Sind hier Schiffschrauber an Bord

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

bulle
Beiträge: 938
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von bulle » Do 26. Mär 2020, 19:40

Mein bester Freund hat sein Schiff/ Boot in Holland (bad nieuweschans)
liegen. Ich habe schon das ein oder andere Mal von meiner Arbeit dort berichtet.
Nun soll das Ding wieder ins Wasser, aber aktuell ist der Antrieb defekt. Genauer: Das Wendegetriebe schaltet nicht.
Vieleicht ist es der Zug der das Getriebe zwischen Vorwärts oder Rückwärts umschaltet, der fehlerhaft eingestellt ist. Vieleicht aber auch das Getriebe an sich defekt.
Kennt ihr da jemanden oder schraubt ihr gar selber an Seegefährten rum?
Uuuunnnd ganz wichtig, das Bott liegt in Holland und der Schrauber muss dahin. (Nicht umgekehrt, da Schrauber leichter wie das Boot ist)
LG
Klaus

MichelH
Beiträge: 1429
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 19:49
Wohnort: Nord-West

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von MichelH » Do 26. Mär 2020, 19:50

Ist bei mir relativ in der nähe und bin gelernter Mechaniker. Hab zwar mit schiffen nicht so viel am Hut (hab ne zeit lang an alten Hafenschleppern mitgeschraubt) aber wenns sich einrichten lässt komm ich gerne mal zum schrauben vorbei.
Habt ihr irgendwelche Infos zum Getriebe? Ich hab noch einige Kontakte zu einigen leuten die deutlich mehr an schiffstechnik schrauben und da evtl. noch besser helfen können!

bulle
Beiträge: 938
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von bulle » Fr 27. Mär 2020, 13:55

Danke für die Antwort. Ich habe noch nix, fahre aber morgen wahrscheinlich wieder hin, dann kann ich mal schauen.
LG
Klaus

bulle
Beiträge: 938
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von bulle » Fr 27. Mär 2020, 19:43

Hallo Michel,
Es wäre das beste, wenn ich
dir die Tel.nummern von meinem Freund gebe. (per PN)
Er ist mehr ein Freund des gesprochenen statt des geschriebene Wortes
Du kannst mir auch deine Telefonnummern geben, die dann weiterleite und anschließend wieder lösche
LG
Klaus

bulle
Beiträge: 938
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von bulle » So 29. Mär 2020, 15:25

Hallo, ich habe gestern einige Fotos geschossen.
Getriebe 1.jpg
Getriebe 2.jpg
Getriebe 3.jpg
Getriebe 4.jpg
Dat gelbe Dingen ist das Wendegetriebe. Linke Seite sieht man die Schaltmimik.
schön sind sie nicht die Bilder. Bessere kann ich nicht bieten.

LG
Klaus

Michel??

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4207
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von Finger » So 29. Mär 2020, 15:53

Öl ist drin?

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2502
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von Robby_DG0ROB » So 29. Mär 2020, 16:07

Da scheint einiges mehr nicht mehr so zu sein, wie es vorgesehen war. Wenn ich an den Öldruckgeber sehe, dass nur noch die Leitung (scheinbar der Rest einer dicken Masseleitung) für den Warnkontakt (WK) angeschlossen ist, der Rest scheinbar fehlt, müssen an den Kahn sicher noch mehr Dinge repariert oder zumindest überprüft werden. Hoffentlich wird mit dem Geberkontakt keine größere Last (z.B. Hubmagnet für den Absteller) direkt geschaltet, was man beim Anblick der dicken Leitung durchaus befürchten könnte.

bulle
Beiträge: 938
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von bulle » So 29. Mär 2020, 17:19

Finger hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 15:53
Öl ist drin?
Jou, Öl ist genuch drinn.

Ich habe die gesammte Elektrick rausgerissen und von Grund auf erneuert. Mit 2,5 mm², 4mm² 10mm" und 16mm³
Die ursprüngliche Verkablung war haarsträubert fahrlässig ausgeführt. so das mir garnix anderes übrigblieb. Da hatte jemand eine Instrumenten Tafel aus Edelstahl eingebaut, voller LED Lämpchen mit Schalterchen (https://www.pollin.de/p/kippschalter-1- ... sen-420989) die an Klingellitze mit den Lampen, dem Scheibenwischer usw verbunden waren. Der Anlassertaster war auch mit 0,75mm² über eine Lüsterklemme mit einem 4mm² verbunden. so waren etliche Verbinungen zu finden. Einzelne Leitung hatten sich schon thermisch fast komplett in die Einzelteile zerlegt.

Diese Masseleitung zum Öldruchmesser ist nicht erneuert worden, da für gut befunden. Aber der Zweite Abgang zum Messinstrument wurde erneuert.
Aber ich glaube, die werde ich auch noch erneuern, direkt von meiner neugesetzten Masseschiene.

Bei sse wey.
Diese Öldrucksensoren und Temperatur passen die auch zu anderen Messgeräten?? Da ich mir nicht sicher war, habe ich die alten Instrumente (Öldruck und Temperatur) Messinstrumente wieder verwendet. Das Instrumenten Dashbord ist neu gemacht, aus schönem Eichenholz, da sieht das mit den ollen Spekulunsen nicht so toll aus. Oder muss man Anzeige und Geber als Einheit neu kaufen. Dann ist die Frage ob die Geber einfachso in dem Motor passen.
LG
Klaus

Benutzeravatar
ProfessorBalthazar
Beiträge: 16
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 09:57

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von ProfessorBalthazar » So 29. Mär 2020, 18:04

Viel Erfolg bei dem Projekt!

MSG
Beiträge: 515
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von MSG » So 29. Mär 2020, 18:37

bulle hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 17:19
Diese Öldrucksensoren und Temperatur passen die auch zu anderen Messgeräten??
Mit Glück und Zufall ja. Also inder Praxis eher selten.

Die Geber sind immer auf die Anzeigeinstrumente abgestimmt. Oft unterscheiden sie sich bei einem Hersteller auch noch je nach Messbereich.

bulle
Beiträge: 938
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von bulle » So 29. Mär 2020, 18:41

Danke für den Tipp

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2502
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von Robby_DG0ROB » So 29. Mär 2020, 19:15

bulle hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 17:19
Diese Masseleitung zum Öldruchmesser ist nicht erneuert worden, da für gut befunden. Aber der Zweite Abgang zum Messinstrument wurde erneuert.
Das ist keine Masseleitung (Masse hat der Schalter bzw. Geber über das Gewinde), sondern der Ausgang des Öldruckschalters (WK = Warnkontakt), der in der Regel für den Leuchtmelder oder einen hochohmigen Eingang einer Motorüberwachung genutzt wird. Kleine Hilfsrelais lassen sich damit auch ansteuern, aber eben keine Lasten als solches.

Der Messbereich für die Analoganzeige der zumeist verbauten "VDO-Standardgeber" ist entweder 0-5 oder 0-10 bar. Die Kennlinien des Widerstandsausgangs (G) sind als Grafik oder tabellarisch verfügbar. Der Wertebereich geht ohne Druck irgendwo im zweistelligen Ohm-Bereich los und erreicht ca. 200 Ohm bei Fullscale.

bulle
Beiträge: 938
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von bulle » So 29. Mär 2020, 19:25

" Das ist keine Masseleitung (Masse hat der Schalter bzw. Geber über das Gewinde), sondern der Ausgang des Öldruckschalters (WK = Warnkontakt), der in der Regel für den Leuchtmelder oder einen hochohmigen Eingang einer Motorüberwachung genutzt wird."

Merkwürdig ist, das das Kabel auf Masse gelegt wurde???
Hhhmmm, der Sensor hat zwei Anschlüüse. Eins geht zum Anzeigeinstrument, das habe ich auch so wieder angeschlossen. Das andere geht dann an eine Warnleuchte?? und dort an den Massekontakt, sonst macht es doch keinen Sinn. Oder habe ich was falsch verstanden?

MSG
Beiträge: 515
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von MSG » So 29. Mär 2020, 20:26

Robby_DG0ROB hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 19:15
Das ist keine Masseleitung (Masse hat der Schalter bzw. Geber über das Gewinde), sondern der Ausgang des Öldruckschalters (WK = Warnkontakt), der in der Regel für den Leuchtmelder oder einen hochohmigen Eingang einer Motorüberwachung genutzt wird. Kleine Hilfsrelais lassen sich damit auch ansteuern, aber eben keine Lasten als solches.
Ich hatte schon beide Versionen von diversen Herstellern gesehen. Auch welche, wo das Gehäuse nicht mit Masse verbunden war. Da würde es Sinn machen, den zweiten Ausgang an Masse zu legen.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 2502
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von Robby_DG0ROB » So 29. Mär 2020, 20:45

bulle hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 19:25
Merkwürdig ist, das das Kabel auf Masse gelegt wurde???
Hhhmmm, der Sensor hat zwei Anschlüüse. Eins geht zum Anzeigeinstrument, das habe ich auch so wieder angeschlossen. Das andere geht dann an eine Warnleuchte?? und dort an den Massekontakt, sonst macht es doch keinen Sinn. Oder habe ich was falsch verstanden?
Der Warnkontakt (WK) sitzt zwischen Masse(= Gehäuse/Gewinde) und schaltet die Öldruckkontrollleuchte masseseitig. Der druckveränderliche Widerstand ist zwischen Masse und dem Anschluß G (Geber) wirksam.

Ja, es gibt auch Ausführungen ohne Warnkontakt für Fahrzeuge/Maschinen, die nur ein Manometer haben (ältere Mercedes PKWs und LKWs), wo nur ein Anschluß dran ist.

Sollte es sich hier tatsächlich um die massefreie Ausführung handeln, wäre diese dann ohne Warnkontakt und auch nicht mit G und WK beschriftet und ein Anschluß ist dann mit Masse zu verbinden - sehe für diese Ausführung aber hier keinen Sinn. Massefreie Ausführungen mit G und WK haben dann 3 Anschlüsse. Massefreie Geber sind aber eher die Ausnahme, da der Motor ja allein schon wegen dem Anlasser, eventuell vorhandener Stift-Glühkerzen bzw. Flammkerzen usw. mit der Masse verbunden sein muss.

Henning
Beiträge: 1472
Registriert: So 11. Aug 2013, 23:38

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von Henning » So 29. Mär 2020, 21:20

Wie ist denn aktuell der Stand? Den Flexzug bzw. den Gabelkopf habt ihr ja schon abgeschlagen. Lässt sich das Getriebe denn direkt am Hebel schalten?

Das sieht mir nach nichts besonderem aus, 08/15 Wendegetriebe, mit 3 Zoll Schaltweg...

Getriebe und Wendegetriebe sehen nicht so groß aus, schätze mal im zweistelligen PS-Bereich? Seid ihr noch an Land?

bulle
Beiträge: 938
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von bulle » So 29. Mär 2020, 23:32

Henning hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 21:20
Wie ist denn aktuell der Stand? Den Flexzug bzw. den Gabelkopf habt ihr ja schon abgeschlagen. Lässt sich das Getriebe denn direkt am Hebel schalten?

Das sieht mir nach nichts besonderem aus, 08/15 Wendegetriebe, mit 3 Zoll Schaltweg...

Getriebe und Wendegetriebe sehen nicht so groß aus, schätze mal im zweistelligen PS-Bereich? Seid ihr noch an Land?
Es ist ein kleiner 3 Zylinder Dieselreihenmötör dran, der nicht viel Leistung hat. Und ja, das Boot liegt noch an Land.
Momentan ist noch vieles auf- auseindergerissen, Der Innenausbau ist in vollem Gang. So ist auch die Gas- und Schaltmimik
nicht betriebsbereit.
Was meinst du mit:" den Flexzug bzw. den Gabelkopf habt ihr ja schon abgeschlagen" siehst du etwas, was wir übersehen haben.
Die Gas - Schaltmimik war defekt als mein Freund das Boot übernommen hat. Jedenfalls haben wir das hinterher bemerkt, als wir auf See waren und nicht mehr zurück zum Festland kamen.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5885
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von Desinfector » Mo 30. Mär 2020, 07:08

sollten solche Leitungen nicht auch irgendwie rüttelfest sein?

Mirqua
Beiträge: 341
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:53
Wohnort: nördl. von Berlin

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von Mirqua » Mo 30. Mär 2020, 08:18

Meiner meinung nach ist der Schaltzug ausgehangen.
ging jetzt nicht besser:
file.jpg
MfG Andreas

bulle
Beiträge: 938
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von bulle » Mo 30. Mär 2020, 08:59

Desinfector hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 07:08
sollten solche Leitungen nicht auch irgendwie rüttelfest sein?
Genau wie im Auto,
ich habe alle Verbindungen mit ordentlichen Crimpverbindern versehen.
Das sollte halten

Ich
Mirqua hat geschrieben:
Mo 30. Mär 2020, 08:18
Meiner meinung nach ist der Schaltzug ausgehangen.
ging jetzt nicht besser:
file.jpg
MfG Andreas
Ich bin morgen wieder da, vieleicht kann ich bessere Fotos machen.

Danke an alle für die Anteilnahme und Hilfe.
LG
Klaus

Henning
Beiträge: 1472
Registriert: So 11. Aug 2013, 23:38

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von Henning » Mo 30. Mär 2020, 11:40

Ich frage noch mal anders: Was verleitet euch zu der Annahme, dass das Wendegetriebe defekt sein soll?

Wenn der Kahn noch an Land steht, ein Mann außenbords an die Schraube, drehen. Ein zweiter Mann in die Bilge, genau wie du fotografiert hast, an den kleinen gelben Hebel, an den sonst der Flexzug für die Schaltung kommt. Den Hebel einmal nach oben, einmal nach unten bewegen, es sind aus der Mittelstellung ziemlich genau 38mm (1,5") Schaltweg...

Was genau war denn an der Schaltmimik defekt?

bulle
Beiträge: 938
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von bulle » Do 2. Apr 2020, 18:38

Hallo, ich war wieder da und habe die Mimik angeschaut und Bilder gemacht.
Leider streikt bei mir mal wieder das WLAN, die Bluethooth Geschichte und die Kabelverbindung
vom Händy zum Computer. (Murphi ist da, Isaac war auch schon da, ich habe Geschirr vom Boden aufnehmen müssen, weil Isaac das da hingelegt hat)
Morgen habe ich keine Zeit, deshalb kommt Murphi gerne, wenn ich noch was fertigstellen will.

Also der Schalthebel am Getriebe steht wohl falsch. Wenn ich den Rückwärtsgang einlegen will muss ich den Hebel (*)so weit nach unten bewegen, das er fast senkrecht nach unten zeigt. Soll es vorwärts gehen, muss ich den Hebel nach oben ziehen Das geht aber nur bis ca 45 zur sebkrechten. Das kann wahrscheinlich verstellt werden, in dem ich den Schalthebel auf der Schaltwelle drehe. Dann sollte der Schaltzug senkrecht über dem Anschlagpunkt am Schalthebel befestigt sein um möglichst gerade geführt zu werden. Der Schaltzug ist aber 3 cm aus der Richtung.
(*) Das ist der kleine Hebel am Getriebe, der die Bewegung vom Schaltzug auf das Getriebe überträgt

Ich habe so schöne Bilder gemacht, aber USB will sich nicht mit dem Händy verbinden. Dann habe ich eine Zeichnung ausgestossen, der Computer findet meinen Scanner nicht (Ist keiner da, sagt er) Die Bluetooht verbindung zum Verstärker funzt auch nicht>>also keine Musike.
Das ist keine Fakenews, das ist Fakt

Henning
Beiträge: 1472
Registriert: So 11. Aug 2013, 23:38

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von Henning » Fr 3. Apr 2020, 15:23

Ah okay, alles klar.

Bei den Getrieben gibt es Ausführungen mit Klauen, und mit Kupplungen. Da kann man auch nachstellen, das müsste bei dir mit den zwei Schrauben gehen, die unter den schwarzen Plastikkappen stecken.

Wenn der Hebelweg allerdings schon deutlich aus dem Kurs, und auch länger als üblich (1,5" in beide Richtungen) ist, dann ist da evtl mehr defekt, eventuell eine Kupplung abgelaufen oder Klauen gebrochen...

Es hat ja so eh wenig Zweck, und so klein wie das Getriebe ist... Eben raus damit und auf den Tisch holen das ganze.

bulle
Beiträge: 938
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von bulle » Sa 4. Apr 2020, 19:27

Ah gerade erst gesehen, danke Henning für deine Antwort.
Ja ich muss, bzw. mein Freund muss da eine Mimik bauen, wo der Zug erstmal in die richtige Richtung geführt wird, dann wird der Schalthebel wohl richt angebracht werden müssen. Dann sehen wir weiter.

Die Lichtmaschine macht mir Sorgen, man weiß nicht ob sie lädt.
Es war ein Amperemeter eingebaut, aber das war defekt und wie es wo angeschlossen war
konnte ich nicht nachvollziehen.
Hier mal ein Bild von der Rückseite der LiMa:
LiMa von hinten.jpg
Genau so war die Verkabelung, die ich vorgefunden habe. Eine Amperemeter wird doch in den Stromweg eingeschleift.
Das würde bedeuten, das ein Kabel in 10mm² Querschnitt vom Motor zum Dashboard und zurückgeschleift werden muss.
Geht das nicht einfacher?

Hier noch ein paar Bilder von der neuen Elektrik.
Elektrik hinter dem Ruder klein.jpg
Von der Kabinenseite.jpg
neues Dashboard
Dashboard.jpg
so wird die ganze Inneneinrichtung aussehen. Eiche in rot gebeizt
LG
Klaus

Benutzeravatar
OnOff
Beiträge: 558
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 23:56
Wohnort: Münsterland

Re: Sind hier Schiffschrauber an Bord

Beitrag von OnOff » Sa 4. Apr 2020, 19:42

Gibt es eine Ladekontrolleuchte ?
So wie ich sehe ist da keine angeschlossen, und dann wird mit ziemlicher Sicherheit wegen des fehlenden Erregerstromes nicht geladen.
Dei Kontrolleuchte muss über „Zündung“+12V an die Klemme D+ rechts unten im Bild.

Gruß Sebastian

Antworten