Große Veränderung

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Große Veränderung

Beitragvon barclay66 » Mi 17. Apr 2019, 14:06

Moin,

ich hatte gerade eine längere Unterhaltung mit einem potenziellen Brötchengeber. Ergebnis ist, dass ich wohl die Möglichkeit bekomme, dauerhaft nach Singapur umzuziehen. Privat ist ohnehin Eheabbahnung™ (=Gegenteil von Eheanbahnung) angesagt. Also kommt folgendes auf mich zu:

- Temporäre Wohnung suchen für 3-5 Monate
- Haus ausräumen und fit für den Verkauf machen
- Haus verkaufen und Ertrag aufteilen
- Wohnmöglichkeit in Singapur finden
- Umziehen

Was fällt auf?

Irgendwo zwischendrin muss ich noch meinen gesamten Bastelkram loswerden. Und das ist recht viel:
- Ungefähr acht Kellerregale voller Bauteile, Material und Geräten
- Vier Röhrenglotzen und zahllose Module dafür
- Zwei 9'' Röhrenprojektoren und viele Module sowie Ersatzröhren dafür
- Ein komplettes Heimkino mit Projektor, Leinwand und Beschallung
- Jede Menge Werkzeug

Mitnehmen kann ich davon nichts. Einerseits wären Transport nach und Lagerraum in Singapur viel zu teuer; andererseits möchte ich ohnehin in eine neue Richtung forschen: Spaß mit Frauen.

Meine Idee ist, zunächst einen verzichtbaren und voraussichtlich unverkäuflichen Teil zu entsorgen. Den Rest bei einem Self Storage (z.B. myStorage) unterbringen und dann zu versuchen Teile daraus zu verkaufen bis die Zeit für den Umzug naht. Dann den Rest entsorgen. Ich würde alle Aktionen im WWH ankündigen.

Hat jemand eine bessere Idee?

Gruß
barclay66
Benutzeravatar
barclay66
 
Beiträge: 631
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:12
Wohnort: im Speckgürtel Münchens

Re: Große Veränderung

Beitragvon Mista X » Mi 17. Apr 2019, 14:16

Den unverkäuflichen Teil hier anbieten als Aalkisten - geht auch weg :mrgreen:

Ich heb mal vorsichtig den Finger für folgende Dinge:
Halbleiter (ICs, Transistoren etc.)
Etwas amtlicher Schraubstock - hab nur so ein Minidings
Werkzeug:
AMP Presszange für Kabelschuhe
Spitzen und Teile für Weller WTCP Magnastatstation + Kolben


Blöd nur, dass du so weit weg wohnst...

3 - 5 Monate ist ganz schön sportlich wenn man bedenkt welche Massen du da los werden willst. Da kommste ums verramschen nicht drum rum.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1753
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Große Veränderung

Beitragvon daruel » Mi 17. Apr 2019, 14:20

Noch vor dem Entsorgen einen 2-Tägigen FingerFlohmarkt eröffnen, am Besten bald. Da ist die Hälfte doch sicher schon weg :D
daruel
 
Beiträge: 330
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Große Veränderung

Beitragvon duese » Mi 17. Apr 2019, 14:27

Mit GROSSEM Auto zum Treffen kommen?
duese
 
Beiträge: 3473
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Große Veränderung

Beitragvon Nello » Mi 17. Apr 2019, 14:37

"Spaß mit Frauen". Oh, das. Ich hörte davon.

Vielleicht kannst Du die Stadt preisgeben, in der Du wohnst. So kann mancher entscheiden, ob es den Weg lohnt, bei Dir mal reinzuschauen.
Nello
 
Beiträge: 763
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Große Veränderung

Beitragvon barclay66 » Mi 17. Apr 2019, 14:53

Hi,

ich wohne in Unterschleißheim. Das ist etwas nördlich von München.
Ob ich überhaupt zum Treffen kommen kann, hängt von den weiteren Entwicklungen in dieser und der kommenden Woche ab.
Ich vermute mal, dass so ein Hausverkauf auch seine Zeit braucht. Von daher sind die 3-5 Monate als absolute Untergrenze anzusehen.
Über Ostern werde ich jedenfalls erst einmal ein Paar eBay-Taugliche Gerätschaften anbieten (z.B. Oszis). Mal sehen wie das geht.

Gruß
barclay66
Benutzeravatar
barclay66
 
Beiträge: 631
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:12
Wohnort: im Speckgürtel Münchens

Re: Große Veränderung

Beitragvon barclay66 » Mi 17. Apr 2019, 14:55

Mista X hat geschrieben:Ich heb mal vorsichtig den Finger für folgende Dinge:

Halbleiter (ICs, Transistoren etc.) -> Massig!
Etwas amtlicher Schraubstock - hab nur so ein Minidings -> Habe ich nicht.
Werkzeug:
AMP Presszange für Kabelschuhe -> Habe eine Presszange für Adernendhülsen
Spitzen und Teile für Weller WTCP Magnastatstation + Kolben -> Habe ich viele

Versenden möchte ich natürlich so wenig wie möglich. Abholung (auch in größeren Mengen) wäre ideal.

Gruß
barclay66
Benutzeravatar
barclay66
 
Beiträge: 631
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:12
Wohnort: im Speckgürtel Münchens

Re: Große Veränderung

Beitragvon duese » Mi 17. Apr 2019, 15:18

Der Hausverkauf sollte nicht so ewig dauern hier in der Gegend. Mach Dich eher auf einen großen Ansturm an Bewerbern gefasst. Vor drei Jahren hat man zwei Tage nachdem eine Anzeige online ging z.T. schon keinen Besichtigungstermin mehr bekommen. Und mir ist nicht bekannt, dass das Interesse um München herum nachgelassen hätte. Man kann sich hier auch das Bieterverfahren überlegen. Ist nicht schön für Käufer aber reizt den Preis ggfs. besser aus.
Was natürlich immer ein bisschen dauert sind die Grundbuchgeschichten, also bis die Auflassungsvormerkung drin ist und vor dem Notartermin brauchts auch min. zwei Wochen, damit der Käufer den Vertrag vorher in Ruhe durchschauen kann (gesetzliche Anforderung).
Wir hatten 2016 am 3.3. erste Besichtigung, 22.3. Notar, 19.4. Kreditverträge unterschreiben, 1.5. Schlüsselübergabe. Ist also in 2 Monaten zu machen. Länger als drei sollten es aber nicht sein. Der Wohnungsverkauf ging ähnlich zügig.
duese
 
Beiträge: 3473
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Große Veränderung

Beitragvon barclay66 » Mi 17. Apr 2019, 15:31

Hi,

das wäre natürlich angenehm. Ich habe aber schon mal einen Fall erlebt, wo eigentlich alles klar war. Dann aber hat das hin und her mit der Finanzierung beim Käufer durch Verschulden der Bank noch fast drei Monate gedauert...

Gruß
barclay66
Benutzeravatar
barclay66
 
Beiträge: 631
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:12
Wohnort: im Speckgürtel Münchens

Re: Große Veränderung

Beitragvon Mista X » Mi 17. Apr 2019, 15:34

Geht... 21.10.16 Erstbesichtigung, 25.10.16 Zweite Besichtung und Zusage
15.11. Kreditvertrag
28.12. Notartermin
04.04.17 Umzugsbeginn.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1753
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Große Veränderung

Beitragvon Chefbastler » Mi 17. Apr 2019, 15:42

Oha, wow, äh find keine Worte.

Ich wünsch dir dass, dass alles Glatt geht. Würde aber auch ne Hintertür freihalten falls was schief geht.

Ein Arbeitskolege hatte vor 20 Jahren in China geheiratet. Hatt aber in DL immernoch eine Wohnung und pendelt mehrmals im Jahr. Ist momentan wieder überwiegend in DL.
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1674
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Große Veränderung

Beitragvon Geoschreiner » Do 18. Apr 2019, 22:52

Der Hausverkauf dürfte in der Region wohl kein Problem sein, das sehe ich genauso.

An manchen Werkzeugen/Geräten hätte ich evtl. Interesse (ggf. hochwertige Pinzetten, Multimeter und weiteres, das man braucht, sobald man es sieht), an der Heimkinoausrüstung oder an Teilen davon unter Umständen auch. Da wären aber nähere Infos ganz hilfreich, das müsste ich dann noch mit jdm. weiteren absprechen.

Solltest du diesen großen Schritt wagen, dann wünsche ich schon mal viel Glück und viel Kraft, um den ganzen "Rückbau" hier in D durchzustehen.
Benutzeravatar
Geoschreiner
 
Beiträge: 238
Registriert: So 17. Jan 2016, 17:19
Wohnort: Bayerisch - Schwaben

Re: Große Veränderung

Beitragvon tschäikäi » So 21. Apr 2019, 15:31

Hallo,

das tut mir echt leid, muss ne schlimme Zeit für dich sein. Falls ich dir irgendwie behilflich sein kann, lass es mich wissen.
Du wirst dich also abgesehen von den erwähnten Personen auch von deinem bisherigem Arbeitgeber trennen.


Ich denke nicht, dass "Bastelkram loswerden" der größte Bauchschmerzpunkt ist, aber mir fällt da was ein, was es erleichtern könnte.
Du könntest für die Lagerung der nicht direkt verkäuflichen Sachen eine Garage anmieten und zur Betreuung potentieller Interessenten
einen in der Nähe wohnenden Bekannten beauftragen. Dann wären die Sachen aus dem Haus und der potentielle Streitpunkt "da fehlen Sachen"
wäre aus der Welt. Termine bzgl. Räumung müsstest du nicht beachten und deine Reisen danach ausrichten.

Haben wollen: das ein oder andere. Ein HDM und FGM, eventuell eingelagerte Bauteile die für Marquee- Mods infrage kommen.
Zwei Sätze CLM- ICs mit ner neueren SW- Version (ich will da mit Subbrite spielen).
Dass du momentan andere Prioritäten hast, weiß ich. Also keine Eile.

Ich wünsche dir das Bestmögliche,
Gruß Julian
Benutzeravatar
tschäikäi
 
Beiträge: 1182
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01

Re: Große Veränderung

Beitragvon barclay66 » Di 23. Apr 2019, 10:20

Hi,

danke schon mal. So richtig weiß ich gerade nicht, wie das hier weitergeht. Da haben sich jetzt zwei Optionen herauskristallisiert, über die wir erst einmal nachdenken müssen. Im Moment ist aber der Umzug nach Singapur noch mein Favorit. Also mal sehen...

Gruß
barclay66
Benutzeravatar
barclay66
 
Beiträge: 631
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:12
Wohnort: im Speckgürtel Münchens

Große Veränderung

Beitragvon PowerAM » Di 23. Apr 2019, 12:09

Ein mutiger Schritt - viel Glück dafür!

In meiner Heimat ist das Lieblingsmodell von Verkäufern und Vermietern seit einiger Zeit die Versteigerung. Ja, richtig! Selbst Mietwohnungen gehen inzwischen über eine Versteigerung weg.

Im Prinzip läuft es so, dass möglichst vielen Interessenten in gerade noch handhabbaren Gruppengrößen die Besichtigung ermöglicht wird. Keine Aussage zum erwarteten Preis machen, nicht einmal zur Ortsüblichkeit! Das wäre eine u. U. anfechtbare Beeinflussung des Bieterverfahrens und bringt stets viel Ärger. Nach der Besichtigung können Interessenten ein unterschriebenes Gebot im verschlossenen Briefumschlag abgeben. Beides sollte man in ausreichender Menge liegen haben, nicht jeder hat das selbst dabei.

Wichtig ist, dass die Auswertung notariell erfolgen muss, um nicht anfechtbar zu sein. Dieser Termin ist vorab bekanntzugeben, denn Bieter haben das Recht, beim Öffnen der Umschläge dabei zu sein. Den Höchstbietern kann final noch einmal die Möglichkeit zum Nachbessern gegeben werden. Insbesondere bei mehreren gleich hohen oder sehr ähnlichen Geboten. Fakt ist dann aber auch, dass das Objekt dann für das Höchstgebot weg geht, auch wenn es ggf. nicht ganz den erwarteten Wert bringt. In Gegenden mit hoher Nachfrage ist das sehr unwahrscheinlich.

Ob man an gewerbliche Immobilienaufkäufer verkaufen will, das muss man sich gut überlegen. Ansonsten schließt man sie aus und schränkt den Bieterkreis auf "nur natürliche Personen" ein.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2593
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Große Veränderung

Beitragvon video6 » Di 23. Apr 2019, 12:26

jetzt weiß ich endlich mal was eine "natürliche" Person ist.
Also nur Leute wie du und ich.
Geschäftemacher und sonstige Händler sind nicht dabei.
nix künstliches oder Roboter :-)
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 2723
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Große Veränderung

Beitragvon PowerAM » Di 23. Apr 2019, 12:45

Es gibt:

- natürliche Personen
- juristische Personen
- Körperschaften öffentlichen Rechts

Gewerbliche Immobilienaufkäufer wären der zweite Anstrich. ;)

Zur Zeit sind hier im Dorf (!) zwei Versteigerungen angesetzt. Beide haben Freitag und Sonnabend als mögliche Besichtigungstermine. Einmal eine Einliegerwohnung in einem Reihenhaus und einmal eine Mietwohnung. Angesichts der explodierenden Mietpreise werden sie bei der Wohnung erwartungsgemäß ordentlich hoch bieten. Die Einliegerwohnung ist an verpflichtende Gartenpflege gekoppelt, das Vermieter-Ehepaar ist jenseits der 80. Wenn die wöchentliches Heckenschneiden verlangen... :roll: Dennoch wird auch das weg gehen.

Sollte es mit dem Hausverkauf nicht gleich klappen bzw. du willst dir die Option zur Rückkehr erhalten, dann könntest du auch vermieten. Allerdings bräuchtest du dann hier einen Hausverwalter, der als Ansprechpartner für die Mieter da ist. Du bist ja zu weit weg, um ggf. bei einem Problem mit dem Haus reagieren zu können.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2593
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Große Veränderung

Beitragvon barclay66 » Di 23. Apr 2019, 13:23

PowerAM hat geschrieben:Sollte es mit dem Hausverkauf nicht gleich klappen bzw. du willst dir die Option zur Rückkehr erhalten, dann könntest du auch vermieten. Allerdings bräuchtest du dann hier einen Hausverwalter, der als Ansprechpartner für die Mieter da ist. Du bist ja zu weit weg, um ggf. bei einem Problem mit dem Haus reagieren zu können.

Hi,

Vermietung scheidet definitiv aus; das will ich mir nicht ans Bein binden. Für den Verkauf werden wir sicherlich auf den gleichen Makler zurückgreifen, über den wir das damals erworben haben. Der ist hier eine lokale Größe und kennt alles und jeden. Der kann auch sicher auf Anhieb sagen, zu welchem Preis er es wann losbekommt bzw. findet einen Käufer, der die Finazierung auch gestemmt bekommt. Für Objekte wie unseres gibt es in der Region eine lange Warteliste bzw. völlig utopische Preise. Da habe ich wenig Bedenken...

Gruß
barclay66
Benutzeravatar
barclay66
 
Beiträge: 631
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:12
Wohnort: im Speckgürtel Münchens


Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

span