Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon Matt » Fr 16. Aug 2019, 08:02

Ähnliche Fall habe ich:

Einmal hab ich See-Container Inhalt aufgekauft und Schutt auf kürzste Strecke von Container-Standort bei WSH entsorgen zu wollen. Wurde auch anfangs trotz Wissen von Inhalt (Viel Kabeln, Telefongeraffel, Jubelelektronik) verjagdt. Bis ich ihm sag: Soll ich Scheiss in Wald kippen? Dann kann ich bei ihm entsorgen. Und am Ende sag ich: Warum darf ich Zeug nicht bei euch entsorgen, wo es euch Geld bringt . Mitarbeiter schweigt.

Aber Wertstoffhof in meine Heimat, die Aufseherin kennt mir sehr gut und lädt mir sogar paar Zeug ins Auto mit N-Kennzeichen auf. :lol:

Grüss
Matt


(Nein, ich werde doch nicht Schrott zu Schrotter karren und für 10€ Einnahme mehre Stunden verschwenden, mir ist Zeit mittweile wichtiger als Geld)
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 3231
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon Sir_Death » Sa 17. Aug 2019, 14:32

Aus diversesten Gründen haben wir nur noch einen Elektrogrill - Kohle und Gas sind leider Tabu.

Alles schön zum Grillen hergerichtet für heute Mittag, Gäste sind da, Fleisch ist bereit.
Geht das scheiss Elektro-Grillgerät nicht mehr an!
Hat das Mistding im Stecker eine 152° Thermosicherung, die ausgelöst hat.
Sowas: https://www.ebay.com/itm/5pc-Microtemp- ... 0669835164
Steckkontakte so vercrimpt, das man keine Chance hat diese zu öffnen und neu zu vercrimpen mit neuer Sicherung, und löten lässt sich das Metall auch nicht, um einfach ohne dieser Evolutionsbremse zu grillen! :evil: :evil: :evil:

Ab mit dem ganzen Fleisch in die Küche, und in der Pfanne anbraten - selbst zwei große Pfannen sind kleiner als der Grill, dementsprechend lange hat das Grillen nun gedauert. :evil:

Und natürlich ist der verdammte Griller knapp 3 Jahre alt, mit 2 Jahre Garantie. Scheiss Hühnersuppe. :evil: :evil: :evil: Ich könnte explodieren.
Sir_Death
 
Beiträge: 2133
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon paul601 » Sa 17. Aug 2019, 20:16

Wer baut solchen Scheiß?
Gab es den Schwachsinn jeden Morgen zum Frühstück beim Hersteller?
Mensch ...mach ne neue Strippe dran und gut ist,wichtig ist nur das Dein FI i.O. ist.
mfg Ingo
paul601
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 23:45
Wohnort: Zeitz

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon Hansele » Sa 17. Aug 2019, 20:23

Ist doch normal das da gecrimpt wird?

Ich kenne diese Dinger und auch viele anderen Thermogeschichten nur so?
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 2013
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon Treckergott » Sa 17. Aug 2019, 20:44

Hansele hat geschrieben:Ist doch normal das da gecrimpt wird?

Ich kenne diese Dinger und auch viele anderen Thermogeschichten nur so?


Weil man die Dinger beim Einlöten gerne schon mal auslöst
Benutzeravatar
Treckergott
 
Beiträge: 903
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:55
Wohnort: Lüneburg

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon Sir_Death » Sa 17. Aug 2019, 21:13

paul601 hat geschrieben:Wer baut solchen Scheiß?
Gab es den Schwachsinn jeden Morgen zum Frühstück beim Hersteller?
Mensch ...mach ne neue Strippe dran und gut ist,wichtig ist nur das Dein FI i.O. ist.
mfg Ingo


ist nur leider dieser Spezialstecker am Gerät, in dem das Thermostat auch integriert ist - da ist nix mit "mach einfach eine andere Strippe dran"

Im Foto rechts vorne:
https://images.app.goo.gl/EhQ1oMVrBqFW4cUR6

Wollte die Sicherung dann per gelötetem Draht überbrücken - hält das Lötzinn selbst nach unmengen an Flussmittel nicht auf der Legierung des Steckkontakts...

Kompletter Fall für die Tonne.
Sir_Death
 
Beiträge: 2133
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon Bastelbruder » Sa 17. Aug 2019, 21:31

Sir_Death hat geschrieben:hält das Lötzinn selbst nach unmengen an Flussmittel nicht auf der Legierung des Steckkontakts...

Dann probier mal dieses Flußmittel. Das Fabrikat ist egal. Damit hab ich außer Aluminium bisher jeden Draht verzinnt.
Bastelbruder
 
Beiträge: 5821
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon berferd » Sa 17. Aug 2019, 21:43

weiss nicht wie das genau gecrimpt ist bei Dir, aber man bekommt die Crimpklemmen schon auf. Man kann sie sogar wiederverwenden.
Habe ich gemacht als ich bei meinem Laminatorumbau (höhere Temperatur, uC-gesteuert, für Direkttonermethode) eine höher auslösende Temperatursicherung genau dieser Bauart einbauen musste. Crimpung war so ein kleines Messing(?)-Hülsen-Teil mit mehreren Zähnchen, das an der Längsseite offen ist. Das ließ sich mit einer Spitze aufhebeln und nachher auch wieder gut verpressen. Löten würde ich da nichts wollen, zum einen weil man da das Ding dann wohl gleich auslöst, zum anderen weil es sich evtl. im Betrieb löst (Lötzinn-Flussneigung steigt zudem mit Temperatur, auch vor dem eigentlichen Flüssigwerden).
berferd
 
Beiträge: 86
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon winnman » So 18. Aug 2019, 09:36

Blanker Draht einige male unter Vorspannung drumgewickelt hält auch ordentlich Strom aus! (WireWrap)
winnman
 
Beiträge: 752
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 10:15

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon paul601 » So 18. Aug 2019, 14:40

Hallo.
Nur die Sicherung rausschneiden und die übrigen Enden zusammenröteln?
Gut ich sehe zu wenig ( sprich: man müßte es in den Händen haben).
Ich denke mal auch hier: geht nicht gibt es nicht.
Sowas hat der VW-Polo ( Bj. 1992) am Lüftervorwiderstand dran,habe die entfernt (Sicherung) und überbrückt....geht bis heute ohne Probleme und wir haben 2019 !!!
mfg Ingo
paul601
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 23:45
Wohnort: Zeitz

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon sukram » So 18. Aug 2019, 16:55

Wagoklemme dazwischen? oder liegt das direkt im beheizten Bereich?
sukram
 
Beiträge: 306
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon Sir_Death » So 18. Aug 2019, 20:09

Danke für die vielen Vorschläge.

Leider alle nicht umsetzbar:
-) Die Thermosicherung war auf 1,5mm Abstand mit Ihrem Anschlussdraht direkt in den Steckkontakt gecrimpt - sprich dort lässt sich nichts mehr anschließen, wenn man die Sicherung wegzwickt.
-) Vercrimpung öffnen mit spitzem Gegenstand habe ich versucht - ist die Lasche abgerissen - keine Vercrimpung mehr möglich.
-) Anlöten hielt nicht, da sich der Steckkontakt nicht verzinnen lies - ich vermute aufgrund der relativ gelben Farbe irgendeine Messinglegierung - verstehe aber überhaupt nicht, warum die kein Lot angenommen hat - mit dem 80W Lötkolben.
-) Wild zusammenrödeln geht nicht - da geht die gesamte Leistung drüber --> 2,3kW
-) liegt zwar nicht 100% direkt im beheizten Bereich, aber direkt daneben (max 5cm)

Stecker ist inzwischen komplett zerstört - ist beim zerlegen auch noch ein Kunststoffteil abgesplittert. --> Gerät kommt auf den Schrott.
Sir_Death
 
Beiträge: 2133
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon paul601 » Mo 19. Aug 2019, 00:09

Kauf dann bitte was Vernünftiges, Holzkohle wird nicht gewollt sein ,oder?
Auf Gasbasiss,geht das?
Elektro: ist nicht so einer gewesen?:
https://www.amazon.de/dp/B006CE0U8K/ref=dp_cerb_3
Es wird schwierig was vernünftiges zu finden ...... Weber Elektrogrill,ist nicht gerade günstig( teuer ?) aber da gibt es solchen Mist nicht.
https://www.weber.com/DE/de/grills/elektrogrills/
Wie vor 3 Jahren bei mir....Holzkohlegrill.....habe dann doch einen Thüros gekauft ( nicht gerade billig,aber Baukastensystem,man kann immer was dazu kaufen).
mfg ingo
paul601
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 23:45
Wohnort: Zeitz

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon berferd » Mo 19. Aug 2019, 00:24

OT: versteh ich ohnehin nicht, dieses ganze Gas- und E-Gegrille. Sauteuer und schmeckt nicht, und dann sind die Dinger auch noch so hässlich wie die Nacht dunkel. Wer den Grillgeschmack nicht mag: Aluschalen.
berferd
 
Beiträge: 86
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon Smily » Mo 19. Aug 2019, 04:36

Also meine grillerei findet auf einem Gasgrill mit lavasteinen statt.
Das Ergebniss lässt sich schmecken!
Ist auch Balkongeeignet!

Zurück zu deinem strombräter,
Wieso gehst du nicht hin, und bastelst für den Möller einfach ein neues anschlusskabel, entweder mit eigener temperatursteuerung oder stumpf mit pwm angefahren?
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1460
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon Kuddel » Mo 19. Aug 2019, 20:08

Treckergott hat geschrieben:Eine Zecke auf dem Treffen hat mir wohl Borreliose übertragen. Gerade eine recht eindeutige Wanderröte gefunden. Morgen früh dann gleich zum Arzt (heute schon geschlossen).
Naja; soll in dem Stadium ja wohl noch behandelbar sein.


Ich wurde kurz vor dem Treffen auch von einer Zecke gebissen. Dirket nach dem Treffen krank geworden. Heute hat der Arzt es herausgefunden, Borreliose! Na toll. 2 Wochen Doxycylin 200 sollen helfen. Drückt mir die Daumen.

So'n shiet.
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 3467
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon Hansele » Mo 19. Aug 2019, 20:26

Daumendrück!

Ich bin ja gerne draußen, aber diese Viecher versauen einem da echt den Wald und die Wiesen.
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 2013
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon andreas6 » Mo 19. Aug 2019, 20:46

Passende Kleidung (z.B. Uniform) hilft sehr. Die Natur ist keine gepflegte Sommerfrische! Feste Schuhe oder Stiefel, lange Hosen, lange Jacke, Hut. Autan auf die freie Haut und sich die Äste und Zweige mit Hilfsmitteln (hier: Peilantenne) vom Körper entfernt halten. Trotz häufiger Ausflüge in Wald und Flur hatte ich die letzte Zecke vor etwa drei Jahren. Rechtzeitig am Arm erkannt und vom Arzt entfernt, es ist nichts zurück geblieben. Beim Duschen nach dem Ausflug die Haut absuchen oder absuchen lassen, die Zeckenzange gehört in die Hausapotheke.

Wer mit Jesuslatschen, kurzen Hosen und kurzen Ärmeln in die Natur ausfliegt, hat eigentlich schon verloren.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 2140
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon Kuddel » Di 20. Aug 2019, 09:27

Ist halt schwierig wenn man mitten in der Natur wohnt und arbeitet :-)
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 3467
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon Mista X » Di 20. Aug 2019, 12:23

Bääh dieses Jahr summt und krabbelt es wieder extrem!
Abgesehen von gefühlt 1000 Wespen und Scheißhausfliegen werden wir hier von Mücken gefressen.
Adequate und erprobte Mittel um eine Wespe zu erlegen, wenn diese sich in die kinderhaltigen Innenräume verirrt und Frau allergisch auf deren Stiche reagiert:
Tee bzw. Esslöffel
Schlappen
Rolle Kreppklebeband
Maurerkelle
Spachtel
Stück NYM 5x 1,5
Trinkglas / Flasche / Tasse
Dabei einen schnellen Wisch mit der Rückhand in Richtung der Wespe ausführen. Diese landet dann wahlweise auf dem Boden oder am nächsten Fenster, wo diese dann unter zuhilfenahme der oben genannten bei mir gerade griffbereiten Gegenstände geplättet wird.
Hmm derzeit haben unsere Katzen Katzenflöhe eingeschleppt. Halsbänder, Flohbomben sind bestellt, der Dampfreiniger scharrt auch schon mit den Hufen.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon sukram » Di 20. Aug 2019, 13:32

Wir haben uns bisher die Wespen (irgendeine eher untypische Art) gefügig gehalten, indem wir draußen im Garten ein kleines Becken (20l) mit Wasser und ein paar Wasserpflanzen (zum drauf landen) aufgestellt haben. Regelmäßiges Reinigen desselben hilft gegen die Nachzucht von Mückenlarven. Die kamen zwar am Anfang recht häufig aus Nachbars Froschteich, aber durch Fliegengitter in Schlaf und Kinderzimmer ist da nichts mehr.

Ledigilich rauhe Mengen (Obst)Fliegen brummen noch in der Küche herum und sind nur schwerlich Kontrollierbar. Trotz Hochspannungsfliegenklatsche (ich liebe diesen sinnfreien Batteriefresser :-D ) werden die gefühlt ständig wieder mehr.

Bringt denn ein verschlossener Komposteimer etwas? Meine Annahme wäre, dass die Nervdinger dort (zuviel) Nahrung finden.

ÄdW für mich: Eb Kleinanzeigen. Wollte gestern ein Bett fürs Gästezimmer abholen, stand zu verschenken drin, selbstabbau. Ok, Zeit ab 18 Uhr vereinbart, 30min einfache Strecke (quer durch die Stadt) hingefahren, nach einigem umherkurven einen Parkplatz gefunden. Stehe 1815 an der Klingel - keiner da. Nach 15min bin ich wieder abgetreten - grmpf.
sukram
 
Beiträge: 306
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon Mista X » Di 20. Aug 2019, 14:22

Gut funktionierende Fliegen und Brummerfalle:
Glas 2/3 mit Marjakujasaft füllen, Schuss Bier dazu, 3 Teelöffel Zucker und Spritzer Spüli mit süßlichem Aroma. Umrühren und warten - die Tierchen nehmen das Nahrungsangebot gerne an und gehen tauchen.

Aber ja, ein offener Müllkübel jeglicher Art mutiert schnell zum Tummelplatz und Puff für die Nervensägen. Denen ist es egal was an Futter drin ist, hauptsache stinkt!

Unsere Restmülltonne dient auch ab und zu als Fliegenhotel mit Babystation.
Abhilfe hier:
Bauschutt
Reste von Wandfarbe, Tapetenkleister etc.
Chlorreiniger (ca. 0,3 Liter)
bei Bedarf einfüllen und über Leichen freuen.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon Weisskeinen » Di 20. Aug 2019, 17:29

Mista X hat geschrieben:Adequate und erprobte Mittel um eine Wespe zu erlegen, wenn diese sich in die kinderhaltigen Innenräume verirrt und Frau allergisch auf deren Stiche reagiert:
Tee bzw. Esslöffel
Schlappen
Rolle Kreppklebeband
Maurerkelle
Spachtel
Stück NYM 5x 1,5
Trinkglas / Flasche / Tasse
...

Hatte mich beim Lesen schon gefragt, welche Koordinationsfähigkeit notwendig ist, mit einem Teelöffel oder einem Kabelstück eine Wespe im Flug zu erlegen :lol: Hat sich dann aber am Schluss ja aufgeklärt...
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 2858
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon Mista X » Mi 21. Aug 2019, 07:58

Kleines Ärgernis heute morgen:
In der Gitterbox bei uns liegen aktuell rund 10 Platinen einer alten ISDN Anlage. Schön große Dinger im A4 Format...
Leider hat igendein Trottel mächtig den Hammer drauf kreisen lassen. Aber statt einmal nur die CPU zu zertrümmern hat er alles geplättet was irgendwie nach "Hirn" aussah. Also auch Relais, VDR, Übertrager ...

Weisskeinen hat geschrieben:
Mista X hat geschrieben:Adequate und erprobte Mittel um eine Wespe zu erlegen, wenn diese sich in die kinderhaltigen Innenräume verirrt und Frau allergisch auf deren Stiche reagiert:
Tee bzw. Esslöffel
Schlappen
Rolle Kreppklebeband
Maurerkelle
Spachtel
Stück NYM 5x 1,5
Trinkglas / Flasche / Tasse
...

Hatte mich beim Lesen schon gefragt, welche Koordinationsfähigkeit notwendig ist, mit einem Teelöffel oder einem Kabelstück eine Wespe im Flug zu erlegen :lol: Hat sich dann aber am Schluss ja aufgeklärt...


Das geht! Ich hab auch mit einem Teelöffel einer Wespe eine gescheuert, dass die erstmal 2 Minuten auf dem Boden herumeierte.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Ärgernis der Woche (nächster Versuch)

Beitragvon berferd » Mi 21. Aug 2019, 10:27

Mista X hat geschrieben:Kleines Ärgernis heute morgen:
In der Gitterbox bei uns liegen aktuell rund 10 Platinen einer alten ISDN Anlage. Schön große Dinger im A4 Format...
Leider hat igendein Trottel mächtig den Hammer drauf kreisen lassen.

Kenn ich, in leichter Variante... schlimmstes was ich bisher erlebt hab, vor ein paar Jahren: eine PDP-11 (Waschmaschinenformat, inklusive der großen Trommel-Festplatten) steht beim Schrott. Zustand 1A, sauber, keine äußeren Schäden erkennbar. Ich schiebe sie extra ein wenig zur Seite dass sie nicht ganz so exponiert steht, starte die Organisation des Abtransports. Als ich zurückkomme dachte ich, mich trifft der Schlag: hat doch so ein Dödel die Maschine vorne gewaltsam aufgebrochen (Plastikfront), um an die dahinter verbauten 12V-Lüfter zu kommen...!!! :evil: :evil: :evil: Dabei natürlich auch die Einschübe (Steckkarten) ruiniert. Na herzlichen Glückwunsch, das hat sich ja gelohnt.
berferd
 
Beiträge: 86
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

VorherigeNächste

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span