz schwere Fälle einen Sitzball ... :mrgreen:

elmo
Beiträge: 76
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 21:35

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von elmo » Sa 9. Jan 2021, 00:25

Die Variante mit Ball gibt es als Medizinprodukt mit Hilfsmittelnr.
ist also eine anerkannte Therapie.

mfg Elmo

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7229
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von xanakind » Sa 9. Jan 2021, 02:30

Kann denn nicht diese alberne Armbanduhr vom Hersteller "Apple" mittlerweile den Sauerstoffgehalt messen?
Ich meine, da mal was von gelesen zu haben.
zusammen mit einer passenden "Äbb" könnte man damit doch etwas sinnvolles machen?

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4900
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von Finger » Sa 9. Jan 2021, 09:38

Hast du dich mit dem Thema Schnarchschiene schon beschäftigt? Viele Ärzte kennen das nicht, die Kassen sowieso nicht. Ich kenne einige Leute, die damit bei Schlafapnoe großen Erfolg hatten. Einen Versuch wäre das sicher wert. Unsere sind von einem befreundeten Zahntechniker angefertigt worden. Das kann dich _vielleicht_ vor einer Maske bewahren. Gibt billige Testmodelle, die kann man man einige Nächte testen, langfristig braucht man dann aber eine der Zahnsituation angepasste. Sonst verbiegt es einem das Esszimmer :mrgreen:

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6599
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von Hightech » Sa 9. Jan 2021, 09:46

xanakind hat geschrieben:
Sa 9. Jan 2021, 02:30
Kann denn nicht diese alberne Armbanduhr vom Hersteller "Apple" mittlerweile den Sauerstoffgehalt messen?
Ich meine, da mal was von gelesen zu haben.
zusammen mit einer passenden "Äbb" könnte man damit doch etwas sinnvolles machen?
Die Äppel-Uhr ist dafür zu teuer, es gibt eine von Garmin die das auch kann.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6599
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von Hightech » Sa 9. Jan 2021, 09:55

Hightech hat geschrieben:
Sa 9. Jan 2021, 09:46
xanakind hat geschrieben:
Sa 9. Jan 2021, 02:30
Kann denn nicht diese alberne Armbanduhr vom Hersteller "Apple" mittlerweile den Sauerstoffgehalt messen?
Ich meine, da mal was von gelesen zu haben.
zusammen mit einer passenden "Äbb" könnte man damit doch etwas sinnvolles machen?
Die Äppel-Uhr ist dafür zu teuer, es gibt eine von Garmin die das auch kann.
Ich habe eine Matratzenunterlage, die kann den Schlaf und Schnarchen bewerten, die ist prima wenn man ein Ei-Fon hat:
https://healthmate.withings.com

Die misst die Bewegung im Bett, die Herzfrequenz und das Schnarchen.
Die kann auch Schlafapnoe feststellen, und das ganze ohne das man sich was an den Körper tackern muss.
Die erkennt auch die Katze, wenn die mal auf der Matratze pennt und bescheinigt mit regelmäßig Nickerchen von 2-5 Stunden am Nachmittag.

sysconsol
Beiträge: 2892
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von sysconsol » Sa 9. Jan 2021, 10:08

Da braucht es ja ein Benutzerkonto...

Kann man so eine Unterlage nicht selbst bauen?
Hast du deine mal angesehen? Wie funktioniert die?

Ob man sowas kapazitiv lösen kann?
Also quasi Elektrodenstreifen auf jeweils die Seiten einer Decke und wo die Decke zusammengedrückt wird liegt etwas.
Ein kapazitiv arbeitender resistiver Tocuscreen zum drauflegen ;)

derrdaniel
Beiträge: 997
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:27
Wohnort: KA/ER

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von derrdaniel » Sa 9. Jan 2021, 12:36

Ich glaube diese hier sind einfacher im Schlafanzug zu befestigen und man merkt es auch wenn man drauf liegt: https://www.ebay.de/itm/100St%C3%BCck-P ... 2749.l2649

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7229
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von xanakind » Sa 9. Jan 2021, 13:12

Hightech hat geschrieben:
Sa 9. Jan 2021, 09:46
xanakind hat geschrieben:
Sa 9. Jan 2021, 02:30
Kann denn nicht diese alberne Armbanduhr vom Hersteller "Apple" mittlerweile den Sauerstoffgehalt messen?
Ich meine, da mal was von gelesen zu haben.
zusammen mit einer passenden "Äbb" könnte man damit doch etwas sinnvolles machen?
Die Äppel-Uhr ist dafür zu teuer, es gibt eine von Garmin die das auch kann.
Muss ja keine neue sein. ein "veraltetes" Modell aus eBay sollte dafür doch absolut ausreichen?

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7229
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von xanakind » Sa 9. Jan 2021, 13:12

Hightech hat geschrieben:
Sa 9. Jan 2021, 09:55
Die misst die Bewegung im Bett, die Herzfrequenz und das Schnarchen.
Die kann auch Schlafapnoe feststellen, und das ganze ohne das man sich was an den Körper tackern muss.
Die erkennt auch die Katze, wenn die mal auf der Matratze pennt und bescheinigt mit regelmäßig Nickerchen von 2-5 Stunden am Nachmittag.
Was da wohl im inneren steckt?
Ob man solch eine Unterlage selber bauen kann?

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6599
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von Hightech » Sa 9. Jan 2021, 14:42

xanakind hat geschrieben:
Sa 9. Jan 2021, 13:12
Hightech hat geschrieben:
Sa 9. Jan 2021, 09:46
xanakind hat geschrieben:
Sa 9. Jan 2021, 02:30
Kann denn nicht diese alberne Armbanduhr vom Hersteller "Apple" mittlerweile den Sauerstoffgehalt messen?
Ich meine, da mal was von gelesen zu haben.
zusammen mit einer passenden "Äbb" könnte man damit doch etwas sinnvolles machen?
Die Äppel-Uhr ist dafür zu teuer, es gibt eine von Garmin die das auch kann.
Muss ja keine neue sein. ein "veraltetes" Modell aus eBay sollte dafür doch absolut ausreichen?
Die hat dann nur eine Puls- aber keine Oxymeterfunktion.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6599
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von Hightech » Sa 9. Jan 2021, 14:46

Klar kann man sowas selber bauen, jedoch ist die Signalanalyse sicher ein heftiger Brocken, denn es muss ja das Rauschen gefiltert, und alles an Signalen was kommt korrekt interpretiert werden.
Im Prinzip ist das nur ein Stück Schlauch mit einem Mikrofon dran.
Aber sortiere das mal alles aus nach Bewegung, Schnarchen, Puls und Störgeräusche. Und das alles durch die Matratze

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8140
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von Bastelbruder » Sa 9. Jan 2021, 14:50

Ich meine, da war zwischen den Feiertagen so eine Puls-Äpp-Uhr für 19 € im Angebot. Ich weiß bloß nicht mehr wo das war. Pollin, Völkner, LIDL?

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7229
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Schlafen in Rückenlage... oder besser nicht

Beitrag von xanakind » Sa 9. Jan 2021, 14:52

Hightech hat geschrieben:
Sa 9. Jan 2021, 14:42
Die hat dann nur eine Puls- aber keine Oxymeterfunktion.
Nur die aktuellste Version hat diese funktion?
Ok, dann also doch eine Garmin

Antworten