Eure (fertiggestellten) Projekte

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2346
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Mista X » Di 23. Jun 2020, 08:25

Der Lampen Mensch hat geschrieben:
Mo 22. Jun 2020, 20:34
Was heist 60er Jahre instalation? Schrank mit runden schraubsicherungen? Gibt es davon Bilder?
Holzkiste mit einer kruden Mischung aus Schraubsicherungen, schwarzen Bakelitautomaten und 2 uralten L Automaten...

Und nicht ich habe den Zählerschrank organisiert und eingekauft, der wurde von einer Firma bestellt samt Zubehör. Nur zum montieren und aufbauen hatten die keine Lust mehr.

Naja, ich sags mal so - der N ist bei den RCBOs ok. Absichern tun die mit 16A, ergo geht über den N auch nur maximal 16A zurück. Wäre das ein Sammel N hättest du Recht mit deiner Aussage.

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 1503
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Toni » Di 23. Jun 2020, 22:12

ich wollte endlich ständig Gas in der Werkstatt haben. Die 11kg Flasche vom Grill abzuschrauben und in den Keller zu schleppen nervte extrem. Also mal gegrübelt:
Einwegkartuschen? Ständig leer und zu wenig Ausstoß (zumindest wenn die Kartusche dabei nicht in heißem Wasser legt...)
Dachdecker-Nachfüllflasche? Ja, das wär's. Aaber: da liegt doch noch ein 1kg Feuerlöscher herum, und ein Flaschenventil. Das ließe sich doch schnell zusammenlöten :twisted: Bevor ich weiter mache und evtl. den Darwin-Award bekomme, kaufte ich schnell ein 5kg Fläschchen um diese Gedanken zu begraben.

Die Flasche soll aber nicht im Keller stehen, falls da mal was undicht wird. Also raus damit und einen Wanddurchlass aus Edelstahlrohr gelötet. Innen ist es abgedichtet, nach außen kann es durch die größere Wandbohrung auslüften (falls etwas undicht wird...).
Die Flasche soll aber trotzdem noch außen abgedreht werden. Magnetventil hinter Druckminderer? Und wenn der Druckminderer mal undicht ist?

Bessere Lösung: Flasche direkt abdrehen. Dazu baute ich einen Zudreher, der einfach an vorhandene Standardflasche angebaut werden kann. Die Ansteuerung funktioniert über 5V Wandwarze, 2 Taster in Polwendeschaltung, Serien-R (5 Ohm), Kontroll-LED hinter R. Wenn die LED aus geht, steht der Motor (<2V).

Antrieb ist aus Perma,Star
Halter: Fallrohr Dachrinne
Verbindungsteile aus 3D Drucker
IMG_7634.jpg
IMG_7635.jpg
IMG_7637.jpg
IMG_7642.jpg
IMG_7643.jpg
IMG_7644.jpg
IMG_7647.jpg
IMG_7652.jpg
Zuletzt geändert von Toni am Di 23. Jun 2020, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 1503
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Toni » Di 23. Jun 2020, 22:12

...weitere Bilder
IMG_7654.jpg
IMG_7655.jpg
IMG_7657.jpg
IMG_7658.jpg
IMG_7659.jpg
IMG_7663.jpg
IMG_7664.jpg
IMG_7665.jpg
IMG_7667.jpg
IMG_7671.jpg

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 1792
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Propeller » Do 25. Jun 2020, 12:27

Nach monatelangem Warten kam endlich mein Sektionaltor.
Endlich konnte die Plane weg, das Tor rein und die Außenwand angemalt werden. Es war ein ziemliches Gebastel, Tor und Dachfolgebeschläge um den Bus herum kletternd zu montieren, aber jetzt sieht die Hütte ordentlich aus und ich habe vernünftiges Licht da drin.
Ich freue mich wie Bolle. :D

Bild

Jetzt muß ich nur noch die Schwelle schütten.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 5862
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von xanakind » Do 25. Jun 2020, 20:13

Damit meine lieben Kollegen auch mal mein Gesicht ertragen müssen, während ich faul in der Hängematte liege, braucht das Schlepptop mal eine Webkäm:
cam2.jpg
Aus 100% Schrott! Das Ding funktioniert sogar und kann bei bedarf mit Magneten befestigt werden:
cam1.jpg
Fehlt nurnoch ein Mikrofon, aber das sollte ich auch noch hinbekommen ;)

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 3730
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von video6 » Do 25. Jun 2020, 21:25

Aus den alten Läppis extrahiere ich auch immer die Cams aus den Bildschirmen es gibt da auch oft welche mit Audio mit auf der Platine.
Selbst bei total zertrümmerte Kisten die ab und zu mal da liegen sind die Kameras in Ordnung.
Aber oft nur mit 3,3 Volt USB da nur intern verbaut.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 5862
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von xanakind » Fr 26. Jun 2020, 20:33

Bei den Mikrofonen musst du aber aufpassen.
Diese sind oftmals nicht über USB angebunden, sondern haben eigene Leitungen.

Ich habe heute mal meine Beschimpfungsanzeige aufgebohrt.
Die finsteren Orangen LED´s rausgeworfen und das hellste was ich habe eingebaut:
Hell.jpg
In das Backlight werden nun etwa 38 Watt gedrückt, daher musste ich auch einen Leistungsfähigeren StepUp einbauen.
Ich denke, dass sollte nun hell genug sein :lol:

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 1792
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Propeller » Mo 29. Jun 2020, 08:57

Wieder Resteverwertung:
mein alter Schraubstock war einfach an die Werkbank geschraubt. Beim ersten Gewaltakt knackte natürlich die Tischplatte weg. :roll: Nun bekam ich kürzlich einen amtlichen Schraubstock geschenkt und habe die Gelegenheit gleich genutzt, dafür einen stabilen Fuß zu basteln.

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 8699
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Fritzler » Mo 29. Jun 2020, 09:11

Mal gucken wann jetzt die Wand wegknackt :lol:

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 1792
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Propeller » Mo 29. Jun 2020, 09:23

Ist ne 36er Wand mit durchgesteckten Gewindestangen. Da dreht sich eher das Haus. :D

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 2634
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Hansele » Mo 29. Jun 2020, 10:44

Dann mach sicherheitshalber gleich noch ein Deckel auf die Spänetonne,
sonst musst du das mühsam auffegen, wenn die Hütte mal wieder auf der Seite liegt ;-).

Im Ernst toller Halter, sowas wäre für mich auch super, dafür habe ich aber keinen Wandplatz frei.

Benutzeravatar
Spike
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 08:05

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Spike » Mo 29. Jun 2020, 10:59

Die Ecke hat er aber auch sehr schön wieder angeklebt ;) - Jetzt noch die Löcher zuspachteln und ... (duckundwech)

tom
Beiträge: 622
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von tom » Mo 29. Jun 2020, 12:19

... noch n büschn Öl dran, und gut.
Tolle Idee !

Phyro
Beiträge: 445
Registriert: Di 1. Okt 2013, 09:52

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Phyro » Mo 29. Jun 2020, 14:43

Für ein Tiny House brauche ich Dachpfetten. Und da gibts ein Dilemma: Die Teile müssen ca. 180mm hoch sein (Dämmstärke), breit genug um Lattung und Verkleidung anzuschrauben, aber gleichzeitig leicht.
Eine Bohle 180x40mm hochkant zu verbauen ist totale Materialverschwendung, und schwer ists noch dazu. Daher habe ich mir selber I-Träger aus Holz gebaut. Latte, 30x50 oben und unten, eingenutet und verklebt sind dort Multiplexstücke in 6.5mm Stärke (Verschnittabfall einer Schreinerei).
Jetzt war ich noch neugierig, was die Dinger halten. Versuchsaufbau: Hochkant auf zwei Stahlböcke, gegen verknicken gesichert und mit Flaschenzug einen 105kg Amboss dran.
Erstes Bauchgefühl war: Jo, vielleicht kommt bei 100kg Last ein knacken zustande.
Ende vom Lied: 105kg Amboss hängen am Träger, und ein Kumpel mit 110kg Wampenlast stemmt sich noch oben drauf (Summe also gut 215kg). Es hat nichtmal geknackt und gesplittert. Da war ich etwas baff! Gewichtseinsparung: 40%.
Bild
Bild
Bild

Jannyboy
Beiträge: 762
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:49
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Jannyboy » Mo 29. Jun 2020, 16:11

Alles ist vorbei... Aus und vorbei.
Ich kann jetzt sagen das Projekt ist fertig... nach 15 Jahren. Ein Verstärker mit 2x 150W RMS.

Es begann alles Anno 2005.
Wo das Forum noch aus zwei Dutzend Leuten bestand und jeder Jeden kannte. Mal eben so in China bestellen war damals noch völlig undenkbar. Und Spezial-Bauteile aus den USA gingen noch über persönliche Beziehungen. Es gab da noch jeden Freitag die berühmte Skyperunde. Und denn zu viele aufeinmal quasselten stürze der Rechner ab. (Wo ist die eigentlich geblieben. 8-) )

Jetzt ist er fertig und wird erstmal bis zum Treffen Finger '21 eingelagert.
20200618_140904-01.jpeg
Ach herrje das waren noch Zeiten. :lol:

Grüße Jan

Benutzeravatar
ESDKittel
Beiträge: 2546
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von ESDKittel » Di 30. Jun 2020, 21:31

Für den neuen Wechselrichter ein Informationspanel:
Panel1.jpg
Panel2.jpg
Bis auf die Strippen und die Aderendhülsen alles Aal :D
(Der WR warten noch auf neue Entstörkondi's)
Das Voltmeter hat eine neue Skala bekommen (wegen Krakelee und unpassender Skalenbeschriftung).
In dem Hertzmeter flogen ein paar Krümel zwischen Skala und Frontscheibe rum...spontaner Einfall: Die Skala rausnehmen (die lässt sich bei diesem Model durch eine kleine Klappe an der Seite auswechseln) und die Krümel rausschütteln.
->Regel #5b: Spontane Einfälle sind grundsätzlich falsch!
Die Farbe der Skala ist auch nach Jahrzehnten noch halbflüssig, oder ist wieder halbflüssig geworden.
Beim rausziehen natürlich die Skala verwischt :? .
Das Teil nuckelt 2,5W; habs mal vor den Zähler geklemmt ;) .

j.o.e
Beiträge: 72
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 01:15

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von j.o.e » Di 30. Jun 2020, 22:10

Grundsätzliche Frage: Wie stellt man sowas praktisch an? Letraset- Reibebuchstaben ist wohl nicht mehr so 'State of Art' ...
ESDKittel hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 21:31
Das Voltmeter hat eine neue Skala bekommen (wegen Krakelee und unpassender Skalenbeschriftung).

Phyro
Beiträge: 445
Registriert: Di 1. Okt 2013, 09:52

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Phyro » Di 30. Jun 2020, 23:04

Einscannen, Gimp/Photoshop/Inkscape - neu ausdrucken?

Benutzeravatar
ESDKittel
Beiträge: 2546
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von ESDKittel » Mi 1. Jul 2020, 12:11

Das ist eine Methode, dann kann man die Patina gleich wieder mit ausdrucken.
Hab hier ein urururaltes Programm das mal auf einer CD-Beilage in einem AFU-Heft war.
Damit lassen sich beliebig komplexe Skalen -auch nichtlineares- kodieren (in franzenglisch...).
Drucke das dann mit einem (Farb-)Laser auf gestrichenes Papier. Einlaminieren und fertig.

Was ich noch suche ist laserdruckerfeste Overheadprojektorfolie in weis, deckend, blickdicht.

alexander_d
Beiträge: 96
Registriert: Di 24. Sep 2013, 15:07

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von alexander_d » Mi 1. Jul 2020, 12:26

ESDKittel hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 12:11
Was ich noch suche ist laserdruckerfeste Overheadprojektorfolie in weis, deckend, blickdicht.
Overheadfolie und blickdicht ist für mich ein Widerspruch. Als Lösung fällt mir Laserprint-Folie von 3M ein: https://www.kochundschroeder.de/produkt ... lie-typ-1/

Einfach mal bei Koch & Schröder nachfragen, die versenden auch Muster.

Viele Grüße
Alexander

ch_ris
Beiträge: 585
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von ch_ris » Mi 1. Jul 2020, 12:54

avery zweckform 3487 vielleicht?

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1512
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Joschie » Mi 1. Jul 2020, 12:57

Würde ich zu Avery-Zweckform L7917 greifen. Das babbt sogar noch selbst.

Benutzeravatar
ESDKittel
Beiträge: 2546
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von ESDKittel » Mi 1. Jul 2020, 13:23

Genau sowas meinte ich :D
Da kann man die Skala gleich auf Klebefolie ausdrucken und aufbäppen.
Wie verhällt sich das mit dem Kleber denn im Laserdrucker?
Bei originalen ganzen Bögen werden die schon so konstruiert sein das da nichts anbrennt,
aber wie ist das wenn man "angebrochene" Bögen nochmal durch den Drucker jagt?

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 8699
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von Fritzler » Mi 1. Jul 2020, 13:54

Erstmal macht man nen Testdruck auf A4 und da wo es hingedruckt hat klebt man den ausgeschnittenen Ausschnitt der Folie hin.

Dann wird der Kleber auch nicht mehrmals gekocht.

rene_s39
Beiträge: 988
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Eure (fertiggestellten) Projekte

Beitrag von rene_s39 » Mi 1. Jul 2020, 13:55

ESDKittel hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 13:23
aber wie ist das wenn man "angebrochene" Bögen nochmal durch den Drucker jagt?
Meist bekommt man doch eh ein 25er-Pack, zudem werden die Bögen (zumindest bei mir) wohl eher an Überalterung sterben, als an verbrauchen.
Ich glaube die Devise lautet also: einfach ausprobieren :D

Antworten