Lithium-Brand giftige Gase?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Schneewittchen » Mi 13. Jun 2018, 12:34

Aus gegebenem Anlaß, mir ist eine große Powerbank hochgegangen, habe ich versucht im Netz was dazu zu finden aber nur ca. 200 verschiedene Meinungen dazu entdeckt wovon die meisten auch nur dämliches Nachgeschwafel der Anderen waren.

Als die PB beim Zerlegen Feuer fing hab ich sie ins Bad auf den Boden geworfen und ausbrennen lassen. Es entstand dabei eine Unmenge gelber Rauch der bestimmt nicht gut ist. Ich hab auch gleich sämtliche Rauchmelder deaktiviert da der Rauch sich doch in der kurzen Zeit in der Wohnung verteilt hat.

Wie groß ist die Gefahr gesundheitlicher Schäden? Soll ich eine Woche in Urlaub fahren? :mrgreen:

Aufs Klo geh ich jetzt bei meiner Nachbarin da sich der Rauch im Bad immer noch nicht ganz verflüchtigt hat.

Nachtrag: Es waren zwei Tütensuppen ca. 70 x 100 mm drin.
Schneewittchen
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:16

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon duese » Mi 13. Jun 2018, 12:46

Ich hab auch keine fundierten Kenntnisse. Aber Du könntest mal bei der Feuerwehr fragen. Vielleicht eher bei einer großen Berufsfeuerwehr als bei einer Dorffeuerwehr.
duese
 
Beiträge: 3185
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon jodurino » Mi 13. Jun 2018, 13:00

Schneewittchen hat geschrieben:Aus gegebenem Anlaß, mir ist eine große Powerbank hochgegangen, habe ich versucht im Netz was dazu zu finden aber nur ca. 200 verschiedene Meinungen dazu entdeckt wovon die meisten auch nur dämliches Nachgeschwafel der Anderen waren.

...


Mich interessiert, warum sie "hochgegangen" und ob das reproduzierbar ist?

Reproduzierbar im Sinne von den Grund kennen, verstehen und verhindern das es einem selbst passiert.

cu
jodurino
jodurino
 
Beiträge: 558
Registriert: So 17. Nov 2013, 20:43

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon plottermeier » Mi 13. Jun 2018, 13:03

Hallo,
Menschen mit sehr viel Ahnung bekommt man oft über den Giftnotruf zu fassen. Vielleicht nicht unbedingt die Notrufnummer blockieren, die meisten haben auch FAX oder Email. Schwierig ist hier natürlich, dass die genauen Inhaltsstoffe vermutlich je nach Akku variieren. Wär es bei mir würde ich lüften lüften lüften und im Bad alle Oberflächen feucht mit Reiniger und trocken mit Einweglappen und Handschuhen wischen.
Jens
plottermeier
 
Beiträge: 842
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 14:32

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Schneewittchen » Mi 13. Jun 2018, 13:23

jodurino hat geschrieben:
Mich interessiert, warum sie "hochgegangen" und ob das reproduzierbar ist?

Reproduzierbar im Sinne von den Grund kennen, verstehen und verhindern das es einem selbst passiert.

cu
jodurino


Wie ich schon geschrieben hab, beim Zerlegen der PB. Eine der Tüten verletzt und die ging in der gleichen Sekunde hoch, die zweite Tüte ist natürlich mit verbrannt. Durch die schnelle Reaktion, ohne vorheriges "Rauchsignal" blieb mir nur das Bad übrig, sonst wäre ich leicht durch die Haustür gekommen.
Es hat nur ganz leicht geblitzt und sofort danach entstand eine Rauchentwicklung wie bei einer Nebelgranate. Ich wollte das Teil noch ins Klo schmeißen aber der Rauch hat das verhindert, ich konnte sie nach dem Wurf ins Bad nicht mehr lokalisieren.

@ duese + plottermeier: Werde die Ratschläge befolgen, danke.
Schneewittchen
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:16

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon berlinerbaer » Mi 13. Jun 2018, 13:37

Seite 11 dieser Broschüre enthält fundierte Antworten auf Deine Fragen:

https://www.solarwirtschaft.de/fileadmi ... Passer.pdf

HF ist schon ganz schön böse, sollte man nicht auf Lunge ziehen...
berlinerbaer
 
Beiträge: 634
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Schneewittchen » Mi 13. Jun 2018, 13:56

Für die Neugierigen:

Mit und ohne Blitz! Erstaunlich wie der Blitz durch den Ruß leuchtet.

2.jpg


1.jpg
Schneewittchen
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:16

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon bastelheini » Mi 13. Jun 2018, 14:13

Welcher Hersteller/Modell ist denn das?
bastelheini
 
Beiträge: 1094
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Schneewittchen » Mi 13. Jun 2018, 14:26

Ähnliches wie hier, die Powerbank ist die gleiche. Der Hersteller ist aber nicht schuld an der Misere. Die Powerbank hat nicht richtig funktioniert, ich bekam eine Gutschrift und hab sie daraufhin zerlegt. Ergebnis siehe oben! :mrgreen:

https://www.amazon.de/Hydration-Solarmo ... ar+Powered
Schneewittchen
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:16

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Desinfector » Mi 13. Jun 2018, 15:02

haha ... passiert das also nicht nur mir ;)

gehen wir davon aus, was da verbrennt, kommt man relativ leicht zu Lithiumoxid,
das als Rauch aufsteigt, sich in der Luft zu LiOH reagiert und dann feucht überall ablagert.
Dieses wird sich dann peu á peu zum Carbonat umsetzen.
kriegst also überall nen weissen Schleier, wen Du betroffene Flächen nicht reinigst.

Die verbrannten Kunststoffe vom Gehäuse und der weiteren Teile im Akku sowie
die angesengte Elektronik dürften da das eigentliche Giftpotential haben
und den entsprechenden Geruch in der Bude verursachen.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3784
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Schneewittchen » Mi 13. Jun 2018, 15:11

Wenn der Scheiß ausgestunken hat werde ich mal testen ob die Elektronik noch lebt. Obwohl eigentlich hat sie ja vorher schon nicht das getan was sie sollte.
Schneewittchen
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:16

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Nello » Mi 13. Jun 2018, 15:12

Aus dem oben angebotenen PDF:

"Um die giftige und ätzende Flusssäure in der Luft und im Rauch zu binden, empfiehlt sich — nach Möglichkeit — das Niederschlagen der Gase mit Wasser als Sprühstrahl, bevor die Einsatzkräfte sich längere Zeit in dieser Atmosphäre aufhalten. Auf die entsprechenden Sicherheitsabstände zu spannungsführenden Teilen ist zu achten. Der Bereich sollte möglichst unmittelbar nach außen intensiv entlüftet werden! Wenn es möglich ist sollen in dem betroffenen Bereich orientierende Fluorwasserstoff-Messungen (HF-Messungen) durchgeführt werden."

Okay. Du bist am Arsch.

Jetzt bin ich doch mal wieder verblüfft, was für gemeingefährliches Zeug ein jedermann auf der Straße mit sich führen kann, ganz ohne Palaver mit Grenzschutz oder Apotheker. Wer sich auskennt, hat quasi im Handumdrehen eine widerliche Waffe für Bus und Bahn.
Gut, OT, bloß nicht breitreden jetzt.
Nello
 
Beiträge: 562
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Desinfector » Mi 13. Jun 2018, 15:27

gnarf das mit der Flusssäure hab ich übersehen.
das ist unschön.

da kommt man ja schon fast auf die Idee solche Akkus nur zusammen mit Kalk zu lagern.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3784
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Virtex7 » Mi 13. Jun 2018, 15:48

HF bindet sich an jede Ca-Verbindung das es findet und bildet Calciumfluorid. Aus Ende.
Im Bad im Zweifel die Fliesenfugen.

Nello: ich finde es witzig, wie du dich einerseits gegen den Bunkerbau-Thread ausgesprochen hast, aber jetzt direkt mit Angstmacherei zu Li Akkus anfängst. Und nein, ich habe diese Threadschließung aus "mir ist dabei unwohl" Gründen einiger Leute nicht vergessen...

Für den, der sich auskennt, ist die Welt eine prall gefüllte Waffenkammer. Das wird immer so sein (hoffentlich) und ist auch gut so.


Das für den Menschen giftigste würde ich bei den Kunststoffen und deren Verbrennungsprodukten vermuten, daher wird auch der widerliche Gestank kommen.
HF riecht stechend, das war es auch schon. Kleinstmengen werden abgebaut, das Zeug (zer)stört halt die Neurotransmitter.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1685
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Desinfector » Mi 13. Jun 2018, 15:55

Für den, der sich auskennt, ist die Welt eine prall gefüllte Waffenkammer


Chlor aus jeder Batterie-Recyclingkiste.

aber ob das wirklich

gut so


ist?
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3784
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Schneewittchen » Mi 13. Jun 2018, 16:01

Was mir stinkt ist nicht daß es stinkt sondern daß es zwei nagelneue Akkus waren :evil:
Schneewittchen
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:16

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon berlinerbaer » Mi 13. Jun 2018, 16:07

Nello hat geschrieben:Jetzt bin ich doch mal wieder verblüfft, was für gemeingefährliches Zeug ein jedermann auf der Straße mit sich führen kann, ganz ohne Palaver mit Grenzschutz oder Apotheker. Wer sich auskennt, hat quasi im Handumdrehen eine widerliche Waffe für Bus und Bahn.

Ich bin immer wieder verblüfft (und konsterniert), daß es nach wie vor Befürworter dieser gängelnden Verbieterei von möglicherweise auch für böse Dinge missbrauchbarer Artikel gibt.
Was kommt als nächstes dran; Flaschen (zehn leere Flaschen Wein können schnell zehn Mollis sein)...?
Das ist doch Sicherheitstheater, um nach irgendwelchen Zwischenfällen ein Häppchen wirkungsloser Symbolpolitik vorzeigen zu können, die offenbar beim ahnungslosen Publikum das warme, wohlige Gefühl erzeugt, daß wir jetzt alle viel sicherer sind.
-----------------------
Zurück zum Thema:

Der Wurf ins Klo ist also genau das richtige. Dadurch werden die gefährlichen Zersetzungsprodukte im Wasser gelöst und landen nicht in der Atemluft.

Den Hinweis, daß beim abfackeln der Zellen HF entsteht und wie man dann vorgehen sollte, hätte allerdings durchaus seinen Platz bei den ganzen anderen Sicherheitshinweisen.

Die don't be stupid-Sektion erstreckt sich ja inzwischen über das erste halbe Dutzend Seiten in gängigen Gebrauchsanweisungen.
Da steht aber immer nur, daß man keinen Scheiß bauen soll, aber nicht, was sonst passiert und wie man die Folgeschäden minimiert.
berlinerbaer
 
Beiträge: 634
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Name vergessen » Mi 13. Jun 2018, 16:11

Virtex7 hat geschrieben:HF bindet sich an jede Ca-Verbindung das es findet und bildet Calciumfluorid. Aus Ende.
Im Bad im Zweifel die Fliesenfugen.

Also das Bad einfach mit möglichst kalkhaltigem Wasser wischen? Handtücher und andere Wäsche waschen wird ja sicher ohnehin gemacht worden sein. Stellt sich auch die Frage, wie viel davon überhaupt erzeugt wird. In dem PDF geht es ja um große Solarspeichersysteme, nicht um einzelne Tütensuppen.

Außerdem geht es da immer nur um den Nebel, das, was sich ggfs. niedergeschlagen hat, ist anscheinend nicht mehr kritisch.

Sprühnebel aus Wasser (Zimmerspringbrunnen? Heißes Wasser in der Dusche aufdrehen und bei offenem Duschvorhang laufen lassen? Das nebelt ziemlich gut.) und danach gutes Lüften (sollte nach so einer Sache eh schon aus Geruchsgründen gemacht werden). Es wird sich doch irgendwo ein Ventilator, PC-Lüfter, Fön, Heizgebläse o.Ä. finden lassen, das die Badluft über einige Stunden einem geöffneten Fenster zuführt? Der Fön wird danach wohl einen Lagerschaden haben, weil er nicht dauerbetriebsfest ist.
Benutzeravatar
Name vergessen
 
Beiträge: 2027
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Virtex7 » Mi 13. Jun 2018, 16:17

Ich denke dass da wenn sehr wenig entsteht. Lüften und wischen würde ich.

Die Angaben und Gefährlichkeiten für Großmengen sind natürlich komplett anders, das sollte man nie vergessen.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1685
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Schneewittchen » Mi 13. Jun 2018, 18:07

Ich kann euch sagen, daß der Geruch weg ist. Grund dafür ist ein gerade erhaltenes Paket mit Plastikware aus Chinesien, das schlägt alle üblen Gerüche mit noch üblerem Geruch tot. :mrgreen:
Schneewittchen
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:16

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Nello » Mi 13. Jun 2018, 18:27

Virtex7 hat geschrieben:Nello: ich finde es witzig, wie du dich einerseits gegen den Bunkerbau-Thread ausgesprochen hast, aber jetzt direkt mit Angstmacherei zu Li Akkus anfängst. Und nein, ich habe diese Threadschließung aus "mir ist dabei unwohl" Gründen einiger Leute nicht vergessen...

Siehst Du das als persönliche Niederlage? Was soll das werden?

Und wieso Angstmacherei. Vor Flusssäure habe ich Angst! Und wie!!
Nello
 
Beiträge: 562
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Virtex7 » Mi 13. Jun 2018, 18:33

nein, eher als Niederlage für das Forum an sich, weil ein Thema nicht besprochen werden "darf", nur weil es für manche eventuell unbequem ist.
Persönlich kann ich auf IRC oder andere Chatkanäle ausweichen, auf denen keine "Moderation" dieser Art stattfindet.

Und Angst ist einer der schlechtesten Ratgeber überhaupt, vor allem bei Gefahrstoffen.
Respekt ist ok. Keine Frage. Angst nicht. Sie ist ein Gefühl und nicht vernunftgesteuert und führt so eher zu impulshaftem Handeln anstelle von Nachdenken.

edit: und damit eher zu Versagen und Unfällen. Folglich ist Angstmacherei genauso schädlich.
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1685
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Nello » Mi 13. Jun 2018, 19:26

Okay, dann ist ja gut. Aber ein Missverständnis möchte ich ausräumen.
Virtex7 hat geschrieben:nein, eher als Niederlage für das Forum an sich, weil ein Thema nicht besprochen werden "darf", nur weil es für manche eventuell unbequem ist.

Das hatte nichts mit unbequem zu tun. Es sollte seinerzeit vermieden werden, daß der Thread durch eine krankhafte psychopathologische Entwicklung seelische Schäden verursacht.

Edit: ich sage jetzt nichts mehr dazu. So was entgleist viel zu schnell.
Nello
 
Beiträge: 562
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Bastel-Onkel » Mi 13. Jun 2018, 20:15

Flußsäure ist ein wirklich übles Zeug. Dazu enthält die Elektronik-Platine wohl noch bromierte Flammschutzmittel (die bei einem Li-Brand genau gar nichts mehr bringen, außer den giftigen Halogen-Anteil noch zu erhöhen). Einatmen der Rauchgase ist sicher ungesund.

Hier gab es übrigens mal in einer Zahnpasta-Firma einen Unfall mit Flußsäure. Da mußte dann die Chemiewehr meines Arbeitgebers ausrücken. Ich hab dann überlegt, was die in einer Zahnpastafabrik wohl damit machen, bis mir eingefallen ist, daß Aminfluorid eben nicht vom Himmel fällt... :roll:

An sonsten hatte ich in 10 Jahren chemischer Industrie bisher nie mit Flußsäure zu tun. Ich weiß nur, daß sie die Haut problemlos durchdringt und direkt, ohne allzu sichtbare Hautverletzungen das Fleisch und die Knochen schädigen kann.
Bastel-Onkel
 
Beiträge: 45
Registriert: Do 12. Apr 2018, 19:43

Re: Lithium-Brand giftige Gase?

Beitragvon Jannyboy » Do 14. Jun 2018, 11:12

berlinerbaer hat geschrieben:Der Wurf ins Klo ist also genau das richtige. Dadurch werden die gefährlichen Zersetzungsprodukte im Wasser gelöst und landen nicht in der Atemluft.


Wasser wäre bei Lithium keine gute Idee. Das lernt mal schon im Chemie-Unterricht.
Solange du dich nicht Unwohl fühlst ist alles gut.
Wobei so heftig hätten die Akkus nicht brennen dürfen. Da hat der Chinese bestimmt an Flammschutzmittel gespart.
Ich würde das Ding aufheben und der BfR eine Mail schreiben.

Viele Grüße
Jan
Jannyboy
 
Beiträge: 608
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:49
Wohnort: Kreis Augsburg

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: audi, Freak, Google [Bot], Landjunge, Manu, radixdelta, tschäikäi, vossie, xanakind und 18 Gäste

span