Hoverboard Q&A

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon Alexander470815 » So 29. Apr 2018, 13:00

Andreas_P hat geschrieben:n mir jemand sagen ob es noch diese 35 Euro Hoverboards gibt?

Schreib doch einfach den Verkäufer bei ebay kleinanzeigen an: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 5-242-4518

Geistesblitz hat geschrieben:Die haben mir da irgendwie eine falsche Version zugeschickt, der Enable-Eingang sowie die Anschlüsse für die Hallsensoren fehlen.

Ja das ist die Version mit dem extra LM339 der aus den Motorphasen die Hall Signale generiert.
Prinzipiell kann man das wohl ohne Probleme umbauen, einfach den 339 auslöten und die Hall sensoren an den passenden Eingängen (mit Pullup Widerständen) anschließen.
Auf den Platinen ist sowieso meistens das "Referenz Design" aufgebaut, das Datenblatt von dem Haupt IC habe ich nochmal angehängt.
Dateianhänge
JY01 Brushless Driver IC.pdf
(1.21 MiB) 81-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Alexander470815
 
Beiträge: 883
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen\Lollar

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon xanakind » Sa 12. Mai 2018, 15:32

Heute hatte ich die erste Panne.
Ich wollte (wie immer) nur von der Wohnung zur Werkstatt fahren.
Nach etwa 300 Metern geht das Ding plötzlich ohne Vorwarnung aus.
Es lässt sich auch nicht wieder einschalten.
Und nun? Ein Hoverboard von den Nachbarskindern ausleihen und überbrücken?
Also in´s Auto geladen und mit dem Auto gefahren.

Diagnose: Satter Kurzschluss in der Stromversorgung.
So schlimm kann es also nicht sein.
Es waren dann auch nur 2 Mosfet´s von einer Motorphase.
Das Ding fährt nun wieder, lässt sich aber nicht mehr ausschalten......
Da war dann noch einer der Darlington (TIP127) durch.
Den getauscht--> geht :D
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3862
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon xanakind » Sa 26. Mai 2018, 21:19

Ich habe nun mal eine "Tankanzeige" eingebaut:
2.jpg

Diese steht allerdings ein paar Millimeter hervor, da es da drunter ziemlich eng zugeht:
1.jpg
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3862
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon Stitch » Mi 13. Jun 2018, 17:09

wollt mal in die runde horchen ob ich nochmal ne ladung boards fürs treff besorgen soll

würde mich für ein paar € in die tankkasse freuen
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon Raider » Mi 13. Jun 2018, 21:47

Kommst du noch an die 10 Zoll mit Lufträder ran?
Benutzeravatar
Raider
 
Beiträge: 836
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:58
Wohnort: Ellerhoop

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon MichelH » Mi 13. Jun 2018, 21:50

wenn du nochmal an so 10,- boards kommst würde ich 2-3 nehmen. Mir gehts nur um die Radmotoren
Benutzeravatar
MichelH
 
Beiträge: 1186
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 19:49
Wohnort: Nord-West

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon Marsupilami72 » Do 14. Jun 2018, 00:14

Die können wir uns dann teilen, ich nehm die Akkus ;)
Benutzeravatar
Marsupilami72
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 23:48
Wohnort: mittendrin

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon Andreas_P » Fr 15. Jun 2018, 21:12

Zwei Hoverbords mit 10 Zoll Rädern würde ich auch nehmen.
Benutzeravatar
Andreas_P
 
Beiträge: 1177
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:35
Wohnort: Gemünden am Main

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon MadEngineer » So 17. Jun 2018, 00:14

Ich würde gerne darum bitten, diese Diskussion in den Marktplatz zu verlegen, um das hier nicht unnötig zu zuspammen.
Wenn was holst, dann nehme ich auch 2 10" Boards für einen 10er. Die waren damals leider aus und es gab nur einzelne Räder für einen Zehner!

Was anderes:
Da ja doch einige hier Räder geordert haben, könnte man ja auf dem Treffen einen kleinen Bastelworkshop machen. Ich nutze die orginal Elektronik mit der Firmware aus der Warpzone Münster und das läuft echt gut. Das Trike hat mittlerweile über 15 Akkuladungen mit den gröbsten Misshandlungen hinter sich und die Elektronik macht das bisher alles tadellos mit. Mit 10S Akkus, Softwarelimit auf 25A je Motor und einem Nunchuck zur Steuerung. Nur die einfache Lenkrolle aus dem Baumarkt ist völlig zerstört: Lager ausgeschlagen, Lauffläche hat große Ausbrüche im Gummi und die Felge ist total verbogen. Dafür habe ich jetzt eine neue Rolle mit Luftreifen, aber die erste Probefahrt steht damit noch aus.
Der Plan sieht aktuell so aus, 2 Gefährte mit zum Treffen zu schleppen :mrgreen:
Benutzeravatar
MadEngineer
 
Beiträge: 79
Registriert: Fr 26. Jun 2015, 12:19

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon Andreas_P » So 17. Jun 2018, 21:10

Hast du mal bitte Bilder von deinen Fahrzeug?
Wenn es einen Workshop gibt bin ich dabei.
Benutzeravatar
Andreas_P
 
Beiträge: 1177
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:35
Wohnort: Gemünden am Main

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon MadEngineer » So 17. Jun 2018, 22:09

Naja auf einen offiziellen Workshop habe ich eigentlich nicht so viel Lust, da ich einfach keine Zeit hätte was vorzubereiten. Aber man kann sich ruhig locker zusammen setzen, quatschen und ich kann auch gerne Starthilfe mit der Firmware geben.
Hier ist auch ein Vortrag von den Entwicklern dazu:
https://media.ccc.de/v/gpn18-95-howto-m ... ects#t=641

Meine Kiste sieht aktuell so aus:
gefaehrt.jpg


Die neue Rolle vorne war nötig, da die einfachen Gummiräder nach 15 Akkuladungen bereits total im Arsch war: Lager total ausgeschlagen, Gummi bröckelt ab und die Felge verbogen.. Naja und die Holzrestekiste spuckte dann die kurzen Stücke von den dicken Balken für zusammen 1€ aus.. Mit dem Luftreifen fährt es sich schon viel bequemer. Aber das Problem ist, dass das neue Rad bei höherer Geschwindigleit anfängt zu schlackern:
https://youtu.be/LIjYIZDFO7k
Dafür habe ich nur noch keine Lösung..
Benutzeravatar
MadEngineer
 
Beiträge: 79
Registriert: Fr 26. Jun 2015, 12:19

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon berlinerbaer » So 17. Jun 2018, 22:54

Das gelenkte Rad muss gedämpft und mit ausreichend Kraft in geradeaus-Position gehalten werden, damit es nicht schlackert.

Wie Du das konstruktiv löst, da gibt es wirklich unendlich viele Möglichkeiten.

Cooles Gerät, mehr Holz ließe sich wohl kaum verbauen...
Wieviel wiegt das gute Stück?
berlinerbaer
 
Beiträge: 634
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon Sunset » So 17. Jun 2018, 23:07

MadEngineer hat geschrieben:Aber das Problem ist, dass das neue Rad bei höherer Geschwindigleit anfängt zu schlackern:
https://youtu.be/LIjYIZDFO7k
Dafür habe ich nur noch keine Lösung..

Ich glaube, da fehlt eine Dämpfung um die Hochachse des Rades. Könnte es vielleicht helfen, die Lenkachse ein wenig zu neigen?
Ich würde mal versuchen, zwischen dem Holz und den beiden vorderen Halteschrauben des Rads ein paar mm Unterlegscheiben zu legen. vielleicht stabilisiert sich die Lenkachse dadurch ein wenig.
Benutzeravatar
Sunset
 
Beiträge: 724
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 15:19

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon xoexlepox » Mo 18. Jun 2018, 09:35

Das gelenkte Rad muss gedämpft und mit ausreichend Kraft in geradeaus-Position gehalten werden, damit es nicht schlackert.

Wie war das denn beim Fahrrad? Wenn die Drehachse der Vorderrades nicht vor der Lenkachse liegt, lässt es sich nur noch sehr beschwerlich fahren?
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4326
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon Julez » Mo 18. Jun 2018, 12:06

Mach an die Gabel vom Rad irgendwie ein längeres Stück Alublech dran was nach hinten zeigt. Dann einen zornigen (Festplatten-) Magneten an das Holz schrauben. Das Alublech sollte in geringem Abstand zum Magneten sein. Dann haste ne gute Wirbelstromdämpfung.
Benutzeravatar
Julez
 
Beiträge: 703
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon Andreas_P » Mo 18. Jun 2018, 12:12

MadEngineer
Ein Interessantes Fahrzeug hast du da gebaut. :)
Schaut viel besser aus als meines.
Benutzeravatar
Andreas_P
 
Beiträge: 1177
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:35
Wohnort: Gemünden am Main

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon Bastelbruder » Mo 18. Jun 2018, 13:20

Wenn so ein Rad flattert ist der Nachlauf zu groß. Quasi Überschwingen der Steuerung. Eine aktive Dämpfung könnte was bringen, vielleicht eine Wirbelstrombremse im Kreis um die Lagerachse.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4898
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon MadEngineer » Mo 18. Jun 2018, 23:12

Ich habe gerade mal noch etwas gebastelt. ich habe einfach mal 4 dicke Unterlegscheiben unter der Rolle gelegt. Wenn ich den Nachlauf dadurch erhöhe wird die Lenkung wie erwartet schlechter und das Schlackern wird schlimmer. Also auf vorne die Unterlegscheiben drunter und damit den Nachlauf verringert. Im Ergebnis war die Flatterneigung geringer und das Handling viel besser. Ich glaube, da muss noch etwas weniger Nachlauf dran und dann könnte es richtig gehen!

Die Konstruktion hat sich aus dem ergeben, was gerade da oder billig zu haben war. Meistens was die Holzrestekiste im Hellweg so hergab: Die dicke Multiplexplatte hat 6€ gekostet, die beiden Balken unterm Sitz je 0,50€ und die fette Konstruktion zum Vorderrad zusammen 1€ :mrgreen: Der Sitz ist ein Snille vom Möbelschweden, den es bei Kleinanzeigen zu verschenken gab. Die Akkus hat ich mal vorm Schrott gerettet und neu zusammen gelötet. Nur die Rolle hat 15€ bei Amazon und die Hoverboardplatine 20€ beim lokalen Quaddealer gekostet. Und einen gebrauchten Nunchuck für einen 5er aus seinem sozialen Netzwerk.. :mrgreen: Ich glaube beim Gewicht liegt man so bei geschätzen 15kg.
Benutzeravatar
MadEngineer
 
Beiträge: 79
Registriert: Fr 26. Jun 2015, 12:19

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon Stitch » Mi 20. Jun 2018, 03:31

also 6x 10zoll hoverboard skellette habe ich noch da (bei allen waren die plaitnen tot und akkus fehlten)

die kann ich mitbringen muss aber erst mit *mendra * reden weil er sich die 10€ boards geholt hat
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon MadEngineer » Fr 22. Jun 2018, 20:25

Stitch hat geschrieben:also 6x 10zoll hoverboard skellette habe ich noch da (bei allen waren die plaitnen tot und akkus fehlten)


Ja das deckt sich mit meinen Erfahrungen. Die haben alles brauchbare ausgeschlachtet. Also Akku, Mainboard,die Sensorboards und fast immer die Bluetoothmodule. Wenn ein Mainbaord oder Sensorboard drin ist, dann ist es zu 99,9% defekt. Bei etwa einem Drittel bis einem Viertel war noch die BT-Module drin, die mit 5-42V laufen, laut sind aber nicht besonders gut klingen. Aber als Brüllwürfel reicht es. Die Motoren waren aber alle in Ordnung..
Benutzeravatar
MadEngineer
 
Beiträge: 79
Registriert: Fr 26. Jun 2015, 12:19

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon Stitch » So 24. Jun 2018, 00:29

MadEngineer hat geschrieben:
Stitch hat geschrieben:also 6x 10zoll hoverboard skellette habe ich noch da (bei allen waren die plaitnen tot und akkus fehlten)


Ja das deckt sich mit meinen Erfahrungen. Die haben alles brauchbare ausgeschlachtet. Also Akku, Mainboard,die Sensorboards und fast immer die Bluetoothmodule. Wenn ein Mainbaord oder Sensorboard drin ist, dann ist es zu 99,9% defekt. Bei etwa einem Drittel bis einem Viertel war noch die BT-Module drin, die mit 5-42V laufen, laut sind aber nicht besonders gut klingen. Aber als Brüllwürfel reicht es. Die Motoren waren aber alle in Ordnung..



hast du von meiner quelle direkt welche geholt?

weil die 10€ dinger sind von dem schon ausgeschlachtet/defekt soweit ich das persönlich in erfahrung bringen konnte ...

aber die 35er sind ungecheckt von dem was gut ist :3 und ich mein das sind 10% vom original preis , wo man einfach nich meckern kann/darf ^^

also nochmal , wenn jemand was ordern will ich muss mind 10 stück abnehmen bisher hat sich keiner gemeldet ..und finger rückt immer näher ...
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon MadEngineer » So 24. Jun 2018, 19:34

Um mal das Kängaroo zu zitieren: Meins, Deins, dass sind doch bürgerliche Begriffe. Fakt ist, dass es eigentlich nur eine Quelle für diese Hoverboards in der Menge gibt. Die hatten damals 2 Gitterboxen voll 10€ Boards und eine Kiste mit Motoren. Dabei sollte ein kleines Rad 5€ und die 10 Zoll Räder 10€ das Stück kosten. Nach den 35€ Kisten habe ich gar nicht gefragt, da wir eh nur die Motoren wollten.
Benutzeravatar
MadEngineer
 
Beiträge: 79
Registriert: Fr 26. Jun 2015, 12:19

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon MichelH » So 24. Jun 2018, 20:06

Stitch hat geschrieben:also nochmal , wenn jemand was ordern will ich muss mind 10 stück abnehmen bisher hat sich keiner gemeldet ..und finger rückt immer näher ...


Wie schon weiter oben geschrieben hätte ich an zwei bis drei 10,- Boards intresse. Mir geht es aber nur um die Motoren. Können also gerne vorher geschlachtet werden.

@MadEngineer Wäre cool wenn du aufm Treffen mal zeigst wie man die originalen Boards umflashed. Mit STM´s hab ich null erfahrung. Will mein Kettenfahrwerk (in dem zwei hoverboardmotoren sitzen) endlich mal vernünftig ans laufen bekommen
Benutzeravatar
MichelH
 
Beiträge: 1186
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 19:49
Wohnort: Nord-West

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon DIN0815 » Do 28. Jun 2018, 12:29

Ich würde 2 10er Boards nehmen. Übergabe dann beim Finger Treffen.
DIN0815
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 13:59
Wohnort: Zwischen Wolfsburg und Braunschweig

Re: Hoverboard Q&A

Beitragvon Stitch » Do 28. Jun 2018, 19:02

durch gewisse umstände muss ich leider das hoverboard angebot zurückziehen

genaueres darf ich leider nicht erläutern
Benutzeravatar
Stitch
 
Beiträge: 1086
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 03:16

VorherigeNächste

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hdf666, Marsupilami72 und 1 Gast

span