Handyverbot an Tankstellen

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Schneewittchen
Beiträge: 290
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:16

Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Schneewittchen » Sa 15. Feb 2020, 06:59

Kann mir jemand einen nachvollziehbaren Grund dafür nennen? Keine Gerüchte, Verschwörungstheorien oder Voodoo!

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 3622
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Matt » Sa 15. Feb 2020, 07:04

Erinnert bitte gut, wie ist Handy (damit ist nicht moderne Suchtmittel Smartphone gemeint) aufgebaut.

Abnehmbare Akku ist eine Problem und wenn der runterfällt und Akku fliegt raus. Das empfand Sicherheitsbedenker schon gefährlich.

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 3565
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Kuddel » Sa 15. Feb 2020, 09:13

Das ist historisch bedingt. Der Gesetzgeber hat vor sehr vielen Jahren Funkanlagen verboten. Damit waren große Knallfunkensender etc. gemeint. In Deutschland sind wir ja nun sehr Gesetzestreu, und Funkanlage ist Funkanlage. Dazu zählt auch ein Handy.

So wurde es zumindest mal zu Beginn der Handyära erzählt.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 6941
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von zauberkopf » Sa 15. Feb 2020, 09:21

Wahrscheinlicher vermute ich ein EMV problem... also Zapfsäulen, die per HF-Signal.. interessant zählen.

Schneewittchen
Beiträge: 290
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:16

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Schneewittchen » Sa 15. Feb 2020, 09:26

Das glaube ich nicht, weil Vodafone dabei ist auf Tankstellen Mobilfunkmasten zu errichten. Das wäre ja dann die Apoklaypse...

https://www.mobitalk.de/vodafone-total-tankstellen-5g/

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4099
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Finger » Sa 15. Feb 2020, 09:29

Auf ner Schulung hat mir mal einer vomnTÜV erzählt, das wäre wegen der Funkengefahr bei sich lösenden Akkus. Das ist jetzt aber auch ohne echte Quellenangabe...

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2191
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von RMK » Sa 15. Feb 2020, 09:56

so habe ich es auch im Kopf. nicht die HF des
Handys ist das Problem, sondern der theoretisch
(und manchmal praktisch) brennbare Akku.

HF schon aus dem Grund nicht weil die Tanke an
der ich gern LPG nachfülle ein GSM-modul zur
Füllstandsmeldung *auf* dem Tank montiert
hat.... %-)

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6431
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Bastelbruder » Sa 15. Feb 2020, 10:21

So lange ein plausibler Grund nicht genannt wird, möchte ich die zunehmende Volksverdummung nicht ausschließen.

Bei dem nicht angenommenen, gesetzlichen Zahlungsmittel 200€-Schein steht wenigstens die nicht nachvollziehbare Begründung dabei: "zu Ihrer Sicherheit" - Aha!

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2380
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Robby_DG0ROB » Sa 15. Feb 2020, 13:50

Die Akkus mögen ein Teil der Begründung sein, allerdings dominierten in der Zeit, als diese Regelung aufkam, noch NiCd und NiHM-Akkus in den Mobilgeräten - brennende Li-Akkus waren da noch weitgehend unbekannt. Desweiteren gab es nicht nur Mobilfernsprecher, die Akkus enthalten und unter irgendwelchen Umständen Funkenbildung verursachen können.

Bei den Tankstellen hatte man scheinbar den Herz'schen Versuch vor Augen, wo die HF an einem Schwingkreis entsprechender Güte/Schmalbandigkeit solche Spannungen am kapazitiven Teil auftreten läßt, dass es kleine Funkenüberschläge gibt.

In der Zivilluftfahrt und anderen Verkehrsmitteln (Bussen) fürchtete man auch, das die Aussendungen störende Beeinflussungen hervorrufen können, ohne konkrete Fehler und Ausfälle benennen zu können. Es war und ist als reine Vorsichtsmaßnahme zu sehen.

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7012
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von ferdimh » Sa 15. Feb 2020, 14:10

Das Verbot ist sicher auch Resultat einer gewissen Vorsicht, weil vor 20 Jahren (und das war das Jahr 2000, als die Dinger schon verbreitet waren) noch keine wirkliche Normung zur Störfestigkeit oberhalb von 300 MHz existierte.
Und ohne Prüfverfahren ist es schwer "jo, taugt" fundiert zu behaupten. Also ist man vorsichtig. Außerdem ist halt auch immer noch Alttechnik vorhanden, die auf derartige Herausforderungen nie getestet wurde. Was mache ich also, wenn ich auf einmal die Wahl habe "Sagen, dass das schon so passt oder Handies verbieten"?
Um seinen Arsch zu retten muss man das Verbot ja nicht durchsetzen.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2380
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Robby_DG0ROB » Sa 15. Feb 2020, 14:18

Es wurde nicht nur nicht getestet, sondern die Anforderungen gab es schlichtweg überhaupt nicht. Ich erlebe es ja alle Tage, dass man plötzlich an alten Baugruppen, die schon jahrelang in Serie sind und (leider) noch immer produziert werden, was festgestellt hat, weil man an ihnen Versuche mit heutigen Anforderungen vorgenommen hat, von denen zum Zeitpunkt der Entwicklung noch keiner wußte, wie man es schreibt.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6431
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Bastelbruder » Sa 15. Feb 2020, 14:41

Jaja, aber das mit den Funkenüberschlägen...
Da war doch neulich, an der Tür zum Farbenlager: :lol:
Dateianhänge
20200128_050750h.jpg

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5612
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Desinfector » Sa 15. Feb 2020, 15:18

früher hatten Handies - wohl auch wegen der damals noch weiter ausnander stehenden Funktürme mehr Sendeleistung.
Da gabs doch Geräte, die im näheren Umfeld auch LSR zum Glimmen bringen konnten.
Das schafft man (ich...) mit heutigen Handies nicht mehr.

Spritbrände an Tankstellen kommen mMn viel öfter durch das zwischenzeitliche Einsteigen beim Tanken.
Dann, wenn fertig, wieder aussteigen und den Tankrüsel anfassen KNIPP... Zündfunke da!

Ladungstrennung beim Aussteigen vom Sitz mit Plastik-Textilien...

Gernstel
Beiträge: 847
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:36

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Gernstel » Sa 15. Feb 2020, 16:11

Bastelbruder hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 10:21
So lange ein plausibler Grund nicht genannt wird, möchte ich die zunehmende Volksverdummung nicht ausschließen.

Bei dem nicht angenommenen, gesetzlichen Zahlungsmittel 200€-Schein steht wenigstens die nicht nachvollziehbare Begründung dabei: "zu Ihrer Sicherheit" - Aha!
Das ist natürlich zu Deiner Sicherheit!
Stell Dir vor, Du zahlst mit einem wundervollen 1000-Euro-Schein und erhältst als Wechselgeld gefälschte 200-Euro-Scheine.
Indem sie die gar nicht annehmen, können sie Dir auch keine gefälschten aushändigen :)

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6431
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Bastelbruder » Sa 15. Feb 2020, 16:25

Naja, mit einen Tausender (noch der ganz alte ohne die Gebrüder Grimm) wollte ich tatsächlich schon mal bezahlen. Nachmittags, kurz nach zwei. Um zwei war Schichtwechsel und die Kasse leer, damit hatte ich nicht gerechnet.
Ich hab den dann im benachbarten Multimarkt an einer Kasse umgetauscht bekommen.

Und jahrende später war das Magnetstreifenlesegerät in einer Markentanke total versifft und die Kassentunte zu blöh(!)d um die paar Ziffern von Hand einzutippen. Da hatte ich bloß einen 500er dabei. Dann mußte sogar die Ordnungsbehörde einschreiten weil man mir eine Anzeige wegen Tankbetrugs anhängen wollte. Inzwischen ist sowas kein Problem, per Händi einfach die örtliche Zeitung informieren, die freuen sich wenn sie kostenlosen Leim zum Zusammenkitten ihrer Werbeblätter bekommen.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2380
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Robby_DG0ROB » Sa 15. Feb 2020, 19:50

Desinfector hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 15:18
Dann, wenn fertig, wieder aussteigen und den Tankrüsel anfassen KNIPP... Zündfunke da!
Der Schlauch ist ableitfähig - das steht sogar auf diesem drauf. Wenn man dann das metallene Zapfventil berührt, fließt die Ladung der Person ab. Da es keine harte Erdung ist und auch keine Kapazität da ist, die einen hohen Umladestrom erlauben würde, kann sich auch kein Funken bilden.

Wem das nicht geheuer ist, kann ja beim Tanken von Vergaserkraftstoffen die ESD-Latschen anziehen.

Frickelkönig
Beiträge: 9
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 20:51

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Frickelkönig » Sa 15. Feb 2020, 20:21

Der Rüssel der Zapfpistole ist aber am blanken Metall des Tankstutzens und die Fahreugkarosse ist schon eine gute Kapaziität.
Finde das gerade nicht mehr, gab aber mal was, wo genau desswegen es zu brennen anfing. Vor Schreck hat er den Abzug durchgedrückt und den Rüssel rausgezogen: Das Auto Wurde komplett mit Benzin übergossen. → Totalschaden

TDI
Beiträge: 1947
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:43
Wohnort: plattdeutsches Nordland

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von TDI » Sa 15. Feb 2020, 20:56

Meineswissens liegt die Begründung im Feuer- und Explosionsschutz, welches eigentlich nicht nur Feuer und Rauchen verbietet, sondern auch elektrische Geräte, die ggf zur Zündquelle werden können.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5612
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Desinfector » Sa 15. Feb 2020, 21:36

Robby_DG0ROB hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 19:50
Desinfector hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 15:18
Dann, wenn fertig, wieder aussteigen und den Tankrüsel anfassen KNIPP... Zündfunke da!
Der Schlauch ist ableitfähig - das steht sogar auf diesem drauf. Wenn man dann das metallene Zapfventil berührt, fließt die Ladung der Person ab. Da es keine harte Erdung ist und auch keine Kapazität da ist, die einen hohen Umladestrom erlauben würde, kann sich auch kein Funken bilden.

Wem das nicht geheuer ist, kann ja beim Tanken von Vergaserkraftstoffen die ESD-Latschen anziehen.
Und doch kommen immer genau da gerne Brände zustande.
Es gibt so diverse Videos "Gas Station Fail"...

plottermeier
Beiträge: 1106
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 14:32

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von plottermeier » Sa 15. Feb 2020, 22:50

Ja, hatte da auch immer wieder Diskussionen, da so ein Handy ja auch durchaus im Standby in der Jackentasche sendet. Aber wehe Du nimmst es raus. Dann ist Alarm, egal ob Tankstelle, Bus oder Krankenhaus (Abgesehen von den Ärzten, die sind nicht nur immer steril, sondern auch antistatisch ;-)

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6431
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Bastelbruder » Sa 15. Feb 2020, 22:52

Sogar die runden Schlapen sind minimal leitfähig, um schlimmeres zu vermeiden - auch wenn's bloß Krachstörungen im Mittelwellenradio sind. Alte Fachliteratur (seit 95 Jahren) sagt uns daß unsere Urahnen nicht blöd waren.
Wenn dann bloß der Teer Asphalt nicht so gut isolieren würde ...

Henning
Beiträge: 1447
Registriert: So 11. Aug 2013, 23:38

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Henning » Sa 15. Feb 2020, 22:57

Die Nummer mit Handyverbot wird doch eh mehr und mehr aufgeweicht, ich meine bei Shell musst du schon gar nicht mehr rein gehen, du bezahlst direkt an der Säule mit dem Handy...

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2380
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Robby_DG0ROB » Sa 15. Feb 2020, 23:09

In unseren Stadtbussen waren mal Aufkleber, die teilweise noch vorhanden sind, wo auf mögliche Grenzwertüberschreitungen im Sinne der DIN 57848 während des Mobilfernsprechens hingewiesen wird. Wenn dem so wäre, dürften die Mobilgeräte nicht zugelassen worden sein und zum anderen frage ich mich immer, warum man nur das Führen eines Gespräches mit den Aussendungen assoziiert? Jeder weiß, dass selbst die alten GSM-Fernsprecher auch ohne aktive Verbindung gelegentlich senden.

MichelH
Beiträge: 1403
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 19:49
Wohnort: Nord-West

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von MichelH » Sa 15. Feb 2020, 23:26

Das ist zwar nicht der offizielle Grund, aber: beim tanken hantiert man mit hoch flüchtigen und hoch brennbaren Flüssigkeiten rum. Da sollte man seine Aufmerksamkeit doch eher darauf und nicht aufs Handy legen :mrgreen:

Benutzeravatar
Durango
Beiträge: 503
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:42

Re: Handyverbot an Tankstellen

Beitrag von Durango » So 16. Feb 2020, 01:18

Das muß an der EMV-Empfindlichkeit der alten Zapfsäulen gelegen haben. Davor gab es noch mechanische Zählwerke. Ich kann zwar ein Laptop mit einem starken HFG sofort schlafen schicken, aber selbst ein neuer Parkscheinautomat moderner Bauart läßt sich nicht stören.
Anfang der gezielten "EMV-Problematik " waren wohl die Flipperautomaten in den 70ern, wo jugendliche mit Hilfe eines Piezo-Feuerzeugs Blitze in Richtung Geldslot geschickt haben, und die olle TTL-Technik hat den Zähler ohne Bares hochgezählt.
Das ein Handy immer kurzzeitig sendet, um mit der Base-Station irgendwas auszuhandeln ist wohl klar.
Gab es nicht eine Baureihe von Opel, wo die Tankstutzen von selbst gebrannt haben, weil der äußere Ring nicht akkurat geerdet war ?
Hier ist die Gefahr größer, aber Niemand hat sein Handy dran gehalten. Die Gefahr ist also die Tankstelle selbst.

Nach Gesetz dürfen Handys nur 2 Watt abstrahlen, Festeinbauten mit Außenantenne 8 Watt, mein HFG etwas mehr.

73 Manfred

Antworten