Bit´s Pozidrive und Phillips

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Antworten
bulle
Beiträge: 1526
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von bulle »

Immer wenn ich in meine Bitbox greife sind Pz2 und Ph2 vergnießgnaddeld. Ich kaufe welche von Bosch.
Habt ihr mal nen Tip für bessere Qualität?
gonium
Beiträge: 346
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 22:48

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von gonium »

Ich kann nix schlechtes über die Bits von Wera sagen — allerdings versuche ich, sofern möglich, Torx-Dinge einzusetzen. Falls ich die Wahl hab…
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 12708
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Fritzler »

Die von Wiha und von Makita sind auch nicht schlecht.
Was aber wirklich JEDES PH/PZ Bit vergnaddelt ist wenn man aufm (Aggu)Schraubär nicht die Rutschkupplung passend einstellt und dann rutscht es einmal schön durch im Schraubenkopf.
gonium hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 21:14 allerdings versuche ich, sofern möglich, Torx-Dinge einzusetzen. Falls ich die Wahl hab…
Genau dies, Schraubenneukauf gibts bei mir auch fast nurnoch in Torx.
andreas6
Beiträge: 4213
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von andreas6 »

Die Dinger gibts im Zehnerpack beim Pollin. Kommen besser als ganze Sätze von denen man nicht mal die Hälfte braucht.

MfG. Andreas
Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 11317
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: ___3,1415(...)___

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Desinfector »

Ja und Pollunqualität ham die dann auch.

Drehmoment einstellen und immer gut rauf drücken. Dann öggelt das auch nicht im Kopf durch
Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 5504
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von RMK »

...und nicht verwechseln, das passiert gern wenn man Werkzeug verleiht.... :-/
b0n3
Beiträge: 422
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:15

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von b0n3 »

Fritzler hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 21:20 Die von Wiha und von Makita sind auch nicht schlecht.
Was aber wirklich JEDES PH/PZ Bit vergnaddelt ist wenn man aufm (Aggu)Schraubär nicht die Rutschkupplung passend einstellt und dann rutscht es einmal schön durch im Schraubenkopf.

Genau dies, Schraubenneukauf gibts bei mir auch fast nurnoch in Torx.
Was hatten das mit der Rutschkupplung tun?
Man sollte halt nicht schief zur Schraube schrauben und ein bisschen gefühl schadet nicht.
Mit Torx kann man halt nicht einhändig schrauben, was mit PH und PZ gut geht. Umsonst sind Trockenbauschrauben nicht PH2 8-)
Oder warum hat Würth ihren AssyTorx und Spax den NippelTorx, damit man einhändig schrauben kann.
Wenn man auf Dübel und mit vorbohren ist das weniger ein Problem, der Vorteil von Torx ist da aber auch nicht mehr so groß.
Das brauch ich nur wenn ich einen Elephanten mit ner 5,5er Schraube aufn 6er Dübel an die Wand spaxen will :twisted:
Torx eiert einfach zuviel.
Zu den StandartBits:
Wera, Bosch, Sonstiges was eine Marke ist, der ganze Mist (inkl Makita Bits).
In der Reihenfolge für mich, Wera ist mir meist zu Teuer fürn Akkuschrauber. ;)
ch_ris
Beiträge: 3169
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von ch_ris »

oh doch. hat auch mit der Kupplung zu tun.
und dem anderen , grade und gefühl auch natürlich.
ich kenn einen fall der nicht zwischen rattern der kupplung und durchrutschen des bits unterscheiden kann. echt jetz, es tut körperlich weh zuzuhören.
das ph/pz und die zahl, und der zustand des bits auch egal ist machts nicht besser.

aber auch für mich bin ich bei dem 10er pack vom p. das sind so oder so Verschleiß Artikel.
Gary
Beiträge: 5059
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Gary »

Ja, Torx eiert

Ich hatte ja mal einen Discounter 18V Akku gekauft um meinem Auto Starthilfe zu geben.
Klar kauft man dann Werkzeug zum Akku, deswegen habe ich einen bürstenlosen Schrauber gekauft. Mit dem "rattert" es mehr, es fehlt die Feinfühligkeit. Mit dem 18V Bosch oder 12V Makita habe ich da keine Probleme.

Mit dem blauen Bosch gab es eine Kassette wo auch Steinbohrer mit drin sind, die Bits sind schwarz und gut, auch etwas abgedreht um Torsionsspitzen abzufedern.
Bits von Würth habe ich mal geschenkt bekommen, eine Tüte mit 10x PZ2. Die passen so gut in die Schraube, da geht kein Magnethalter, die Bits bleiben in der Schraube.
Benutzeravatar
Taunusbär
Beiträge: 187
Registriert: So 4. Jan 2015, 23:40

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Taunusbär »

Und die Leute die den Unterschied zwischen PH und PZ nicht kennen :roll:
Benutzeravatar
Jesaiah
Beiträge: 1067
Registriert: Do 17. Nov 2016, 10:16

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Jesaiah »

Taunusbär hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 01:19 Und die Leute die den Unterschied zwischen PH und PZ nicht kennen :roll:
Unterschied? ;)
Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 11317
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: ___3,1415(...)___

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Desinfector »

Beim Schrott zerlegen kommt dann noch JIS hinzu.
Is' auch Kreuz. Egal 🤪
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 12708
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Fritzler »

b0n3 hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 22:02 Was hatten das mit der Rutschkupplung tun?
Soll Leute geben, welche die nicht nutzen.
Die Schraube wird vollgas reingeballert und dann rutscht das Bit im Schraubenkopf durch wenn die Schraube ganz drinne is.
RATTER RATTER RATTER
Damit geht wirklich jedes Bit in Arsch.
Bei ner ordentlich eingestellten Rutschkupplung bleibt dann einfach alles stehen wenn die schraube drinne is.
berferd
Beiträge: 1375
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von berferd »

Gary hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 22:38 Ja, Torx eiert
Was ist da mechanisch die Ursache/der Mechanismus?
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 3155
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von MatthiasK »

Desinfector hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 05:59 Beim Schrott zerlegen kommt dann noch JIS hinzu.
JIS ist eine fiese Falle. Sieht aus wie PH, ist vom Schliff her aber eher wie PZ. PZ passt sogar so einigermaßen, PH wackelt nur.
Benutzeravatar
mrxyz
Beiträge: 335
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:48

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von mrxyz »

Beim dewalt Schrauber waren damals 75 Stück in einer Art TicTac Dosen dabei. Ist vermutlich Verbrauchsmaterial.
Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 11317
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: ___3,1415(...)___

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Desinfector »

mrxyz hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 08:39 Beim dewalt Schrauber waren damals 75 Stück in einer Art TicTac Dosen dabei. Ist vermutlich Verbrauchsmaterial.
in der
Qualitätsstufe "Hinterhergeworfen"
allemal.
Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 2557
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: JN58FG

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Joschie »

b0n3 hat geschrieben: Mi 10. Jul 2024, 22:02 Was hatten das mit der Rutschkupplung tun?
Das frage ich mich auch.
Wenn die Kraftübertragung durch Formschluss passt zieht es die Schraube so wie es sich gehört passend rein.
Wenn die Maschine genug Dampf hat auch problemlos durch.

Und es soll auch Maschinen geben die keine "Rutschkupplung" haben.
Nimm von Fein die ASCM, die hat eine Abschaltung über Stromaufnahme geregelt.
Das was ihr braucht ist eine Drehmomentbegrenzung (macht Fein über die Stromaufnahme des Motors, an eine Schlupferkennung denke ich jetzt mal weniger).
Und da kommen dann wieder die anderen Probleme mit der Drehmomentbegrenzung, dreh mal Schrauben in ein nicht homogenes Material und du wirst bei jeder X-ten Schraube deine Drehmomentvorgabe anpassen müssen.

Meiner Meinung nach ist das Hauptproblem des hier so schön beschriebenen
mrxyz hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 08:39 Die Schraube wird vollgas reingeballert und dann rutscht das Bit im Schraubenkopf durch wenn die Schraube ganz drinne is.
RATTER RATTER RATTER
Wenn ich Schrauben reindrehe wird kurz vor erreichen der gewünschten Tiefe die Maschine eingedrosselt und dann die Schraube mit sehr geringer Drehzahl bis zu dem Punkt gedreht wo ich es haben will.
Das geht aber nur mit einer Maschine die auch genügend Schmackes hat die Schraube mit 50-80UpM weiter zu drehen.


Jetzt aber zu der Frage von Bulle,
Ich verwende sehr gerne die Impact Bits von Felo oder Athlet.
Diese Bits vom Feinkostladen oder von irgendwelchen Herstellern gehen für Zerlegaktionen wo auch schon die Schraubenköpfe verhonaggld sind oder dafür die jemandem auszuleihen, für mehr taugt das Zeug m.E.n. leider meist nicht (Ausnahmen bestätigen aber auch hier die Regel).

Grüße
Josef
Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 7738
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Finger »

Ich bin echt überrascht, das hier einige doch noch Schrauben mit PZ benutzen. Ich kaufe die nicht mehr freiwillig :mrgreen:
Bei Gipskarton mit PH2 kann ich das Argument gut nachvollziehen (einhändig Schrauben), aber ansonsten mache ich eher selten solche Sachen. Tx hält einfach länger, verzeiht Winkelfehler beim Schrauben.
Drehmomentbegrenzer wurden nicht für mich erfunden. Steht immer auf Vollgas, auch bei den ganz großen Schraubern.
Ich kaufe immer Wera oder Wiha. 10er Packs.
Nello
Beiträge: 2558
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44
Wohnort: Das westliche Ende des Sofas

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Nello »

Von Torx bin ich längst wieder weg. Was für eine Enttäuschung. Ständig brechen die Zähne ab. Es tordiert einem das Bit im unteren Drittel, sobald man eine Schraube richtig festzieht. Oder es reißt gleich ganz ab.

Hier steht ein halber Behälter mit Torx-Spax (Gott, was ein Zungenbrecher) rum. Da fange ich nichts mehr mit an. Das einzige, was funktioniert, sind Schnellbauschrauben mit Bits, die ich jedesmal durch Ausprobieren raussuche. Keine Ahnung, wie die heißen, ist mir auch völlig egal, weil viel zu kompliziert.
Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 7738
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Finger »

Zähne brechen ab? :shock: Lass es mich so formulieren: Markenschrauben + Markenbits sind dein Freund. Schrauben nur Spax (TM), maximal Dresselhaus oder was von Würth. Meide Bits aus diesen neumodischen Bleibutter-Legierungen.
Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 2557
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: JN58FG

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Joschie »

Torx schön und gut, gibt aber einige Anwendungen wo die einfach mist sind, besonders dann wenn man das leicht pfuschend reinwürgen muss (Schraube - Bit = Winkel > 5°).

Auch kann man Torx nicht überall verbauen, wenn da schon 10 Kreuzschlitz Schrauben drin sind, dann müssen die zwei weiteren auch Kreuzschlitz sein.
Genauso wie ich noch Schlitzschrauben verbaue, manchmal muss das eben zur Erhaltung der Optik genommen werden.

Was die ausgenudelten Trox Bits angeht, ich schleif da gerne dann mal 3-4 mm vom Bit aufm Tormek-Clone runter, dann gehen die wieder.

Was ein großer Fehler bei den Torx ist, ist die Größenauswahl. Wenn das nicht zu 100% schmatzend im Schraubenkopf sitzt kommt das raus was Nello beschreibt.

Grüße
Josef
Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 11317
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: ___3,1415(...)___

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Desinfector »

Finger hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 09:49 Zähne brechen ab? :shock: Lass es mich so formulieren: Markenschrauben + Markenbits sind dein Freund. Schrauben nur Spax (TM), maximal Dresselhaus oder was von Würth. Meide Bits aus diesen neumodischen Bleibutter-Legierungen.
und sowas haste dann im Hinterherwerf-Sortiment oder von Läden, die Schrott annehmen und weiter verkaufen.
Nello
Beiträge: 2558
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44
Wohnort: Das westliche Ende des Sofas

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Nello »

Ich hatte noch nie ein Torx-Bit, das mehr als 10 Schrauben überlebt hätte. Vollkommen egal, wo die herkamen und was draufstand. 4er Holzschrauben, Buchenholz, 2,5 mm vorgebohrt und gesenkt. Geleimt, gefügt, geschraubt. Drehmoment ein Zacken vor "Bohren", sonst rutscht die Kupplung, bevor die Schraube drin ist. Zehn Schrauben rein, Knack, ab. Wenn das nicht passiert, dann ist das Bit auf jeden Fall danach in sich verdreht. Oder Zähne sind abgeschert, oder beides.

Ich habe in der Werkstatt eine Pappschachtel, da fliegen alle Bits rein, die ich schonmal gebraucht habe. Aufräumen lohnt sich nicht. Bei Bedarf suche ich halt was passendes raus. Damit schraube ich dann, bis kaputt, dann kommt das in die Altmetallkiste und suche das nächste Bit. An irgendwelche Markenqualitäten glaube ich bei Schrauberbits schon lange nicht mehr. Denn ob das nun nach der sechsten Schraube kaputt ist oder erst nach der elften, macht für mich keinen Unterschied. Da mache ich keine Wissenschaft draus, Bits sind Bits sind Bits sind Bits. Kaputt, neu.
Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 3707
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Julez »

Was ich immer mache: Wenn ich glaube, das passende Torx-Bit gefunden zu haben, probiere ich trotzdem noch eine Größe größer aus. Man kann sich da manchmal täuschen.
Und für besonders schwere Schraubaufgaben benutze ich einen Schlagschrauber. Der hat den Vorteil, dass sich das Bit zwischen den Schlägen wieder zurückbewegen kann, und sich nicht unter konstantem Drehmoment bei leichtem Winkelversatz aus der Schraube arbeitet.
Bei meinem Bits bin ich mit Milwaukee Shockwave sehr zufrieden. Ausserdem haben sie den besten Bithalter. Wer damit mal Bits wechselt, weiß, wie schön der funktioniert:
https://www.ebay.de/itm/402815156425
halter.jpg
Allerdings ist der ganze Bitsatz nur wenig teurer, also besser dies kaufen:
https://www.ebay.de/itm/326100595873
mil_set.jpg
Dummerweise taugt die Plastikbox nicht so sehr, daher nehme ich dafür die von Dewalt:
https://www.amazon.de/dp/B07GSG3BHC/
dew_set.jpg
Diese hat folgende Vorteile:
- Man kann die Bits sehr einfach aus den Haltern nehmen: Man schwenkt sie nach oben, was etwas schwergängig ist, und kann sie dann aber ohne Kraftaufwand sehrecht herausnehmen und zurückstecken. Das ist dann nicht fummelig wie bei den meisten anderen Boxen, und wenn man mehrere Bits durcheinander benutzt, lässt man sie senkrecht stecken, und weiß so, welche man schon benutzt hat. Erst nach Beendigung der Arbeit werden sie zurückgeklappt.

- Die Box ist modular aufgebaut, und es lassen sich Trennwände, kleine Klappdeckeldosen, und 2 verschiedene Arten Bithalter für lange oder kurze nach Belieben mischen und kombinieren.
Hier gibts alle Einzelteile:
https://de.aliexpress.com/item/1005004470279732.html
https://de.aliexpress.com/item/1005007317195590.html
dew_geh.png
Das einzige Bit, was ich bis jetzt abgebrochen habe, war ein Schlitzbit im Schlagschrauber. Mein Vater hat füher immer Schlitzschrauben verarbeitet, warum auch immer...
Sonstige Bits halten bei mir immer ziemlich lange, auch wenn ich vorwiegend die Schrauben vom Sonderpreisbaumarkt benutze, welche es immernoch zum Vorkriegspreis von €5/kg gibt. Ein Wahnsinns-Deal.
Und da die meisten Torx-Bits konisch auslaufend sind, kann man sie in der Tat mindestens einmal wieder abschleifen, und somit die Lebensdauer verdoppeln.
Zuletzt geändert von Julez am Do 11. Jul 2024, 12:09, insgesamt 3-mal geändert.
Gary
Beiträge: 5059
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Gary »

Da helfen Schrauben mit Wellenschliff und etwas Silikonspray aufs Gewinde.
Virtex7
Beiträge: 2382
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Virtex7 »

Nello hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 11:30 Ich hatte noch nie ein Torx-Bit, das mehr als 10 Schrauben überlebt hätte. Vollkommen egal, wo die herkamen und was draufstand. 4er Holzschrauben, Buchenholz, 2,5 mm vorgebohrt und gesenkt. Geleimt, gefügt, geschraubt. Drehmoment ein Zacken vor "Bohren", sonst rutscht die Kupplung, bevor die Schraube drin ist. Zehn Schrauben rein, Knack, ab. Wenn das nicht passiert, dann ist das Bit auf jeden Fall danach in sich verdreht. Oder Zähne sind abgeschert, oder beides.
komisch, dass es bei anderen auch mehr als 10 mal funktioniert..
naja, da muss die Umwelt halt anders sein oder so. hilft nix.

für andere, die ihre Bits häufiger nutzen wollen, kann ich nur mal wieder PB swiss empfehlen.
zwar teuer, aber dafür mit Regenbogen! :D

äh ne, halt, das war was anderes.

Teuer aber taugt was! genau. so war das.
und zwar diese hier:
https://www.pbswisstools.com/de/werkzeu ... uebersicht

die PH-Bits sind auch für JIS geeignet, PZ NICHT. das ist NICHT so, denn PZ hat Zwischenstege, JIS nicht.
ein "echter" JIS Schraubendreher kommt von VESSEL, PB sind aber nach Aussage vom Hersteller auch geeignet.

Wer die zügig kaputt macht, macht was falsch. Punkt.
Nello
Beiträge: 2558
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44
Wohnort: Das westliche Ende des Sofas

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Nello »

Virtex7 hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 12:12 komisch, dass es bei anderen auch mehr als 10 mal funktioniert..
naja, da muss die Umwelt halt anders sein oder so.
:mrgreen:
Nee. Ist Karma.
Virtex7 hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 12:12 hilft nix.
Gar nix.
sysconsol
Beiträge: 4135
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von sysconsol »

Vom Vater habe ich beim Schrauben von Hand gelernt: Geht es schwer, reibt man die Schraube vorher mit etwas Fett ein.

Drehmomentbegrenzung :P
Die Lattung für Paneele und Gipskartonplatten an der Dachschräge wurden in den Anfang-90ern mit der Bohrmaschine geschraubt.
Angefangen mit abgesägten Schraubendrehern, bei denen der Griff kaputt war. Hielt nicht lange, also wurden doch Bits gekauft. Die wurden in das Bohrfutter eingespannt. Das waren DDR-Handbohrmaschinen mit zwei Geschwindigkeiten: Ein und Aus.

Das hat man im Gefühl - auch als Bub ;)
Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 3217
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von sukram »

Nello hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 12:40
Virtex7 hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 12:12 komisch, dass es bei anderen auch mehr als 10 mal funktioniert..
naja, da muss die Umwelt halt anders sein oder so.
:mrgreen:
Nee. Ist Karma.
Virtex7 hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 12:12 hilft nix.
Gar nix.
Fett oder Kerzenwachs aufs Gewinde hilft. Mit (zugegeben billigem) Bauholz Fichte/Tanne habe ich bisher wenig Bitverschleiß gehabt.

In der Vergangenheit haben meine Bits auch eher länger gehalten, einzig TX15 sind schon einige gestorben beim Vertafeln meiner Trennwand mit OSB. Zum Einsatz kommen die original Spax TX20, ein paar Hitachi aus einem größeren Set sowie neu dann Wera Bits mit langem (50mm) Schaft - die brauchen keinen extra Halter im Schrauber. Und die sehen alle nach mehreren 100 Schrauben noch nicht nach Aufgeben aus, abgesehen von leichten Gebrauchsspuren.
Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 3707
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Julez »

Hier werden Bits getestet:
https://www.youtube.com/watch?v=6-xOHQTT5tw
Torx:
https://www.youtube.com/watch?v=Tan-mrKLuGY

Man liegt mit Milwaukee also nicht ganz falsch, wie man sieht. ;)
Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 14666
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von uxlaxel »

Jesaiah hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 05:54
Taunusbär hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 01:19 Und die Leute die den Unterschied zwischen PH und PZ nicht kennen :roll:
Unterschied? ;)
Ph / Phillips ist der klassische Kreuzschlitz, PZ / Pozidrive ist das mit den zusätzlichen Flanken und etwas anderes geschliffen, wie bei Holz- und Spanplattenschrauben.
Diese beiden Systeme sind nicht kompatibel.


Meine PZ-Schraubenvorräte vom Vorbesitzer des Hauses sind alle komplett in den großen Eimer für Schrott gewandert. Ich kaufe tatsächlich lieber alles neu in Torx, als dass ich mit jeder 5. Schraube ärger habe.
Ein Bit für Torx hält schon mal 200....500 Schrauben durch, da ist bei PH & PZ nicht mal ansatzweise dran zu denken.

Und teurer sind Torx-Schrauben inzwischen nicht mehr. Im Gegenteil...
Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 3155
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von MatthiasK »

Als einfache Faustregel:
Wenn man in die Schraubenschachtel greift und es tut weh: PZ sonst PH. :lol:

Aber es gibt natürlich Ausnahmen: Trockenbauschrauben haben in der Regel PH, Schrauben für Elektroanschlüsse oft PZ.
Benutzeravatar
Jesaiah
Beiträge: 1067
Registriert: Do 17. Nov 2016, 10:16

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Jesaiah »

uxlaxel hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 19:49 Ich kaufe tatsächlich lieber alles neu in Torx, als dass ich mit jeder 5. Schraube ärger habe.
+1
bulle
Beiträge: 1526
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von bulle »

Moin, so nunaber. Neue Bits von Bosch sind im Zulauf. Bits sind und bleiben Verschleißteile.
Nach Preisvergleichen rechnet sich der Satz von Bosch den Weg in meinen Fundus.
Nebenbei, am 22. 07 gibt sie wieder,die günstgen Guten beim LIDL, Torxschrauben, also eindecken
Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3785
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: Bit´s Pozidrive und Phillips

Beitrag von Hansele »

uxlaxel hat geschrieben: Do 11. Jul 2024, 19:49
Ein Bit für Torx hält schon mal 200....500 Schrauben durch, da ist bei PH & PZ nicht mal ansatzweise dran zu denken.
Fehlt da nicht noch eine Null?
Ich habe meine Bits (außer T10) eigentlich immer ewig, sind die recht günstigen von Bosch/Metabo die sind ja nur anders gelabelt.

Haltbarer vielleicht auch, weil ich alles nur noch mit dem Schlagschrauber (DTD171) schraube?
Antworten