Stecker und Buchse beratung.

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Stecker und Buchse beratung.

Beitragvon Smily » So 14. Jul 2019, 14:34

wie vor ewigkeiten schon mal angedroht, habe ich meine Fliegerbombe (eberspächer bn2) wieder aktiviert und will diese noch vor dem winter in meine Ape bauen.

der Testlauf mit der Siemens Luftschaltung lief schoneinmal hervorragend bis auf ein paar verschmorten Kabeln und 2 kräftigen Fehlzündungen.

nun möchte ich das ganze natürlich anständig verdrahten wenn ich das ins Fahrzeug schlosser.

Kabel sind schon ausnamsweise mal als neuware auf der Werkbank.

nun möchte ich das ganze allerdings so gestalten, dass ich einen Stecker und eine Buchse kurz vor der Heizung habe, falls das ding mal zu wartungszwecken auf die Werkbank muss.

die anforderungen wären an dieser stelle

8Polig
Wasserdicht
belastbar bis 40A (die glühkerze will gut strom sehen)
und nicht zu Apothekenpreisen.

Hat dazu jemand sachdienliche Hinweise?

prinzipiell bräuchte es nur eine kupplung und einen Stecker.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1440
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Stecker und Buchse beratung.

Beitragvon Smily » So 14. Jul 2019, 14:41

Hier noch in Testschaltung im Schraubstock...
IMG_20190622_165310705-600x800.jpg


IMG_20190622_161855887-800x600.jpg
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1440
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Stecker und Buchse beratung.

Beitragvon rene_s39 » So 14. Jul 2019, 14:51

Hi,

ich habe so 6pol. Harting Stecker, die Kontakte können bis zu 35A.
Wenn du zwei davon nebeneinander packst, entsprechend mit den Codierschrauben codierst und einige Kontakte parallel schaltest, hast du auf jeden Fall eine normgerechte Steckverbindung.
Einziger Nachteil: Die Dinger brauchen etwas Platz.

Hier der Link zu meiner Anzeige, die Komplettsets gibts zum Forums-Sonderpreis.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 9-168-1119


Gruß,
Rene

Edit: Ich habe auch noch einige Dichtungsgummis dafür, also kann man das ganze schon relativ Wasserdicht aufbauen. Nicht tauchfest, aber mit Sicherheit spritzwasser/strahlwassergeschützt.
rene_s39
 
Beiträge: 802
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Stecker und Buchse beratung.

Beitragvon Smily » So 14. Jul 2019, 15:01

rene_s39 hat geschrieben:Hi,

ich habe so 6pol. Harting Stecker, die Kontakte können bis zu 35A.
Wenn du zwei davon nebeneinander packst, entsprechend mit den Codierschrauben codierst und einige Kontakte parallel schaltest, hast du auf jeden Fall eine normgerechte Steckverbindung.
Einziger Nachteil: Die Dinger brauchen etwas Platz.

Hier der Link zu meiner Anzeige, die Komplettsets gibts zum Forums-Sonderpreis.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 9-168-1119


Gruß,
Rene

Edit: Ich habe auch noch einige Dichtungsgummis dafür, also kann man das ganze schon relativ Wasserdicht aufbauen. Nicht tauchfest, aber mit Sicherheit spritzwasser/strahlwassergeschützt.


das ja Klasse! ich meld mich gleich bei dir!

das ist ja das ideale gebilde für die 70er jahre Fliegerbombe!
grobmechanisch und robust solls sein....
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1440
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Stecker und Buchse beratung.

Beitragvon Virtex7 » So 14. Jul 2019, 16:04

geil. welchen Benzindruckminderer hast du hier verbaut? ich hab auch so eine Rakete und würde gern damit spielen können.
Benzinpumpe wär auch noch interessant.

Stecker: im KFZ werden oft Tyco verbaut, guck dir MQS und PowerTimer an, die haben alles bis weit über 40A.
Leistung und Signale trennen, dann tust du dir leichter.

Gruß,
Philipp
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1979
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Stecker und Buchse beratung.

Beitragvon Smily » So 14. Jul 2019, 18:29

@virtex
Den Druckregler hab ich aus ebay. Irgend so ein Möchtegern billig Tuningmist.
Macht aber was er soll. Nur das Manometer ist Unsinn bei dem geringen Druck.

Als Pumpe hab ich diese hier
https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 2695552584

Die Regeltechnik hab ich mit einem Relais minimiert, da ich dem Temperaturschalter die Ampere von der Glühkerze nicht zutraue!
Ich muss quasi keine Signale von Leistung trennen, da es nur Leistung gibt!
Natürlich unter Missachtung jeglicher Sicherheitseinrichtungen die seinerzeit Mal vorgesehen waren.
Lediglich die Übertemperatur löst dann einen Kurzschluss aus, der die Spritpumpe deaktiviert.
Das muss reichen!
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1440
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Stecker und Buchse beratung.

Beitragvon Toddybaer » So 14. Jul 2019, 19:35

Ich würde da auch zu Hartig Steckvorrichtungen raten.
Die sind sehr robust. Auch die Schwestern im OP bekommen die nur alle halbe Jahr kaputt
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 2477
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Stecker und Buchse beratung.

Beitragvon Smily » Mo 15. Jul 2019, 05:20

Also, es werden die Harting von Rene_s39.
Die Teile sind mir sehr sympathisch.
Ich mag robuste und grobe Technik.
Die passen hervorragend zu der Fliegerbombe, und lassen sich anständig verriegeln.
Das ist gerade bei dem Dreirädla wichtig, da die Kiste doch sehr vibriert.

Danke!
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1440
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Stecker und Buchse beratung.

Beitragvon duese » Mo 15. Jul 2019, 18:02

Ansonsten wäre mit noch die 13-polige Hängersteckdose eingefallen.
duese
 
Beiträge: 3586
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56


Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CH-Bastler, Matt, MichelH und 1 Gast

span