Wir basteln uns ein Carport

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Arndt » Di 21. Okt 2014, 13:01

Www.kannste-knicken.de
Ein Keller sprengt hierzulande den finanziellen Rahmen...
Das käme einem elbphilharmonischem Desaster gleich.

Der Grundwasserspiegel hat mir schon die leichtsinnige Idee mit der Regenwasserzisterne ausgetrieben, Kuddel teilt in Punkto Wasser mein Schicksal.
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1862
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Bzzz » Di 21. Okt 2014, 17:44

Sven hat geschrieben:Früher gabs doch andersfarbige Keramik. Bei mir in der Bude stand ursprünglich ein grünes Lokus inkl. passendem Spülkasten. Gibts das nicht auch in dunkelbraun? *duck*


Nur selbstfärbend (mit rostigem Leitungswasser wie hier, was dachtet ihr denn...)
Bzzz
 
Beiträge: 782
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 01:06
Wohnort: Würzburg

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Sunset » Di 21. Okt 2014, 20:57

Arndt hat geschrieben:http://Www.kannste-knicken.de
Ein Keller sprengt hierzulande den finanziellen Rahmen...
Das käme einem elbphilharmonischem Desaster gleich.

Der Grundwasserspiegel hat mir schon die leichtsinnige Idee mit der Regenwasserzisterne ausgetrieben, Kuddel teilt in Punkto Wasser mein Schicksal.


Das sind doch ideale Voraussetzungen für ein überdachtes Carpot-Schwimmbad!
Da brauchst Du ja noch nicht einmal das Wasser zu wechseln, das wechselt sich von alleine.

P.S.: Und was ist mit einem Brunnen für den Garten? Ein paar m 150er HT Rohr in den Boden gerammt und eine Pumpe rein könnte doch funktionieren, oder?
Benutzeravatar
Sunset
 
Beiträge: 704
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 15:19

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Arndt » Di 21. Okt 2014, 21:08

Ja, prinzipiell schon, unser Teich ist auch nur ein Loch im Boden...
Allerdings reden wir hier von Moorwasser, da geht man nicht freiwillig drin baden, es sei denn man glaubt, dass es schön macht.
Diese natürliche Bräune, also ich muss schon sagen :D

Das ist auch das Problem mit dem Gartenwasser, weiße Rosen kannste vergessen...
Sauberes Grundwasser findet man bei uns erst ab ~80m
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1862
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon uli12us » Di 21. Okt 2014, 21:23

Es gibt doch so Biokläranlagen, im wesentlichen ist das nix anderes wie ein Rohr, beziehungsweise eine Rinne die mit Erde und Sand gefüllt ist, Da läuft die Brühe langsam durch und dabei setzen sich Schwebstoffe ab. Da brauchts natürlich am Ende noch einen entsprechenden Behälter, der das gereinigte Wasser aufnimmt.
Hat aber mit den richtigen Kläranlagen die man für etliche 1000er kaufen kann nix zu tun. Da gehts nur um Grauwasser.
uli12us
 
Beiträge: 2293
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 08:20

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Arndt » So 2. Nov 2014, 15:10

Es ist mal wieder etwas her, aber wir waren nicht ganz untätig.
Man muss sich erst daran gewöhnen, dass der sichtbare Baufortschritt zum Ende hin immer irgendwie dürftiger erscheint.
Ich denke, dass bestätigt mal wieder Herrn Pareto...
- Alle Aussen- und Innenwände sind eingepasst, 2x mit Bläueschutz, 2x mit Lasur behandelt und richtigherum eingebaut,
- Ortgänge sind bis auf die Unterschlagbretter fertig,
- Türen eingepasst, behandelt, gestrichen und bis auf die Schiebetür eingebaut.

Also, die Autos stehen jetzt trocken und damit ist das Schlimmste geschafft!
Bild->zoomBild->zoom
Bild->zoom
Bild->zoomBild->zoom


Verbleibende Punkte:

-Traufblech (geht auch erstmal ohne...)
- Schiebetür einhängen (ein Klaks im Vergleich zum einpassen!)

Elektrik:
geht grob in diese Richtung,
Bild->zoom
besonders das äußere Beleuchtungskonzept ist aber noch nicht ganz ausgereift.
Mir fehlen noch anständige LED-Spots und hat jemand eine Idee, wie ich verhindere, dass jedes Reh/Maus/Katze/Ente die gesamte Hofbeleuchtung triggert?
Ein horizontales Lichtgitter in 1m Höhe, schien mir bislang etwas übertrieben...
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1862
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon xoexlepox » So 2. Nov 2014, 15:23

Arndt hat geschrieben:Also, die Autos stehen jetzt trocken und damit ist das Schlimmste geschafft!

Das sieht ja richtig gut aus! Tolle Leistung! Aber ich hätte da noch einen "Verbesserungsvorschlag": Wenn das linke Fahrzeug rückwärts eingeparkt wird, entsteht in der Mitte genügend Platz, damit sich niemand auf den Fahrersitz "quälen" muss ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4303
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Arndt » So 2. Nov 2014, 15:43

Leider hat der Kübel nur auf der rechten Seite eine Schiebetür...
Also würde es bedeuten, die Kinder über den Fahrersitzt in den Truppentransporter zu wuppen und auf ihre Sitze zu schnallen.
Man glaub garnicht, wie schnell die Kinder das raus haben dass der Japaner auch ohne Zündung hupt *grrrr*

Also hat sich etabliert, das Fahrzeug komplett über die Schiebetür zu entern, die Fahrertür könnte ich eigentlich zuschweißen :)


BTW: Wenn in einem Fahrzeug nur Frauen sitzen, ist es dann eigentlich unbemannt??? :?
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1862
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon doofi » So 2. Nov 2014, 16:33

Sven hat geschrieben:Früher gabs doch andersfarbige Keramik. Bei mir in der Bude stand ursprünglich ein grünes Lokus inkl. passendem Spülkasten. Gibts das nicht auch in dunkelbraun? *duck*


Ich habe hier hellbeige, moosdunkelgrün und burritosdiarrhoebraun zur Auswahl. 70er Jahre halt.
doofi
 
Beiträge: 2218
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Kuddel » So 2. Nov 2014, 17:46

Ui, chic.
Bei uns geht es auch weiter. Da waren zwei vom Strassenbaumeisterei da, und haben den Abstand von der Strasse zur Werstatt ausgemessen. Kein phänomenaler Vortschritt, aber derzeit klammere ich mich an allem.
Gruss
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2991
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Arndt » So 2. Nov 2014, 21:28

Kuddel, da läuft aber einiges schief!
Wie kann das denn angehen, dass die Dich so bürokratisieren?!?!
Hast Du jemandem falsches die Meinung gegeigt?
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1862
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Kuddel » So 2. Nov 2014, 23:15

Hier in diesem Landkreis ist das nicht unnormal. Bei uns in der Nähe hatten welche ein Haus gekauft. Kurz danach kam es unter Denkmalschutz. Genaugenommen: kurz, nachdem die einen Teil davon abreisen wollten. Statt der abrissgenehmigung kam die denkmalerklärung.
ich hätte halt einen anderen namen verwenden müssen, dann wäre alles einfach. Oder noch schwerer :-)
Hauptsache, die kosten sond nicht ananlog zur dauer.
Gruss
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2991
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon TYT II » Mi 5. Nov 2014, 22:46

Ach ja. Die lieben Bürok-ratten. Eine stete Quelle der Freude.
Dem Kran ist natürlich promt noch eine Leitung geplatzt
Das kenne ich. War bei uns auch so, nur daß es keine Dachpfannen waren, sondern Rasengitter für die Einfahrt. Und kein Kran, sondern die Bühne. Dafür hat das Ding dann einen Samstagvormittag bei uns die komplette Gasse dicht gemacht, weil der Fahrer schräg an die Einfahrt rangefahren ist, um nicht mit dem Hupwagen über die Bordsteinkante zu müssen. Zum Glück wars bei der letzten Palette, und nicht bei der ersten. Und ohne Schlauch kein "Bühne hoch", und ohne Bühne hoch kein "Wegfahr". Wenn man baut, passieren immer wieder die unglaublichsten Dinge...

Tobias
Benutzeravatar
TYT II
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 21:51

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Kuddel » Mo 24. Nov 2014, 13:44

Soo, wir sind mit unserem Carport auch weiter. Jetzt hat die Lebensmittelbehörde die Unterlagen. Sie fragen, ob wir den Laden auch umbauen wollen.
Aber die haben die schon wieder weitergegeben, also kein Problem.
Aber damit das ganze auch komplex wird, haben wir jetzt auch mal mitgemischt. Die Behörden haben uns auf eine gute Idee gebracht, und daher wollen wir den Laden jetzt auch Umbauen. Also zurück zur Architektin, neue Beschreibung und weiter des Weges.
Sind wir aber nicht böse drum. Der jetzige Laden schrammte nämlich durchaus etwas an der formellen Richtigkeit, Thema "Umnutzung". Dann hat alles auch seine Richtigkeit.
Mit anderen Worten: Jetzt bauen wir wirklich kein Carport mehr, sondern schon fast einen Hofladen.
Gruß
Kuddel
PS: blöde am Rande: sie sprachen etwas von "fließend warm Wasser". Habe aber gerade den passenden Durchlauferhitzer weggegeben. Und wie ich das ganze Frostfrei halte, ist mir auch noch ein Rätsel. Ist ja quasi ein offener Raum.
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2991
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon D2O » Mo 24. Nov 2014, 16:41

Ein (kleiner) Boiler würde sich ja selbst warm halten, aber ist der für den Lebensmittelbereich zulässig ?
Dämmen kann man ja kräftig...
D2O
 
Beiträge: 206
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:27
Wohnort: Bs

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Botanicman2000 » Mo 24. Nov 2014, 18:21

Hallo

wie stark darf denn der Durchlauchterhitzer sein?
Benutzeravatar
Botanicman2000
 
Beiträge: 1558
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Kuddel » Mo 24. Nov 2014, 18:55

Das mit dem Warmwasser ist noch zu früh. Und wenn ich es nicht frostfest kriege, auch nicht möglich.
Problem: Wir stellen einen Verkaufswagen vor das Carport. Geschlossenne Wände sind in dem Bauantrag nicht vorgesehen. Da wird es mit Isolierung schwer ;-)
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2991
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon uxlaxel » Mo 24. Nov 2014, 21:30

kuddel, von der hygiene sind (zumindestens hier in THR) kochendwassergeräte zulässig. die kannst du problemlos leerlaufen lassen und hat somit auch keine probleme bei frost.
das mit dem festen wasseranschluß wird bei uns seit 2 jahren auch gefordert, ausnahme sind hier der bestand. (keine umnutzung zwischendurch und immer der selbe betreiber, ohne pause)
dönerwagen, die fest an einer stelle stehen, gelten als ortsfeste betriebsstätte.

die billigste rohrbegleitzeizung ist übrigens lichtschlauch! da hast du auch gleich noch eine optische kontrolle und -fehleranzeige. :) natürlich NICHT die mit LED-bestückung ;)

lg axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9001
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Kuddel » So 7. Dez 2014, 19:26

Hurra, unser Bauantrag wurde bewilligt. Ich muss ihn nur noch abholen. Persönlich. Gegen Bar. Warum? Lass ich mal offen im Raum stehen. Mal sehen, wie die Öffnungszeiten sind. Na ja, werde ich wohl Urlaub einreichen müssen ;-)
Auf zur Schwierigkeitsstufe 2: Bauunternehmer!
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2991
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Arndt » So 7. Dez 2014, 21:37

Ich gratuliere Feierlichst!!!
Kannst ja ein Pfund Kaffee mitbringen, dann würd ich aber den entkoffeinierten nehmen :D
Mit dem Bauuntenehmern muss man auch auf der Hut sein, ich werde bei diesen Halunken nur noch einen detailierten Kostenvoranschlag akzeptieren, auf den man sie dann später auch festnageln kann!
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1862
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon TYT II » So 7. Dez 2014, 23:36

Jau.
Anekdote dazu:
Mein Schwiegervater hatte einst gebaut. Wie's halt so ist - nach Fertigstellung der Veranstaltung tauchten noch diverse (zum Glück meist nur kleinere) Mängel auf. Naiv wie ich (damals) noch war, meinte ich, ihn zur Mängelrüge bei den zuständigen Firmen drängen zu müssen. Seine Reaktion: "Wenn ich noch einen von den Verbrxxxxx auf meinem Grundstück sehe, greife ich zur Flinte!"
Einige Jahre später haben wir dann gebaut. Als ich mit allem fertig war, habe ich Schwiegervater gebeten, mir seine Flinte mal für'n halbes Jahr zu borgen...


Tobias
Benutzeravatar
TYT II
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 21:51

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon uli12us » Mo 8. Dez 2014, 12:42

Da brauchst nicht mal bauen, es langt schon wennst was renovieren lässt. Egal ob selber oder durch die ETG.
Bei mir wurde das Bad renoviert damits vermietet werden konnte, vorher war ungefähr ein halbes Dutzend unterschiedliche Fliesen inklusive Prilblumen drin. Naja, ausdrücklich gesagt, da darf kein Schalter und keine Steckdose hin. Prompt, wie ich mirs anschaue, sind genau da Schalter und Steckdose. Handwerker nochmal her, ich hab euch ausdrücklich gesagt usw. Macht das nochmal, aber es müssen die Fliesen mit Magneten befestigt und mit Silikon abgedichtet werden. Wie ich komme sind zwar Fliesen drauf, aber im gesamten Bad gibts keinen Strom und kein Licht. Dann hab ich mir das letzen Endes selber gemacht, weil die sicher wieder irgendwas falsch gemacht hätten.
Nunja, in diesem Sommer wurden die ganzen Wasserleitungen im Haus getauscht, unmittelbar danach lief das Wasser unterhalb von der Decke. Nach Meinung der Fa, die diesen Wasserrohrtausch gemacht hat, bin ich aber schuld dran. Die erzählen dann irgendwas, da müsste irgendeine Dichtmanschette rum usw, kann ich weder widerlegen noch bestätigen, auf jeden Fall glaube ich schon lange nicht mehr an Zufälle solcher Art.
Dazu haben die Ihren Arbeitsplatz wie nen Saustall hinterlassen, was ja auch nicht geht.
uli12us
 
Beiträge: 2293
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 08:20

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Kuddel » Mo 5. Jan 2015, 14:22

So, der Bauantrag lieg vor. Juhu. Und siehe da: Es gibt Einschränkungen. Wir wohnen nämlich auf einer Wurt, die (plötzlich?) Denkmalgeschützt ist. Falls wir also Boden ausheben müssten, so ist bei Auffälligketen ein Geologe hinzuzuziehen. Zum Glück Rammen wir das Fundament nur, damit ist für uns nichts weiter zu beachten *puh*

Es kann also losgehen.
Gruß
Kuddel
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 2991
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon Heaterman » Mo 5. Jan 2015, 16:04

Vielleicht findest Du ja eine neue Moora? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

http://www.moora-zentrum.de/
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2862
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Wir basteln uns ein Carport

Beitragvon uxlaxel » Mo 5. Jan 2015, 20:52

na dann mal los, kuddel. gutes gelingen!
achja, alles komisches zeugs im aushub (tonscherben, eisendinger usw.) sind doch von der letzten party des FKNW noch, stimmts? :)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9001
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

span