Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon Bjoern » Mo 9. Jul 2018, 23:00

Servus,

hat jemand von euch zufällig ne Ahnung, wie man ein D750E-S1 Servernetzteil ohne die zugehörige Delle ans Laufen bekommt?
Beim Ansaften geht kurz die grüne LED sowie der Lüfter an, die 12Vsb werden auch eingeschaltet. Allerdings alles nur sehr kurz, auch die Standby Spannung schaltet der Möller nach wenigen Sekunden wieder ab.
Mit mehr oder weniger gezieltem auf Masse legen von diversen Pins bin ich bisher nicht besonders weit gekommen, außer dass ich es ab und zu irgendwie geschafft habe, im ausgeschalteten Zustand den Lüfter auf kleiner Stufe für nen kurzen Zeitraum zu starten...

Sind die etwa mittlerweile so weit, dass man dem da drinne verbauten µC erst mal einen vom Pferd erzählen muss damit der die Kiste anwirft?

Gruß
Björn
Bjoern
 
Beiträge: 559
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:04

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon Kellerkind » Mo 9. Jul 2018, 23:22

Moin, probier mal pin13 und pin14 mit je 100 Ohm auf Ground. Sollten auf dem Rücken liegend die linke Seite der 1. und der 2. sein. Grüsse
Kellerkind
 
Beiträge: 348
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:03

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon Rial » Di 10. Jul 2018, 06:13

Passt das PinOut von hier ?
http://pinoutguide.com/Power/dell_server_24_6_psu_pinout.shtml
Wenn ja,dann gibt es auch ein Video https://www.youtube.com/watch?v=pry20tErrbk

Oder ist es das NT mit der Platine hinten dran ?

Dann hat Igor eine Meinung dazu,siehe Bild
Dateianhänge
Dell.jpg
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon uxlaxel » Di 10. Jul 2018, 10:40

Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9308
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon Julez » Di 10. Jul 2018, 10:49

Kellerkind hat geschrieben:Moin, probier mal pin13 und pin14 mit je 100 Ohm auf Ground. Sollten auf dem Rücken liegend die linke Seite der 1. und der 2. sein. Grüsse


Jo.

https://www.rcgroups.com/forums/showpos ... tcount=171
Benutzeravatar
Julez
 
Beiträge: 739
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon topmech » Mi 11. Jul 2018, 19:58

hey,

durch den Thread inspiriert, habe ich meine 2 Servernetzteile auch mal umgebaut.
Sind von Fujitsu bzw LiteOn und hören auf die Modellbezeichnung PS-3601-1F
Details zum Nachfrickeln hier im Anhang.
Viel Spaß!

Gruß
Nico
Dateianhänge
PS-3601-1F.jpg
3601_1f_03.jpg
3601_1f_02.jpg
3601_1f_01.jpg
Benutzeravatar
topmech
 
Beiträge: 1168
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: München

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon uxlaxel » Do 12. Jul 2018, 12:25

oh, deine servernetzteile sind sekundär hart geerdet? meine zwei (sony und ???) sind je erdfrei am ausgang.

wenn du die netzteile in reihe schaltest, solltest du je eine freilaufdiode über dem netzteil haben. falls eines mal unter last ausgeht, grillst du es sonst mit negativen 12V wo möglich.

lg axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9308
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon topmech » Do 12. Jul 2018, 12:50

Hab die zwei Erdungsstellen isoliert, gemessen ("unendlicher" Widerstand) und so wie im Bild in Reihe geschaltet.
Hab vor eine Box zu bauen, die mit den bekannten dreipoligen Fricklernormsteckern versehen wird. Daneben werden zwei Schalter sein, einer aktiviert das erste NT, dann hat man nur 12V am Ausgang, der zweite Schalter aktiviert das zweite NT und man hat beide Ausgangsspannungen anliegen.
Was für einen Einsatzzweck das Ganze haben wird... mal schauen, was mir da einfällt. Hatte die zwei Netzteile schon ewig liegen und hab sie halt mal umgebaut.
Jetzt hab ich noch ein kleineres aus einem HP Storageworks das gibt nur 5V/8A und 12V/8A aus.
Das mess ich mal durch und probiere mit einem 1k oder 100er Widerling es zum Laufen zu bekommen. Das hat vier Kabel mit den Farben rosa, blau, braun und schwarz, vermutlich kriegt man es durch brücken an. Erst messe ich aber, ob es nicht so schon läuft, damit spare ich wahrscheinlich das ein oder andere Gramm Feinstaub ein :lol:
Benutzeravatar
topmech
 
Beiträge: 1168
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: München

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon Bjoern » Do 12. Jul 2018, 15:45

Erst mal danke für die zahlreichen Antworten. :)
Die Vorschläge von Kellerkind und Rial (sofern mein Russisch raten funktioniert^^) waren bisher die einzigen Anhaltspunkte, die ich auch sonst im Internet gefunden hatte.
Das Netzteil geht für paar Sekunden an und schaltet danach wieder aus. Ich dachte, ich hätte evtl. irgendwas vergessen... Aber vermutlich ist da einfach irgendwas kaputt.

Gruß
Björn
Bjoern
 
Beiträge: 559
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:04

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon sparky » Do 12. Jul 2018, 17:04

Könnte sein, dass das NT auch eine gewisse Grundlast erwartet.
Benutzeravatar
sparky
 
Beiträge: 264
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon Kellerkind » Do 12. Jul 2018, 18:42

Moin,
ja, evtl. mal mit etwas Last probieren.
Hast du auch beide mit je 100Ohm R gegroundet ? Ich hatte etwas gelesen von 3,3V und dann die 12V (geht nur wenn die 3,3 an ist) gegroundet ist.
Ansonsten gibts sone Vorgehensweise:
Alle Pins die Ground haben aussortieren.
Alle die untereinander verbunden sind aussortieren (5/12v Rails)
Alle die laut Ohmmeter keine Verbindung zu Masse haben aussortieren.
Alle "langen" Kontakte aussortieren.

Die übrigen sollten so irgendwas 1-10k Ohm zu Masse haben.
Alle jeweils mit 100 oder höher an Masse.

Netzteil geht an und bleibt an. Dann nacheinander R entfernen. Und nur die dranlassen bei denen es an bleibt...

Wenn das nicht funzt -> :?:

Grüsse
Kellerkind
 
Beiträge: 348
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:03

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon Bjoern » Do 12. Jul 2018, 18:54

Hab diverse Widerstände für die Signale probiert, ändert nichts... Ich habe es auch mit 47R Grundlast versucht - ändert das Verhalten nicht. Auch vorsichtiges auf Masse legen aller Kontakte (lies: einen fetten Haufen Lot quer über alle Kontakte gloddern) die keine 12V liefern hat nichts geändert (das Netzteil liefert zwei Spannungen: 12V standby, 12V rest, getrennt schaltbar und aus zwei verschiedenen Wandlern).
Bjoern
 
Beiträge: 559
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:04

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon topmech » Do 12. Jul 2018, 20:28

topmech hat geschrieben:Jetzt hab ich noch ein kleineres aus einem HP Storageworks das gibt nur 5V/8A und 12V/8A aus.
Das mess ich mal durch und probiere mit einem 1k oder 100er Widerling es zum Laufen zu bekommen. Das hat vier Kabel mit den Farben rosa, blau, braun und schwarz, vermutlich kriegt man es durch brücken an. Erst messe ich aber, ob es nicht so schon läuft, damit spare ich wahrscheinlich das ein oder andere Gramm Feinstaub ein :lol:

Nachtrag: Angeklemmt, läuft natürlich nicht.
Russische Lösung sagt: Klemmst du schwarz und rosa kurz, läuft Möller wie Igor :shock: 8-) :lol:
Genaue Modellbezeichnung:
HP HSTNS-PL05
Benutzeravatar
topmech
 
Beiträge: 1168
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: München

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon uxlaxel » Sa 14. Jul 2018, 12:39

björn, wenn das netzteil 12V permanent raus spuckt, muss diese leitung vielleicht irgendwo wieder rein, sozusagen als freigabe?
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9308
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon einstein2000 » Sa 14. Jul 2018, 23:38

Moin!

Schöner Thread, danke für die Links, gleich mal zu den Lesezeichen sortiert!

Ich habe auch noch diverse Dell-Netzteile hier stehen, vom Typ A2360P-00.
Es ist mir nach viel Gerate nicht gelungen, diese Biester zum laufen zu überreden... Hat da jemand einen Tipp? Gehen muss es, auf einer russischen Seite für Bitcoinminerzubehör habe ich ein solches Netzteil, ausgestattet mit dem üblichen Drahtverhau, schon gefunden:
http://minertech.org/ru/product/%d0%b1%d0%bb%d0%be%d0%ba-%d0%bf%d0%b8%d1%82%d0%b0%d0%bd%d0%b8%d1%8f-%d0%b4%d0%bb%d1%8f-%d0%bc%d0%b0%d0%b9%d0%bd%d0%b5%d1%80%d0%b0-gpu-dell-7001333-j100-z2360p-00-a2360p-00-80plus-gold-2360w/
Leider sind die Bilder zu sehr komprimiert, als dass man etwas erahnen könnte...

Liebe Grüße,
Dominic

EDIT: Gefunden, offenbar. Ich habs noch nicht getestet, aber es ist zu 99,95% ein Treffer.
Datenblatt: https://www.artesyn.com/power/assets/ds3000pe_30jul2015_a00e64d8a3.pdf
nachdem durch Threads durchforsten im RC-Groups Paralleluniversum klar war, dass der Hersteller Artesyn ist, war es nur noch ein bisschen Wühlerei auf deren Webseite. Die Artesyn-Modellbezeichnung lautet DS3000PE, der Gegenstecker zum Netzteil heisst 75541-104REVB1 und fällt aus einer Maschine von Molex.
Damit lässt sich was anfangen, denke ich! Ich habe nur noch nicht genau verstanden, weshalb Artesyn die Belastbarkeit mit 250A angibt und Dell mit 196,7A (3kW vs. 2,36kW)... Eventuell ist das durch die Förderrichtung der Lüfter zu erklären (Power-derating).
Wir werden sehen...
Benutzeravatar
einstein2000
 
Beiträge: 345
Registriert: So 11. Aug 2013, 23:01
Wohnort: D:/Schleswig-Holstein/Henstedt-Ulzburg

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon Bjoern » Mi 18. Jul 2018, 20:41

Axel, ich hab auch schon vermutet dass das Netzteil einen Sense Eingang hat, aber falls das so ist, habe ich ihn nicht gefunden :(
Und die Netzteile, die ich sonst kenne brauchen keine externe Leitung zum Sense Eingang...
Bjoern
 
Beiträge: 559
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:04

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon scotty-utb » Di 31. Jul 2018, 09:22

Hier mal das 12V/123A Netzteil für die Motorradhebebühne meines Lackierers.
Da dran kommt eine Hydraulikpumpe die so 60A zieht, geschalten mit PSON/PSKILL gegen 0V.
Diesmal mit fettem Freilauf (BYS28-45), das letzte (80A) Netzteil ist ja vermutlich daran gestorben...
An den 3.3V hängt ein (2...) Stepup auf 24V für das Ventil

Ich würde noch die Belegung eines FSP1400-20DRM brauchen können...
Bei dem ist aber zuerst mal die Einschaltstrombegrenzung durch, mit Angstbirne läuft es an
Dateianhänge
IMG_20180731_071626.jpg
IMG_20180731_071653.jpg
Benutzeravatar
scotty-utb
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Hormersdorf (Schnaittach)

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon Desinfector » Mi 1. Aug 2018, 10:28

Da dran kommt eine Hydraulikpumpe die so 60A zieht


also kommen solche Netzteile mit Elektromotoren klar?

im Gegensatz zu normalen PC-Netzteilen, die schon mit nem Akkuschrauber-Motörchen
einen auf Kurzschlusserkennung machen?
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 4049
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Dell Servernetzteil ohne Server anschmeißen

Beitragvon scotty-utb » Mi 1. Aug 2018, 10:33

das 80A NT kam ein paar mal damit klar, bis die Freilaufdiode abgefallen war...
seitdem liefert es zwar noch die 3.3VSB, aber nichts weiter mehr
Benutzeravatar
scotty-utb
 
Beiträge: 1223
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Hormersdorf (Schnaittach)


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bastelheini, Botanicman2000, Durango, Google [Bot], Paul, Peterpub, Propeller, runni, xanakind und 38 Gäste

span