Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, TDI, Finger, Sven

Antworten
Benutzeravatar
Jch
Beiträge: 176
Registriert: Do 2. Jul 2015, 22:14

Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von Jch » Sa 12. Okt 2019, 14:55

Moin,

Nachdem nun mein Tablet reisefähig für das Motorradfahren ist widme ich meinem nächsten Problem. Dem Wetter....


Trozu Regenkleidung und wasserdichten Schuhen hatten wir dieses Jahr das Glück von Dauerstarkregen an zwei Tagen. Das hat soweit geführt, dass alles was das Prädikat "Waterproof" und "Wasserdicht" hatte versagt hat.
Jacke und Hose halb so schlimm, dass wird am ehesten wieder bei gutem Wetter trocken. Handschuhe fahre ich die hauchdünnen wenn es regnet. Ist innerhalb von 1 Minute durchnässt, aber innerhalb von 15 Minuten bei trockenem Wetter wieder trocken.

Das Problem sind die Schuhe. Die bleiben nass. Und übernacht tut sich nicht viel.

Ein Reisefön macht unheimlich viel Krach und kann nur einen Stiefel trocknen. Die anderen 3 bleiben auf der Strecke.

Das soll so nicht weitergehen und ein Reise-Schuhtrockner muss her.

Inspiration:
zu groß, Lautstärke unbekannt, nur 2 Tentakel

zu groß, zu Laut

lautstärke OK, aber zu groß

siehe erster Punkt

sowas in klein wäre mein Traum

Mein Plan:
120mm Lüfter 12V 0,5A macht mächtig Luftdurchsatz und über PWM drosselbar. Liegt schon daheim

4 Tentakel welche ausziehbar sind. irgendwie sowas mit mehr Innendurchmesser

Selbstgedruckte Adapterschachtel vom Lüfter zu den Tentakeln. Das noch ausziehbar über 25mm der Lüfterstärke. Also im zusammengeschobebem Zustand ist es ein Propellerschützer und im ausgezogenen Zustand eine Luftverwirbelungskammer, da die PC Lüfter ja nicht geraderaus pusten sondern sehr V-förmig pusten und wenn man zu nahe dran ist, geht die Druckluft aus der Saugrichtung raus.

Prototyp:
263704677_332603.jpg
263711643_334009.jpg
263712854_331619.jpg
263710204_332488.jpg
Meine Fragen an euch:
Kennt Ihr einen ausziehbaren Schlauch mit mehr Innendurchmesser? 50-60mm außendurchmesser hätte ich Platz

Wie kriege ich die Luft besser in den Schlauch?
Mein Prototyp bläst seitlich auch rückwärts

Grüßle

Jan

Gary
Beiträge: 1951
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von Gary » Sa 12. Okt 2019, 15:50

Mich nervt die "Früher war alles besser" Fraktion ja - aber früher waren Schuhe wohl besser. Zumindest kenne ich das Problem nicht.
Oder Alzheimer ? das frühe Reservisten Syndrom ? " Die Grundausbildung war gar nicht so schlecht"

Wir hatten Gummi Überzieher und Lederfett für kleine Zwischenfälle.

alte Zeitung rein stopfen ?

Benutzeravatar
m3rt0n
Beiträge: 622
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von m3rt0n » Sa 12. Okt 2019, 16:48

moin.
die käuflich erwerbbaren geräte machen eigentlich alle warme luft, das ist viel effektiver als nur pusten.
ich habe die hier, die sind kompakt, flüsterleise und machen warm. Timer 1, 3, 6h oder dauer an. ca. 230x65mm je düse, gesamt 45W.
als zubehör gibts verlängerungsschläuche in verschiedenen längen.
wichtig ist, dass die luft gut strömen kann, wenn die dinger den schuh verstopfen kann die eingeblasene luft nicht raus, dann wirds auch nicht trocken.
alternativ gäbe es noch den hier mit einer düse und y-stück, der sollte die selben eigenschaften haben.

murxer
Beiträge: 18
Registriert: So 5. Feb 2017, 00:08
Wohnort: berlin

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von murxer » Sa 12. Okt 2019, 18:04

Es gibt ausziehbare Schläuche für den Waschmaschinen-abfluss,
habe ich seit über 10 jahren und wenn man den Schlauch nicht bewegt hält er sogar.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 4822
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von xanakind » Sa 12. Okt 2019, 18:17

Gary hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 15:50
Wir hatten Gummi Überzieher und Lederfett für kleine Zwischenfälle.
:D Da stimme ich dir zu.
Ich habe ein paar Uralte Daytona Stiefel. Die sind wohl aus den ganz frühen 80-ern , also so alt die mein Mopped.
Ich liebe diese Teile! Nicht nur dass sie saubequem sind, auch bei starken Regen bleiben sie dicht. Komplett aus Leder.
Werden natürlich auch immer mal wieder gefettet, ich denke das macht viel aus.
Leider kaum noch zu bekommen, ich hatte die mir mal günstig als New old Stock im eBay geschossen.
Wenn die dann mal hinüber sind, muss ich mal schauen was ich mir dann kaufe.

Zum Thema:
Idee.
Ein paar kleine CPU Kühlkörper auftrieben.
An diese dann einen Hochleistungswiderstand schrauben.
So 8-10 Ohm vielleicht.
Kabel dran, 12 Volt drauf und das Konstrukt dann einfach in die Schuhe werfen.
Ob das wohl funktionieren wird?

Gary
Beiträge: 1951
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von Gary » Sa 12. Okt 2019, 20:00

"Ich habe ein paar Uralte Daytona Stiefel. Die sind wohl aus den ganz frühen 80-ern"

Sind die 80er schon vorbei ? Boah, dann wäre ich ja alt

Fürs Elefantentreffen habe ich mal Arbeitsstiefel bei der Baywa gekauft, Green Horse, gab es Jahre später nicht mehr.
An den Füßen habe ich ab da nicht mehr gefroren. Wichtig - öfter Socken wechseln.

Axial Lüfter würde ich nicht verbasteln so lange Max gute Radial Lüfter hat. Welche vom Laptop klingen gut, nur muss man auch sehen das die Luft ausgetauscht wird. Ein LM 780x als geregelter R...

KalleGrabowski
Beiträge: 179
Registriert: Di 13. Aug 2013, 20:34

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von KalleGrabowski » Sa 12. Okt 2019, 20:17

Hmmm...

Was ist denn mit Heatballs?

Das Lüftertentakelgerät aufbauen, so daß es Kaltluft bläst. Am Ende jedes Tentakels eine kleine Glühdirne, z.B. 10W Halogen, mit einem Drahtkorb umgeben.

Die Lampe wärmt dann direkt den Schuh, und es gibt keine Wärmeverluste im Tentakel.

Benutzeravatar
Später Gast
Beiträge: 619
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von Später Gast » Sa 12. Okt 2019, 21:11

die 120mm PC-Lüfter machen wenig statischen Druck, und den bräuchte man für die relativ kleinen Durchmesser der Schläuche.
So'n kleiner radialer Lüfter pustet da bestimmt einiges konsequenter. Davon für jeden Stiefel einen plus die "heatballs" :lol: sollte gut tun. Dann könnte man das auch modular aufbauen und nur soviele Trockner mitnehmen, wie man auch Stiefel dabeihat.

Online
Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 3859
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von Finger » Sa 12. Okt 2019, 21:23

Idee: ganz viele kleine 12V e10-Lämpchen samt kleinem Lüfter im Schuh. Ich würde aber eher andere Schuhe bevorzugen :mrgreen:

bulle
Beiträge: 816
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von bulle » Sa 12. Okt 2019, 22:54

Hallo, ich fahre ausschließlich und bei jedem Wetter 2Rad.
Da muss man wasserdicht unterwegs sein. Stiefel/ stiefeletten aus richtig gutem!!! Leder
halten ganz gut das Wasser ab. Wie hier schon mehrfach angedeutet, Fett, Fett und nochmals Fett. Schwachpunkt an der Schnürung und "Lederzunge" fetten und sauber falten, öfter prüfen bzw. nachschnüren hilft bei mir. Regengamascheen drüber und die Regenhose weit nach unten über die Schuhe ziehen. So bleid alles schön trocken und man braucht am mächstenTag nicht in schluffe Schuhe steigen

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7315
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von Fritzler » So 13. Okt 2019, 10:08

Wie machste das beim Übergang vom *rsch zum Rücken?

Da bekommt man zur Jacke zwar immer das Gegenstück vom Reißverschluss zum annähen mitgeliefert, aber dicht ist das ja nicht.
Das sorgt nur dafür, dass der hinter dir den Krater nicht sehen muss :lol:

Benutzeravatar
Jch
Beiträge: 176
Registriert: Do 2. Jul 2015, 22:14

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von Jch » So 13. Okt 2019, 10:49

Gary hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 15:50
Wir hatten Gummi Überzieher
alte Zeitung rein stopfen ?
Die Mülltüten sind halt sau schnell kaputt und die echten Motorradstiefelüberzieher sind auch nicht so der Hit. Sind ja hinten offen und fahren lässt sichs damit auch recht bescheiden.
m3rt0n hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 16:48
die käuflich erwerbbaren geräte machen eigentlich alle warme luft, das ist viel effektiver als nur pusten.
mein Gedanke war "Pusten ist besser als stehende Luft"
Bei Deinen Links bin ich darüber gestolptert. Ich denke ich habe eine Lösung gefunden. Ist zwar nur für 1 Paar, aber schön kompakt. Ob das Teil warm macht steht nirgends. Keine Technischen Daten vorhanden
murxer hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 18:04
Es gibt ausziehbare Schläuche für den Waschmaschinen-abfluss,
habe ich seit über 10 jahren und wenn man den Schlauch nicht bewegt hält er sogar.
Gibt es leider nur bis 3/4"
Später Gast hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 21:11
die 120mm PC-Lüfter machen wenig statischen Druck, und den bräuchte man für die relativ kleinen Durchmesser der Schläuche.
So'n kleiner radialer Lüfter pustet da bestimmt einiges konsequenter. Davon für jeden Stiefel einen plus die "heatballs" :lol: sollte gut tun. Dann könnte man das auch modular aufbauen und nur soviele Trockner mitnehmen, wie man auch Stiefel dabeihat.
keine schlechte Idee
Finger hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 21:23
Ich würde aber eher andere Schuhe bevorzugen
die sind neu und Wasserdicht. Aber bei 2h im Dauerstarkregen gibt halt alles mal den Geist auf. Wir hatten permanent 1cm Wasser auf der Straße. Teilweise sogar mehr. Und wenns mal nicht so stark regnet, könnte man den Schweiß auch trocknen.
bulle hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 22:54
Wie hier schon mehrfach angedeutet, Fett, Fett und nochmals Fett
Das geht bestimmt auch bei dem Kunststoff/Ledermix. Das wird gleichmal draufgeschmiert.

Danke für die ganzen Ideen. Ich denke noch über die Radikallüfter mit integrierter Glühlame nach oder die Lenz Schuhtrockner als Fertigteil. Ist beides auf jedem Fall kompakter

Benutzeravatar
m3rt0n
Beiträge: 622
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von m3rt0n » So 13. Okt 2019, 12:30

Jch hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 10:49
m3rt0n hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 16:48
die käuflich erwerbbaren geräte machen eigentlich alle warme luft, das ist viel effektiver als nur pusten.
mein Gedanke war "Pusten ist besser als stehende Luft"
Bei Deinen Links bin ich darüber gestolptert. Ich denke ich habe eine Lösung gefunden. Ist zwar nur für 1 Paar, aber schön kompakt. Ob das Teil warm macht steht nirgends. Keine Technischen Daten vorhanden
die space warmer machen nur warm ohne pusten, das ist ein schuhWÄRMER, kein schuhTROCKNER. das wird bei deinen stiefeln nix bringen, da die feuchtigkeit vielleicht verdampft, aber aus dem schuh nicht rauskommt. warme luft+pusten muss schon sein ;)

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 2800
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von PowerAM » So 13. Okt 2019, 13:01

Knieblech und Kniedecke? ;) Hält Spritz- und Regenwasser recht gut fern, schützt auch vor eiskaltem Wind. Kehrseite: Optisch sicherlich kein Genuss. Aber: Rollerfahrer behalten auch recht lange trockene Füße.

Ich hab' als Schönwetter-Rollerfahrer heuer zwar meist Glück gehabt, bei Regen fahre ich damit jedenfalls nicht los. Falls mich der Regen doch mal erwischt, dann hab' ich im Umkleideschrank am Arbeitsort einmal komplette Wechselsachen. Also inklusive Socken und Unterwäsche.

Eine Regen-Überhose fährt im Helmfach mit, die Jacke ist an sich wasserfest. Als Handschuhe habe ich lange Stulpen für Mistwetter, die Jackenärmel werden reingestopft.

Nasse Stiefel könnte ich auch mal eine Stunde in einen Trockenschrank stellen. Das ist der Vorteil, wenn man in einem Laborbetrieb arbeitet. 100 Grad und eine oder eine halbe Stunde mehr reichten bisher immer. Achtung, ab 140 Grad werden manche Kleber weich.

Schmiddla
Beiträge: 17
Registriert: Do 13. Dez 2018, 13:53

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von Schmiddla » So 13. Okt 2019, 13:25

Es gibt Überziehstiefel (Overboots) käuflich zu erwerben, z.B. von Held, Ixs usw. Die halten auch dicht. Auch bei diversen Armeen gibt es die Dinger, auf Ebay häufig im unteren einstelligen Eurobereich, sind etwas robuster, sind aber auf die jeweiligen Stiefel zugeschnitten. Kann beim Schalten Probleme machen. Wenn man allerdings die zugehörigen Stiefel hat, sind die Überzieher nicht schlecht. Zur Lederpflege benutze ich hauptsächlich die Bundeswehrschuhcreme, da wird auch die Lederkombi dicht. Sparsam auftragen und gut einarbeiten mit der Bürste, die Nähte nicht vergessen, dann spart man sich eine Trockenvorrichtung.

bulle
Beiträge: 816
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von bulle » So 13. Okt 2019, 14:16

Fritzler hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 10:08
Wie machste das beim Übergang vom *rsch zum Rücken?

Da bekommt man zur Jacke zwar immer das Gegenstück vom Reißverschluss zum annähen mitgeliefert, aber dicht ist das ja nicht.
Das sorgt nur dafür, dass der hinter dir den Krater nicht sehen muss :lol:
Hallo
Statt Jacke uind Hose nehme man eine Kombi. Habe ich mir auch zugelegt. da ist kein Leck mehr am Popo
https://www.amazon.de/IXS-Regenkombi-Fa ... rts&sr=1-2
Der lässt sich auf 12 * 20 cm zusammenrollen und in einem Packsack mitnehmen.
LG
Klaus

radixdelta
Beiträge: 1089
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von radixdelta » So 13. Okt 2019, 14:58

Prinzipiell soll man Stiefel bzw. alle Lederwaren nicht schnell trocknen.
Gute Stiefel sind dicht. Mit meinen Haix habe ich stundenlang im Hochwasser gearbeitet und die waren von innen knochentrocken (ok, nicht trocken, sondern verschwitzt, das lüftet über Nacht aber locker wieder aus). Die waren natürlich ordentlich gepflegt, sprich besonders an den Nähten sorgsam gefettet.
Wie ist das denn mit Goretex bei Lederstiefel und Lederfett? Haix möchte ja daß man ihre Spezialschuhcreme nutzt. Ich nehme das gute Lederfett vom Landhandel.

Benutzeravatar
Geoschreiner
Beiträge: 278
Registriert: So 17. Jan 2016, 17:19
Wohnort: Bayerisch - Schwaben

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von Geoschreiner » So 13. Okt 2019, 19:54

Auch wenn es halb OT ist: Meine Haix pflege ich mit der BW-Schuhcreme aus dem 1kg-Topf: https://www.kox-direct.de/Forststiefel- ... -schwarz-1
Preiswert und gut. So gerne ich die Schuhe mag, so wenig verstehe ich die Preisgestaltung der Haix-Schuhcreme.

Die Ansätze zur Schuh-Schnelltrocknung finde ich allesamt interessant für Notfälle. Eigentlich hätte ein Fön ja alles, was man braucht - jetzt wäre nur noch wissenswert, welche Modelle eine relativ kühle niedrigste Stufe haben.
Eine langsame Durchtrocknung und zugehörige Schuhpflege ist aber wohl durch nichts zu ersetzen.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7315
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von Fritzler » So 13. Okt 2019, 19:58

@bulle:
ah, das ist natürlich ne Idee, hatte ich aber zu Quadfahrzeiten nie an sowas.

Ich hatte ne wasserdichte Hose und dann nochmal ne gummiartige Hose drüber, extra für Regen.
Die Jacke hatte nie was durchgelasen, war aber Kunstleder.

Nur zwischen den Beienn und dem Tank gabs bei regenfahrten immer mal nen schönen See.
Da hab ich dann aber mal nen Loch reingebohrt gehabt (zwischen Plasttetank und Plasteverkleidung war etwas Platz.
Dann war gut.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 4822
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von xanakind » So 13. Okt 2019, 22:24

Fritzler hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 10:08
Wie machste das beim Übergang vom *rsch zum Rücken?
Dadurch, dass ich relativ aufrecht auf meinem Bock sitze, habe ich dieses Problem nicht.
Allerdings habe ich noch eine Motorrad Latzhose (Leder)
Die ist für solche "es könnte nass werden" Fahrten Ideal. Und da man bis zur Brust in der Hose steckt, ist sie auch wärmer.
Da drüber dann ganz normal die Jacke (natürlich auch Leder)

Bei starken Regen hatte ich bisher nur folgende Probleme:
Wasser ist in einen Zündkerzenstecker geraten--> lief nur auf 3 Pötten.
Hatte sich dann nach dem starken Regenschauer aber dann wieder gegeben.
kein Scheibenwischer am Helm.
Ich bin mal nachts auf der Autobahn volle Kanne in ein starkes Gewitter geraten.
Ich glaube, das ist so ziemlich das schlimmste was einem als Motorradhafer passieren kann.
Durch den Regen sieht man sehr schlecht.
Dazu noch dunkel
Autobahn, man kann nirgends anhalten und weit und breit keine Raststätte / Tankstelle in Sicht.

Benutzeravatar
Name vergessen
Beiträge: 2238
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Motorradfahren... Aber am nächsten Tag bitte trocken

Beitrag von Name vergessen » Mo 14. Okt 2019, 04:46

Ich könnte mir auch vorstellen, dass ein Mini-Ventilenti je Schuh, mit nachgelagertem Heatball, alles am Ende einer Küchenpapier-Papprolle montiert, mit Drahtkorb um den Heatball, gut gehen würde. Der Lüfter saugt dann durch das Rohr trockene Luft an und braucht nicht hinein zu pusten, während der Heatball seine Wärme direkt am Zielort erzeugt und dabei von dem lauen Lüftchen umweht wird, das die Nässe gleich zwischen Stiefel und Rohr aufnimmt und abtransportiert. Nur den Stromanschluss muss man robust und steckbar machen, dann lassen sich die Konstrukte auch einzeln in Zwischenräume verteilen, die ansonsten leer blieben. Zur Not findet man Klorollen auch am Zielort, so dass man sie nicht mitzuführen braucht.

Antworten