Eure (fertiggestellten) Projekte

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Online
Azze
Beiträge: 1843
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Azze » Di 3. Dez 2019, 13:17

Es soll auch helfen, dem Halter des Verursachers das frische Corpus delicti mit den Worten "Hallo! Ihr Hund hat da was verloren!" hinterherzuwerfen. Aber den Tipp würde ich natürlich nie weitergeben...

Benutzeravatar
outrage
Beiträge: 51
Registriert: Di 28. Mai 2019, 08:32

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von outrage » Di 3. Dez 2019, 14:04

teff hat geschrieben:
Mo 2. Dez 2019, 23:37
Schicke Spikes, aber dafür ne neue Kette opfern? :D
Einzig sinnvoller Einsatz für ne KMC. Ich würde da nicht von "opfern" sprechen

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1450
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Julez » Di 3. Dez 2019, 16:41

Die Kette war noch übrig von einem Projekt, welches aber nicht über das Werkbankstatium hinausgekommen ist: Fahrradschneekette. :lol:

Bild

Bild

winnman
Beiträge: 842
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 10:15

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von winnman » Di 3. Dez 2019, 20:00

Wir haben damals in der Jugend einfach Schnur um die Reifen gewickelt (nicht rundum, sondern immer durch die Speichen).

Hat halt nicht ewig gehalten, der Weg zur Schule war aber gesichert.

Kette da längsrum kann nur zur Spurhaltung dienen hilft so aber beim Bremsen und Beschleunigen fast genau gar nichts.

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 3017
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Toddybaer » Di 3. Dez 2019, 20:42

Für´s Fahrrad gibs doch auch die Reifen mit Spikes wenn man im Schnee fährt und andere
mit Spikes nur am Rand in der Mitte mit Laufprofiel. Wenn mann dann vom Schnee überrausht wird, einfach etwas Luft aus den Reifen lassen, das die äußeren Stollen mit den Spikes zum Tragen kommen

ando
Beiträge: 1596
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von ando » Di 3. Dez 2019, 20:55

winnman hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 20:00
Wir haben damals in der Jugend einfach Schnur um die Reifen gewickelt (nicht rundum, sondern immer durch die Speichen).

Hat halt nicht ewig gehalten, der Weg zur Schule war aber gesichert.

Kette da längsrum kann nur zur Spurhaltung dienen hilft so aber beim Bremsen und Beschleunigen fast genau gar nichts.
Waaas? Das darf doch nicht wahrsein!
Du bist früher bei Schnee mit dem Fahrrad zur Schule gefahren?
Womöglich bist du deswegen zu spät zum Unterricht gekommen? Du wurdest villeicht von solchen anderen Kindern dazu angestiftet, euch mit Klumpen aus Schnee und Eis zu bewerfen!

Ein Glück, das du das überlebt hast! Das ist gefährlich! Du hättest stürzen können und dich verletzten! Ich hoffe, du deine Eltern haben dir wenigstens einen Helm gekauft.
Apropos: Unverantwortlich, deine Eltern! Die müssen dich bei so einem Katastrophenwetter mit dem Auto zur Schule bringen! Sollen sich mal ein Beispiel an den Nachbarskindern nehmen!


Puhh, entschuldigung- das musste raus! Genug OT!
73

Ando

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3200
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von PowerAM » Di 3. Dez 2019, 21:10

You made my day! :lol:

Fertig: Mein Hochleistungsangler Uwe hat nun endlich ein manierliches Autoradio mit DAB+ in seinem Volkswagon Transporteur.
IMG_20191201_172244.jpg
IMG_20191203_174943.jpg
Haufenweise war Gerümpel aus Plastik weg zu räumen. Ich lecke derzeit meine Wunden.

daruel
Beiträge: 760
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von daruel » Mi 4. Dez 2019, 08:20

Was ist das für ein Radio?
Die Oberfläche sieht mal halbwegs ordentlich aus, nicht wie bei diesen bunten Chinaböllern. Vielleicht war auch ein farbenblinder Chinese am Werk :D

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3200
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von PowerAM » Mi 4. Dez 2019, 09:07

Puh, ich hab's mir nicht gemerkt. Könnte ein Kenwood DMX7017DABS sein. :?

Ich habe ein Kenwood DDX4025DAB im Suzuki Swift und dessen Oberfläche ist ähnlich aufgeräumt.

daruel
Beiträge: 760
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von daruel » Mi 4. Dez 2019, 09:53

Reicht schon als Info, danke!

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2357
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Mista X » Mi 4. Dez 2019, 23:02

Ein Quarztester mit Ja / Nein Anzeige und 50 Ohm Ausgang fürs Oscar.

Bild
Bild
Bild

Altteile: 100%

inse
Beiträge: 398
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von inse » Do 5. Dez 2019, 07:03

...und der schwingt mit jedem?

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 10613
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von uxlaxel » Do 5. Dez 2019, 07:50

Die Schaltung würde mich sehr interessieren. LG und danke.

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2357
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Mista X » Do 5. Dez 2019, 09:00

http://www.dl2lto.de/sc/HB_SG.htm
Läuft bei mir einwandfrei.
Abgleichen geht auch recht gut:
1k Poti auf Maximum an den S vom BF244
20MHz Quarz in die Fassung stopfen (Der nachweislich ok ist) und so lange am DrehKo abgleichen bis die OK LED an geht.
Dann Oszi hinten dran und angenehmen Pegel einstellen.

Das 30dB Dämpfungsglied hab ich mir gleich gespart, ebenso die Drossel mit dem Jumper. Ich will ja nur gucken ob ein Quarz läuft oder nicht - keine komischen Empfänger usw. testen.
Als Speisung dient eine Wandwarze mit 4,2V bei 100mA - Lag noch rum. Nokia irgendwas steht drauf.

Benutzeravatar
Name vergessen
Beiträge: 2708
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Name vergessen » Do 5. Dez 2019, 17:01

Hm, ich hatte mal angedacht, sowas in den Bauteiletester zu integrieren, aber nur ganz simpel mit Inverter, 2 Kerkos und Anschwingwiderstand, und das dann über den Frequenzmeß-Eingang einzuspeisen. Das wird natürlich kein Sinus, aber immerhin die Frequenz kann man dann kontrollieren. Naja, müßte, könnte, sollte. :roll:

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2357
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Quarztester

Beitrag von Mista X » Do 5. Dez 2019, 17:32

Naja mein Bauteiltester für 5 Euro vom Chinesen genannt "T4" kann alles - nur keine Quarze. Versteh das mal einer...
Ein wenig Platz für einen Tester für andere Angelegenheiten ist noch auf der Platine. Nur ich wüsste keinen Bauteiltester der mir noch fehlt.

Im Fuhrpark habe ich schon einen VGA Testbildgenerator, Stell / Trenntrafo und einen Funktionsgenerator... Frequenzzähler wäre noch was - aber dafür hab ich eigentlich ein Oszi...

Benutzeravatar
Daniel
Beiträge: 761
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 21:43
Wohnort: NRW

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Daniel » Sa 7. Dez 2019, 13:00

Metallsäge elektrisch angetrieben.

Inspiriert durch Youtube Filmchen und Fingers Feilomat, entstand diese elektrisch Eisensäge.

Da ich hier im Exil nicht mehr mit Flex und ähnlichen Gerät im Haus nicht mehr arbeiten, habe ich dieses Projekt fertig gestellt.
Bis jetzt läuft es zufriedenstellend.
Die Linearführung ist aus einem Schubladenauszug verträgt 45 kg, der Motor vom Scheibenweischer.
Wichtig ist auch die Endabschaltung, hab dafür einen Feuchtraumschalter umgestrickt, die Betätigung wird mit einer Druckfeder unterstützt.-

Endabschalter
20191202_112052 (Mittel).jpg
Kurbektrieb
20191202_112044 (Mittel).jpg
Spanschrasubstock für die Aufnahme des Sägegutes
20191202_121551 (Mittel) (1).jpg
https://youtu.be/j8GsSriQZx0

Benutzeravatar
Daniel
Beiträge: 761
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 21:43
Wohnort: NRW

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Daniel » Sa 7. Dez 2019, 14:26

winnman hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 20:00
Wir haben damals in der Jugend einfach Schnur um die Reifen gewickelt (nicht rundum, sondern immer durch die Speichen).

Hat halt nicht ewig gehalten, der Weg zur Schule war aber gesichert.

Kette da längsrum kann nur zur Spurhaltung dienen hilft so aber beim Bremsen und Beschleunigen fast genau gar nichts.
Hall,

wir haben früher die Luft fast abgelassen, dann die Ketten gestückelt und radial in etwa 100 mm Abstand am Umfang verteilt.
Das gab Traktion und auch Verzögerung.
Gruß Daniel

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 2638
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Hansele » Sa 7. Dez 2019, 19:59

Gestern die paar Stunden früher Feierabend genutzt und mal die neuen Maschinen ausprobiert,
95% Altteile:
Bild

Benutzeravatar
Raja_Kentut
Beiträge: 508
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:11
Wohnort: Veitsbronn-Bernbach

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Raja_Kentut » So 8. Dez 2019, 16:23

rechtzeitig vor Weihnachten gabs Nachwuchs, diesmal kam er gleich mit nem blauen Zahn auf die Welt :-)
Bild

Bild

Benutzeravatar
topmech
Beiträge: 1360
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Schwäbische Alb 72587

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von topmech » Mi 11. Dez 2019, 18:46

Vor etwa 6 Wochen habe ich mir ein Ghost angelacht, gedacht als Weihnachtsgeschenk für meine NIchte (9).
Habe ziemlich lange gesucht, bis ich eins mit recht fertigem Lack und guter Ausstattung, was ich echt günstig aufgetrieben bekommen habe.
Im Endeffekt habe ich das Teil bis auf den Rahmen auseinandergerupft, alle Bauteile angeschaut, den Rahmen bis auf das Alu abgeschliffen und sämtliche Stein- und Kettenschläge gespachtelt, 3x gefillert und geschliffen, weiß grundiert, Unterfarben aufgesprüht (pink metallic und silber metallic), abgeklebt und mit pantherschwarz metallic der Firma "Für Opa Reicht Das" übersprüht.
Zum Schluss natürlich noch mit 2 dicken Lagen Klarlack zugenebelt.

Warum das Ganze? Ich fahre sehr gerne Mountainbike auf technisch anspruchsvollen Strecken mit Spitzkehren und Sprüngen. Meine Nichte war mal mit "ob ich da runter komme? Ach, wenn du das kannst, kann ich das auch" und unten dann gefolgt von einem "das hat Spaß gemacht!" -> hier möchte Öl ins Feuer gegossen werden :D

Jetzt aber Bilder:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Der Sattel wurde durch einen farblich Passenden ersetzt.
Besonders Spaß hat es gemacht, die Kleber abzuziehen und den intensiven Kontrast zwischen dem pink- und schwarz metallic zu erfahren und das Ganze zusammengebaut zu testen.
Das Bike wiegt etwa 12kg, was mich etwas irritiert, hätte es auf knappe 11 kg geschätzt. Aber es liegt noch eine Carbonsattelstütze und ein Carbonlenker parat, vielleicht schaffe ich es noch das Bike auf 11,9kg abzuspecken.

Phyro
Beiträge: 445
Registriert: Di 1. Okt 2013, 09:52

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Phyro » Mi 11. Dez 2019, 18:56

Tolles Ergebnis!
Und nen verdammt cooler Onkel bist du, dass du sowas verschenkst :D

sysconsol
Beiträge: 2062
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von sysconsol » Mi 11. Dez 2019, 20:44

Saubere Arbeit!

Was ich mich frage: Hat man an einem Fahrrad länger (selbst) Spaß, wenn ein preisintensiver Hersteller draufsteht oder wenn nicht?

Ich meine: Wer sich auskennt, der sieht das ohnehin.
Aber den Anteil von Auskennern zu "keine Ahnung, aber steht ja dran" kann ich nicht abschätzen.

Benutzeravatar
topmech
Beiträge: 1360
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Schwäbische Alb 72587

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von topmech » Mi 11. Dez 2019, 21:59

Nachtrag: Es stecken ziemlich genau 25 Arbeitsstunden drin.

Im Endeffekt kommt die Qualität und Zuverlässigkeit von den verbauten Komponenten wie Schaltung (hier: Shimano XT - das ist die zweitbeste MTB-Schaltung) und preiswerte hydraulische Bremsen. Auch und gerade in rauem Gelände.
Ein Rahmen von einem der größeren Hersteller garantiert, dass nicht gleich nach 1000 gefahrenen Kilometern ein RIss entsteht und der Rahmen nicht trotzdem über 2 Kilo wiegen muss.
Mit am wichtigsten ist die Ergonomie udn die kommt über die Rahmengeometrie, VOrbau, Lenker, Griffe und Sattel sowie deren Positionen zustande.
So kann z.B. die falsche Sattelhöhe dafür sorgen, dass man komplett platt ist, wenn man 200 Höhenmeter hoch gefahren ist.
Zu tiefer Lenker / zu sehr nach vorn gestreckte Sitzposition sorgt für mehr Anstrengung (über den Puls messbar) im Vergleich zu einer vorteilhafteren Körperhaltung.

Da meine Nichte das Bike noch nicht gesehen hat, wird das quasi ein Sprung ins kalte Wasser. Ich hoffe sehr, dass sie noch etwas wächst, denn aktuell ist ihr das Teil zu groß. Ist aber auch nicht schlimm, denn jetzt legt der Winter richtig los und derzeit liegen schon 5 cm Schnee draußen. Vor April wird das wohl nichts. Aber: ein paar andere Vorbauten und Lenker habe ich da.

Übrigens: habe einen Bericht für die Postille inkl. hochauflösende Bilder geschrieben. :)
Zuletzt geändert von topmech am Sa 28. Dez 2019, 17:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Später Gast
Beiträge: 795
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Später Gast » Mi 11. Dez 2019, 23:13

Ich hab mir auch grad für den Zweitwohnort n Rad neu aufgebaut/restauriert. Als ichs endlich fertig hatte, war die Sitzposition plötzlich 10cm zu weit hinten, obwohl der Rahmen eher kleiner als an meinem anderen Rad ist. Musste voll nach vorne treten. War echt unangenehm in den Knien. Erst die Sattelstütze durch ne Gerade ohne Setback getauscht, und als das nicht reichte nen neuen Sattel gekauft, der sich weiter nach vorne stellen lässt. Jetzt passts.

Bin jetzt nicht klein (187cm) und hab eher lange Beine, was sollen da bitte für Hünen drauf, wenn mein Oberschenkel 10 cm zu kurz ist? :| Der Rahmen ist von Scott, das ist ja auch kein Schrott jetzt.
Also Ergonomie ist am Rad schon n großes Thema, da braucht man auch Zeit für und muss bisle rumprobieren. Ich würd auch gerne mit dem Lenker noch weiter runter für mehr Druck in den Pedalen, aber da brauch ich dann auch andere Griffe, die mehr stützen, sonst gibts Probleme mit den Handgelenken.

Antworten