Nachlass von einem Funkamateur

Moderatoren: Heaterman, TDI, Finger, Sven

Antworten
Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 3952
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von Roehricht » So 6. Okt 2019, 23:38

hallo,
über ein Bekannten erfahren das der Nachlass eines verstorbenen OMs weg muss. Strandort in der Scweiz.

Liste und Kontaktdaten hier:
http://www.hb9thj.ch/P02/HB9AAI.pdf

ich hab da weiter nix mit zu tun. Wäre schade wenn das Zeug in den Schrott kommt. Ist mir definitiv zu weit weg.

73
Wolfgang

Heinz
Beiträge: 152
Registriert: Do 15. Aug 2013, 19:32

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von Heinz » Mo 7. Okt 2019, 08:46

Selbst von mir sind es noch 250 km bis nach Luzern.
Eine Menge Gerätschaften sind ja schon vergeben. Das lässt hoffen, dass nicht so viel im Container landet. Am nächsten Sonntag muss alles raus sein.
Wie ist es mit dem Zoll, wenn man die Sachen nach Deutschland einführt?

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 3342
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von Matt » Mo 7. Okt 2019, 09:06

Kein Problem , wenn du mit Auto anreisen.
Ich habe paarmal mit viel Zeug ins /aus Schweiz gefahren. Nur einmal bin ich bei Zoll angehaltet, nur damit ich Autobahnvignette kaufen kann.

Grüss
Matt

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 3952
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von Roehricht » Mo 7. Okt 2019, 11:11

hallo,
falls da Einer hineiert, würde ich mich freuen wenn jemand die Sendelampen QB3/750 für mich gegen Aufwandsentschädigung abbergen kann.

Seite 192/ Nr. 620

73
Wolfgang

hoffendlichS3
Beiträge: 553
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 00:00

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von hoffendlichS3 » Mo 7. Okt 2019, 13:11

Ich hätte Interesse an dem FuG 7a; Postennummer 220-1.

Also wie röhricht, wenn das jemand gegen Entschädigung mitschleppen würde und zusenden könnte...

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 3952
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von Roehricht » Mo 7. Okt 2019, 14:37

Hallo,
ch hätte Interesse an dem FuG 7a; Postennummer 220-1.
Da hab ich sogar noch ein ooginaal Handbuch zu.

73
Wolfgang

MSG
Beiträge: 255
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von MSG » Mo 7. Okt 2019, 15:39

hoffendlichS3 hat geschrieben:
Mo 7. Okt 2019, 13:11
FuG 7a ....mitschleppen
Mitschleppen ist da genau das richtige Wort :D

OT: Hat einer Für FuG 7b (Hersteller müsste ich nachschauen) und Fug 8b (Ascom) etwas? Waren die eigentlich baugleich unabhängig von den Herstellern?

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 3952
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von Roehricht » Mo 7. Okt 2019, 17:57

hallo,
das FuG7b gabs von Telefunken und von SEL. Beide sahen vom Bedienfeld gleich aus , waren aber komplett unterschiedlich aufgebaut. Ds Fug8b und auch das FUG8a gabs Von AEG-Telefunken, SEL, Bosch, Teletron-Pfitzner. Die Firma ASCOM hat auch welche gebaut. Die sind mir aber noch nicht untergekommen.
Jeder Hersteller hat das auch unterschiedlich gebaut. Die AEG-Telefunken Version war auf der Basis vom Teledux 8 aufgbaut. Das war die Vollduplex Betriebsfunk Version. Benutzt von Bahn, EVU und Wasser- und Schiffahrtsamt.
Bosch hatte zuerst selber was gebaut, das KF802 , später von SEL gekauft und unter eigenem Namen verkauft.
Teltron Pfitzner hatte seine Geräte dreimal vom Innenleben her geändert.
Es gab noch das äusserlich gleich aussehende FUG9, und FUG9C das sind 2m BOS Geräte. Version C ist als kleine Relaisstelle schaltbar.
Da ich das Zeug für DRK repariert habe, habe ich fast alle Unterlagen zu den Geräten und ein paar Geräte selber. Wollte DRK nicht mehr wiederhaben.
Hat einer Für FuG 7b (Hersteller müsste ich nachschauen) und Fug 8b (Ascom) etwas?


Ja, du meinst Schaltpläne?

73
Wolfgang

hoffendlichS3
Beiträge: 553
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 00:00

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von hoffendlichS3 » Mo 7. Okt 2019, 18:43

Unterlagen fürs Telefunken 7b hätte ich auch, kannst du aber auch selber bei Klaus Pfaffenholz runterladen.

Kleine Korrektur:

-Telefunken-7b hatten einen runden lautsprecher in zwei Ausführungen:
-1. Rund mit scharfer Kante, das war das Standardgerät
-2. Rund aber eher wie ein Pilz von der Form, dies waren Geräte mit Sonderkanal 87,5MHz für den Zivilschutz,
auch zu erkennen am Punkt unter der Schalterstellung "Aus".

-SEL-7b hatten einen Eckigen Lautsprecher mit Rillen mit dem SEL-Zeichen Drauf.

Das FuG-7b von Telefunken benötigte ein Anschlussteil und meist einen Wandler.
Es gab ein Anschlussteil das hat einen 12V-Wandler integriert, ansonsten war der WA erforderlich,
denn hier werden die 25V für die Sendeendstufe drin erzeugt. Angeblich soll mithören ohne Wandler gehen.

Beim SEL-7b brauchte man nur die Anschlussbox, die Spannungsaufbereitung war dort komplett integriert.

hoffendlichS3
Beiträge: 553
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 00:00

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von hoffendlichS3 » Mo 7. Okt 2019, 18:45

Roehricht hat geschrieben:
Mo 7. Okt 2019, 17:57
....

Da ich das Zeug für DRK repariert habe, habe ich fast alle Unterlagen zu den Geräten und ein paar Geräte selber. Wollte DRK nicht mehr wiederhaben.

.....

ÖÖÖÖhm kannst du mir mein Telefunken 7b neu abstimmen? Ich habe die Tantal-Kondis getauscht und jetzt den Sonderkanal drin.
Da müsste ein mal abgeglichen werden...

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 3952
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von Roehricht » Mo 7. Okt 2019, 21:27

hallo,
ÖÖÖÖhm kannst du mir mein Telefunken 7b neu abstimmen? Ich habe die Tantal-Kondis getauscht und jetzt den Sonderkanal drin.
Da müsste ein mal abgeglichen werden...
Was ist den da verorgelt? Wenn man die Cs rausschmeisst mus da normalerweise nix neu abgeglichen werden.

Die Geräteversion mit dem Sonderkanal sind mir nie übern Weg gelaufen. ich weiss nur das es sie gibt. Der Quarzhalter bei den DRK Geräten war nie bestückt.

73
Wolfgang

hoffendlichS3
Beiträge: 553
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 00:00

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von hoffendlichS3 » Di 8. Okt 2019, 18:38

Grundsätzlich sollte es denke ich einfach mal neu durchgeglichen werden...

Der Sonderquarz ist bestückt, wie gesagt, Anleitung komplett für alles hab ich da, nur Gerät fehlt mehr, und Lust :D
Speziell der Sonderkanal muss abgestimmt werden...

Henning
Beiträge: 1376
Registriert: So 11. Aug 2013, 23:38

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von Henning » Do 10. Okt 2019, 19:58

Habe bei mir im Außenlager eine Palette 7b und 9er liegen, auf dem Dachboden gute 60 Stück FuG8 von Bosch, SEL, Telefunken, AEG, Ascom...

Dazu Zubehör ohne Ende... Das wandert irgendwann alles in die Bucht denke ich... die 7er am liebsten sofort.

hoffendlichS3
Beiträge: 553
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 00:00

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von hoffendlichS3 » Do 10. Okt 2019, 20:39

Henning... Aber ein 7a mit Netzteil und Kabeln ist da nicht dabei?

Ich denke wenn solltest du dich mit dem Verkauf beeilen, mit der fortschreitenden Digitalisierung des BOS landen davon immer mehr auf dem Markt und die Preise sinken.
Ich such noch einen oder zwei von den Steckern für die 12-Polige Buchse am Anschlussteil... Und einen Halter für einen Handapparat Funk 60

So, ich denke wir sollten aber hier ned dieses komplette Thema kapern.

MSG
Beiträge: 255
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von MSG » Do 10. Okt 2019, 20:50

Vielleicht sollten wir da einen Thread
Behördenfunk
Aufmachen?
PS Suche noch 2 4m Fahrzeug-Antennen ;)

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 3952
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von Roehricht » Do 10. Okt 2019, 23:31

Hallo,

@Henning: ich wäre an 2 Stk FUG9ern interssiert. egal welche version.

@MSG : ich habe Kombiantennen 2/4 m von Kackrein. Die mit dem Abstimmtopf unten.

73
Wolfgang

Henning
Beiträge: 1376
Registriert: So 11. Aug 2013, 23:38

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von Henning » Do 10. Okt 2019, 23:37

Moin Wolfgang,
2 Stück SEL 9c sind dabei.

7a... oder 7b sind einige dabei, mit Netzteilen, Wandler, evtl. auch Batteriekasten... Bin froh wenn ich was davon los werde!!

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 3952
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Nachlass von einem Funkamateur

Beitrag von Roehricht » Fr 11. Okt 2019, 01:16

hallo,
2 Stück SEL 9c sind dabei.

7a... oder 7b sind einige dabei, mit Netzteilen, Wandler, evtl. auch Batteriekasten... Bin froh wenn ich was davon los werde!!
Von 7b den habe ich ne Palette voll. ca 50stk. Ich brauche nur ein paar 2m Geräte die im Organiastionsdienst (Aufbau bei Veranstaltungen) verwendet werden. Ein 2m Relais ist noch deswegen im Betrieb- Allerdings nicht mehr an der Leitstelle dran.

Wie kommen wir da zusammen?

73
Wolfgang

Antworten