Subwoofer defekt

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Subwoofer defekt

Beitragvon Smily » Sa 15. Sep 2018, 12:08

Ich hatte ja vor einiger zeit schoneinmal gepostet, dass ich eine bumsbox in meinem Dreirädla haben will.

Vor einiger zeit, habe ich dann tatsächlich eine aktive aus nem Audi bekommen und reinkonfiguriert.

Die erste zeit ging das auch sehr gut.
Satter Bass dass das Bodenblech wabbelt
Nun wurde der erst immer schwächer bis vor ein paar tagen nurnoch scheppern und kratzen zu vernehmen war.

Natürlich hatte ich das dingens mit der membrane nach hinten eingebaut
Also flux rausgeschlüsselt und fast nen Strahl gekotzt....
Da hat sich doch tatsächlich die sicke verkrümelt, und der pappteller schlabbert nurnoch unwillig und ohne führung in dem ding rum...
Scheiße.

Aus diversen datenblättern bzw anderen Leidtragenden aus verschiedenen Foren habe ich nun das ausmaß der Katastrophe erfahren .

Vorweg das Positive,
Es ist ein standardgroßer 16er Lautsprecher drinn.
Da wars dann auch schon vorbei mit der freude.

Weiter daten ergaben,
Da drinn wohnt ein Lautsprecher mit Doppelspule, und weil das nicht reicht auch noch mit 2x 2ohm...

Ersatzteilsuche nahezu unmöglich oder sündhaft teuer
Das kann so doch nicht sein.

Jetzt habe ich einen ähnlichen bezahlbar gefunden, der leider nur 2x 4ohm hat.
Kann das so spielen? Oder gibt da wegen dem falschen Wiederstand der kleine verstärker auf?
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1245
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon Landjunge » Sa 15. Sep 2018, 12:15

Ich tippe mal das beide Kanäle des Soundsignals getrennt an den Subwoofer geführt werden, wobei jede Endstufenhälfte des IC's mit 2 Ohm belastet wird. Wenn man jetzt das IC von der Bezeichnung her kennen würde, dann kann man evtl. herausfindet ob dieses IC im Bridgemodus beider Kanäle bereibbar ist. Somit könntest du einem 1 x 4 Ohm Subwoofer Chassis anschließen. Jede Endstufenhälfte sieht somit wieder ihre 2 Ohm. TAMMM!!! :D
Benutzeravatar
Landjunge
 
Beiträge: 44
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 19:28
Wohnort: bei Uelzen / NDS

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon Smily » Sa 15. Sep 2018, 12:37

Das ist eine gute frage...
Die einzigen informationen zu dem apparat begrenzen sich auf genau 2 bildern.

Ich häng die da mal an.
Zumindest habe ich herausgefunden dass die "Endstufe" plaupunkt verbrochen hat...

Einmal der Verstärker
IMG_2247.jpg


Und der ganze klops
IMG_2210.jpg


Im original bekommt das ding sein signal vom radio, und verstärkt das auf 2 lautsprechern in der tür und für sich selber als Subwoofer.
Die 2 kanäle für die Lautsprecher sind bei mir unbelegt.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1245
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon uxlaxel » Sa 15. Sep 2018, 12:56

man kann auch 2 lautsprecherchassis frotal aufeinander setzten, wobei einer dann verpolt werden müsste. sprich du nimmst zwei der 2x4Ω-chassis, baust den einen wie gewohnt ein, brückst beide spulen und erhältst -> erster kanal, das zweite chassis setzt du vorne drauf (das guckt anschließend mit dem korb raus!) und dort wird ebenfalls gebrückt, aber verpolt angeschlossen. du brauchst demzufolge chassis, was die sache auch nicht ganz billig macht, aber vermutlich immer noch deutlich billiger, als der spezielle mit 2x2Ω. dabei ist zu beachten, dass die nennbelastbarkeit sich nicht verdoppelt, sonst sind die sicken sehr schnell wieder defekt. aber mehr als die nominale belastung eines einzelnen chassis ist dennoch drin.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9220
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon Smily » Sa 15. Sep 2018, 13:15

uxlaxel hat geschrieben:man kann auch 2 lautsprecherchassis frotal aufeinander setzten, wobei einer dann verpolt werden müsste. sprich du nimmst zwei der 2x4Ω-chassis, baust den einen wie gewohnt ein, brückst beide spulen und erhältst -> erster kanal, das zweite chassis setzt du vorne drauf (das guckt anschließend mit dem korb raus!) und dort wird ebenfalls gebrückt, aber verpolt angeschlossen. du brauchst demzufolge chassis, was die sache auch nicht ganz billig macht, aber vermutlich immer noch deutlich billiger, als der spezielle mit 2x2Ω. dabei ist zu beachten, dass die nennbelastbarkeit sich nicht verdoppelt, sonst sind die sicken sehr schnell wieder defekt. aber mehr als die nominale belastung eines einzelnen chassis ist dennoch drin.


Prinzipiell ne gute idee, leider habe ich extern keinerlei platz. Der abstand zwischen kunststoffhülle und karosserie höchstens 5 cm beträgt.
In dem Dreirädla gehts doch sehr eng zu...

Ich könnte ausm ausland, von nem gebrauchtteilehökerer auch solch einen bekommen.
Meine bedenken sind da allerdings, das der schon genauso alt ist und sich direkt auch wieder zerkrümelt...
Zuletzt geändert von Smily am Sa 15. Sep 2018, 13:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1245
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon uxlaxel » Sa 15. Sep 2018, 13:18

wie weit würde denn ein korb rausgucken bzw. wie tief ist das chassis mit dem gehäuse verschraubt? ist es von innen dagegen geschraubt oder doch von außen in eine vertiefung?

ansonsten nimm den 2x4Ω und lebe mit einer verringerung des schalldruckes um maximal 3dB, das fällt kaum auf. in der praxis sind es vielleicht nicht mal 3dB, weil sich der arbeitspunkt der endstufe anders einstellt. ich kenne den unterschied zwischen 4 und 8Ω (dem lautsprecherpaar ein zweites, baugleiches parallel geschaltet und direkt daneben gestellt), das brachte annähernd keinen unterschied.
Zuletzt geändert von uxlaxel am Sa 15. Sep 2018, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 9220
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon Kuehnetec » Sa 15. Sep 2018, 13:21

Die Sicken sind reparabel wenn das Chassis und der Lautsprecher selber noch Ok sind.
Hier habe ich Lautsprecher bezahlbar neu aufsetzen lassen:
https://www.lup-berlin.de/
Der Lautsprecher = Subwoofer Chassis heist "Dual Subwoofer Coil 2x2 Ohm"
die werden für Subwoofer in verschiedenen größen gefertigt.

Gibts sowas nicht auf dem Schrott?
Bei den vielen Abwrackern müsste doch was dabei sein
Lautsprecher ausbauen ist doch für den Schrotti uninteressant.

Mfg Andreas
Kuehnetec
 
Beiträge: 313
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 10:24
Wohnort: Berlin

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon Smily » Sa 15. Sep 2018, 13:22

Das ist von innen verschraubt, und hat zur außenkante c.a. 0,5cm.
Das kunststoffgitter ist Bestandteil des Gehäuses...
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1245
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon Smily » Sa 15. Sep 2018, 13:25

Kuehnetec hat geschrieben:Die Sicken sind reparabel wenn das Chassis und der Lautsprecher selber noch Ok sind.
Hier habe ich Lautsprecher bezahlbar neu aufsetzen lassen:
https://www.lup-berlin.de/
Der Lautsprecher = Subwoofer Chassis heist "Dual Subwoofer Coil 2x2 Ohm"
die werden für Subwoofer in verschiedenen größen gefertigt.

Gibts sowas nicht auf dem Schrott?
Bei den vielen Abwrackern müsste doch was dabei sein
Lautsprecher ausbauen ist doch für den Schrotti uninteressant.

Mfg Andreas


Ich denke, so wie der schon geknallt hat, bis ich gerafft hab dass es der ist und keiner von den vorderen, müsste die pappe von der Spule schon den einen oder anderen Treffer bekommen haben ..

Von gebrauchten möchte ich eher Abstand nehmen, da die oft genauso alt sind hnd auch gleich wieder wegbröseln.

Wie würde sich das ganze denn verhalten wenn ich da ne. 2x 4ohm von der stange rein bastel?
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1245
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon Smily » Sa 15. Sep 2018, 13:37

Hier zur Veranschaulichung nochmal das schadensbild.

IMG_20180912_161245537_BURST001-800x600.jpg
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1245
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon Kuehnetec » Sa 15. Sep 2018, 13:38

Steht denn auf dem Lautsprecher was drauf wer den gefertigt hat?
Blaupunkt denke ich mal hat den nicht selber gefertigt
warscheinlich hat ASK http://www.askgroup.it/de/speakers
die gefertigt für Audi / VW.

Wenn die Spule nicht am Magneten druchgerubbelt wurde kann man die Membrane
problemlos mit neuen Sicken neu ausrichten,aufsetzen lassen und
wieder zu strammen Bässen verhelfen.
Es gibt noch mehr Möglichkeiten mit einer neuen anderen Membran und Sicken neu wicklen zu lassen
solange der Korb Ok ist geht das.

Gibt es die Lautsprecher nicht mehr mit der Original Teilenummer als Ersatzteil beim Teiletresen im Glaspalast?

Nachtrag zum letzten Bild:
Das Schadensbild lässt sich problemlos mit neuen Sicken lösen.
Sicken als Rep Kit mit Kleber gibt es auch zu kaufen einen Versuch ist es Wert
wenn man sauber arbeitet geht der Lautsprecher wieder.

Ich habe gerade entdeckt das die Firma ASK (gehören zu JVC Kenwood!) in D eine Niederlassung hat:
http://www.askgroup.it/de/locations
Ich würde da mal anfragen manchmal sitzen in den Vertriebszentren ganz nette Leute und
nicht das die da ein Handlager mit Lautsprechern haben oder einen Weg finden zum neuen Lautsprecher.


Mfg Andreas
Zuletzt geändert von Kuehnetec am Sa 15. Sep 2018, 13:54, insgesamt 1-mal geändert.
Kuehnetec
 
Beiträge: 313
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 10:24
Wohnort: Berlin

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon Smily » Sa 15. Sep 2018, 13:50

Von der idee her, ne neue sicke zu verkleben wäre das schon klasse!
Habe soetwas noch nie gemacht.
Nich dass der dann kratzt und sich kaputt scheuert...
Meine feinmotorischen fähigkeiten sind doche etwas begrenzt

Auf dem lautsprecher selber steht nix weiter drauf. Nur n ASK Aufkleber.
Die Subwoofer werden scheinbar auch nicht repariert, sondern beim fehlerfall komplett ersetzt.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1245
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon sysconsol » Sa 15. Sep 2018, 14:07

Ich stimme Kuehnetec zu.
Reparatur ist prinzipiell möglich, solange die Spule in Ordnung ist.

Die Membran wird noch von der Spinne zentriert, sodass da nicht gleich etwas kaputt geht.
Nur wird die Membran nur noch unwesentlich mechanisch gedämpft, da die Luft anstelle der Sicke "durchpfeifft".
Deswegen wird die Membran dann auch bei Nennleistung hart auf Anschlag durchgezogen, was das Scheppern verursacht.

Anfragen, was eine Reparatur kostet und machen lassen.

Wenn man es selber machen will und ungeübt ist, dann eventuell mit einem billigen Lautsprecher üben.
Videos dürfte man auch dazu finden.

Allerdings kostet das Übungsmaterial auch Geld.


Die zwei Ohm sind wahrscheinlich auch deswegen nötig, weil nur eine begrenzte Spannung zur Verfügung steht.
Ich hoffe, dass man da eine H-Brücke als Endstufe nutzt.
sysconsol
 
Beiträge: 1497
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon Kuehnetec » Sa 15. Sep 2018, 14:16

Eine Sickenreparatur ist kein Hexenwerk das bekommt man auch mit dem richtigen Sicken-Rep Kit selber hin.
Ein bisschen Zeit,Ruhe,Reiniger,Kleber vielleicht ein Cuttermesser und die passende Sicke
dann funktioniert das schon.
Das passende Sicken Kit kostet fast nichts genau ausmessen und mit passenden Kleber und Reiniger bestellen.
Da haben sich einige Shops drauf spezialisiert.
Wenn man den Korbrand richtig entfettet mit Tangit oder Brensenreiniger und die neue Sicke mit dem richtigen
Kleber einklebt geht das garantiert.

Im Hifi Lautsprecher Bereich ist das nach 30 Jahren fast "normal" das die Bass Lautsprechersicken zerbröseln
und man repariert sogar sogen.High End Lautsprecher ohne Klangverschlechterung.

Ich habe mal LUP in Berlin 2 DDR Tieftöner aus Regalbox fixen lassern
das kostete noch 2 stellig für beide Tieftöner zusammen!
Also bezahlbar...
Gibt ja noch ein paar andere Lautsprecher Reparaturbetriebe in D ich denke mal sehr viel teuerer wird das bei deinen
Tieftönern notfalls auch nicht sein.
Technisch sind die Tieftöner doch in Ordnung.

Mfg Andreas
Kuehnetec
 
Beiträge: 313
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 10:24
Wohnort: Berlin

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon Smily » Sa 15. Sep 2018, 14:30

Dann werd ich das ding bei Gelegenheit mal rausdoctorn und schauen welche Größe da nötig ist.
Ich werds einfach mal versuchen mit dem sicken ersetzkleben...
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1245
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon Kellerkind » Sa 15. Sep 2018, 15:10

Moin,
was aber leider oft vorkommt ist das der Spulenkörper wegen der grossen Auslenkung (da ja die Sicke nicht mehr mithilft/gegenhält) hinten anschlägt und sich umbördelt... Dann kratzt er halt forever ;-(.
Sub mit 2*4 Ohm wird gehen evtl. etwas leiser. Wenn die Endstufen 2 Ohm vertragen dann auch 4 Ohm. Nur andersrum nicht ...

Ich denke da wurde jeweils 1 Kanal (links/Rechts) angesteuert. Wenn bei den Zuleitung 2 kabel Durchgang haben könnte man über einen 4 Ohm Sub nachdenken. Wobei das auch nicht klappen kann weil evtl. die Signale sich gegenseitig auslöschen. Dann müsste man die 2 anderen kabel zusammendrillen und sozusagen die Ausgänge paralell Schalten. Aber ob das so gesund ist weis ich grad auch nicht..

Gruss Stefan
Kellerkind
 
Beiträge: 343
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:03

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon ferdimh » Sa 15. Sep 2018, 15:30

Man kann den Lautsprecher ausbauen, und die membran mit BEIDEN händen greifen (um den Korb rum) und die Membran über den kompletten Bereich bewegen (dabei nicht kippen!).
Wenn man nach einigen Versuchen eine kratzfreie Lösung gefunden hat, kann es klappen. Zur not kann man Sicken auch mit Kreppband notdürftig flicken, wenn man das vorher gut sauber gemacht hat, hält das sogar ne Weile.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 6123
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon Smily » Sa 15. Sep 2018, 15:40

Habe den raus geschlossert
Leider ist der Supergau eingetreten.
Er scheint tatsächlich den spulenkörper zerklopft zu haben.
Es gibt keine position wo das ding nicht kratzt wie n joghurtbecher voller schrauben ..

Also muss dann nächsten monat der versuch mit dem 4 öhmer gestartet werden.
Wenn das ganze etwas leiser wird, is nich schlimm.
Der woofer ist eh um ddn faktor 3 überdimensioniert in der kleinen Kabine.
Original hockt der ja im kofferraum von nem audi a6 kombi.
Und bei mir direkt unterm Stuhl.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1245
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon doofi » Sa 15. Sep 2018, 16:56

Zerklopfte Schwingspulen kann man auch reparieren wenn man die Zeit und Muße dafür hat. Die Spinne mit einem hyperscharfen Messer möglichst nahe an der Membrane abschneiden, Spulenträger "geradebiegen" und dann mit Megabond wieder anpappen.
Edit: Die "Abdeckungskalotte" muss natürlich auch ab, damit man den Klumpatsch wieder zentriert bekommt.
doofi
 
Beiträge: 2393
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon Smily » Sa 15. Sep 2018, 18:41

doofi hat geschrieben:Zerklopfte Schwingspulen kann man auch reparieren wenn man die Zeit und Muße dafür hat. Die Spinne mit einem hyperscharfen Messer möglichst nahe an der Membrane abschneiden, Spulenträger "geradebiegen" und dann mit Megabond wieder anpappen.
Edit: Die "Abdeckungskalotte" muss natürlich auch ab, damit man den Klumpatsch wieder zentriert bekommt.


Das übersteigt devinitiv meine feinmotorischen Fähigkeiten.
Soll heißen, dass des ding spätestens nach nem halben tag rumdoctorn unwiederbringlich defekt ist, und seine kinetische energie an der wand auslöscht.

Ich werd das mit dem 4 öhmer dann versuchen...
Danke euch!
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1245
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon doofi » Sa 15. Sep 2018, 19:22

Naja, das Ding ist ja eh schon kaputt...
doofi
 
Beiträge: 2393
Registriert: So 15. Sep 2013, 14:32
Wohnort: Berlin Ost

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon Smily » Sa 15. Sep 2018, 19:32

Kann ja nen doppelten weg gehen.
Erst den neuen verbauen, und dann in ruhe den alten versuchen zu richten.
Wenns dann schief geht, und das ding an der wand landet isses wurscht ..
Wenns klappt, kann ich das ding ja wieder rückbauen...
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1245
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon xanakind » Sa 15. Sep 2018, 19:35

Früher waren in den besseren Röhrenfernsehern hinten an der Bildröhre auch solche Subwooferkisten verbaut.
Allerdings waren die immer passiv und hatten keinen Eigenen Verstärker eingebaut.
Das waren aber eigentlich auch immer welche mit einer Doppelspule.
Auch wenn ich fest davon ausgehe, dass sämtliche Röhrenfernseher mittlerweile längst im Müll sind:
Vielleicht kann man da noch was passendes auftreiben?
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3782
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon xanakind » Sa 15. Sep 2018, 21:36

Ich habe vorhin mal in meinem Lautsprecher Sammelsorium geschaut und habe so so einen aus einem Fernseher gefunden:
1.jpg

2.jpg

Wäre der was? oder ist der zu klein?
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3782
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Subwoofer defekt

Beitragvon video6 » Sa 15. Sep 2018, 22:08

Solche Lautsprecher hatte ich zum Treffen mit dabei gehabt.
Die landeten alle im Aal-Zelt.
Ob sie zum Schluss in den Müll gingen weiss ich nicht mehr.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 2172
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste

span