Schloss, Profilzylinder oder Getriebe defekt

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Antworten
bulle
Beiträge: 858
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Schloss, Profilzylinder oder Getriebe defekt

Beitrag von bulle » Mi 23. Okt 2019, 16:14

Hallo es sind wieder diese blöden Fehler die auftreten, Ärger bereiten und wieder verschwinden, als wenn nichts gewesen ist.
Es handelt sich um eine Nebeneingangstür. Es sind derer 2 im Haus plus einer Haupteingangstür. Die Zylinder sind gleichschließend und können auch bedient werden, wenn an der anderen Seite ein Schlüssel steckt. Also bei besagter Tür lässt sich in unregerlmäßiger Abständen (e= 10 bis 16 Monaten) der Schlüssel nicht mehr drehen, sprich, will man die Tür aufschließen steckt man den Schlüssel ins Schloss. Der Zylinder lässt sich nicht drehen und der Schlüssel steckt fest, nichts geht mehr, auch von der anderen Seite nix. Sogeschehen gestern abend, 2 Frauen alleine und verängstgt zu Hause (WAF tiefrot) Also Türmit Latte verkeilt. Heute ist wieder alles gut.
Nun stellt sich die Frage, klemmte der Zylinder, das Schloß oder sogar das Getriebe der Tür?
Habt ihr Erfahrungswerte, sowas vieleicht selber erlebt?
LG
Klaus

Schrauber
Beiträge: 99
Registriert: Di 5. Aug 2014, 08:05

Re: Schloss, Profilzylinder oder Getriebe defekt

Beitrag von Schrauber » Mi 23. Okt 2019, 16:35

Also ich würde mal vermuten dass das nicht bei allen Schlüsseln auftritt.
Wenn der Schlüssel schon etwas verschlissen ist, von einem gebrauchten nachgemacht, oder dabei schlampig die Maschine bedient wurde,
dann sind die Zacken nicht exakt so lange wie beim ausgelieferten und dann kann es hacken.
Ich hab mir auch schon mal einen nachmachen lassen der dann immer gehackt hatte da
beim nachmachen ja nur kopiergefräst wird.
Der ging dann gleich wieder zurück.

ch_ris
Beiträge: 227
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Schloss, Profilzylinder oder Getriebe defekt

Beitrag von ch_ris » Mi 23. Okt 2019, 18:08

hört sich nach festhängenden zuhaltungen an, oder?
so ein pick geschütztes zylinder vielleicht?
ich würd den mal zerlegen und saubermachen. vielleicht sind späne oder dreck drin.

Kuehnetec
Beiträge: 458
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 10:24
Wohnort: Berlin

Re: Schloss, Profilzylinder oder Getriebe defekt

Beitrag von Kuehnetec » Mi 23. Okt 2019, 18:30

Was ist das für ein Fabrikat des Zylinders?

Immer erstmal mit einem zulässigen Pflegemittel
für normale Zylinder z.b ein Spray von Abus PS88, diesen 1 - 2x jährlich sparsam pflegen.
Sollte das ein Hochsicherheitszyinder von Keso,Evva oder ähliches erkennbar an den
Bohrmulden im Schlüssel sein dann sollte man
auf die Pflegesprays des Hersteller zurückgreifen.

Niemals WD40,Caramba,ÖL oder ähliches Zeug in einen Zylinder reinsprühen
der geht davon kaputt!

Wenn das Einsteckschloss als Fehlerursache in Frage kommt:

Was auch sinnvoll ist wenn das ein "normales" Einsteckschloss ist sollte man das auch mal sparsam
alle paar Jahre mal nachfetten.
Sollte das ein normales klassisches Einsteckschloss sein würde ich keine Experimente machen
und das Einsteckschloss gegen eine neue stabile Markenqualtät frühzeitig austauschen!
Es gibt sogen."Behördentürschlösser" im Fachhandel für ca.20.-€ die sind für rauhen Betrieb ausgelegt und halten
bedeutend länger wie die einfache Qualität.
Bei klassischen Einsteckschlössern kommt es schon mal zu Riegelbrüchen,Federbrüchen,Brummeisen bricht ab oder die
Wechselstange versagt die nimmt die Falle dann nicht mit.
Sowas kündigt sich durch klemmen oder hakeleinen an.

Wenn das ein Schloß mit Mehrfachverrieglung in der Tür ist
das ist erkennbar an 2 weiteren Riegeln die
oben und unter in den Rahmen/Zarge eingreifen sollte man das auch mal
warten d.h reinigen und mit dem richtigen Pflegemittel behandeln.

Da gibt es bei verschiedenen Herstellern Probleme mit der Not & Gefahrfunktion
des Zylinders.
Ich kenne so einen Fall bei einer Serie vom Hersteller CES da drehte die Not & Gefahrfunktion
beim betätigen durch.
Da musste der Zylinder vom CES Kundendienst repariert werden da waren Teile gebrochen
in der "Nase" des Zylinders.

Mfg Andreas

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 9986
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Schloss, Profilzylinder oder Getriebe defekt

Beitrag von uxlaxel » Do 24. Okt 2019, 13:11

Wenn der Schlüssel sich gar nicht drehen lässt, liegt es am Zylinder. Wenn das Schloss oder Kammergetriebe einen Schaden hätte, würde man insgesamt etwa 1/4 Drehung noch machen können. LG Axel

Benutzeravatar
Gobi
Beiträge: 2831
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 08:12
Wohnort: Kreuzberg
Kontaktdaten:

Re: Schloss, Profilzylinder oder Getriebe defekt

Beitrag von Gobi » Do 24. Okt 2019, 14:35

Aber wenn der Schlüssel selbst feststeckt (in der geraden Einstecklage) ist das schon sehr merkwürdig. Hatte ich noch nie.
Wenn das wirklich so ist, MUSS ja eigentlich der Zylinder kaputt sein . was sonst sollte den Schlüssel festhalten?

bulle
Beiträge: 858
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Schloss, Profilzylinder oder Getriebe defekt

Beitrag von bulle » Do 24. Okt 2019, 15:37

Kuehnetec hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 18:30
Was ist das für ein Fabrikat des Zylinders?
Mfg Andreas
Gobi hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 14:35
Aber wenn der Schlüssel selbst feststeckt (in der geraden Einstecklage) ist das schon sehr merkwürdig. Hatte ich noch nie.
Wenn das wirklich so ist, MUSS ja eigentlich der Zylinder kaputt sein . was sonst sollte den Schlüssel festhalten?
Gobi hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 14:35
Aber wenn der Schlüssel selbst feststeckt (in der geraden Einstecklage) ist das schon sehr merkwürdig. Hatte ich noch nie.
Wenn das wirklich so ist, MUSS ja eigentlich der Zylinder kaputt sein . was sonst sollte den Schlüssel festhalten?
Ein Fabrikat des Zylinders kann ich nicht nennen. Aber ich denke, aufgrund eurer Post´s, das ich den Zylinder tauschen muss.
Ist nicht mehr mein Haus, ich wohne nicht mehr da, daher konnte ich nur anbieten, das man einen neuen Zylinder besorgt und einbaut.

sukram
Beiträge: 404
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Schloss, Profilzylinder oder Getriebe defekt

Beitrag von sukram » Do 24. Okt 2019, 16:55

Wenn die Schlüssel sich unabhängig drehen können sollen, kann es durchaus sein, dass in der Mitte des Zylinders eine Art "Freilauf" sitzt, der mal gepflegt werden will. Tipps zu geeigneten Mitteln kamen ja weiter oben schon.

Eventuell reicht es schon, den Zylinder auszubauen und die Aufnahme im Schloss/Türblatt zu reinigen, vielleicht hat sich dort etwas gelöst/verklemmt?

Kuehnetec
Beiträge: 458
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 10:24
Wohnort: Berlin

Re: Schloss, Profilzylinder oder Getriebe defekt

Beitrag von Kuehnetec » Fr 25. Okt 2019, 10:27

Besorge das Abus Spray PS88 das gibts in jedem Baumarkt/Eisenwarenladen für kleines Geld zu kaufen
und gebe mal 2-3 sparsame Sprühstöße in beide Seiten des Schließkanals des Zylinders.
Danach ein paar mal auf beiden Seiten den Zylinder durchdrehen,Schlüssel rein und raus und eine Schließprobe
auf Leichtgängigkeit vornehmen.
Dabei darf nichts haken und klemmen alles muß seidenweich laufen wenn der Zylinder und der Schlüssel in Ordnung ist.
Hinterher den Schlüssel abwischen.
Damit müsste das Problem erstmal erledigt sein.
Vermutlich kann man sich den Neukauf eines Zylinders sparen.

Den Bewohnern erklären das man diese Zylinderpflege ca.1-2x jährlich durchführt.
Das Spray Abus PS 88 eignet sich auch für Autozylinder,Tankdeckel und Möbelschlösser.

Mfg Andreas

Benutzeravatar
Durango
Beiträge: 477
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:42

Re: Schloss, Profilzylinder oder Getriebe defekt

Beitrag von Durango » So 27. Okt 2019, 21:58

Normal ist das das ältere Schloß leichter geht. Spätausfälle hatte ich nur bei Schlössern, wo im Schacht noch Späne von der Holzbearbeitung rumlungerten, oder die Beschläge einfach den Schlößkasten zerdrückt haben.
Also nach Reinigung die Beschläge vorsichtig anziehen, bis der Fehler auftritt. Eine idealisierte Anpassung kann man dann vornehmen.

Erste Anzeichen für Verspannung in dem Bereich ist, wenn die Falle nicht von allein schließt. usw.

73 Manfred

bulle
Beiträge: 858
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Abschlussbericht

Beitrag von bulle » Mi 4. Dez 2019, 22:46

So, der Zylinder ist getauscht, nu is alles gut. Bislang......
toi toi toi
LG
Klaus

Antworten