Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon urmel » Di 16. Apr 2019, 16:39

Korrekter CSD-Scheibe genannt

https://www.amazon.de/Negerkeks/dp/B01MT73G9X/

Name ob des Aussehens wie ein großes dunkles Stück Mürbegebäck.
urmel
 
Beiträge: 809
Registriert: Di 22. Apr 2014, 13:47
Wohnort: Karlsruhe & Wittlingen

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Matt » Di 16. Apr 2019, 16:41

Zuletzt geändert von Matt am Mi 17. Apr 2019, 08:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 3131
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Gobi » Di 16. Apr 2019, 19:50

die gehen schon gut, solange man auf der Fläche bleibt - eine scharfe Kante und die rauchen sich schneller weg, als man piep sagen kann - meine Erfahrung
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 2689
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Nello » Di 16. Apr 2019, 20:28

Ah! Danke! Klar, die hab ich schon mal gesehen.

Der Link von Matt erzeugt hier eine eindringliche Warnung vor dem Besuch der Seite.
Nello
 
Beiträge: 815
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon urmel » Di 16. Apr 2019, 22:04

Gobi hat geschrieben:die gehen schon gut, solange man auf der Fläche bleibt - eine scharfe Kante und die rauchen sich schneller weg, als man piep sagen kann - meine Erfahrung

Ja, Kanten sind immer etwas speziell zu bearbeiten, aber was das Verhältnis "entfernter Dreck und Lack" zu "Kollateralschaden am Blech" angeht trotzdem recht nützlich
urmel
 
Beiträge: 809
Registriert: Di 22. Apr 2014, 13:47
Wohnort: Karlsruhe & Wittlingen

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Schneewittchen » Mi 17. Apr 2019, 06:19

Matt hat geschrieben:http://www.lmdfdg.com/?q=Negerkeks



Die Seite ist eine Bedrohung für die Weltherrschaft... :mrgreen:

__Bild1.jpg
Schneewittchen
 
Beiträge: 166
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:16

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Matt » Mi 17. Apr 2019, 08:02

Aha, kein Wunder dass ich mit uBlock und noscript unterwegs bin und so ne Dreck kommt nicht bei mir an.
Das ist Einnahnequelle auf andere Art: man nutzt Rechenleistung von Seitenbesucher für Bitcoin-Miner aus und Betreiber bekommt Geld... Blöd wenn PC dadurch ausgelastet wird.

Also, Beitrag von mir auf G-Mafia abgeändert
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 3131
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Fritzler » Mi 17. Apr 2019, 19:45

Oder einer der vielen Falschmeldungen solcher Schlangenöle, das Ding muss ja so tun als wärs wichtig :lol:
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 6899
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon MSG » Do 18. Apr 2019, 23:12

Grobreinigungsscheibe
MSG
 
Beiträge: 180
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Hansele » Fr 19. Apr 2019, 08:51

Einer geht noch ;) : CSD-Scheibe

Ich habe auf Flächen gute Erfahrungen mit den 3M Purple gemacht.

https://www.carparts.koeln/Reinigungsscheibe_1

Grüßke
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1983
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Propeller » Fr 19. Apr 2019, 10:20

Bild

Ich stoße auf massive Probleme beim Schleifen des Daches. Darauf befinden sich eine nicht bezifferbare Anzahl an Schichten diverser unterschiedlichster Spachtelmumpe, Filler, Penetriermittel, Lacke usw. An manchen Stellen sieht es aus, als hätte man die Farbe regelrecht drübergekippt und in Dellen sind richtige kleine Seen aus dem Zeug. Ich habe einen wahnsinnigen Verbrauch an Schleifscheiben und schaffe nicht mehr als einen bis anderthalb Quadratmeter am Tag. Manche Schichten sind dermaßen zäh, daß die Schleifscheiben sich sofort zusetzen und selbst der Negerkeks nur noch schmiert.
Offenbar besteht das Dach auch aus mehreren Schlachtteilen, Auf der linken Seite habe ich eine Schicht NVA- grün gefunden. Etwa die Hälfte des Daches wurde auch offenbar mal mit dem Brenner bearbeitet:

Bild

Das schleift sich ebenfalls unglaublich schlecht.
An anderen Stellen schält sich das Gelumpe wieder von selbst nach oben und offenbart, daß das blanke (Reparatur-)Blech seinerzeit nicht einmal aufgerauht und vermutlich auch nicht gereinigt wurde:

Bild

Die rostfarbenen Sprenkel bestehen aus angerostetem Schleifstaub von den winterlichen Schweißarbeiten. Das wird flächendeckend und vollständig runtergeschliffen.

Mal noch eine andere Frage:
Ich habe hier den Aluminiumrahmen des Hubdaches, der ebenfalls voll Farbe geschmiert wurde. Wie bekomme ich die am elegantesten runter? Schleifen macht sich bei der Form nicht so besonders schön und versaut auch die eigentlich polierte Oberfläche. NaOH und Alu sind auch keine gute Idee und Aceton äußerst mühselig. Ich wollte noch vielleicht versuchen, das Ganze in einen acetongetränkten Lappen einzuwickeln und einen Foliensack drüber zu stülpen.
Kennt wer eine bessere Methode?

Bild

Danke und beste Grüße
Peter

PS: Auf dem ersten Bild sieht man unten rechts eine originale Schweißnaht. :|
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 1396
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Gobi » Fr 19. Apr 2019, 10:26

Oh jeh, warum hast Du das Dach nicht auch gestrahlt?

Fertiger Abbeizer geht ganz gut, wenn man die Teile dann gleich mit Strech Folie einwickelt. Ich hab aber gerade keine Ahnung, ob der nicht auch Alu angreift.
Pinselreiniger könnte die Farbe auch anlösen, wenn er nur genug Zeit hat. Wärme?
Benutzeravatar
Gobi
 
Beiträge: 2689
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Hansele » Fr 19. Apr 2019, 10:29

Mit welcher Drehzahl arbeitest du bei der Reinigungsscheibe?

regelbare Flex?
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1983
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Propeller » Fr 19. Apr 2019, 10:33

Gobi hat geschrieben:Oh jeh, warum hast Du das Dach nicht auch gestrahlt?


Das habe ich mich inzwischen auch schon mehrmals gefragt.
Meine Sorge war seinerzeit, daß das wabbelige und ohnehin schon zu Sprungbeulen neigende Dachblech davon den Rest bekommt. Man glaubt nicht, wie Sandstrahlen das Blech verformen kann. Ich habe mal eine Story von jemandem gelesen, der einen Mercedes /8 wegschmeißen konnte, nachdem er komplett gestrahlt war. Die gesamte Karosse war in sich verdreht. :shock: Daher hatte ich es lieber vorgezogen, nur ausgesuchte Stellen strahlen zu lassen. Selbst das war im Nachhinein überflüssig, da so gut wie alle gestrahlten Teile jetzt im Schrottcontainer liegen. :lol:
Zuletzt geändert von Propeller am Fr 19. Apr 2019, 10:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 1396
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Propeller » Fr 19. Apr 2019, 10:35

Hansele: Ich habe eine regelbare Trenne und stelle da und auch beim Exzenterschleifer die Drehzahl immer so, daß man beim Schleifscheibe schön "zischen" hört und fühlt, daß sie gut was runternimmt. Das ist meistens weit unter der Maximaldrehzahl.
Benutzeravatar
Propeller
 
Beiträge: 1396
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Hansele » Fr 19. Apr 2019, 10:53

Ja so mache ich das auch, außer die CSD Scheibe fängt an sich zuzuschmieren,
dann gibt es an diesen Stellen nur noch ein Gas --> Vollgas.

Geht zwar mehr aufs Material, aber eine zugeschmierte Scheibe ist ja nicht brauchbar.

Grüßle Pascal
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1983
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Smily » Fr 19. Apr 2019, 11:04

Meine Erfahrung mit schlecht erreichbaren Ecken auf Alu und Blech haben ergeben, dass Bremsflüssigkeit einen 2. Nutzen haben kann, bevor das entsorgt wird.

Habe das Teil mit Küchenrolle bedeckt, und dann mit der Bremsflüssigkeit eingeweicht.
1 oder 2 Tage warten, dann ließ sich das lackgeschmiere (c.a. 5 Schichten dick gestrichen) einfach mit ner Drahtbürste runterfegen!

Danach natürlich peinlichst sauber machen. Sonst hält da kein Lack mehr drauf!

Bei kleineren teilen hab ich einfach die Suppe in nen alten Topf gekippt und das Werkstück hinterher geworfen!

Direkt die Eigenschaft genutzt, dass das Zeug den Lack überall abfrisst!
Das klappt auch hervorragend bei vermeidlich unrettbaren Kunststoffteilen!
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1440
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Wulfcat » Fr 19. Apr 2019, 16:07

Ich frag mich ob hier nicht einer in ner Mineralöl Raffenerie arbeitet. Der Käme doch sich an den pure Biodiesel Stoff RME ran.
Hintergrund:
Als es das Zeug noch Pur an der Tanke gab, hab ich mir mal nen Natokanister damit voll gemacht, Nich zum Fahren sondern zum Abbeizen... :twisted:
Das Zeug ist um den Faktor 20 Wirksamer wie Bremsflüssigkeit und wurde nur von reinem Diclormethan übertroffen. Das war mal die haupaktive Substanz in Amtlichen Abbeizern. (verboten da Kreberregend)
RME=Raps Metyl Ester ist ne Fettsäure und frisst alles, das nicht Metall oder Teflon(o.ä.) ist. Daran sind auch jede menge alte Diesel verreckt, weil es Schlüche, Dichtungen, Simmerringe und sogar so manchen Kunststofftank gefressen hat.... :shock:
Daher kommt ja auch die Meinung >>Biokraftstoff macht Diesel Kaputt<<
Wenn man reines Pöl fährt, passiert nichts..... Man muss nur ein wenig an den Motoren machen.
Zurück zum Thema "Olle Farbe"
Ich Hab Türen für mein Auto entlackt deren Farbüberzug mehere mm Stark war, eine Konsistenz hatte, die Schleifen verhinderte(Dichtschmiren von Schleifmaterial innrerhalb von 0,5 Sec) und sich auch allen anderen versuchen wirksam widersetzte.
Tür auf nen Bock, mit nem Quast RME drauf gejaucht. Zeitungspapier Drauf. Wider Quast..., Folie Drüber gelegt und 2 Tage gewartet.
:mrgreen: :mrgreen: 2 Tage Später Versucht die Folie abzunehmen..... War Teil der Zeitung geworden.. :o
Zeitung am Rand angefasst und gezogen.......
Es schälte sich komplett ab! :shock: :D Alle Farbe an der Zeitung.
Die Türen waren (fast) Farbfrei. Blankes Metall! Spachtel ging auch mit.
Nur noch das ganze erst mit Verdünner, dann mit Alkohol abgewaschen und dann vollständiger Farb neu Aufbau. :mrgreen:
Das wär doch auch ne Kur für den Robur. :idea:
Leider hab ich keinen RME mehr.... :cry:
Zurück zu Zeile eins: Arbeitet hier einer in ner Raffenerie?
Benutzeravatar
Wulfcat
 
Beiträge: 544
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Sunset » Fr 19. Apr 2019, 20:07

RME wird u.a. verkauft von SysKem, allerdings leider wieder mal nicht an Privatanwender.
Benutzeravatar
Sunset
 
Beiträge: 841
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 15:19

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Wulfcat » Fr 19. Apr 2019, 20:15

Sunset hat geschrieben:RME wird u.a. verkauft von SysKem, allerdings leider wieder mal nicht an Privatanwender.


Grrrrrrrr Mal wider ein weiterer Grund zum Kotzen.....

Edit sagt: Es könnte natürlich irgend ein Firmeninhaber ein Fass bestellen und das wird dann auf Kanister und dann unter uns verteilt...... :mrgreen:
Benutzeravatar
Wulfcat
 
Beiträge: 544
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon MSG » Fr 19. Apr 2019, 21:12

Propeller hat geschrieben:Manche Schichten sind dermaßen zäh, daß die Schleifscheiben sich sofort zusetzen und selbst der Negerkeks nur noch schmiert.
Eventuell könnte Schweißtrennspray auf dem Negerkeks helfen. Das ist ja eh so in Richtung Silikonöl. Da hält dann nichts mehr.
Dummerweise auch keine Farbe mehr: Abilfe: Gut mit Silikonentferner nachher abwaschen
MSG
 
Beiträge: 180
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon MatthiasK » Fr 19. Apr 2019, 22:20

Wulfcat hat geschrieben:Ich frag mich ob hier nicht einer in ner Mineralöl Raffenerie arbeitet. Der Käme doch sich an den pure Biodiesel Stoff RME ran.


Das Zeug wird auch als Bio-Lampenöl verkauft. Sollte man jetzt eigentlich recht gut bekommen, die Lampenöl-Saison beginnt ja gerade.
Benutzeravatar
MatthiasK
 
Beiträge: 806
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Wulfcat » Fr 19. Apr 2019, 22:38

MatthiasK hat geschrieben:
Wulfcat hat geschrieben:Ich frag mich ob hier nicht einer in ner Mineralöl Raffenerie arbeitet. Der Käme doch sich an den pure Biodiesel Stoff RME ran.


Das Zeug wird auch als Bio-Lampenöl verkauft. Sollte man jetzt eigentlich recht gut bekommen, die Lampenöl-Saison beginnt ja gerade.


Bio Lampenöl..... Echt? Muss ich mal Schauen.
Benutzeravatar
Wulfcat
 
Beiträge: 544
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Geoschreiner » Fr 19. Apr 2019, 23:17

Mich hats auch gewundert und interessiert - hier ein Beispiel: https://www.hornbach.de/shop/favorit-Bi ... tikel.html (Siehe SDB.) Vielleicht brauche ich jetzt auch sowas, wobei ich keine Lust auf parfümiertes Zeug habe.
Benutzeravatar
Geoschreiner
 
Beiträge: 257
Registriert: So 17. Jan 2016, 17:19
Wohnort: Bayerisch - Schwaben

Re: Jetzt geht's los: Robur Bus aufbauen

Beitragvon Wulfcat » Sa 20. Apr 2019, 03:49

Im Begliettext von dem Horbach 5 L Kanister Steht:
>>>Das Bio-Lampenöl wird aus Raps gewonnen und ist dadurch etwas dickflüssiger, als gewöhnliche Lampenöle auf Erdölbasis., Die Vorteile des Produkts liegen in seiner Nachhaltigkeit sowie, in der Unbedenklichkeit bei der der Verwendung in der Nähe von Kindern., Es eignet sich für alle gängigen .... Bla Schwall Blub.....<<<
Das Klingt eher nach reinem Rapsöl(mit vermegungen)
Der "witz" von RME ist ja der, das es sich flusstechnisch genauso verhällt wir Dino Diesel und daher auch in Motoren läuft, die empfindlich gegen zu hohe Viskositäten sind........ zb bei Kälte---> unter 25Grad :roll: .......
Muss mal schauen, ob man für das Zeug vom Horbach an das Produktechnische Datenblatt kommt..... Diese EAN Nummer?? Oder ist dad nur was Firmenspezifisches?

Edit sagt: EAN 4006822321503 ist ne Sackgasse, darüber wird der Barcode generiert.. :?
Benutzeravatar
Wulfcat
 
Beiträge: 544
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Lötfahne, MiataMuc, Till und 36 Gäste

span