Download über DSL, Upload über LTE?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7073
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von Hightech » Fr 9. Apr 2021, 12:42

Kann ich die Fritz-Box dazu überreden, den Upoad über ein externen LTE-Router zu schicken?
Oder muss ich einen managed Switch nehmen?

Mein Upload ist hier 230kBit, 6Mbit Download.

Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 1231
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von sukram » Fr 9. Apr 2021, 12:55

Als fertige Lösung gibts das nur als Hybridanschluss vom T, da läuft DSL und LTE gleichzeitig, und von Viprinet als Fertiglösung für Unternehmen. Jeweils in Verbindung mit ein entsprechenden eigenen Router.

Als Selbstbaulösung benötigt man dann eben einen (v)Server bei einem Hoster, der als Proxy deine VPN Verbindungen (je einmal für DSL und LTE) entgegen nimmt und wieder ins Netz weiterleitet. Hässliches Gebastel.

Das einfachste: für einen einzelnen Upload den LTE Stick an den Rechner oder Fritzbox (ohne DSL) gesteckt und gut.

Benutzeravatar
barclay66
Beiträge: 744
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:12
Wohnort: im Speckgürtel Münchens

Re: Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von barclay66 » Fr 9. Apr 2021, 14:48

Oder statt der Fritzbox einen Dual-WAN Router nehmen und über die Bandbreitensteuerung festlegen, dass der Download nur für WAN1 offen ist und der Upload für WAN2...

sysconsol
Beiträge: 3258
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von sysconsol » Fr 9. Apr 2021, 15:05

Loadbalancing. Lancom-Router sollen das wohl prinzipiell können. Man frage mich aber nicht nach den Details.

Es muss aber auch die Gegenseite damit klarkommen, wenn man Upload und Download _strikt_ trennt.

Gemeint ist wahrscheinlich, dass man die uploadintensiven Anwendung über LTE und die downloadintensiven Anwendungen über DSL routet.
Das müsste per Routing auf dem Linux-PC machbar sein, wenn das LTE-Modem direkt dransteckt (oder über eine eigene IP erreichbar ist).
Schwierig stelle ich es mir vor, wenn die Anwendung immer mal wieder von downloadintensiv zu uploadintensiv oder umgekehrt wechselt...

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7073
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von Hightech » Fr 9. Apr 2021, 18:41

Mit dem IPhone Hotspot bekomme ich 1,2Mbit Upload.
Das wäre halt schön gewesen für YT Uploads.
Na am einfachsten ist dann doch wohl die manuelle Auswahl.

sysconsol
Beiträge: 3258
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von sysconsol » Fr 9. Apr 2021, 19:45

DrayTek - Was ist der Unterschied zwischen IP-Based und Session-Based Load Balance?
Nun frage mich aber nicht, was Youtube-kompatibel ist.
Möglicherweise per Routing auf das LTE schieben?

Kevin_B
Beiträge: 247
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:41
Wohnort: Hanau

Re: Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von Kevin_B » Fr 9. Apr 2021, 20:09

Bei den automatischen Load-Balancing oder -Sharing-Mechanismen kann man mit Consumer- oder Semiprofi-Hardware nicht kontrollieren, welche Verbindung wofür genutzt wird. Dickere Firewalls wie zum Beispiel meine Sophos können das per Rule. Für dich wäre jedoch die manuelle Auswahl wirklich am einfachsten.

Gary
Beiträge: 2884
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von Gary » Fr 9. Apr 2021, 20:19

Hightech hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 12:42
Mein Upload ist hier 230kBit, 6Mbit Download.
Was sollte den laut Vertrag gehen ?
Kann es sein das der DSL Anschluss gestört ist ?
Spektrum in der Fritz geschaut ?

Telekom Hybrid ist wohl eine gute Lösung für dich, ob es andere Anbieter gibt weiß ich nicht. 1,2 MBit/s ist für LTE aber auch nicht prickelnd. Eventuell (nur) LTE 800 MHz ?

Benutzeravatar
phettsack
Beiträge: 841
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von phettsack » Fr 9. Apr 2021, 21:24

Hybrid ist das Stichwort.

Prinzipiell kann man das auch selber machen, man muss den ganzen Traffic auf alle verfügbaren Kanäle aufteilen und dann an einer Gegenstelle wieder zusammenführen und dem eigentlichen Empfänger (Internet) zustellen. Sonst klappt das nicht.
Vor Jahren habe ich das auf einer CeBIT gesehen, die haben angeboten einen Bully aufzustellen der dann mit zig LTE-Antennen (damals wohl UMTS) den Traffic verteilt ins Netz schickt, dann kommt das auf einem zentralen Server an der das dann wieder zusammenschnürt.
BONDING! Jetzt hab ichs wie man das nennt.... Man ich bin alt!

TDI
Beiträge: 2157
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:43
Wohnort: plattdeutsches Nordland

Re: Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von TDI » Sa 10. Apr 2021, 14:12

Ich habe das Parallelschalten von zwei VDSL Abschlüssen zwecks Bandbreitenerhöhung des Internets für einen Standort erlebt.
Das Ergebnis war, dass man sich bei Anwendungen, die zB ein Anmelden erfordern ( zB WebMail), laufend neu anmelden musste, da der Datenstrom wohl von unterschiedlichen IP Adressen kam.
Das war kaum nutzbar.
Vielleicht geht das durch einen VPN Tunnel mit selben Ziel?
Hm...

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4301
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von gafu » Sa 10. Apr 2021, 14:25

ja, inzwischen gibts das schon auch in intelligenter, das der router sich merkt wer auf welchem netz rausging und dann *für diese verbindung* immer auf dem netz bleibt.
so gibts dann zwar keine echte bündelung, es werden dann nur je nach aktuelle auslastung neue ip-verbindungen jeweils über den weniger ausgelasteten anschluss geöffnet.

aber für echte bündelung braucht man wie bereits gesagt ein zweites aktives gerät auf der anderen seite.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11730
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von uxlaxel » Sa 10. Apr 2021, 14:33

sukram hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 12:55
Als fertige Lösung gibts das nur als Hybridanschluss vom T, da läuft DSL und LTE gleichzeitig
....
hat mein alter herr, funktioniert eher schlecht als recht, weil ständig versucht wird, alles über kupfer zu schieben. besonders auffällig ist es, wenn ich mit dem schmierfon über wlan surfe. schalte ich beim schmierfon das wlan aus, so dass es direkt auf t-lte läuft, rennt die verbindung....

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6082
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 10. Apr 2021, 14:44

Ansonsten mal schauen, wie stabil das LTE Netzt der anderen Anbieter vor Ort ist.
O² bietet ja u.a. auch einen LTE Homespot unlimited für 30€/ Monat an ;)
https://www.o2online.de/internet-festne ... ot-tarife/
und zumindest in der Stadt hat O² doch eher aufgeholt und zumindest bei meinen Aldi Tarif habe ich weniger EGDE Flecken als vorher bei congstar.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4301
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von gafu » Sa 10. Apr 2021, 14:59

in der südlichen hälfte von schland, inklusive sachsen und thüringen, hat o2 eine vergleichbare netzabdeckung wie die anderen beiden "premium" auch. nur im norden und vor allem in brandenburg hat man weniger lte.

wenns irgendwo nicht geht, haben die beiden anderen auch oft nichts.
ansonsten gemischt, mal der eine besser, mal der andere, ohne klare tendenz.

in oberfranken auf der a93 reißen bei allen 3 die telefonate ab, weil nicht mal 2G zuverlässig abgedeckt ist.

Kenakapheus
Beiträge: 71
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 20:43
Wohnort: Wienhausen

Re: Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von Kenakapheus » Sa 10. Apr 2021, 17:27

Hm, also ich denke die FritzBox alleine kann das ziemlich sicher nicht, und ein Managed Switch wird denke ich auch nicht reichen.

Am ehesten könnte man einen Router nehmen und allen Traffic für Youtube über das LTE Routen, aber leider nicht zwischen Uploads und Anschauen unterscheiden.
Das ginge auch ohne lästige VPN Lösungen.

Ansonsten kann man natürlich wirklich 2 VPNs aufbauen und die irgendwo im Internet wieder zusammen leiten. Das erhöht aber die Latenz relativ stark und bring auch einiges an Komplexität mit.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7073
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Download über DSL, Upload über LTE?

Beitrag von Hightech » Sa 10. Apr 2021, 20:02

Ich hoffe bald kommt das Glasfasel. Ist zumindest in Aussicht gestellt worden.

Ich hatte gerade einen langen Rant geschrieben, zu Beginn hatten die nur Glasfaser DSL-Tarife im Programm:
100MbitDown, 10Mbit UP.

Das haben die wohl gerade angepasst, zu den 100Down, gibt es jetzt 50UP.
Das ist zwar immer noch Blödsinn, weil es aus technischer Sicht egal ist, aber ok, damit kann ich leben.

Nur finde ich einen Glasfaseranschluss mit Drossel sehr fragwürdig.
Die fangen ja wirklich ganz unten an bei der Geschwindigkeit. Ein Wunder, das die nicht noch 16Mbit anbieten.

Das ist doch wieder 100% Schland.

Antworten